5. Todestag von Greg Moore

Hier finden Sie Beiträge aus früheren Jahren, die nicht aus dem Boxenstopp stammen
Antworten
Müller
Beiträge: 6515
Registriert: Di Feb 10, 2004 1:01 am
Wohnort: Dülmen

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von Müller » So Okt 31, 2004 1:41 pm

Bild

Spiderman
Beiträge: 3630
Registriert: Sa Aug 03, 2002 1:01 am

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von Spiderman » So Okt 31, 2004 2:02 pm

Ein trauriger Tag - jedes Jahr aufs Neue!

Spiderman

The Pharao
Beiträge: 13604
Registriert: Do Feb 01, 2001 1:01 am
Wohnort: 0 auf 100 in 2 sekunden.

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von The Pharao » So Okt 31, 2004 3:36 pm

5 Jahre schon Bild Bild ?

Wie die Zeit vergeht.

P.S. bin ja mal gespannt, ob gewisse Personen hier genausoviel Müll abladen, wie in diesem Thread

schumi187
Beiträge: 115
Registriert: Sa Dez 27, 2003 1:01 am

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von schumi187 » So Okt 31, 2004 10:49 pm

ich hab den Unfall nicht gesehen, aber er wurde nur 24 Jahre alt, da werd ich schon traurig Bild

georg
Beiträge: 61
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: deutschland, 87700 memmingen
Kontaktdaten:

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von georg » Mo Nov 01, 2004 12:00 am

Heute jährt sich der Todessturz von Greg Moore zum 5ten mal! Bild

Wollte hiermit an einen von mir unvergessenen Rennfahrer erinnern!

Greg, Du fehlst!

Wer Infos will: www.gregmoore.com

Mercury
Beiträge: 1188
Registriert: Mi Okt 13, 2004 1:01 am

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von Mercury » Mo Nov 01, 2004 8:14 am

>Fünfter Todestag von Greg Moore
31. Oktober 2004 - 14:47 Uhr (Autor kontaktieren)

(F1Total.com) - Heute vor genau fünf Jahren ist Greg Moore beim CART-Rennen in Fontana tödlich verunglückt. Der damals 24-Jährige trat 72 Mal in der CART-Serie an und triumphierte immerhin fünfmal. Aufgrund seiner Verbindungen zu Mercedes galt er lange auch als möglicher Kandidat für die Formel 1.

Zwei Monate nach dem Tod des Kanadiers wurde die 'Greg Moore Foundation' gegründet, die ihre Einnahmen aus dem Verkauf von Büchern, CDs, Memorabilia und dergleichen wohltätigen Zwecken zur Verfügung stellt.<

Ich denke auch, dass Greg den Weg in die F1 gefunden & DC ersetzt hätte.
Greg war ein Guter...

The Pharao
Beiträge: 13604
Registriert: Do Feb 01, 2001 1:01 am
Wohnort: 0 auf 100 in 2 sekunden.

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von The Pharao » Mo Nov 01, 2004 10:02 am

@ Mercury

Bild

Benutzeravatar
Lichtgestalt
Beiträge: 1022
Registriert: Fr Apr 16, 2004 1:01 am
Wohnort: Großraum München

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von Lichtgestalt » Mo Nov 01, 2004 11:02 am

Habe den Unfall noch immer vor Augen. Etwas Endgültigeres habe ich bisher noch nie gesehen; kein Hoffnungsschimmer, dass Greg Moore es irgendwie hätte überleben können. Dachte im selben Moment an seine arme Familie, die ja die gleichen Bilder mit ansehen musste – wahrscheinlich wegen meiner eigenen Hoffnungslosigkeit. Meine Mom hatte mich auch gleich angerufen. Sie wollte nicht alleine vorm Fernseher die Bestätigung hören. So betroffen war ich noch nie (jedenfalls im Augenblick eines Unfalls).
Hatte da nicht noch ein Fahrer im selben Rennen kurz vorher an gleicher Stelle einen ähnlichen Ausrutscher der glimpflich ausging, oder täusche ich mich da?

Hennes
Beiträge: 640
Registriert: So Mär 21, 2004 1:01 am
Wohnort: Guadalupe, Mexico

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von Hennes » Di Nov 02, 2004 8:20 pm

Einfach nur furchtbar, er ist doch mit gebrochener Hand gestartet, hat sich wohl fitspritzen lassen. Hätte er doch nicht...
Es stimt, das war endgültig. Es war sofort klar dass er das nicht überlebt haben konnte. Er hatte noch viele Titel vor sich, dessen bin ich mir sicher.

Hauts-de-Seine
Beiträge: 233
Registriert: So Jan 04, 2004 1:01 am
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von Hauts-de-Seine » Mi Nov 03, 2004 11:20 am

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr>Original erstellt von Lichtgestalt:
<strong>Hatte da nicht noch ein Fahrer im selben Rennen kurz vorher an gleicher Stelle einen ähnlichen Ausrutscher der glimpflich ausging, oder täusche ich mich da?</strong><hr></blockquote>


Ich habe das Rennen und den Unfall auch live auf Eurosport verfolgt, es war ein sehr bitterer Moment für den Motorsport und für mich auch.
Ja, 6 Runden bevor Greg Moore verunglückte ist an fast derselben Stelle der Amerikaner Richie Hearn abgeflogen.
Es war sowieso ein denkwürdiges Rennen. Für viele US-Boys war es das letzte ChampCar Rennen.
Al Unser Jr., Scott Pruett (der sensationell auf Pole fuhr mit dem damals noch untermotorisierten Toyota Motor), Richie Hearn, Dennis Vitolo, Robby Gordon, P.J. Jones und Raul Boesel (Brasilianer).

Greg Moore war ein aufstrebendes Talent, er kam 1996 in die ChampCar Serie und feierte im Folgejahr gleich zwei Siege in Milwaukee und Detroit. 1998 gewann er in Rio und Brooklyn und 1999 das Auftaktrennen in Homestead.
Er beendete jede Saison unter den Top 10. Es wäre wohl besser gewesen Greg hätte Fontana ausgelassen, denn die letzten Saison Rennen waren total verkorkst und er verletzte sich an das Weekend in Fontana so schwer das Roberto Moreno schon im PlayersForsythe Overall parat stand. Greg wollte aber fahren - um jeden Preis.

Allerdings trennte sich Greg Moore für das Jahr 2000 von Forsythe und hatte bereits einen Vertrag für das Team von Roger Penske die einen kompletten Neuanfang wagten. Mit Reynard Chassis und Honda Motoren. Er sollte Teamkollege von Gil de Ferran werden. Daraus wurde nichts mehr, und Penske verpflichtete Helio Castro-Neves...

Benutzeravatar
Lichtgestalt
Beiträge: 1022
Registriert: Fr Apr 16, 2004 1:01 am
Wohnort: Großraum München

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von Lichtgestalt » Do Nov 04, 2004 7:43 am

@ H-d-S
Danke für die Antwort und die anderen Infos. Die Einzelheiten hatte ich schon völlig vergessen. Jetzt ist das Bild wieder komplett.

TheK
Beiträge: 515
Registriert: Fr Jul 05, 2002 1:01 am

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von TheK » So Nov 14, 2004 1:53 am

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat
Hatte da nicht noch ein Fahrer im selben Rennen kurz vorher an gleicher Stelle einen ähnlichen Ausrutscher der glimpflich ausging, oder täusche ich mich da?
afair war's Richie Hearn, gleiche Stelle, nur dass das Auto nicht am Übergang von der Querstraße zur Wiese aufgestiegen ist - dafür hatte er hier den Boden aufgerissen, was dann für das Auto von Moore später eine Art Sprungschanze war...

Hauts-de-Seine
Beiträge: 233
Registriert: So Jan 04, 2004 1:01 am
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von Hauts-de-Seine » Mo Nov 15, 2004 3:20 pm

An alle ChampCar-Fans:

Können ja einen ChampCar-Thread aufmachen. News & Info's für die neue Saison. Gibt viele wilde Spekulationen.

Shearer
Beiträge: 305
Registriert: Do Mai 02, 2002 1:01 am
Wohnort: München
Kontaktdaten:

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von Shearer » Mo Nov 15, 2004 5:23 pm

Für Die-Hard-ChampCar-Fans gibts entsprechende Foren... speedwaysurfer.de

Shearer

PeterP
Beiträge: 2
Registriert: So Nov 14, 2004 1:01 am

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von PeterP » Fr Nov 19, 2004 1:35 pm

War damals auch mit Eurosport live dabei. Der Einschlag war grässlich und das ganze noch mit dem Überrollbügel voraus. Mir war irgendwie gleich klar, dass er das nicht überlebt haben konnte.

Einer der traurigsten Szenen, die ich live miterlebt habe... Bild

Luiii
Beiträge: 1791
Registriert: Fr Sep 07, 2001 1:01 am

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von Luiii » Di Nov 23, 2004 2:34 am

Bedauerlich wie jeder Todesfall im Motorsport.

Aber es waren nicht wenige, die vor dem Rennen vom versuchten Selbstmord sprachen.

Traurig ist es. Bedauerlich in jedem Fall. Vermeidbar und unnötig herausgefordert jedoch auch.

Übler ist jedoch der Punkt in den Regeln, der eine Teilnahme erlaubte. Ebenso wie bei Fieber, etc. gehört sofort ein Verbot ausgesprochen. Viele schwere und leider auch Unfälle mit Todesfälle würden so vermeidbar sein.

- Ich kenne den Unfall. Es hätte auch einen gesunden treffen können (evtl.). Fakt ist, er war körperlich nicht in der Lage alles zu unternehmen.

Spiderman
Beiträge: 3630
Registriert: Sa Aug 03, 2002 1:01 am

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von Spiderman » Di Nov 23, 2004 7:34 am

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr>Original erstellt von Luiii:
<strong>Bedauerlich wie jeder Todesfall im Motorsport.

Aber es waren nicht wenige, die vor dem Rennen vom versuchten Selbstmord sprachen.

Traurig ist es. Bedauerlich in jedem Fall. Vermeidbar und unnötig herausgefordert jedoch auch.

Übler ist jedoch der Punkt in den Regeln, der eine Teilnahme erlaubte. Ebenso wie bei Fieber, etc. gehört sofort ein Verbot ausgesprochen. Viele schwere und leider auch Unfälle mit Todesfälle würden so vermeidbar sein.

- Ich kenne den Unfall. Es hätte auch einen gesunden treffen können (evtl.). Fakt ist, er war körperlich nicht in der Lage alles zu unternehmen.</strong><hr></blockquote>

Das ist doch Blödsinn. Der Unfall hatte nichts mit einer Unaufmerksamkeit des Greg Moore zu tun. Das Auto ist ebenso wie das von Richie Hearn ein paar Runden zuvor einfach ausgebrochen - vermutet wurde damals ein aerodynamisches Problem bei den Autos) - und wenn so ein Bolide erstam außer Kontrolle geraten ist, kann man nichts mehr machen. Und dass er sich nun im Gras des Infields verkantet hat, war schlichtweg Pech. Unfälle, bei denen Fahrzeuge ins Infield eines Ovals abbiegen - ohne dass der Fahrer noch die Kontrolle über das Geschehen hat, gibt es nicht selten. Dieser ist einfach unglücklich verlaufen...

Spiderman

Shearer
Beiträge: 305
Registriert: Do Mai 02, 2002 1:01 am
Wohnort: München
Kontaktdaten:

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von Shearer » Di Nov 23, 2004 1:06 pm

Eine genaue Ursache für das Ausbrechen des Autos wurde leider nie gefunden, so dass man eben auch nicht weiß, ob der Unfall mit der Verletzung in einem Zusammenhang stand.

Wenn ich mich recht erinnere, war damals durch die Einführung des Handford MK2 Aero-Kits, die Aerodynamik der Autos extrem verändert wurden und gerade Leute wie Moore, hatten laut Aussagen von damals Probleme mit dem neuen Windschattenfahrverhalten...

Aber genaues weiß man nicht... so gibts immer viel zu viel Raum für Spekulationen und Legendenbildung.

Fakt ist aber auch, dass Moore und Player´s Forsythe Mercedes-Benz 1999 fernab von Gut und Böse fuhren. Insbesondere Greg war nicht gerade in einem Formhoch und er hatte einen Vertrag bei Marlboro Penske-Honda für 2000 in der Tasche. Das Rennen in Fontana hätte er sich wirklich schenken können, zumal er mit 2 gebrochenen Fingern und ener handmanschette fuhr...

Shearer

Aber im Nachhinein weiß man es ja immer besser Bild

Spiderman
Beiträge: 3630
Registriert: Sa Aug 03, 2002 1:01 am

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von Spiderman » Di Nov 23, 2004 2:38 pm

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr>Original erstellt von Shearer:
<strong>Eine genaue Ursache für das Ausbrechen des Autos wurde leider nie gefunden, so dass man eben auch nicht weiß, ob der Unfall mit der Verletzung in einem Zusammenhang stand.

Wenn ich mich recht erinnere, war damals durch die Einführung des Handford MK2 Aero-Kits, die Aerodynamik der Autos extrem verändert wurden und gerade Leute wie Moore, hatten laut Aussagen von damals Probleme mit dem neuen Windschattenfahrverhalten...

Aber genaues weiß man nicht... so gibts immer viel zu viel Raum für Spekulationen und Legendenbildung.

Fakt ist aber auch, dass Moore und Player´s Forsythe Mercedes-Benz 1999 fernab von Gut und Böse fuhren. Insbesondere Greg war nicht gerade in einem Formhoch und er hatte einen Vertrag bei Marlboro Penske-Honda für 2000 in der Tasche. Das Rennen in Fontana hätte er sich wirklich schenken können, zumal er mit 2 gebrochenen Fingern und ener handmanschette fuhr...

Shearer

Aber im Nachhinein weiß man es ja immer besser Bild </strong><hr></blockquote>

Was die Ausbrechtheorie betrifft gibt es nur die Aussagen von Richie Hearn (der an der selbeb Stelle abgeflogen ist), der meinte, sein Auto sei Windschatten plötzlich ohne Vorwarnung ausgebreochen und die Tatsache, dass er mit niemenden kollidiert ist - sonst könnte sich wohl ein anderer Fahrer dean erinnern.
Ein Verbremsen kann wohl ebenfalls ausgeschlossen werden, ebso dass er zu weit unteen gefahren ist, und dabei aufs Gras kam. Das ist an der Stelle der Strecke kaum vorstellbar.
Insofern spricht viel für ein Aerodynamikproblem. Er hatte ja auch nur einen Finger gebrochen uns sollte nach der Spritze keine Schmerzen gehabt haben.
Ganz ausszuschließen ist die Verletzung als Ursache natürlich nicht, aber nicht sehr wahrscheinlich, sowahr es in Amerika nicht unüblich ist, dass Fahrer mit solchen Verletzungen Rennen fahren...

Spiderman

LWing
Beiträge: 858
Registriert: Mi Sep 17, 2003 1:01 am

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von LWing » Di Nov 23, 2004 5:36 pm

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr>Original erstellt von Spiderman:
...sowahr es in Amerika nicht unüblich ist, dass Fahrer mit solchen Verletzungen Rennen fahren...<hr></blockquote>
Ganz zu schweigen von allen Motorradrennfahrern. Dort ist es an der Tagesordnung, mit gebrochenen Knochen und schmerzstillenden Medikamenten Rennen zu fahren.

Hauts-de-Seine
Beiträge: 233
Registriert: So Jan 04, 2004 1:01 am
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von Hauts-de-Seine » Di Nov 23, 2004 5:53 pm

Wenn ein Auto bei dieser Horrenden Geschwindigkeit ausbricht, Ausgangs einer Kurve bringt auch gegenlenken nichts mehr.

Ich erinnere mich, Greg fuhr vom 27. und letzten Startplatz los. Weil er in der Quali nicht teingenommen hatte.
Ach ja, Roberto Moreno hat schon im Player's Anzug in der Box gesessen. Er hätte das Auto fahren können. Greg wollte aber das Rennen selber bestreiten.

Er war in den ersten 10 Rennrunden schon bis auf Platz 13. vorgekommen, wenn ich mich recht erinnere. Es kann natürlich auch sein das Greg es ein bisschen zu forsch angegangen ist. Wir wissen das er das Risiko geliebt hat.

Er war schon ein großartiger Rennfahrer.

The Pharao
Beiträge: 13604
Registriert: Do Feb 01, 2001 1:01 am
Wohnort: 0 auf 100 in 2 sekunden.

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von The Pharao » Mi Nov 24, 2004 12:11 am

@ Spidermann

Na ja, also die Selbstmortheorie ist ganz sicher Schwachsinn.
Aber ein Start mit gebrochener Hand birgt immer ein Sicherheitsrisiko!
Zugegeben, ich hab das Rennen damals nicht gesehn, ich kenn nur die Bilder die im Internet kursieren.
So viel ich weiss gib es doch aber gar keine TV Bilder, wie das Auto ausbricht, sondern "nur" vom Aufprall. Also kann wohl niemand (zumindes von uns) beurteilen, wie und warum Moores Auto ausgebrochen ist.

TheK
Beiträge: 515
Registriert: Fr Jul 05, 2002 1:01 am

5. Todestag von Greg Moore

Beitrag von TheK » Mi Nov 24, 2004 10:26 pm

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat
Wenn ich mich recht erinnere, war damals durch die Einführung des Handford MK2 Aero-Kits, die Aerodynamik der Autos extrem verändert wurden und gerade Leute wie Moore, hatten laut Aussagen von damals Probleme mit dem neuen Windschattenfahrverhalten...
richtig. War das nicht auch da, wo Bobby Rahal eigentlich "nur" den (wie immer) grottenlangsamen Lola von Arnd Maier überrunden wollte, dann aber auch auf einmal ohne jeden Grund nach innen wegsegelte? War afaik Rahals letztes Rennen.

Antworten