Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der "zweiten Geige"?

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 7922
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der "zweiten Geige"?

Beitrag von Redaktion » Fr Aug 10, 2018 8:46 am

Es ging nicht um Geld, Status oder Vertragslaufzeit - Red-Bull-Teamchef Horner über den Abschied von Daniel Ricciardo: "Er sieht, wie Max immer stärker wird"

Daniel Ricciardo wird sein bisheriges Team Red Bull am Ende des Jahres verlassen und in der Formel-1-Saison 2019 neuer Teamkollege von Nico Hülkenberg bei Renault. Die Entscheidung des Australiers hat viele Beobachter überrascht. Auch im Lager von Red Bull fiel man aus allen Wolken. Wochenlang hatte Motorsportchef Helmut Marko gesagt, dass man "nur noch Details klären" müsse.

"Daniel hat uns gesagt, dass er sich auf einem langen Flug in die USA entschieden hat, dass er sich verändern möchte. Wenn man sich das rational anschaut, dann ist es schwierig zu verstehen", meint Red-Bull-Teamchef Christian Horner im Podcast von 'Formula1.com'. "Er wird schon seine Gründe haben. Er sagt, er brauche eine neue Herausforderung." Horner mag dieser Ausführung wenig Glauben schenken.

"Ich habe das Gefühl, er hat erkannt, dass Max immer stärker wird. Er will wohl nicht die zweite Geige spielen, könnte ich mir vorstellen. Es ist nicht so, dass die beiden Fahrer bei uns irgendwie unterschiedlich behandelt würden. Sie haben beide absolut gleichen Status. Das war immer so. Aber ich kann mir nicht helfen: Ich denke, dass so etwas eine große Rolle bei Daniels Entscheidung gespielt hat", sagt Horner.

Der teaminterne Wettbewerb sei "intensiv", so der Brite. Er habe das Gefühl, dass sich Ricciardo aus dieser Gemengelage habe befreien wollen. Red Bull habe in den Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung nach Aussage von Horner alle Forderungen von Ricciardo erfüllt. "Wir alles versucht, aber es war so, als wollte man ein schüchternes Mädchen zum Ausgehen überreden", so der Teamchef.

"Wir haben Daniel alles gegeben was er gefordert hat. Aber es war nicht genug, um ihn von einem Verbleib bei Red Bull zu überzeugen. Es ging nicht ums Geld, es ging nicht um Status, Einsatz oder Vertragslaufzeit", sagt Horner. "Als er zu mir kam und meinte, er würde zu Renault wechseln, da dachte ich zuerst, er wolle mich veräppeln. Ich sagte: 'Willst du mich mit einem Spaß in die Sommerpause schicken?' Aber es wurde schnell klar, dass er es tatsächlich ernst meint."

Original-News aufrufen

Sidious Awesome
Beiträge: 51
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der

Beitrag von Sidious Awesome » Fr Aug 10, 2018 9:22 am

"Es ist nicht so, dass die beiden Fahrer bei uns irgendwie unterschiedlich behandelt würden"

Doch, genau das ist der Fall und war auch in der Vergangenheit so.

Benutzeravatar
Joshzi
Beiträge: 44
Registriert: Sa Dez 30, 2017 2:35 pm
Wohnort: Zürich

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der

Beitrag von Joshzi » Fr Aug 10, 2018 9:52 am

Nimmt man noch die Aspekte hinzu, dass RedBull nächstes Jahr einen Honda Motor fahren muss und ab 2021 sowieso ein anderes Motorenreglement zum Zuge kommt, dann würde ich Ricardos Entscheidung als sehr nachvollziehbar bezeichnen. Riccardos Schnelligkeit und seine Intelligenz, diese Kombination übertrifft Verstappen bei weitem, der mir nicht als das hellste Licht am Formel 1 Sternenhimmel zu leuchten scheint.
Mit Hülkenberg hat er einen sehr starken Teamkollegen bei Renault und zu behaupten, dass Verstappen wirklich der bessere Rennfahrer ist Hulk, das müsste erst noch bewiesen werden. Hülkenberg jedenfalls hat Carlos Sainz ganz deutlich gebügelt, und jetzt es so darzustellen, als würde sich Ricardo in eine Wohlfühloase setzen, das ist falsch.
Sind wir als gespannt, wie sich Verstappen entwickelt, ohne einen solch leistungsstarken Teamkollegen. Ricardo hat die richtige Entscheidung getroffen, davon bin ich überzeugt.
Zuletzt geändert von Joshzi am Fr Aug 10, 2018 11:13 am, insgesamt 1-mal geändert.

lulesi
Beiträge: 2205
Registriert: Sa Aug 17, 2002 1:01 am

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der

Beitrag von lulesi » Fr Aug 10, 2018 10:32 am

Lebt ihr beide in einer Traumwelt?

- Bei Redbull bekommen beide Fahrer identisches Material und werden gleich behandelt. Wenn dann ein fahrer schneller ist, dann liegt es nicht an einer Bevorzugung sondern einfach daran dass er schneller ist, oder vielleicht auch mehr Glück hat bezüglich Unfälle oder technische Probleme

- Ricciardos Schnelligkeit übertrifft Verstappens? Um so etwas zu sagen muss man schon arg blind sein. Verstappen ist der eindeutig schnellere der allerdings in der Vergangenheit häufiger zu ungestüm war. Momentan scheint es so, dass er das ablegt, aber sauschnell ist er immer noch.

Ricciardo weiss dass er gegen Verstappen keinen Stich mehr machen wird, anstatt zu kämpfen sucht er jetzt das weite.
Mal sehen wie er sich gegen Hülkenberg schlägt.

Benutzeravatar
Joshzi
Beiträge: 44
Registriert: Sa Dez 30, 2017 2:35 pm
Wohnort: Zürich

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der

Beitrag von Joshzi » Fr Aug 10, 2018 11:17 am

lulesi hat geschrieben:
Fr Aug 10, 2018 10:32 am
Ricciardos Schnelligkeit übertrifft Verstappens? Um so etwas zu sagen muss man schon arg blind sein. Verstappen ist der eindeutig schnellere der allerdings in der Vergangenheit häufiger zu ungestüm war. Momentan scheint es so, dass er das ablegt, aber sauschnell ist er immer noch.
Na ja, Ricciardo hat bisher immer noch mehr Punkte eingefahren als Verstappen. Hirnlos durch die Gegend rasen, das macht noch lange keinen guten Rennfahrer.

Benutzeravatar
danseys
Beiträge: 4418
Registriert: Fr Jul 06, 2007 1:01 am

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der

Beitrag von danseys » Fr Aug 10, 2018 11:30 am

vllt. mag er einfach die Hackfresse vom Dr. nimmer sehen...

Micha_r1
Beiträge: 11
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der

Beitrag von Micha_r1 » Fr Aug 10, 2018 11:58 am

Ich würde sagen das Ric im Moment der komplettere Fahrer ist als Ver.
Aber nichts desto trotz spiegelt sich ein Stück weit das wieder was damals gelaufen ist als Ric Vettels neuer Teamkollege wurde.
Da wurden plötzlich auf seiten Vettels Taktische Fehler gemacht und man hat so ein wenig das Gefühl bekommen man setzt auf ein anderes Pferd. Und die Aussagen vom Dr. zu diesem Zeitpunkt war auch unmissverständlich.
Warum sollte man einem Fahrer viel Geld in den Rachen werfen wenn man Junge Talente für weniger Geld bekommen kann.

Ich würde sagen Das Ric nicht vor Ver sondern vor Red Bull flüchtet. Die Aussage von Horner ist natürlich klar man möchte sich den Schuh nicht anziehen.

Aber da Renault über mindestens die gleichen oder sogar noch größeren Ressourcen besitzt wie Red Bull hoffe ich zumindest das sie in den kommenden Jahren ein gutes Auto bauen.

frankW
Beiträge: 8
Registriert: Mo Jul 16, 2018 2:42 pm

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der

Beitrag von frankW » Fr Aug 10, 2018 12:08 pm

Verstappen ist klar der Liebling vom Doc, genauso wie es Vettel damals war. Und Ricciardo möchte sicher nicht so behandelt werden wie Webber damals.

Sonic84
Beiträge: 519
Registriert: Mi Mär 26, 2014 1:01 am

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der

Beitrag von Sonic84 » Fr Aug 10, 2018 9:54 pm

Welches Team könnte die stärkste Fahrerpaarung haben nächstes Jahr? Also Renault ist ja wohl mal ganz oben mit dabei oder?

BusterClark
Beiträge: 4
Registriert: Sa Apr 21, 2018 10:44 am

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der

Beitrag von BusterClark » Sa Aug 11, 2018 3:47 am

Sicher ist Verstappen gut, Ricciardo möchte Rennen gewinnen und um die WM Kämpfen können das wird Honda bis 2021 aber sicher nicht schaffen da bin ich mir sicher, aber bei dem Gehalt wäre McLaren Top gewesen da standen 20 Millionen für 2 Jahre im Raum was von Renault kommt weiß ich nicht

Sonoma
Beiträge: 5
Registriert: Mo Jul 23, 2018 11:01 am

zukunft

Beitrag von Sonoma » Sa Aug 11, 2018 7:30 am

Verstappen ist bei RB der Mann der Zukunft, sowohl von seiner Entwicklung her - sobald er seine Fehler abstellt, ist er schwer zu schlagen, - als auch von der Vermarktung her. Bis auch er eines Tages, uU mit einigen WM-Titeln im Sack, von einem neuen und jüngeren Gesicht abgelöst werden wird, das dann wieder mal jüngster WM aller Zeiten usw werden soll. Stichwort "jüngster WM", da bleibt VER auch nicht mehr so viel Zeit und darum konnte RIC sich ausrechnen, dass eher Bottas oder Kimi WM werden als er selbst.
Hoffentlich reißt Renault was, denn seine Manöver sind oft sehenswert.

Maik Aefer
Beiträge: 70
Registriert: Mo Jun 04, 2018 9:19 am

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der

Beitrag von Maik Aefer » Sa Aug 11, 2018 8:07 pm

Es ist echt lustig hier die wildesten Kommentare zu lesen vor allem wenn man nur ein paar Jahre zurück denkt. Da haben damals als Vettel zu Ferrari gegangen ist ganze Massen auf dem Mann rumgehackt das er der Konkurenz im eigenen Haus also Ricciardo davon läuft und keinen Arsch in der Hose hat. Jetzt bei fast der gleichen Situation sind die Meinungen plötzlich nicht mehr so eindeutig weil es um den Dauergrinser geht. Da macht Ricciardo für viele plötzlich alles richtig weil Renault ja eventuell besser ist oder weil Ricciardo laut einiger Fachaussagen hier ja die Nummer 2 bei RB wäre usw. Da freut man sich doch richtig über das ganze geballte Fachwissen und über die vermeintlichen Hintergründe was man so in Foren zu lesen bekommt.

Matra01
Beiträge: 20
Registriert: Fr Feb 02, 2018 7:07 pm

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der

Beitrag von Matra01 » Sa Aug 11, 2018 8:29 pm

Red Bull Racing ist das einzige Team, das mittelfristig mit etwas Glück wieder Mercedes und Ferrari den Titel streitig machen könnte. Und, wenn Daniel dieses Team in Richtung Renault verlässt, dann zeigt das eigentlich nur, wie ungerecht er sich aktuell behandelt fühlt.

Das heißt natürlich nicht, dass er man ihn absichtlich einbremst, aber sehen Sie sich doch einmal die Mienen gewisser Motorsport-Berater bei einem Sieg von ihm an, wenn der schwer erziehbare Teenager gleichzeitig wieder einmal einen selbst verschuldeten Ausfall zu verbuchen hatte. Obwohl er Daniel dieses Teaminterne Duell zweimal souverän nach Punkten gewonnen hat (und darum geht es schließlich) reden alle nur vom Holländer als WM der Zukunft.

Max Verstappen ist ein Megatalent, gar keine Frage, aber in Sachen Überholen, Fehlerquote und Konstanz fehlt ihm auf das Niveau von Daniel noch ein ganzes Hauseck. Wenn er natürlich irgendwann einmal ein überlegenes Auto und einen Wasserträger als Teamkollegen bekommt, wird es mit dem "Durchbruch" noch schneller klappen 8-)

2CV
Beiträge: 435
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der

Beitrag von 2CV » Sa Aug 11, 2018 11:09 pm

Maik Aefer hat geschrieben:
Sa Aug 11, 2018 8:07 pm
[...] als Vettel zu Ferrari gegangen ist ganze Massen auf dem Mann rumgehackt das er der Konkurenz im eigenen Haus also Ricciardo davon läuft und keinen Arsch in der Hose hat. Jetzt bei fast der gleichen Situation sind die Meinungen plötzlich nicht mehr so eindeutig [...] da macht Ricciardo für viele plötzlich alles richtig [...] Fachaussagen hier [...]
Vet hat IMHO damals bewusst langsam gemacht, um die Vertragsausstiegsklausel wegen mangelnder Teamergebnisse zu aktivieren und ein Jahr früher in den Ferrari zu kommen als sein RB-Vertrag erlaubte. Was ihm gelungen ist. Bezeichnenderweise wird diese Vertragsklausel seitdem bei RB nicht mehr gemacht.

Wenn dem so gewesen ist, was seitens RBs und Vettels bisher weder völlig bejaht noch völlig verneint wurde (vielleicht hören wir in 5 Jahren mal eine Aufklärung dazu, wie jetzt zu multi21), dann kann man die beiden Fälle absolut nicht vergleichen.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

2CV
Beiträge: 435
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Halbvolles Glas oder halbleeres Glas? Rics Wahl der Qual

Beitrag von 2CV » So Aug 12, 2018 12:18 am

Ich glaube, so könnte man Rics Situation beschreiben. Erstmal: Er macht jetzt keinen Quantensprung, sondern wechselt nur vom chancenlosen dritten Team in der WM in das aufstrebende vierte Team in der WM.

Bei RB war das Glas mal voll (die Vettelära) und seitdem wurde es stetig leerer. Wird es nun mit Honda sofort wieder voller oder geht es erstmal weiter nach unten? Ich würde auf 35:65 dafür tippen, daß es erstmal weiter runtergeht.

Bei Renault war das Glas leer und wird seitdem stetig gefüllt und immerhin ist es ein Werksteam und Prost und Abiteboul haben seit jeher (!) die Attacke erst für nach 2020 angemeldet (also nach Ablauf der aktuellen Benzwerbesendung 2014-20). Das ist jetzt bald.

Nicht dumm, sich schonmal in dieses Cockpit zu drängen und so sich empfehlen zu können - und Ric traue ich da durchaus zu, sich erfolgreich(er als Sainz) zu empfehlen - und dann Vorrecht zu genießen. Ich würde auf 80:20 tippen, daß dieses Glas noch voller wird. Außerdem kennen Ric und die Renaultleute sich ja schon, ist ja nicht so, daß die ihre Arbeitsbeziehung jetzt erst aufbauen müssten, nee, die arbeiten schon seit Jahren zusammen.

Sozusagen sind beide Gläser nur halb gefüllt -- aber das eine mit (eher) absteigender Tendenz, das andere mit (sehr wahrscheinlich) aufsteigender Tendenz. Eigentlich wäre für mich als Ric an dieser Stelle schon Alles klar.

Und erst an dieser Stelle würde ich als Ric die den meisten Fachleuten ziemlich offensichtlich erscheinende Ves-Bevorzugung bei RB als zusätzlichen Entscheidungsfaktor in Betracht ziehen. Mit "Angst vor der zweiten Geige" hat das nichts zu tun. Der NummerEins-Status wäre das nötige Sahnehäubchen gewesen, um den Kuchen sich überhaupt anzuschauen, und dann hätte zudem noch ein edles Kirschchen (Supergehalt) draufgehört, damit ich das Risiko Honda überhaupt eingehe, !wenn ich demgegenüber die Chance Renault habe! Haben sie aber beides nicht draufgemacht :shake:. Wissen wahrscheinlich selbst, daß sie die nächsten zwei Jahre nullkommanull Chancen auf den Titel haben (egal mit welchem Fahrer), und 2021 sieht auch erstmal düster aus.

Also Renault. Und 20 Mios sollen es ja sein, die er da kriegt. Und #2 ist er da erstmal sicher nicht -- das Teamordergedöns geht bei Renault wenn, dann frühestens 2021 los, wenn Renault dann wie angekündigt endlich Gas gibt. Also zwei Jahre in cooler Atmossphäre, mit coolem TK, coolem Gehalt und danach, mit ein bißchen Glück, coolen WM-Chancen in näherer Zukunft.

Halbvolles Glas oder halbleeres Glas? Ich halte die Renaultentscheidung für eine Vernunftentscheidung, während die RB-Honda-Sache eine Vabanqueentscheidung ist, mit ungemütlicher Arbeitsatmossphäre.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Antworten