Claire Williams: Stroll hat an schwachen Qualifyings gearbei

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 5741
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Claire Williams: Stroll hat an schwachen Qualifyings gearbei

Beitrag von Redaktion » So Mär 11, 2018 2:55 pm

Im Rookie-Jahr von Lance Stroll waren die Qualifying-Runden seine größte Schwäche - Daran hat er laut Claire Williams gearbeitet

Williams-Teamchefin Claire Williams ist von der Entwicklung von Lance Stroll begeistert. Der junge Kanadier habe im Winter an seinen Fähigkeiten gearbeitet und versucht, seine Schwäche auszumerzen. Sein Fokus habe dabei auf seine Qualifying-Runden gelegen, die ihm in der vergangenen Saison immer wieder zum Verhängnis wurden. Claire Williams betitelt den jungen Rennfahrer als "Allrounder".

"Er hat an seinen Schwächen gearbeitet", erklärt die Britin. "Seine Shortruns und Qualifying-Runden haben dabei im Fokus gestanden. Er hat im Simulator wirklich gute Arbeit geleistet." Aufgrund des gesamten Vorbereitungsprogramms habe sich Stroll im Laufe des Winters generell sehr verändert, meint Williams. "Trotz seines jungen Alters ist er sehr selbstbewusst. Er weiß, was er will und scheut sich auch nicht, seine Ingenieure danach zu fragen."

Laut Williams hat Stroll aber noch eine Menge Arbeit vor sich. Das Alter würde dabei aber keine Rolle spielen, da jeder Formel-1-Pilot, egal wie alt er ist, an seinen Fähigkeiten feilen müsse. "Er ist ein Fahrer, der genau weiß, was er tut", erklärt Williams. "Ich bin gespannt, was er in diesem Jahr leisten kann." Sein Ingenieur Luca Baldisserri habe an der Entwicklung einen großen Anteil. Der ehemalige Schumacher-Ingenieur hat Stroll schon vor langer Zeit unter seine Fittiche genommen. "Er ist ein wichtiger Teil des Teams rund um Lance", so Williams. "Er ist auch wichtig für dessen mentale Stärke. Wir sind glücklich, wie sich alles entwickelt."

Williams weiß, dass die Fahrerpaarung für die kommende Formel-1-Saison immer wieder in Frage gestellt wurde. Stroll habe im Winter aber überzeugt. Auf die Frage, ob der junge Kanadier nun das Team führen soll, antwortet die Teamchefin: "Es ist unsere Tradition, keinen ersten und zweiten Fahrer zu wählen. Dieses Konzept verfolgt Williams nicht. Deshalb gilt er auch nicht als die Führungskraft im Team." Da es für Stroll erst sein zweites Jahr in der Königsklasse ist, wolle Williams dem Kanadier diese Last nicht auferlegen.

Original-News aufrufen

2CV
Beiträge: 293
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Str hat an schwachen Qualis gearbeitet aber Kub

Beitrag von 2CV » Mo Mär 12, 2018 12:34 am

8) war (trotzdem) schneller :finger:

Hab ich jetzt auch Hausverbot bei Claire? :jupi:

:lol:
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 3842
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Claire Williams: Stroll hat an schwachen Qualifyings gearbei

Beitrag von Maglion » Mo Mär 12, 2018 8:35 am

Es ist für die Stammfahrer von Williams schon peinlich, dass Kubica beide klar geschlagen hat. Zumindestens bei Stroll, dem Nr. 1 Fahrer, hätte ich erwartet, dass er vor Kubica liegt bzw. ganz dicht dran. Auch wenn es Testfahrten waren und man nicht weiß, wer welche Programm gefahren ist, wäre es von der Teamführung doch etwas unglücklcih geplant, wenn man Kubica die Top-Zeiten überlässt. Ich denke nicht, dass das so geplant war und Kubica tatsächlich schneller war, obwohl er deutlich weniger Runden fahren durfte/konnte, als die Stammfahrer.

Wenn sich die magere Leistung von Stroll und Sirotkin sich bei den Rennen bestätigt, werden sicher die Rufe nach Kubica lauter und da bin ich gespannt, ob die Teamleitung dann die Eier hat, ihn auch bei einem Rennen ein Chance zu geben.

Bis jetzt überzeugen die Stammfahrer von Williams nicht und wenn Williams nicht freiwillig Plätze in der K-WM und damit auch viel Geld verschenken möchte, könnte es gut sein, dass sie über die Option Kubica ernsthaft nachdenken müssen.
Man kann nur hoffen, dass zumindest Sirotkin eine Klausel in seinem Vertrag hat, mit der man ihn durch Kubica ersetzen kann, sofern seine Leistungen nicht überzeugen. Das Problem ist nur, wenn Stroll dann der Maßstab ist, wird es schwer Argumente gegen Sirotkin zu finden - da es gut sein kann, dass bei beide gleich langsam sind. :naughty: :lol:

Wird bestimmt Lustig, wenn die Medienvertreter ständig nach Kubica fragen und sich kein Schwein für die Stammpiloten interessiert. Man stelle sich mal vor Sirotkin schläg auf der Strecke Stroll und Kubica in den Trainings, wenn er mal fahren darf, Sirotkin - was macht Williams dann mit dem Goldesel Stroll? Und wie rechtfertigen sie das dann vor den Fans und den Medien - das wäre das schlimmste Szenario für Williams und ich wünsche ihnen, dass es genau so kommt. :mrgreen: :finger:
SimSeat-Racer

Antworten