48 Millionen, richtig oder falsch?

Diskutieren Sie in hier über alles, was die Technik und das Reglement der Formel 1 angeht.
Barin
Beiträge: 143
Registriert: Mi Jun 06, 2001 1:01 am
Kontaktdaten:

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von Barin » Mo Aug 09, 2004 5:32 pm

Hallo

Was meint ihr, ist es ok, dass ein neues Team erstmal 48 Mille hinblätern muss, um dann in der F1 als Team starten zu können? Ich finde es in Ordnung.
Mich wurm nur, dass ein Team wie Minardi in der F1 fährt. Für mich sind die nur Lückenfüller.

The Pharao
Beiträge: 13604
Registriert: Do Feb 01, 2001 1:01 am
Wohnort: 0 auf 100 in 2 sekunden.

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von The Pharao » Mo Aug 09, 2004 5:41 pm

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr>Original erstellt von Barin:
<strong>Mich wurm nur, dass ein Team wie Minardi in der F1 fährt. Für mich sind die nur Lückenfüller.</strong><hr></blockquote>

Bild Bild Bild

Lassen wir doch nur die beiden Ferraris antreten, die anderen können (aus eigener Kraft) doch eh nicht gewinnen und sind daher doch auch nur Lückenfüller.

flying-winglet

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von flying-winglet » Mo Aug 09, 2004 5:53 pm

Die 48-Mille-Regelung kann wech, und zwar schnell.
Wer weiß ob so ne Chance wieder kommt, dass ein oder mehrere Teams in die F1 wollen.

mfg
Flying-winglet (für die neue Rechtschreibung)

MJCB
Beiträge: 339
Registriert: Mi Aug 04, 2004 1:01 am
Wohnort: Münsterland

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von MJCB » Mo Aug 09, 2004 5:55 pm

Wieder solche Unsummen die uns da um die Ohren gehauen werden. Also als Lückenbüsser würde ich die garnicht bezeichen! Gie Haben es wenigsten geschaft mit weniger Geld öfter ins Ziel zukommen als manch anderes Team und dafür verdienen sie meine Hochachtung!

F1-Zuschauer
Beiträge: 1337
Registriert: Sa Sep 06, 2003 1:01 am

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von F1-Zuschauer » Mo Aug 09, 2004 6:49 pm

Hmm, der Einstieg kostet soviel Geld, wie Minardi wert ist Bild

Stefan17675
Beiträge: 1666
Registriert: Fr Apr 09, 2004 1:01 am
Wohnort: tief im Westen

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von Stefan17675 » Mo Aug 09, 2004 8:30 pm

Also ich stehe auf dem Standpunkt, dass die 48.000.000,00 US-$ Regelung weg muss. Ein Team, das vielleicht aus der Formel 3000 kommt, kann de facto nicht mehr in die Formel 1. Früher starben viele Teams, die nicht seriös finanziert waren (Forti, Pacific, Simtek, ...), aber es kamen immer wieder welche nach. Jetzt sind Arrows und Prost kaputt und es kommen keine Teams mehr nach, regulär wäre Minardi auch nicht mehr da, aber sie werden seit vielen Jahren künstlich am Leben erhalten. Genau das ist der falsche Weg.

DC_McLaren
Beiträge: 806
Registriert: Sa Jun 26, 2004 1:01 am
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von DC_McLaren » Mo Aug 09, 2004 8:50 pm

Die 48-Millionen-Dollar-Regelung ist total für den Ars...

Verbannen wir doch einfach mal die "Lückenfüller"-Teams Minardi, Jordan, Sauber und evtl. noch Jaguar und Toyota.
Und was ist dann noch übrig?? 10 Autos, die um den Kurs fahren --> TOTLANGWEILIG.

Könnt ihr euch noch an früher erinnern, als zum Teil 24 oder 26 Wagen am Start waren? Das ist noch garnicht mal so lange her, vielleicht 10 Jahre. Aber seit so etwa 5 Jahren geht es ja vielen in der F1 nur noch Geld. Habt ihr euch mal die Budget-Entwicklung der kleinen im Gegensatz zu den großen Teams angeguckt? Und war die F1 vor 10 Jahren langweilig? Nein sie war spannender als heute! U.a. auch weil viel mehr Wagen ausfielen und sie schwieriger zu fahren waren.

Fazit: Die Formel 1 ist zu teuer, speziell für kleine Teams. Die 48 Mio. sind total überzogen. Und die F1 wird ganz bestimmt nicht spannender, wenn es immer weniger Teams gibt und davon die meisten Hersteller-Teams sind, denen es nicht um die F1 geht, sondern nur um ihre Auto's besser zu verkaufen...

MfG DCM

Stefan17675
Beiträge: 1666
Registriert: Fr Apr 09, 2004 1:01 am
Wohnort: tief im Westen

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von Stefan17675 » Mo Aug 09, 2004 9:03 pm

@ DC_McLaren

Der Gedanke, der dahinter steckt ist, dass man Teams, die eigentlich kein Geld haben, um sich am Formel 1 Zirkus zu beteiligen, auch nicht kommen können. Dass es so dermaßen nach hinten losgeht, hat man wohl kaum geahnt.

Jordan EJ10
Beiträge: 4181
Registriert: So Jan 04, 2004 1:01 am
Wohnort: Hannover

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von Jordan EJ10 » Mo Aug 09, 2004 10:08 pm

Minardi ist Kult, garnicht wegzudenken, wenn die nicht mehr dabeisein würden. Bild
Es gibt genügend Fans u. das Team ist mit das sympatischte.

DC_McLaren
Beiträge: 806
Registriert: Sa Jun 26, 2004 1:01 am
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von DC_McLaren » Mo Aug 09, 2004 10:10 pm

Richtig Stefan.

Aber es ist nun mal Tatsache, dass seit so etwa 5 Jahren keine neuen PRIVATTEAMS mehr in die F1 gekommen sind.

Es ist klar, dass sich große Konzerne es leisten können, 50 Mio. Dollar zu hinterlegen (Toyota, Renault, Ford).
Aber kleinere Teams, die von unten kommen können es nicht mehr.

Ich möchte keine F1 haben, in der sich nur noch große Konzerne als Namensgeber und Inhaber engagieren und kein Platz mehr für DIE WAHREN F1-TEAMS, die PRIVATTEAMS ist, weil die Konzerne das Geld haben und die Privatteams irgendwann nicht mehr.

Oder war die F1 vor 10-15 Jahren langweiliger als heute, weil es noch nicht die 50 Mio. "Startgeld" gab oder weil die Kosten vielleicht 30% von den heutigen betrugen?
Nein, sie war spannender, weil mehr möglich war.

Was ist deine Meinung dazu ?

DC_McLaren
Beiträge: 806
Registriert: Sa Jun 26, 2004 1:01 am
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von DC_McLaren » Mo Aug 09, 2004 10:15 pm

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr> Minardi ist Kult, garnicht wegzudenken, wenn die nicht mehr dabeisein würden.
Es gibt genügend Fans u. das Team ist mit das sympatischte. <hr></blockquote>

Tyrrell und Arrows waren auch Kult und gehörten zur F1 wie MSC und Ecclestone aber leider sind auch diese Teams aufgekauft worden, weil sie nicht mehr genug Geld hatten für die "Apotheke" Formel 1 ...

gdrs
Beiträge: 409
Registriert: Mi Aug 01, 2001 1:01 am

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von gdrs » Mo Aug 09, 2004 11:04 pm

Es ist ja nicht so, daß man das "Startgeld" UND die Kosten für eineFormel1 Saison berappen müßte. Das Geldwird ja schon während der Saison wieder in Raten zurückgezahlt.
Das Team soll nur zeigen, daß es genügend Geld für wenigstens eine Saison hat.

Ob der Betrag unbedingt diese Höhe haben muß? Warum nicht, selbst Minardi wird eine Saison nicht mit viel weniger bestreiten können.

Der Meg
Beiträge: 53
Registriert: So Jul 25, 2004 1:01 am
Wohnort: Frankfurt

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von Der Meg » Mo Aug 09, 2004 11:33 pm

Mich würde es persönlich ankotzen...wenn ich hier nur noch Firmenwagen an den Start gehen sehe...dann kann man die F1 auch unter BMW. Mercedes und Fiat ausmachen...ohne die "kleinen" Teams wäre die F1 schon lange tot... Bild

Der Meg

CraDLe-Of-FiLTh
Beiträge: 714
Registriert: Di Mär 09, 2004 1:01 am
Wohnort: kanwulf inspiriert
Kontaktdaten:

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von CraDLe-Of-FiLTh » Mo Aug 09, 2004 11:37 pm

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr>Original erstellt von Barin:
<strong>Mich wurm nur, dass ein Team wie Minardi in der F1 fährt. Für mich sind die nur Lückenfüller.</strong><hr></blockquote>

sehe ich ähnlich.
nicht, dass ich gegen diese statisten teams etwas habe, aber minardi hinkt schon weit hinterher, die haben meiner meinung nach nichts in der formel1 zu suchen.

so lange aber kein besseres team als ersatz in aussicht ist, können sie meinetwegen bleiben..

F1-Racing
Beiträge: 28
Registriert: Mo Okt 27, 2003 1:01 am

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von F1-Racing » Mo Aug 09, 2004 11:52 pm

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr>Original erstellt von Barin:
<strong>Hallo

Mich wurm nur, dass ein Team wie Minardi in der F1 fährt. Für mich sind die nur Lückenfüller.</strong><hr></blockquote>

Ja und die Fußball-Bundesliga wird auf 4-5 Vereine reduziert, weil die anderen werden eh kein Meister.

Größerer Blödsinn konnte dir echt nicht einfallen.

F1-Racing
Beiträge: 28
Registriert: Mo Okt 27, 2003 1:01 am

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von F1-Racing » Di Aug 10, 2004 12:03 am

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr>Original erstellt von gdrs:
<strong>Es ist ja nicht so, daß man das "Startgeld" UND die Kosten für eineFormel1 Saison berappen müßte. Das Geldwird ja schon während der Saison wieder in Raten zurückgezahlt.
Das Team soll nur zeigen, daß es genügend Geld für wenigstens eine Saison hat.

Ob der Betrag unbedingt diese Höhe haben muß? Warum nicht, selbst Minardi wird eine Saison nicht mit viel weniger bestreiten können.</strong><hr></blockquote>

Die 48 Mio. werden über mehrere Jahre zurückgezahlt, nicht während des ersten Jahres. Somit ist es sehr wohl eine Doppelbelastung.

Stefan17675
Beiträge: 1666
Registriert: Fr Apr 09, 2004 1:01 am
Wohnort: tief im Westen

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von Stefan17675 » Di Aug 10, 2004 12:13 am

Früher konnten Teams kommen, wie sie wollten. Es gab zwar ein gewaltiges Teamsterben, aber es kamen neue nach. Heute müssen sie eine riesige Kaution hinterlegen. Das Teamsterben ist noch da, aber weder für Prost noch für Arrows kam ein neues Team.

Ölspur
Beiträge: 1983
Registriert: Do Jun 03, 2004 1:01 am
Wohnort: hünenhafter Statur

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von Ölspur » Di Aug 10, 2004 12:32 am

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr>Original erstellt von Stefan17675:
<strong>Früher konnten Teams kommen, wie sie wollten. Es gab zwar ein gewaltiges Teamsterben, aber es kamen neue nach. Heute müssen sie eine riesige Kaution hinterlegen. Das Teamsterben ist noch da, aber weder für Prost noch für Arrows kam ein neues Team.</strong><hr></blockquote>

Mal ehrlich, welches "neue Team" sollte über derart unvorstellbare Finanzierungsgrundlagen verfügen, um aus dem Stand heraus nicht lediglich Kanonenfutter für die Werke nach dem Beispiele von Jordan und Minardi darzustellen? Vom Erfahrungsrückstand mal ganz abgesehen.

Nicht nur Geld-, sondern auch Konsonantenmangel, deshalb

[ 10.08.2004: Beitrag editiert von: Ölspur ]</p>

Nobby
Beiträge: 596
Registriert: Mo Dez 31, 2001 1:01 am
Wohnort: Bayern

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von Nobby » Di Aug 10, 2004 5:35 am

hier scheint keiner zu wissen, daß die teams dieses startgeld jedes jahr in tranchen zurückerstattet bekommen und etwa nach 5-7 jahren die komplette summe zurückerhalten haben.

dieses eintrittsgeld soll nur dazu dienen unseriösen zeitgenossen die sache zu vermiesen...

C_O
Beiträge: 3505
Registriert: Fr Mär 07, 2003 1:01 am
Wohnort: Sauber-Petronas Schweiz

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von C_O » Di Aug 10, 2004 5:53 am

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr>Original erstellt von Nobby:
<strong>hier scheint keiner zu wissen, daß die teams dieses startgeld jedes jahr in tranchen zurückerstattet bekommen und etwa nach 5-7 jahren die komplette summe zurückerhalten haben.

dieses eintrittsgeld soll nur dazu dienen unseriösen zeitgenossen die sache zu vermiesen...</strong><hr></blockquote>

Was betrachtest Du als "unseriös"? Wenn ein neues Team mit gutem Material auftaucht, aber die 48mio anfangs nicht aufbringen kann, wäre es doch immer noch besser dieses im GP zu haben, als denn Minardi als ewiges Schlusslicht. Die 48mio-Klausel schützt Minardi vor neuer Konkurrenz!

Ich glaube kaum, dass ein Privatteam sich in die F1 bewegen würde, wenn sie nicht mindestens eine Saison durchhalten könnten. Die F1 sollte am hinteren Ende offener gestaltet werden.

Die Quali ist geschaffen, um primär die besten 24 Fahrer für den GP auszuküren, erst sekundär, um die Startaufstellung festzulegen. Die Rennserie ist eine Serie mit Massenstart, was effektiv bedeutet, dass alle Autos theoretisch nebeneinander starten müssten, was faktisch natürlich nicht möglich ist. Mit der neuen Qualiformel ist es erst Recht ad absurdium geführt.

Fazit: Wer schnell ist, soll unter den besten 24 fahren dürfen, egal wiviel Bakschisch er auf den Tisch legen kann. Mit dem Erfolg kommt auch das Geld (Sponsoren usw.).

Vielleicht sollte man erst nach dem ersten Jahr eines Teams in der F1 solch ein Startgeld erheben, wobei die Hälfte (20mio) wohl dann auch ausreichen würde.

[ 10.08.2004: Beitrag editiert von: C_O ]</p>

jetfh
Beiträge: 2113
Registriert: Mo Aug 18, 2003 1:01 am

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von jetfh » Di Aug 10, 2004 6:33 am

Die 48-Millionen-Dollar-Klausel stammt aus der Zeit, als man seitens Mosley und Ecclestone dachte, dass die Hersteller demnächst Schlange stehen werden, um in die F1 zu kommen.

Man wollte damit nur die "wertvollen" Startplätze für Hersteller wie Hyundai, Honda, Peugeot und weitere Werke sichern und nicht an Privatteams "verschwenden". Jetzt steht man ziemlich blöd da, man hat keine zusätzlichen Hersteller und keine neuen Privatteams, womit die 48 Mio. wohl demnächst fallen werden (oder zumindest drastisch reduziert werden dürften).

CU-Jet

gdrs
Beiträge: 409
Registriert: Mi Aug 01, 2001 1:01 am

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von gdrs » Di Aug 10, 2004 6:47 am

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr>Original erstellt von F1-Racing:
<strong>

Die 48 Mio. werden über mehrere Jahre zurückgezahlt, nicht während des ersten Jahres. Somit ist es sehr wohl eine Doppelbelastung.</strong><hr></blockquote>

Dann habe ich wohl was falsch verstanden, nämlich das hier:
<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr>http://www.f1total.com/wissensw/reglem.shtml:
<strong>

Bewerbung
Neue Team-Bewerber müssen eine Garantiesumme von 48 Millionen Dollar hinterlegen. Die Summe wird inklusive Zinsen in zwölf gleichen Monatsraten ab der ersten Teilnahme zurückgezahlt. Tritt der Bewerber nicht an, verfällt die Summe. Tritt er ein Jahr später an als angekündigt, werden zwölf Millionen Dollar eingezogen und lediglich die Restsumme zurückgezahlt.
</strong><hr></blockquote>

TheRedKinn
Beiträge: 14827
Registriert: Di Aug 07, 2001 1:01 am
Wohnort: King MIschas Einzigartigkeit geblendet
Kontaktdaten:

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von TheRedKinn » Di Aug 10, 2004 8:35 am

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr>Original erstellt von Nobby:
<strong>hier scheint keiner zu wissen, daß die teams dieses startgeld jedes jahr in tranchen zurückerstattet bekommen ... </strong><hr></blockquote>


hier scheint einer nich zu wissen, dass diese 48mio zunächst vorfinanaziert werden müssen.... ich stelle mir das so vor: man geht zur bank, vorne an den schalter und fragt mal rasch nach einem günstigen kredit über 48mio us-dollar.... als sicherheit kann man ja angeben, dass man nächstes jahr gedenkt in der formel 1 mitzufahren.... ich kann mir vorstellen, dass die bank da in euphorie ausbrechen wird, und den antragsteller mit günstigen krediten überhäufen wird....

ma gucken, vielleicht geh ich selbst in der mittagspause mal gegenüber zur sparkasse und frag mal nach so'm kredit.... wenn nächste jahr ein team mit dem namen TheRedKinnRacingTeam in der f1 mitfährt, sollte klar sein, dass ich den kredit bekommen habe....

GlückAuf
TheRedKinn :-)

Arrows*
Beiträge: 654
Registriert: So Feb 22, 2004 1:01 am
Wohnort: vorne und hinten, oben und unten, links und rechts

48 Millionen, richtig oder falsch?

Beitrag von Arrows* » Di Aug 10, 2004 4:05 pm

Bild Falsch

Keine weiteren Kommentare

Antworten