Bernie Ecclestone: Von Liberty Media in Anzug und Krawatte g

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 12885
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Bernie Ecclestone: Von Liberty Media in Anzug und Krawatte g

Beitrag von Redaktion » Mo Jan 07, 2019 8:56 am

Er kam gut vorbereitet zu seinem Rauswurf, rechnete aber dennoch nicht damit: Wie Bernie Ecclestone von Liberty Media als Formel 1 stilvoll gekleidet abgesägt wurde

Bernie Ecclestones Abgang als Formel-1-Boss wirkte - gemessen an seinem Vermächtnis - unwürdig. Als der einst mächtigste Mann im Motorsport von Liberty Media am 23. Januar 2017 abgesägt und durch Chase Carey ersetzt wurde, ließ es er sich zwar nicht nehmen, mit der Information persönlich an die Presse zu gehen. Der Rest aber glich dem Umgang mit einem mittleren Angestellten.

Hinter den Kulissen ging es theatralischer zu, wie Ecclestone im Gespräch mit der 'Handelszeitung' schildert. Ein harter Abgang sei es nicht gewesen, auch mit seiner Ablösung hätte er gerechnet. Nur der Zeitpunkt des Rauswurfs hätte ihn überrascht. "Obwohl ich merkte, dass etwas in der Luft lag", blickt Ecclestone zurück. "Ich trage ja eigentlich nie eine Krawatte, aber als mich die Verantwortlichen des neuen Eigners Liberty Media zu einer Sitzung sehen wollten, zog ich einen Anzug an."

Gut gekleidet erfuhr er bei dem Gespräch in einem Londoner Büro erst vom Kauf der Formula One Group durch Liberty am Vortag. Ecclestone gratulierte noch. "Dann erklärte man mir, ich müsse als Chef zurücktreten, weil ein anderer meinen Job übernehmen würde", meint er. Weil er zuvor nie ein einfacher Angestellter, sondern immer auch Teilhaber seiner Arbeitgebern und sein eigener Chef war, bedeutete der schmucklose Rauswurf seine erste Kündigung - im zarten Alter von 86 Jahren.

Trotzdem kapiert Ecclestone Libertys Entscheidung, mit Carey einen Mann aus den eigenen Reihen an der Spitze zu installieren. "Dafür habe ich vollstes Verständnis", sagt er. Interessant: Formal steht er bei der Formel 1 bis 2020 unter Vertrag, legt aber weiterhin wenig Wert auf seinen Posten als Ehrenpräsident. Er hätte keinerlei Aufgaben. "Außer: aus dem Weg gehen", scherzt Ecclestone.

Original-News aufrufen

Tormod
Beiträge: 19
Registriert: So Jul 10, 2016 1:01 am

Mindestens 15 Jahre zu....

Beitrag von Tormod » Mo Jan 07, 2019 11:49 pm

spät.Hoffe du kannst dein Geld demnächst mitnehmen, Bernie. Und Liberty sind auch nicht die richtigen.
Bitte mal den Fokus auf Motorsport legen, nicht auf Parkplatz oder Auslaufzonen. Fahrfehler müssen durch Kiesbetten oder ähnliches geahndet werden. Und/Oder aber DRS komplett freigeben, wenn der Fahrer es will, bis auf die 8 führenden...die dürfen nur DRS gegen ihre direkten Gegner einsetzen und niemals um sich zu verteidigen. Ab der ersten Runde. Nehmt diesen Hybrid Dreck raus, 10-12 Zylinder mit feinstem Benzin wieder rein. Und dann braucht jeder Veranstalter in Europa nur noch ein passendes Rahmenprogramm für jeden F1 -Event...,mein Gott, das kann doch nicht so schwer sein Hockenheimring und Nürburgring. Im Grunde muß das Rahmenprogramm besser sein als das F1 -Event. Glaube ich auf beiden Kursen in Deutschland schon gesehen zu haben. Hallloooo?

SpeedManiac
Beiträge: 112
Registriert: Di Feb 27, 2018 4:55 pm

Re: Bernie Ecclestone: Von Liberty Media in Anzug und Krawatte g

Beitrag von SpeedManiac » Di Jan 08, 2019 10:05 am

Was hat sich seit der Übernahme durch die Amis gebessert?
Definitiv nix.

Beispiele:
Gridgirls wurden verbannt - aus persönlichen Gründen.
F1TV ist weiterhin nur Stückwerk
Die Teams streiten weiter nur ums liebe Geld
Rennaction ist nur dem Zufall zu verdanken - keine nachvollziehbare Strategie erkennbar.

Big E hat schon Recht - eine Beteiligung seinerseits an diesem
Trauerspiel würde sich nicht auszahlen.

Somit soll er die Kohle einstreifen und zufrieden von Dannen ziehen.
Sollen die Amis die Formel 1 doch kaputt machen - ihm kanns egal sein.

Hochachtung vor seinem Lebenswerk, er hat den Fans viele legendäre Rennen
und Stunden beschert. Danke nochmals dafür!

Antworten