Hamiltons Formkrise: Ex-Weltmeister glaubt, Alonso ist besse

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 27379
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Hamiltons Formkrise: Ex-Weltmeister glaubt, Alonso ist besse

Beitrag von Redaktion » So Jun 17, 2018 12:30 pm

Lewis Hamilton erklärt, warum er in Montreal unter Wert geschlagen wurde, muss sich aber trotzdem Kritik anhören: "Er hat Tage, wo einfach nix geht"

Lewis Hamilton hat beim Grand Prix von Kanada nicht nur die WM-Führung an Sebastian Vettel verloren, sondern auch seinen Kritikern Angriffsfläche geboten. Denn während Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas solider Zweiter wurde, kam der Titelverteidiger "nur" auf Platz fünf ins Ziel.

Hamiltons ehemaliger Teamkollege Nico Rosberg beurteilt Montreal als "Schalter-aus-Wochenende. Lewis hat solche Tage, wo einfach nix geht, und heute war es wieder so. Das ist typisch für Lewis. Er hat manchmal diese Phasen, in denen er einfach die Motivation verliert, wenn es nicht so läuft", erklärt er gegenüber 'RTL' und betont, dass man das sogar am Boxenfunk hören konnte: "Da kommt dann einfach kein Kampfgeist raus an so einem Tag."

'RTL'-Expertenkollege Timo Glock stimmt zu: "Es war verwunderlich, wie schwer sich Lewis getan hat. Wir haben immer wieder die gleichen Fehler gesehen - ganz oft das stehende innere Rad in Kurve 10. Das bringt dich immer wieder aus der Balance, und du verlierst da hinten einfach viel Zeit. Er war einmal recht nahe an Daniel Ricciardo dran und hätte mit DRS vielleicht attackieren können - und dann macht er wieder einen Fehler in Kurve 10. War einfach nicht sein Tag."

Glock spielt an auf die Haarnadelkurve, die Hamilton schon im Qualifying zum Verhängnis wurde. Auf beiden schnellen Q3-Runden stand dort das innere Vorderrad. Ergebnis: Der Montreal-Spezialist landete auf Rang vier, mehr als eine Zehntelsekunde hinter Bottas. Dabei hatte er auf dem Circuit Gilles Villeneuve erst eines von neun Qualifyings gegen einen Teamkollegen verloren: 2014 gegen Rosberg.

Das Mercedes-Team hütet sich davor, Hamilton zu kritisieren. Allerdings stellt Teamchef Toto Wolff klar, dass auch die Fahrer in die Schwächenanalyse eingebunden werden: "Die Fahrer sind ein integraler Bestandteil der Auto-Performance. Lewis wird Teil der Analyse sein, was passiert ist und was wir besser machen können."

Niki Lauda sieht das gelassener. Die Fahrer "können nichts dafür. Die fahren eh nur Vollgas", sagt er - und stellt Hamilton gegenüber 'auto motor und sport' vor Le Castellet die Vertragsverlängerung, die seit Wochen im Raum steht, in Aussicht: "Es geht nur noch um Beistriche. Die Anwälte schicken die Dokumente hin und her. Dabei vergeht viel Zeit. Aber wir haben ja keine Eile. Wenn du weißt, dass du heiraten willst, ist der Hochzeitstermin auch schon egal."



Zumal Hamiltons für seine Verhältnisse eher durchschnittliche Performance (Note 3,6 und Platz 15 in unserem Fahrernoten-Ranking) bei genauerem Hinsehen ihre Gründe hatte. Zum Beispiel "riesige" Motoraussetzer, wie der 33-Jährige sagt: "Ich dachte, der Motor würde eingehen. Gleich nach dem Start, schon in der zweiten Kurve, fiel die Leistung ab. Ehrlich gesagt hätte ich nicht damit gerechnet, die Zielflagge zu sehen."

Auch das Schalten bereitete ihm Probleme. "Ich musste 120 Prozent geben", erklärt Hamilton. "Und Risiken eingehen." Was dann auch die Fahrfehler erklärt. "Ich habe voll attackiert, jede Runde. Unter dem Helm habe ich Daniel irgendwelchen Kampf-Talk hingeschmissen. Dieses aggressive Reden hat mich gepusht. Dann und wann hatte ich eine Chance gegen ihn, aber dann stand wieder ein Überrundeter im Weg und ich rutschte. Aber es war eine tolle Herausforderung."

Es ist dieser Kampfgeist, der Hamiltons Fans begeistert. Zum Beispiel auch den zweimaligen Weltmeister Emerson Fittipaldi. Der sagt im 'Sunday Express': "Ich liebe Lewis. Er ist ein unglaubliches Talent. Ich bin einer seiner größten Fans. Aber bei allem Respekt: Ich glaube trotzdem, dass Fernando Alonso der kompletteste Fahrer ist. Lewis, Vettel - sie sind alle top. Aber Fernando ist der Beste."



Wer Hamilton kennt, weiß, dass ihn solche Aussagen nur noch mehr beflügeln werden. Auch wenn er sich nach Kanada erst mal sammeln musste. Inzwischen ist der Blick schon wieder nach vorne gerichtet: "Es hätte auch schlimmer kommen können. Ein Ausfall hätte mich 25 Punkte gekostet. So waren's in zwei Rennen nur 18. Ich bin dankbar, dass der Motor gehalten hat und ich zumindest ins Ziel gekommen bin."

Mit dem Gedanken, dass das Auto für einen fünften Titel nicht gut genug sein könnte, setzt sich Hamilton gar nicht erst auseinander: "Das wäre ein Zeichen der Schwäche, und ich bin im Kopf nicht schwach. Egal ob im Tennis oder beim Golfen: Wenn du über den Platz schaust und denkst, dass du verlieren könntest, hast du schon verloren. Ich frage mich immer: 'Wir kann ich sie schlagen? Wie kann ich noch besser werden?' Und das wird so bleiben, bis ich sterbe."

Rosberg weiß genau: "Lewis kommt zurück, immer." Umso wichtiger sei es nun aus Vettels Sicht, kurze Schwächephasen wie jene in Montreal zu nutzen: "Das sind genau die Tage, an denen Sebastian maximieren muss. Die Chancen muss man jetzt nutzen. Das hat Sebastian ganz toll gemacht." Aber: Die WM-Führung des Ferrari-Piloten beträgt gerade mal einen Punkt ...

Original-News aufrufen

Stanissse
Beiträge: 4
Registriert: So Jun 17, 2018 1:37 pm

Re: Hamiltons Formkrise: Ex-Weltmeister glaubt, Alonso ist besse

Beitrag von Stanissse » So Jun 17, 2018 1:40 pm

Ich verstehe diesen Hype um Alonso echz nicht. Er wurde von Hamilton in seiner ersten Saison geschlagen. Also ist Weltklasse und vielleicht der kompletteste Fahrer, aber in der Formel 1 sind ein Hamilton/Vettel besser!

TEAM-LH-44
Beiträge: 247
Registriert: Do Feb 22, 2018 8:18 am

Re: Hamiltons Formkrise: Ex-Weltmeister glaubt, Alonso ist besse

Beitrag von TEAM-LH-44 » So Jun 17, 2018 2:27 pm

Was versteht man mit " Alonso ist der kompletteste Fahrer " ? . Die Zeiten von Alsonso bei Ferrari und Mclaren sprechen eine andere Sprache...

Was die selbsternannte experten Rosberg und Timo über Hamilton sagen ist ein typische Beispiel von Hörensagen. Das ist Schade dass bei dem Interview nach der 'Rennen hatten die nicht die Eier gehabt , es Hamilton zu sagen... Ich bin mir sicher die werden Hamilton das nächste mal auch dafür verantwortlich machen , dass Mercedes Keine Upgrade auf Motor-Seite nicht gebracht hat. Warten wir mal ab.

Cave
Beiträge: 747
Registriert: Mi Jan 24, 2018 5:11 pm

Re: Hamiltons Formkrise: Ex-Weltmeister glaubt, Alonso ist besse

Beitrag von Cave » So Jun 17, 2018 3:17 pm

Es gibt glaub ich keine disziplin in der alonso der beste ist, aber in jeder disziplin ist er es fast. Das macht den kompletten alonso aus. Und in nem schwierigen auto deklassiert er nahezu jeden.


So. Was die immer mit der motivation von lewis haben. Er hat doch gegen ricciardo gepusht bis zur letzten runde. Selbst als bonnington schon den motor runter drehen wollte.

Ohne die kühlprobleme wär er wohl 3. Oder 4. Geworden und keiner würde schimpfen.

enrgy
Beiträge: 230
Registriert: Mo Aug 21, 2006 1:01 am
Wohnort: 16th & Georgetown

Re: Hamiltons Formkrise: Ex-Weltmeister glaubt, Alonso ist besse

Beitrag von enrgy » So Jun 17, 2018 4:47 pm

TEAM-LH-44 hat geschrieben:
So Jun 17, 2018 2:27 pm
Was die selbsternannte experten Rosberg und Timo über Hamilton sagen ist ein typische Beispiel von Hörensagen.

im gegensatz zu dir sind beide jahrelang in der f1 unterwegs gewesen und rosberg kennt hämmelchen sicher besser als du. denn eigentlich bist du der selbsternannte experte, der sich so einen nick gibt und damit vermeintliche nähe zum idol vorgaukelt.
daß rosberg sogar hämmelchen den titel wegschnappen konnte erwähne ich nur der vollständikeit halber. nicht daß du meinst, ich will dich ärgern. weiß ich doch, daß der stachel so tief sitzt, daß du den nie rauskriegst.

so ein rennen wie kanada zeigt aber, daß hämmelchen so langsam seinen mentalen zenit überschritten hat und sich immer öfter unkonzentriertheiten und lustlosigkeit hingibt. fahrerisch hätte er es drauf, aber bock hat er keinen mehr. so wird er langsam aber sicher in der bedeutungslosigkeit verschwinden und in der f1 geschichte nur eine randnotiz bleiben, egal wieviele titel er mit überlegenem auto noch einfährt. er wird nie den kämpferstatus eines senna oder schumacher erreichen. eher den eines titelsammlers dank perfektem material.

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4384
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Hamiltons Formkrise: Ex-Weltmeister glaubt, Alonso ist besse

Beitrag von Maglion » So Jun 17, 2018 5:13 pm

@TEAM-LH-44
Rosberg hat Hamilton studiert und kennt ihn vielleicht sogar besser, als er sich selbst kennt, denn nur so konnte Rosberg ihn schlagen. Dass Hamilton öfters mal Formschwankungen hat und auch seine Motivation unter einem nicht siegfähigen Auto so leidet, dass das selbst Laien auffällt, ist doch kein Geheimnis

Jemand der behauptet, dass Rosberg und auch Glock keine Ahnung haben, ist selbst wohl das beste Beispiel dafür, dass die eigene Fanbrille zu den dümmsten Aussagen verleitet. Mal ganz ehrlich, was qualifizuiert denn DICH dazu, etwas zu dem Thema sagen zu können, was man den Aussagen von Glock und Rosberg vorziehen sollte?

Übrigens, nur weil Hamilton pusht, heißt das ja nicht, dass er auch gut fährt, denn wenn man ehrlich ist, hat jede Chance auf einen Angrfiff durch einen selbst verschuldetetn Fahrfehler weggeworfen - das passiert einem Hamilton in Bestform nicht. Und es war ja auch nicht sein einziger Fehler, sondern er hat über das gesamte Wochenende Fehlehr gemacht und auch oft dann, wo es drauf an kam - z.B. Quali oder Angriff auf Ricciardo.

Bei Mercedes sieht man doch immer sehr leicht, ob Hamilton in Form ist oder nicht, denn ist er es nicht, schlägt in Bottas und das passiert aktuell leider zu oft und genau DAS muss Vettel jetzt nutzen.
SimSeat-Racer

vandamm
Beiträge: 864
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: Hamiltons Formkrise: Ex-Weltmeister glaubt, Alonso ist besse

Beitrag von vandamm » Di Jun 19, 2018 1:23 am

Hat der sich das Buch "Motivationssprüche von Alfons" gekauft. Louise use all your talent
Totto Wolf: "Ist Hamilton innen, diktiert er die Linie - Ist Hamilton außen, diktiert er die Linie..."

F1hardcore
Beiträge: 5
Registriert: Mo Mai 14, 2018 12:15 pm

Re: Hamiltons Formkrise: Ex-Weltmeister glaubt, Alonso ist besse

Beitrag von F1hardcore » Di Jun 19, 2018 10:54 am

Rosi muss man anerkennen, dass er das Denkmal des Kerpener Prolls zersägt und den von Alonso bereitgestellten Sargdeckel zugenagelt hat. Von dem redet ausserhalb von D niemand mehr. Schlimm genug dass er sich vom Proll TV bezahlen lässt. Schlimmer noch, dass er gegen einen durchaus launischen Lewis mit Kühl- und setup Problemen lästert, obwohl er froh sein sollte, dass in Malaysia 2016 das britische Team nur für den deutschen Hauptsponsor den Motor hochgehen liess. Und damit Rosi, den Sohn eines finnischen WM, allein wegen seiner deutschen Mutter, die WM ermöglichte. Sonst hätte er Null Chancen. War über die gesamte Karriere langsamer. Deshalb musste Rosi auch plötzlich weg. Das war der Deal zwischen den Briten und dem Clowngesicht Zetsche. Top Ingenieure oder Manager gab es noch nie aus D. Seit Ferdie Porsche. Siehe die deutsche Autoindustrie. Kriminelle Betrüger, die Mittelmässigkeit als top verkaufen wollen. So wurden auch ein Proll wie Schumacher hochgepusht, nachdem er erstmal Sprachkurse absolvierte. Nachdem er in den int. Nachwuchsklassen schön gebügelt wurde (Kubica, di Grassi hahaha, di Resta hahaha) sollte Köttel in D Brause verkaufen. Sonst war ja keiner da. Deshalb bekam er 2008 in Monza exklusiv ein Newey chassis und deshalb wurde Webber eingenordet. Den Rest machte Newey. Trotzdem wählten die Fahrer und Teamchefs Alonso mehrmals zum besten Fahrer, weil er Köttel fahrerisch blamierte. Fast hätteAlonso sogar 2x dieWM geholt, leider kamen Dryer und Grosjean dazwischen. Ein Köttel war selbst im gleichwertigen Wagen 2017 rund 50 Punkte hinter Hamilton. Auf dem Niveau von Bottas. Und auch das nur mit Kimis Geschenken. Erbärmlich. Verlor im Regen von Monza 2017 gegen einen Stroll und war 2016 über die gesamte Saison langsamer als fast-Rentner Kimi. Kläglich! Alonso dagegen geniesst weltweit das grösste Ansehen bei Fans, Fachjournalisten, Fahrern und Sponsoren. Seine 2 WM gegen den Kerpener werden deutlich höher eingestuft alsdie 4 von Newey. Dann Indy, jetzt Le Mans. Die nächste Legende nach Senna. Der hatte auch nur 3 WM. Vielleicht kommt tatsächlich Newey zu Renault, dann würde ich gerne Alonso mit Hulk im Werksteam sehen...mit dem Messer zwischen den Zähnen, dann helfen auch alle ex- Ferraristi bei der FIA nicht mehr. Dann gehts zwischen Alonso und Max um die WM, wetten??

Benutzeravatar
2CV
Beiträge: 1242
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Hamiltons Formkrise: Ex-Weltmeister glaubt, Alonso ist besse

Beitrag von 2CV » Di Jun 19, 2018 7:20 pm

F1hardcore hat geschrieben:
Di Jun 19, 2018 10:54 am
Top Ingenieure oder Manager gab es noch nie aus D. Seit Ferdie Porsche.
:jupi: Porsche war blutsmäßig Tscheche und Ösi. Ansonsten geistiger Dieb und falscher Deutscher (was tut man nicht Alles für Berühmtheit und Reichtum). 1934 jedenfalls legte Klaudinand Tatraimitator (mittlerweile 59) auf Drängen des Gröfatzkes (auch ein falscher Deutscher) die tschechoslowakische Staatsangehörigkeit ab und nahm die deutsche an. 1972 zahlte VW dann nach Gerichtsbeschluß eine Entschädigung an Tatra.

Und der Rest deiner Schmerzen, furchtbar, wir alle fühlen sie. Aber da kann die F1 nichts dafür. Und sie kann auch nichts dagegen.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Antworten