Hockenheim-Rettung: Vettel bedankt sich bei Mercedes

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 9180
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Hockenheim-Rettung: Vettel bedankt sich bei Mercedes

Beitrag von Redaktion » Mo Sep 10, 2018 11:07 am

Toto Wolff erklärt, wie es dazu kam, dass sich Mercedes nun doch in Hockenheim engagiert, und erntet dafür Lob von WM-Rivale Sebastian Vettel

Dass auch 2019 ein Grand Prix von Deutschland in Hockenheim stattfinden kann, ist nicht zuletzt ein Verdienst von Mercedes. "Es ist alles sehr schnell gegangen", erinnert sich Teamchef Toto Wolff an den Rennsonntag 2018 mit mehr als 70.000 Zuschauern. "Vor Ort war so eine enthusiastische Stimmung, dass wir gesagt haben, wir wollen das unterstützen."

"Alle beteiligten Parteien, von Liberty angefangen bis zur FIA, dem Minister, Baden-Würtemberg, Hockenheim haben sich so gestreckt, um diesen Grand Prix stattfinden zu lassen. Und dann haben wir quasi als Allerletzte geholfen, den Ball über die Linie zu tragen", sagt er und ergänzt: "Ich bin sehr froh, dass Hockenheim wieder stattfindet, weil es unser Heimrennen ist."

Mercedes hatte in Hockenheim jahrelang die Mercedes-Tribüne ausgebucht und somit indirekt dem Veranstalter geholfen. So eine Unterstützung gab es 2018 nicht mehr. In Zukunft engagiert sich der im nahe gelegenen Stuttgart beheimatete Automobilhersteller also doch wieder monetär. Eine so nicht geplante Aktion, die am Formel-1-Wochenende klug eingefädelt wurde.

"Am Sonntagmorgen waren einige unserer Vorstände in Hockenheim, und Chase (Carey) und Sean (Bratches; Anm. d. Red.) haben einen sehr guten Pitch gemacht", sagt Wolff. "Wir hatten volle Tribünen, viel Action und ein enthusiastisches Publikum, und wir wurden gefragt, ob wir nicht die noch offene Differenz überbrücken könnten."

Wolff ging, von Liberty Media mit konkreten Zahlen ausgestattet, zu seinen Vorständen, um das Angebot zu besprechen. "Und da haben wir entschieden, es zu machen. Um den deutschen Grand Prix zu halten", sagt er. Denn: "Ein Deutschland-Rennen ist unheimlich wichtig. Das ist ein traditionelles Rennen, das gehört zum Kalender. Wie Monza, Spa und Suzuka. Insofern ein ganz wichtiger Bestandteil."

Bei den deutschen Fahrern ist die Freude darüber, auch 2019 ein Heimrennen zu haben, naturgemäß groß: "Super", sagt zum Beispiel Nico Hülkenberg. "Dieses Jahr war ein riesiger Erfolg. Das ganze Wochenende. Ich habe Hockenheim noch nie so voll erlebt und mit so geiler Stimmung. Freut mich, dass sie wieder dabei sind."

Aus Sebastian Vettels Sicht muss es wohl eine Ironie sein, dass ausgerechnet Mercedes sein Heimrennen gerettet hat. Der Ferrari-Pilot trägt's mit einem Lächeln: "Vielen Dank! Wir alle haben gezittert, dass das Rennen wieder stattfindet. Die Organisatoren haben sich ein Bein ausgerissen, dieses Jahr und auch für das nächste Jahr. Die ganze Truppe am Hockenheimring, das sind die wahren Helden. Dass Mercedes dann den Geldbeutel aufmacht, ist doch schön."

Vorerst ist Hockenheim aber nur für 2019 gesichert, und auch das Mercedes-Engagement wurde nur für ein Jahr freigegeben. Darüber hinaus soll zwischen der Hockenheim-Ring GmbH und Liberty ein neuer Fünfjahresvertrag ausgehandelt werden. Dafür hat man jetzt, wo 2019 gesichert ist, etwas Zeit gewonnen.

Aus Mercedes-Sicht klingt das so: "Es geht darum, herauszufinden, wie wir den Grand Prix nächstes Jahr bestmöglich aktivieren können, und wie wir die bestmögliche Experience für die Fans, für die Mercedes-Leute und für uns schaffen. Wir werden versuchen, eine gute Show zu bieten, wir werden Autos ausstellen. Und dann entscheiden wir, ob wir weitermachen wollen oder nicht", sagt Wolff und bestätigt: "Wir haben eine Option für 2020."

Freilich nur für den Fall, dass der Grand Prix dann wieder stattfindet ...

Original-News aufrufen

netterman
Beiträge: 30
Registriert: Do Mai 17, 2018 11:40 am

Re: Hockenheim-Rettung: Vettel bedankt sich bei Mercedes

Beitrag von netterman » Mo Sep 10, 2018 7:40 pm

ja wie den die Totengräber der F1, das Team das die F1 zugrunde richtet, laut vielen hier quasi der leibhaftige Teufel in Silber hilft mit den DTL Grand Prix am Leben zu erhalten.

vielleicht mal in aller Ruhe drüber nachdenken bevor man die nächste Hating Runde gegen Silber startet, aber das dürfte für so manchen wohl einfach zuviel verlangt sein :schumi:

Sebastian89
Beiträge: 36
Registriert: Di Okt 02, 2012 1:01 am

Re: Hockenheim-Rettung: Vettel bedankt sich bei Mercedes

Beitrag von Sebastian89 » Di Sep 11, 2018 1:03 am

ich weis nicht, Nürburgring gefiel mir irgendwie mehr..
Zuletzt geändert von Sebastian89 am Di Sep 11, 2018 1:10 am, insgesamt 2-mal geändert.

Sebastian89
Beiträge: 36
Registriert: Di Okt 02, 2012 1:01 am

Re: Hockenheim-Rettung: Vettel bedankt sich bei Mercedes

Beitrag von Sebastian89 » Di Sep 11, 2018 1:06 am

netterman hat geschrieben:
Mo Sep 10, 2018 7:40 pm
ja wie den die Totengräber der F1, das Team das die F1 zugrunde richtet, laut vielen hier quasi der leibhaftige Teufel in Silber hilft mit den DTL Grand Prix am Leben zu erhalten.

vielleicht mal in aller Ruhe drüber nachdenken bevor man die nächste Hating Runde gegen Silber startet, aber das dürfte für so manchen wohl einfach zuviel verlangt sein :schumi:
bitte was? Glaubst du wirklich die tun das aus Nächstenliebe? :jupi:
natürlich ist das super, das die den Geldbeutel aufmachen, damit wir doch noch ein Heimrennen haben und somit Vettel doch noch eine zweite chance bekommt. Aber es geht in erster Linie doch mal auch darum, die Deutsche Automobilmarke mitdem F1 Team auch in Deutschland vermarkten zu können. Das sollte jedem klar sein

Formula_One
Beiträge: 39
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Hockenheim-Rettung: Vettel bedankt sich bei Mercedes

Beitrag von Formula_One » Di Sep 11, 2018 9:20 am

netterman hat geschrieben:
Mo Sep 10, 2018 7:40 pm
ja wie den die Totengräber der F1, das Team das die F1 zugrunde richtet, laut vielen hier quasi der leibhaftige Teufel in Silber hilft mit den DTL Grand Prix am Leben zu erhalten.

vielleicht mal in aller Ruhe drüber nachdenken bevor man die nächste Hating Runde gegen Silber startet, aber das dürfte für so manchen wohl einfach zuviel verlangt sein :schumi:
Ich habe jetzt mehrfach über deinen Beitrag nachgedacht, aber werde einfach nicht schlau daraus, was das heißen soll. Was ist mit Totengräber?

Durch deinen zweiten Satz ist mir wenigstens klar, was du mit deinem Beitrag erreichen wolltest: Provokation. Wo wird hier denn gegen Mercedes "gehatet"? Meistens wird ja eher gegen Vettel geschossen... Und wenn denn mal gegen wen anderes, dann aber doch eher gegen Hamilton als Person, und nicht gegen Mercedes als Team.

Im Übrigen ist es so, wie "Sebastian89" geschrieben hat, natürlich ist/ kann/ sollte/ darf man als Deutscher froh sein, dass durch die Geld Unterstützung seitens Mercedes der Hockenheim Grandprix nächstes Jahr wieder stattfindet. Allerdings ist das klassisches Sponsoring, Mercedes bekommt ja auch einen Gegenwert dafür (Werbung). Angefangen schonmal mit diesem Artikel ;)

netterman
Beiträge: 30
Registriert: Do Mai 17, 2018 11:40 am

Re: Hockenheim-Rettung: Vettel bedankt sich bei Mercedes

Beitrag von netterman » Di Sep 11, 2018 11:36 am

ach Freunde mir ist natürlich klar das Mercedes das nichts aus reiner Nächstenliebe tut, nichts desto trotz Sie müssten es nicht machen und tun es trotzdem, der Beitrag ist zugegeben ein bisschen provokativ (aber die gegen die die Provokation gerichtet ist werden sie eh nicht in diesen Thread verirren) - aber in erster Linie sollte er ironisch sein.

Die Ironie nämlich, das genau das Team das laut vielen hier mit seiner Dominanz in den letzten Jahren die F1 zugrunde richtet (das meinte ich mit Totengräber der F1 - ironischer weise hörte man kein Wort vom zugrunderichten der F1 als Vettel mit RB 4 Jahre dominierte oder zuvor Schumi jahrelang mit Ferrari - wo war der Aufschrei da ) - sich dazu herablässt eben doch wieder den DTL Grand Prix fianziell zu unterstützen.

Mir gehts einfach darum das manche hier immer auf Mercedes eindreschen als ob man sich die Dominanz der letzten Jahre ergaunernt und quasi mit Hilfe der Fia zementiert hätte und versucht dadurch das erreichte runterzuwürdigen; anstatt einfach anzuerkennen das Mercedes einfach für das aktuelle Reglement die Beste Arbeit gemacht hat (keiner hat die anderen Hersteller daran gehindert das ebensogut zu machen).

Hier wird zb immer wieder behauptet das Brawn mit der Fia das letzte Motorenreglement gemacht hätte und so Mercedes einen Vorteil verschafft hätte - was einfach nicht stimmt. Oder die Mähr das Pirelli heuer die speziellen "dünneren" Reifen nur auf Mercedes Wunsch hin entwickelt hätte um diesen zu helfen und Ferrari zu schaden und da gäbe es noch zig andere Sachen wo mir jetzt einfach die Lust und vor allem die Zeit fehlt das alles rauszusuchen und aufzuzählen.

Wenn ein Fahrer oder ein Team einen Fehler macht - dann soll und darf man mit berechtigter Kritik nicht sparen egal welches Team und welcher Fahrer, aber dieses blinde Eindreschen (nur weil man das Team oder einen der Fahrer des Teams nicht mag) sind mir ein Dorn im Auge.

ich zumindest geb mir Mühe objektiv zu sein - es wird mir vielleicht auch nicht immer gelingen aber ich versuche es und würde mir das auch von anderen hier wünschen...

Antworten