Rosberg kritisiert Verstappen: "Nur schlecht, wirklich mies"

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 9228
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Rosberg kritisiert Verstappen: "Nur schlecht, wirklich mies"

Beitrag von Redaktion » Mo Apr 16, 2018 9:18 am

Die Kollision mit Vettel in Schanghai betrachtet Rosberg als Alarmsignal: Verstappen müsse zuhören und umdenken - Daniel Ricciardo sei der bessere Überholer

Ex-Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg hat Kritik am Fahrstil Max Verstappens geübt. Wie er bei 'Sky Sports F1' sagt, hätte sich der Red-Bull-Youngster bei seiner Kollision mit Sebastian Vettel am Sonntag beim China-Grand-Prix einen kaum zu entschuldigenden Fehler geleistet. "Es war einfach nur schlecht - wirklich mies und unnötig, dazu schwer verständlich", beurteilt Rosberg die Szene.

Dennoch glaubt der Deutsche, dass der Crash heilsame Wirkung haben könnte - schließlich gab es im Nachgang vom halben Paddock eine Schelte für Verstappen, der möglicherweise nicht mehr anders kann als seine Herangehensweise zu überdenken: "Er hat den WM-Führenden abgeschossen, sein Teamkollege hat einen Vorzeigesieg eingefahren - das dürfte eine harte Lektion gewesen sein."

Rosberg findet eine Woche nach dem ersten viel beachteten Scharmützel mit Lewis Hamilton, dass der Niederländer seine Zweikämpfe nicht mehr so aggressiv bestreiten dürfte wie bisher - obwohl er ihm außergewöhnliche Fähigkeiten beim Überholen bescheinigt. "Max und Daniel (Ricciardo; Anm. d. Red.) sind darin die Besten, aber Max baut einfach zu viel Mist", so Rosbergs Urteil.

"Völlig zu Recht" stünde Verstappen deshalb in der Kritik und dürfe sich konstruktiver Kritik nicht verschließen. "Für uns ist es nicht immer einfach zuzuhören. Wir sind gerne Dickköpfe", sagt Rosberg über Formel-1-Fahrer, setzt aber auf Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko und Verstappen-Vater Jos, die es in der Vergangenheit meist geschafft haben, auf das Supertalent einzuwirken.

"Sein Team wird mit ihm sprechen. Hoffentlich, denn er ist ein Ausnahmefahrer. Er braucht nur etwas Feintuning und muss weniger aggressiv zu Werke gehen", findet Rosberg.

Original-News aufrufen

Antworten