Lewis Hamilton: Streckenbegehungen sind nur Zeitverschwendun

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 24216
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Lewis Hamilton: Streckenbegehungen sind nur Zeitverschwendun

Beitrag von Redaktion » Fr Okt 12, 2018 4:19 pm

Der Weltmeister spart sich seine Energie lieber und "rennt nicht stundenlang um die Strecke" - Die "Track-Walks" seien nicht zeitgemäß und für viele nur lästige Pflicht

Weltmeister Lewis Hamilton hält nichts von Streckenbegehungen im Vorfeld der Formel-1-Grands-Prix. Wie er im Gespräch mit der 'Bild'-Zeitung sagt, wäre das Ablaufen der Kurse im Beisein der Ingenieure für ihn "Zeitverschwendung" und nicht mehr zeitgemäß. "Das ist eine völlig veraltete Methode. Jeder, der neu in die Formel 1 kommt, denkt, er müsste das auch machen", so Hamilton.

Dem Ritual hätte er sich aber ungeachtet der vorherrschenden Meinung entzogen, um sich mehr auf das Fahren zu konzentrieren. "Für so was habe ich an meinen Rennwochenenden keine Zeit. Ich gucke mir alles auf meiner ersten Runde im Training an und das reicht", so Hamilton. "Deswegen habe ich mehr Energie, wenn es drauf ankommt. Weil ich nicht stundenlang um die Strecke renne."

Die Streckenbegehung, die im Fachjargon als "Track-Walk" bezeichnet wird, gehört für viele Piloten zum festen Programm an einem Donnerstag vor einem Rennen - ungeachtet dessen, wie lange ein Kurs schon zum Formel-1-Kalender gehört. Dabei achten die Fahrer und ihre Ingenieure vor allem auf eventuelle Neuerungen - wie ausgebesserte Asphaltstücke oder umgebaute Randsteine.

Original-News aufrufen

Cave
Beiträge: 712
Registriert: Mi Jan 24, 2018 5:11 pm

Re: Lewis Hamilton: Streckenbegehungen sind nur Zeitverschwendun

Beitrag von Cave » Fr Okt 12, 2018 11:39 pm

jedem das seine. man könnte sagen, dass ihm der erfolg recht gibt, andererseits ist er mit sicherheit einer der besten aktiven aber keiner weiß obs nicht vl zu den besten aller zeiten reichen würde wenn er es nicht doch machen würde.

SchumiOne
Beiträge: 125
Registriert: So Jun 24, 2018 1:08 pm

Re: Lewis Hamilton: Streckenbegehungen sind nur Zeitverschwendun

Beitrag von SchumiOne » Sa Okt 13, 2018 11:12 am

"obs nicht vl zu den besten aller zeiten reichen würde wenn er es nicht doch machen würde."

Nein, da kann er noch soviele Rennen oder Titel gewinnen.
Ständig sein gejammer am Funk. Sein Unterirdisches Verhalten,als er gg ROS den Titel verlor,(Ich verliere grad den Titel,dann kann ich auch das Rennen verlieren).

Wenn mal getestet werden kann, ist HAM Meilenweit weg.
Der will meiner Meinung nach nur in ein komplett vorgefertigtes Auto und losfahren.
Und wenn er gewinnt, ist ja alles so toll, "die Besten Fans der Welt", "ich bin stärker als je zuvor".
Verliert er mal, jammert er sofort über Verschwörungen etc.

Der soll mal in ein Team,was er von Grund auf neu aufbauen muß.
Der soll sich lieber mal daran erinnern, wer das Team überhaupt aufbaute, das waren 3 Jahre Rosberg und Schumi mit Ross Brown.

Cave
Beiträge: 712
Registriert: Mi Jan 24, 2018 5:11 pm

Re: Lewis Hamilton: Streckenbegehungen sind nur Zeitverschwendun

Beitrag von Cave » Sa Okt 13, 2018 12:54 pm

SchumiOne hat geschrieben:
Sa Okt 13, 2018 11:12 am
"obs nicht vl zu den besten aller zeiten reichen würde wenn er es nicht doch machen würde."

Nein, da kann er noch soviele Rennen oder Titel gewinnen.
Ständig sein gejammer am Funk. Sein Unterirdisches Verhalten,als er gg ROS den Titel verlor,(Ich verliere grad den Titel,dann kann ich auch das Rennen verlieren).

Wenn mal getestet werden kann, ist HAM Meilenweit weg.
Der will meiner Meinung nach nur in ein komplett vorgefertigtes Auto und losfahren.
Und wenn er gewinnt, ist ja alles so toll, "die Besten Fans der Welt", "ich bin stärker als je zuvor".
Verliert er mal, jammert er sofort über Verschwörungen etc.

Der soll mal in ein Team,was er von Grund auf neu aufbauen muß.
Der soll sich lieber mal daran erinnern, wer das Team überhaupt aufbaute, das waren 3 Jahre Rosberg und Schumi mit Ross Brown.
na ja. glaub da haben wir alle ein falsches bild. wir stecken die rennfahrer gern in eine schublade. klar wirkt er etwas faul (ist vl nicht der richtige ausdruck), aber im endeffekt wird er seine arbeit hinter den kulissen schon machen.

und dieses schubladendenken wird am ende genau dafür sorgen dass er nicht einer der größten sein wird egal wie erfolgreich.

aber glaub da wird lange keiner kommen den man genau so hoch schätzt wie schumacher, senna usw. die ganz großen einer jeden Generation haben in irgendeinem Bereich ihrer Arbeit neue Maßstäbe gesetzt. Sie waren fitter, hatten eine enorme rennintelligenz, haben sich mit der technik auseinander gesetzt etc. das hat sie zusätzlich zum talent von den anderen abgehoben. für die nächste generation war das dann standard. ein junger schumacher oder senna hätte heute auch nicht mehr die großen vorteile die sie damals hatten

automatix23
Beiträge: 138
Registriert: So Sep 09, 2018 3:29 pm

Re: Lewis Hamilton: Streckenbegehungen sind nur Zeitverschwendun

Beitrag von automatix23 » Sa Okt 13, 2018 2:59 pm

SchumiOne hat geschrieben:
Sa Okt 13, 2018 11:12 am
"obs nicht vl zu den besten aller zeiten reichen würde wenn er es nicht doch machen würde."

Nein, da kann er noch soviele Rennen oder Titel gewinnen.
Ständig sein gejammer am Funk. Sein Unterirdisches Verhalten,als er gg ROS den Titel verlor,(Ich verliere grad den Titel,dann kann ich auch das Rennen verlieren).

Wenn mal getestet werden kann, ist HAM Meilenweit weg.
Der will meiner Meinung nach nur in ein komplett vorgefertigtes Auto und losfahren.
Und wenn er gewinnt, ist ja alles so toll, "die Besten Fans der Welt", "ich bin stärker als je zuvor".
Verliert er mal, jammert er sofort über Verschwörungen etc.

Der soll mal in ein Team,was er von Grund auf neu aufbauen muß.
Der soll sich lieber mal daran erinnern, wer das Team überhaupt aufbaute, das waren 3 Jahre Rosberg und Schumi mit Ross Brown.

sag mir einen Rennfahrer, der gut verlieren konnte - sogar der große Schumacher hat sich zu Fouls hinreißen lassen, als er merkte, er verliert die WM. Rennfahrer, die gute Verlierer sind haben normal nicht den Erfolg. Und das mit dem gejammer am Funk? Seriosly, are we developing autoscooter here? unbelievable what this guy is thinking... machen andere ganz genauso - nur bei den anderen wirds halt nicht so oft eingeblendet, weil wenn ein Alonso ständig über seine GP 2 Engine jammert interessiert das halt nur einmal....
Und wenn die Testfahrten sinnvoll sind, dann ist Lewis auch da - wenn man nur hirnlos im Kreis fährt um für Pirelli daten zu sammeln sollen halt andere fahren....


Und welcher Fahrer hat schon ein Team von Grundauf neu aufgebaut? Villeneuve hats versucht mit dem Ex-Tyrell Team und ist krachend gescheitert, aber ansonsten wüßte ich keinen Fahrer, der sich in ein absolut chancenloses Auto gesetzt hat und aus dem dann ein Topteam geformt hat. Das hat Schumi nicht bei Ferrari getan, das hat er nicht bei Mercedes getan, das hat ernicht bei Benetton getan - das hat ein Alonso nicht geschafft, das hat ein Vettel nicht gemacht, das hat kein F1 fahrer in den letzten 30 Jahren geschafft.

ihr könnt es drehen wie ihr wollt, Lewis ist einer der allergrößten Fahrer, die je Formel 1 gefahren ist und definitiv aktuell der beste Fahrer. Da könnt ihr noch so viel hassen und behaupten, er wäre foul, würde nicht testen, fährt heute noch mit der Alonso abstimmung von 2007 usw. Tatsache ist halt, er hat das Level gehalten, mit dem er gestartet ist, auch wenn ihm immer wieder der Absturz angedichtet wurde - ohne Alonso stimmt ihm keiner das Auto ab, der Mercedes Wechsel wäre Karriereselbstmord, ohne Rosbergs technisches Verständnis gehts mit Mercedes und Hamilton bergab usw.... Mercedes wird schon wissen, warum man an Hamilton festhält, die wissen genau, daß er abliefert, wenn sie auch abliefern, hat man ja dieses Jahr wieder gesehen. Und das eine Jahr, wo er nicht Weltmeister wurde lags ja auch am Auto und nicht an ihm. Nicht umsonst hat Rosberg nach dem Duseltitel das weite gesucht, der wußte genau, daß er das kein 2. mal schaffen wird....

Gummiwurst
Beiträge: 45
Registriert: Mi Apr 11, 2018 1:50 am

Re: Lewis Hamilton: Streckenbegehungen sind nur Zeitverschwendun

Beitrag von Gummiwurst » So Okt 14, 2018 7:30 am

@alkomatix : 100% zustimm
Bin mal gespannt wer der nächste Überfahrer wird.
Ham is ja schon 33 oder so.
Maybe Max aber mal sehen. Sonst fällt mir bei den Jungen nur Leclerc auf , der Rest
ist gut aber mehr nicht.

SchumiOne
Beiträge: 125
Registriert: So Jun 24, 2018 1:08 pm

Re: Lewis Hamilton: Streckenbegehungen sind nur Zeitverschwendun

Beitrag von SchumiOne » Di Okt 16, 2018 10:04 am

aber ansonsten wüßte ich keinen Fahrer, der sich in ein absolut chancenloses Auto gesetzt hat und aus dem dann ein Topteam geformt hat. Das hat Schumi nicht bei Ferrari getan, das hat er nicht bei Mercedes getan, das hat ernicht bei Benetton getan -

Das stimmt so nicht.
Was war Ferrari für eine Trotteltruppe,bevor Schumi zu Ferarri ging...genau,unterirdisch.

Schumi hat 1996 bei Ferrari angefangen,in einem völlig unterlegenem Auto und schaffte trotzdem noch 3 Siege.

Als Schumi zu MER ging, dachte auch ich,"Naja,es war vorher das Brown-Team, da dürfte es mit dem Titel nicht ganz so schwer sein"...ja fehlanzeige.

Der Boxenfunk wurde massiv eingeschränkt,damit die Fahrer auch mal den Kopf benutzen...sind ja schließlich die besten der Welt.
Und Mr Diva, am Funk,als was nicht klappte? "Sagt mir,was ich am Lenkrad drücke/verstellen muß...oder ich drück halt irgendwas"

Für mich heißt das nix anderes,als das der nicht mal die Funktionen seines Lenkrades kennt.

HAM würde ich gerne mal in einen Boliden von 1996 sehen...

Antworten