Wegen neuer Regeln: FIA gibt CFD-Stunden für 2021 komplett f

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 12002
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Wegen neuer Regeln: FIA gibt CFD-Stunden für 2021 komplett f

Beitrag von Redaktion » Mi Dez 05, 2018 7:23 pm

Die FIA hat auf das neue Reglement ab 2021 reagiert und die Entwicklung mit CFD in der kommenden Saison freigegeben - Weitere Veränderungen fallen gering aus

Feuer frei für die Entwicklung! Die FIA hat auf die zukünftigen Regeländerungen ab 2021 reagiert und eine Aufhebung der CFD-Beschränkung beschlossen. Der Weltrat des Verbandes (WMSC) gab heute bekannt, dass es den Teams erlaubt ist, CFD-Simulationen für die Entwicklung der Autos unbegrenzt durchzuführen.

Bislang waren die Rennställe in Sachen CFD (Computational Fluid Dynamics) - zu Deutsch numerische Strömungsmechanik - per Reglement eingeschränkt. Das könnte vor allem den großen Teams zugutekommen, weil sie über größere Ressourcen verfügen. Auch im Windkanal ist genau festgelegt, mit welcher Art von Modellen die Teams wie lange forschen dürfen. Für die Nutzung des Windkanals wurde die Beschränkung jedoch nicht aufgehoben.

Neben diesem Punkt wurden im Weltrat heute noch einige kleinere Anpassungen am Reglement vorgenommen. So soll etwa klarer werden, welcher Fahrer welche Position in der Startaufstellung einnehmen wird, auch wenn mehrere Gridstrafen ausgesprochen wurden. Wie das allerdings sichergestellt werden soll, ließ die FIA in ihrer Mitteilung - wie so oft - offen.

Änderungen am Sportlichen Reglement 2019:- Sicherstellung, dass die Benzin-Prozeduren bei den Testfahrten die gleichen sind wie bei den Rennevents- Sicherstellung, dass die Art der Grid-Formierung auch bei mehrfachen Strafen klar ist- Autos bleiben unter Bedingungen der gelben Flagge, bis sie die Kontrolllinie erreichen, nachdem das Safety-Car in die Box gefahren ist- Unlimitierte CFD-Nutzung für die Entwicklung der Autos nach Reglement 2021

Änderungen am Technischen Reglement 2019:- Anpassungen an Artikel 3 (Autodimensionen) für mehr Klarheit in einigen Bereichen, besonders beim Frontflügel- Eine Anpassung an Artikel 4, mit einer Anhebung der Gewichtsgrenze des Autos von 740 auf 743 Kilogramm

Original-News aufrufen

2CV
Beiträge: 521
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

'Das könnte vor allem den großen Teams zugutekommen, weil sie über größere Ressourcen verfügen'

Beitrag von 2CV » Mi Dez 05, 2018 11:33 pm

Uff, da muß ich mir ja keine Sorgen um die Führungsposition von Bonz und Ferrari (in der Reihenfolge) machen.

Williams, FI alias RP, Haas, Sauber weiterhin chancen-, weil (vergleichsweise) ressourcenlos. Und Red Bull baut Honda auf und Renault gibt bekannterweise erst nach der Benzwerbesendung Gas (ab 2021).

Warum haben die überhaupt die Regeln geändert, wenn sie sie jetzt wieder unwirksam machen? :betrunken:

Wolff&Todt vs Carey, und Brawn macht den Doppelagenten...
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Finster
Beiträge: 173
Registriert: Di Mär 27, 2018 10:33 am

Re: Wegen neuer Regeln: FIA gibt CFD-Stunden für 2021 komplett f

Beitrag von Finster » Do Dez 06, 2018 7:59 am

Wieder eine Chance vertan, einem Homogenen Fahrerfeld näher zu kommen. Ein Blick auf die Entwicklung der Moto GP hätte genügt, um zu verstehen, wie man hinterher hinkende Teams darin unterstützt, aufzuholen. Noch schlimmer, von diesen Tests hat der Rennfan überhaupt nichts, da sie hinter den Kulissen ablaufen. Aber Hauptsache, die großen behalten ihre Vorteile. Das nennt sich dann Weltmeisterschaft. Was für ein Lachverein.

Antworten