Chronik WLEN - Teil 6 – 2012

Diskutieren Sie mit anderen Kart-Fans und -Fahrern über Rennen und Events. Oder wollen Sie eigene Rennen organisieren? Dann sind Sie hier richtig! Außerdem trifft sich hier das "Wir-lernen-es-nie (WLEN)"-Team, das von Usern dieses Forums gegründet wurde.
Antworten
ET
Beiträge: 19575
Registriert: Sa Aug 12, 2000 1:01 am
Wohnort: **10 Jahre MST Forum, 10 Jahre Wir-lernen-es-nie**
Kontaktdaten:

Chronik WLEN - Teil 6 – 2012

Beitrag von ET » Do Dez 06, 2012 11:41 am

Da wir 2011 nur an einer Serie und vielen kleinen Rennen teilgenommen hatten, beschlossen wir in 2012 an mehreren Serien an den Start zu gehen.

Die HiK Serie wurde eingestellt, dafür kam neu die DKS (Die Kart Serie) hinzu. Zudem wollten wir uns Indoor mit der Westdeutschen Kart Elite messen und schrieben uns gleich mit 6 Teams in die CCKC Serie ein. Aber auch Outdoor sollte etwas bewegt werden, wir hatten schließlich genug Fahrerpotenzial, um drinnen und draußen bestehen zu können, sowohl in der Quantität, als auch in der Qualität. Also wurden auch drei Team für die GTC gemeldet. Ebenfalls war man das ganze Jahr beim btb (beat the boss) Rennen in Mannheim unterwegs.

Es wurden 41 Rennen bestritten und es kamen weniger Fahrer (92) zum Einsatz als noch 2011. Auch die Fahrereinsätze verringerten sich um 208 auf 391. Platzierungen hatten wir 149 zu verzeichnen und es fuhren 31 neue Fahrer ihren ersten Einsatz für Wlen.

Die meisten Wlen Fahrer auf an einer Strecke konnte man bei folgenden Veranstaltungen finden:
- 30 / 24 h Limburg am 07.01.12
- 26 / CCKC Rennen am 05.05.12 in Limburg
- 22 / DKS Rennen am 23.06.12 in Limburg
- 19 / CCKC Rennen am 02.06.12 in Eupen
- 19 / CCKC Rennen am 01.09.12 in Essen
- 18 / CCKC Rennen am 04.02.12 in Eupen
- 18 / CCKC Rennen am 10.03.12 in Essen
-18 / GTC Rennen am 08.09.12 in Wackersdorf
-16 / DKS Rennen am 29.09.12 in Mannheim

Insgesamt erreichten wir 35 das Podest, 9x auf P3, 11x auf P2 und 17x auf P1.

Die meisten Renneinsätze hatte Andreas Schindler mit 31 zu verzeichnen, dicht gefolgt von Cedric Lindner mit 25 Einsätzen,danach folgten mit je 14 Einsätzen ET, Kevin Gögel, Wolfgang Groß, und Andy Eller. Auf 12 Einsätze kamen Felix Weber, Jonas Greifenstein, Manfred Heimstadt, Ernst Keller, Cedric Lindner und Tobias Pustal. Außerdem noch mit einem 2-stelligen Einsatz waren folgende Fahrer am Start; Mike Pöpperl, Dennis Neumann, Kavin Jantosch und Florian Skupin.

Folgende Teamnamen waren 2012 im Einsatz:
-Wir-lernen-es-nie
-Wlen Classics
-Wlen by Mannys Reifenshop
-Wlen Scorpions
-Wlen by Audi Motorsport
-Wlen next Generation
-Wlen by autoglas.hn
-Wlen by Delta T.
-Wlen featering young Stars
-Wlen by MSC Blau-Gelb
-Wlen by bratwerk.de

Die Wlen Truppen nahmen an folgenden Serien/Rennen teil:
GTC, CCKC, DKS, Beat the boss, 24h Limburg, 24h Rodenkirchen, RRR Cup als Gaststarter, 10 Jahres Jubiläum Rennen Wlen, Micro Machines and Friends Fun Race Weekend, VLN Fan Page Rennen, 6h Grimma, 6h Rennen Essen und GTR Finale.

Zum Auftakt ging es wieder nach Limburg zu dem 24h Rennen, wir hatten dort 5Teams gemeldet und alle fuhren in die Top10, was ein Hammer Mannschafts-Ergebnis. Um die Sache noch abzurunden, belegten wir dort P2 und P1.

Ebenfalls im Januar ging es zu den 24h von Rodenkirchen, die Bahn war so gut wie unbekannt, die Jungs hatten lediglich ein-oder zweimal dort trainiert, die beiden letzten sogar erst am Abend vor dem Rennen. Es war ein Wahnsinns Rennen, TC Volker Franz setzte seine ganzen Künste als TC ein und brachte die Truppe auf P3 in der Wertung. Alle Fahrer zeigten konstant eine Super Leistung, aber einer stach trotzdem etwas hervor, Sascha Molly, der im Endspurt das Steuer übernahm und den Wagen scheinbar aussichtslos von P4 auf P3 fuhr, trotz abgetretenem Bremsbehälter, trotz Strafen und trotz 2 x 12 Sekunden Verweildauer vor der Waage.

Im Juli fuhren unsere Schwergewichte als Gastfahrer beim RRR Cup mit, P4, 5, 7 und 9 waren unsere Ergebnisse.

Im August nahmen wir mit etlichen Teams am legendären Micro Machines and friends Fun Race Weekend teil, die Ergebnisse auf den vorderen Plätzen waren P5 und P3.

Im selben Monat feierte die Wlen Truppe mit zwei Jahren Verspätung ihr 10 jähriges Bestehen mit 2 Special Races. Dazu wurden von Dirk Fibitz die Sodi RX 250 aus dem Stall geholt, 22 PS wollten bewegt werden.

Das erste 10 Jahres Rennen fand am 26.08.12 statt, es waren über 70 Fahrer am Start. Das Final Race war an Spannung nicht zu überbieten, Caro Joens und Oliver Fischer wechselten sich an der Spitze ab, in der letzten Runde sah es so aus, als wenn Caro gewinnen würde, aber in der letzten Kurve vor Start und Ziel ging Oliver innen vorbei und gewann dieses Rennen. Die Bestzeit an diesem Tag ging an Oliver Fischer mit 40,410, gefolgt von ET mit 40,629.

Das zweite Rennen ging am 16.09. über die Bühne, diesmal waren knapp über 60 Fahrer am Start, im Finale setzte sich Kavin Jantosch gegen Benedikt Noorman und Peter Ebner durch. Die drei Top Zeiten blieben alle in Wlen Händen, Topzeit wieder mal Oliver Fischer mit 40,777, gefolgt von Kavin Jantosch mit 40,891 und ET mit 40,906. Es waren zwei absolut geile Events.

Im November fand wieder das VLN Fanpage Rennen statt, diesmal in Rodenkirchen. Ebenfalls wieder mit großer Wlen Beteiligung. Die Wlen Fahrer errichten P7,5,4 und P2.

Ebenfalls im November rasten Andy Schindler und Cedric Lindner beim 6h Rennen in Grimma auf P4.

Facts zu den vier Serien 2012

Btb
Hier waren das ganze Jahr über Cedric Lindner und Andy Schindler unterwegs, die Jungs dominierten diese Serie, die 1 x im Monat ausgefahren wird; 9 erste Plätze und ein 2. Platz sprechen für sich.


DKS
Hier waren wir mit 5 Serienteams am Start, 10 Podestplätze konnten von den beiden Wlen Spitzenteams bei 7 Rennen eingefahren werden; 2x P3, 6x P2 und 2x P1. Die Serie schlossen wir auf P2 und P3 ab.

CCKC
Mit 6 Serienteams am Start musste man neue Bahnen kennen lernen und zahlte natürlich im ersten Jahr Lehrgeld. Trotzdem konnten Podestplätze und Sieg eingefahren werden, 7 an der Zahl konnten wir für uns verbuchen, 3x P3, 1x P2 und 3x P1. In der Endabrechnung mussten wir uns mit der Wlen next Generation Truppe lediglich Daytona geschlagen geben. Auf P4 konnte Wlen by autoglas.hn landen.

GTC
Hier ging man mit drei Teams an den Start, für uns war es Neuland und wir mussten bluten, konnten aber auch teilweise Top Ergebnisse einfahren. In der Trophy Wertung gab es 2x P2, 5x P1, in der Seniorwertung 1x P3 und im Gesamtergebnis konnte 1x P2 eingefahren werden.

Neue Fahrer und mehr..
Von den 31 neuen Fahrern kamen 9 Fahrer auf mehr als 2 Einsätze, die Liste sieht wie folgt aus;
Florian Skupin 11 Einsätze, Sven Fiehler 8 Einsätze, Etienne Bruns und Florian Holzinger je 6 Einsätze, Stefan Zehnder, Stefan Kuchenbecker und Fabian Wieder je 5 Einsätze, Christopher Benninghoven und Julian Sedlatschek jeweils 3 Einsätze.

Neue StammFahrer..
Florian Skupin, Jonas Greifenstein, Christopher Benninghoven, Frederic Ewald, Max Barth und Stefan Kuchenbecker werden auch in 2013 weiter an den Start gehen, bzw. sind schon für bestimmte Serien verplant.

Weitere Fahrer..
Stefan Zehnder, Christopher Hofbauer und Sven Fiehler werden auch weiterhin für Wlen an den Start gehen, auf eigenen Wunsch allerdings nicht als Stammfahrer mehr. Aber die Renneinsätze für die Jungs sind schon in Planung.

„Verhaftet“ für einen festen Job als TC wurde Volker Franz, der in 2013 die Indoortruppe von Wlen next Generation durch die Saison führen wird. Volker ist ein alter Bekannter, der schon etliche TC Aufgaben für die Wlen Truppen übernommen hat, ein ausgebuffter Profi im Kartsport.

Ebenfalls zwei neue TC für die #26 Wlen next Generation in der GTC sind Ende des Jahres an Bord gekommen, mit Björn Engel und Thomas Reimann stoßen zwei absolute OutdoorProfis aus der Berliner Kartszene zu der Truppe.

Wlen kann sich glücklich schätzen, drei solcher hochkarätiger Profis in ihren Reihen zu haben und dementsprechend freuen wir uns auf die neue Saison.

Antworten