Vergleich F1 - LeMans

Hier finden Sie Beiträge aus früheren Jahren, die nicht aus dem Boxenstopp stammen
Minardi
Beiträge: 35050
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von Minardi » Di Dez 29, 2009 1:38 pm

8 Le-Mans-Siege vs. 7 Titel? Le Mans is ein Rennen und F1 is eine komplette Saison...wennde da kein Unterschied siehst, dann...

Müller
Beiträge: 6515
Registriert: Di Feb 10, 2004 1:01 am
Wohnort: Dülmen

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von Müller » Di Dez 29, 2009 4:42 pm

Also nix gegen LeMans, ich guck das jedes Jahr gerne, aber wenn man sich teilweise so anguckt, welche Fahrer sich alle LeMans Sieger nennen dürfen, also da ist in der F1 doch deutlich eher die Elite anzutreffen.

Rudgar
Beiträge: 13
Registriert: Di Nov 17, 2009 1:01 am

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von Rudgar » Mi Dez 30, 2009 12:06 am

Ahoy!

In den Kommentaren der News bin ich - mal wieder - "zurechtgewiesen" ;-) worden, weil ich die Leistungen eines achtmaligen LeMans-Gewinners Tom Kristensen als durchaus gleichwertig den sieben F1-WM-Titeln eines Michael Schumachers halte.

Rein technisch betrachtet dauert ein F1-Rennen max. 2 Stunden bei Durchschnittsgeschwindigkeiten zwischen 200 km/h und 250 km/h, je nach Strecke.

In LeMans werden ebenfalls Durchschnittsgeschwindigkeiten von über 210 km/h gefahren, nur dauert das Rennen mindestens 12-mal so lange. Und selbst wenn sich hier 3 bis teilweise 4 Fahrer den Job teilen, ist jeder im Schnitt immer noch deutlich länger im Einsatz als ein F1-Pilot.

Dagegen fährt in der F1 jeder Fahrer für sich und ist nicht auf eine glückliche Auswahl an Teamkollegen angewiesen und LeMans findet nur einmal im Jahr statt, F1-Renenn bis zu 19-mal. Wobei die LeMans-Fahrer den Rest des Jahres auch nicht wirklich nur "Däumchen drehen".

Wie seht ihr das nun?
Ist ein achtmaliger LeMans-Sieger einem siebenmaligen F1-Weltmeister nun als irgendwie ebenbürtig zu betrachten?
Sind diese zwei Motorsportarten überhaupt zu vergleichen? Welche ist in Euren Augen anspruchsvoller? ... was ist nun die wahre Königsklasse?

Gruß, Ich
(diese Grußformel ist keine Unhöflichkeit sondern über die Jahre - ebenso wie die Begrüßung - zu einer Art Markenzeichen von mir in Foren und Mails geworden.)

Rudgar
Beiträge: 13
Registriert: Di Nov 17, 2009 1:01 am

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von Rudgar » Mi Dez 30, 2009 1:46 am

Ahoy!

Aha, es meldete sich also die F1-Fraktion zu Wort Bild
</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> 8 Le-Mans-Siege vs. 7 Titel? Le Mans is ein Rennen und F1 is eine komplette Saison...wennde da kein Unterschied siehst, dann... </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">mitnichten... ich sehe da tatsächlich einen gravierenden Unterschied. Eine Formel-1-Saison bzw. ein Formel-1-Rennen sind weit weniger anspruchsvoll als die 24 heures du Lemans ... oder gleich eine ganze LMS/ALMS-Meisterschaft.
Bild

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Müller:
<strong> Also nix gegen LeMans, ich guck das jedes Jahr gerne, aber wenn man sich teilweise so anguckt, welche Fahrer sich alle LeMans Sieger nennen dürfen, also da ist in der F1 doch deutlich eher die Elite anzutreffen.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Stimmt auffallend ... die Jungspunde fahren die kleinen Autos und wenn sie älter werden und brav waren, bekommen sie vielleicht irgendwann Kotflügel dazu geschenkt. Bild

Nein, jetzt mal im Ernst: interessant finde ich, daß viele F1-Piloten irgendwann mal in einem LMP- oder GT-Cockpit landen ... und dann plötzlich irgendwie keiner mehr zurück in die F1 will. Wurz hätte 2010 für US F1 fahren können und fährt lieber nen Diesel (okay, nen ziemlichen schnellen Diesel) ... Also, das mit der "Elite" der Fahrer können wir gerne mal als persönliche Ansicht stehen lassen, die man aber nicht unbedingt teilen muss.

Und was ist an Namen auszusetzen wie Jacky Ickx, Klaus Ludwig, Derek Bell, Jochen Mass, Tom Kristensen, Allan McNish, Joachim Winkelhock, Frank Biela, Emanuele Pirro, David Brabham, Marc Gené?

Schon mal gesehen, wie ein "stocknarrischer" McNish 2008 die drei eigentlich schnelleren Peugeots gleich beim Start attackiert hat??
Oder 2009 beim "Petit Lemans"?
Oder ein Pirro 2007 in Utah?
Oder sich McNish mit einem Christian Klien des nächtens um Positionen prügelt?

Kein Zweifel: die Jungs können können fahren und sind, wie gesagt, den Rest des Jahres nicht nur mit Däumchendrehen beschäftigt ...

Und von wegen "nur ein Rennen": in diesem EINEN Rennen sitzt ein Pilot meist länger am Steuer als ein F1-Fahrer in SECHS Rennen ... nur dass diese sechs Rennen über mehrere Wochen verteilt sind und nicht binnen Tagesfrist heruntergerissen werden.
Was meint die LMS/ALMS/LMP/GT-Fraktion so dazu? Oder gibt es die hier im Forum gar nicht?

Gruß, Ich

<small>[ 30.12.2009, 02:24: Beitrag editiert von: Rudgar ]</small>

speedward
Beiträge: 118
Registriert: Fr Aug 21, 2009 1:01 am

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von speedward » Mi Dez 30, 2009 1:33 pm

Also für mich ist ein LeMans Sieg auf jeden Fall höher zu bewerten als ein F1 Titel. Man muss sich nur anschauen was die Jungs in der Nacht leisten! 2 Stunden am Limit mit konstanten Rundenzeiten ist einfach der Hammer. Oder McNish, wenn er in der Nacht bei Regen durch den Verkehr pflügt, Gänsehaut pur. Da kann kein F1 Rennen mithalten.
Außerdem sind 80% der F1 Piloten überhaupt nicht geeignet in LeMans anzutreten, denn dort braucht man Teamplayer und keine Egoisten. Deshalb finden sich auch viele F1 Entwicklungs- und Testfahrer im Prototypen wieder.
Ich glaube auch, dass die meisten der LMP und GT Piloten das gleiche Potential wie die F1 Jungs haben nur eben die Förderung , die Kohle oder Vitamin B nicht gepasst haben.
Und auch die technische Seite ist wesentlich komplexer! 24h am Limit ist der Supergau für jeden Ingenieur. Du brauchst die Technik eines F1 die über 5000 km durchhalten muss. Da kann die F1 einpacken.
Nur eine Sache sorgt dafür das ich mir in naher Zukunft kein Rennen anschaue! Die Diesel LMPs!! Bild
Da fehlt einfach der Soundfaktor. Da kommt so ein brutales Gerät mit 350 an dir vorbeigerauscht und du hörst nur einen Staubsauger mit 600 PS. Bild

Rudgar
Beiträge: 13
Registriert: Di Nov 17, 2009 1:01 am

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von Rudgar » Mi Dez 30, 2009 1:56 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von speedward:
<strong> Nur eine Sache sorgt dafür das ich mir in naher Zukunft kein Rennen anschaue! Die Diesel LMPs!! Bild
Da fehlt einfach der Soundfaktor. Da kommt so ein brutales Gerät mit 350 an dir vorbeigerauscht und du hörst nur einen Staubsauger mit 600 PS. Bild

Gruß, Ich

Müller
Beiträge: 6515
Registriert: Di Feb 10, 2004 1:01 am
Wohnort: Dülmen

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von Müller » Mi Dez 30, 2009 2:06 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Rudgar:
<strong>

Und was ist an Namen auszusetzen wie Jacky Ickx, Klaus Ludwig, Derek Bell, Jochen Mass, Tom Kristensen, Allan McNish, Joachim Winkelhock, Frank Biela, Emanuele Pirro, David Brabham, Marc Gené?

</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Also jetzt nimm mal Ickx raus und schon ist nur noch eine Reihe mittelmäßiger oder gescheiterter F1 Piloten da.
Ein McNish der nicht mal gegen Salo Land gesehen hat ist hier auf einmal top...

Ne, aber ich will jetzt gar nicht so über LeMans herziehen, is echt nen klasse Rennen das ich jedes Jahr gerne sehe.

Aber sagen wir mal so, ich glaub ein Hamilton wär auch in nem Peugeot sofort schnell, aber ein Sarrazain (sry, keine Zeit nach der Schreibweise zu gucken, aber wir wissen ja, wer gemeint ist) würde im McLaren bestimmt nicht sofort um Siege kämpfen.

Minardi
Beiträge: 35050
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von Minardi » Mi Dez 30, 2009 2:48 pm

@Rudgar

also wat denn nu?

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Rudgar:
<strong> ein Formel-1-Rennen ist weit weniger anspruchsvoll als die 24 heures du Lemans ... </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ich könnte zustimmen...

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Eine Formel-1-Saison ist weit weniger anspruchsvoll als die 24 heures du Lemans ... </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ich lach mich sowas von tot...

Und wieso ausgerechnet Le Mans? Le Mans lebt zum Großteil nur durch den Namen, aber gibt andere Langstreckenklassiker, die hier völlig unter den Tisch fallen...es sind aber auch zu verschiedene Kategorien, um diese miteinander vergleichen zu wollen...beide haben völlig unterschiedliche Anforderungen an Material & Fahrer...

Rudgar
Beiträge: 13
Registriert: Di Nov 17, 2009 1:01 am

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von Rudgar » Mi Dez 30, 2009 3:18 pm

Ahoy Minardi,

du hast Recht, da ging die Zuordnung ein wenig unter ... vergleichen wollte ich natürlich NICHT eine komplette F1-SAISON mit EINEM 24-Stunden-RENNEN.

...

... obwohl ...

So einmal Lemans ist vielleicht doch schon beinahe ne halbe F1-Saison, hm? Bild

Nein, im Ernst:
Auf die F1-SAISON wollte ich hinaus mit der Bemerkung, dass die LMP- und GT-Piloten ja schließlich den Rest des Jahres nicht nur Däumchen drehen.
Und wie Du selbst schon richtig bemerkt hast: die Jungs fahren meist auch noch andere große Rennen mit: 24h von Spa, Petit LeMans (1000 Meilen oder 10 Stunden), 12h von Sebring, usw.
Und DANN NEBEN einer Endurance-Saison auch noch den großen Klassiker mehrmals gewinnen ... ich finde schon, daß das gewaltigen Respekt verdient.
Oder?

Gruß, Ich

Rudgar
Beiträge: 13
Registriert: Di Nov 17, 2009 1:01 am

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von Rudgar » Mi Dez 30, 2009 3:35 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Müller:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Rudgar:
<strong> Und was ist an Namen auszusetzen wie Jacky Ickx, Klaus Ludwig, Derek Bell, Jochen Mass, Tom Kristensen, Allan McNish, Joachim Winkelhock, Frank Biela, Emanuele Pirro, David Brabham, Marc Gené?</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Also jetzt nimm mal Ickx raus </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Warum? Bild </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Müller:
<strong> und schon ist nur noch eine Reihe mittelmäßiger oder gescheiterter F1 Piloten da.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Och nu komm, nur weil sie Kotflügel lieber mögen als ne Westentaschenrakete auf Rädern, sind sie doch noch kein Mittelmaß.
Und wenn du dir mal direkte Vergleiche anschaust, wo Piloten unterschiedlicher Serien in vergleichbaren Fahrzeugen sitzen .... im Race of Champions schlug ein DTM-Fahrer die F1-"Elite".
Bei Cart-Rennen ein ähnliches Bild, oder?

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Müller:
<strong>
Ein McNish der nicht mal gegen Salo Land gesehen hat ist hier auf einmal top...</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Klar ... wie oft erlebt man innerhalb der F1 daß ein Fahrer mit einem bestimmten Fahrzeug nicht kann und mit einem anderen besser zurecht kommt?
</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Müller:
<strong> [...]Aber sagen wir mal so, ich glaub ein Hamilton wär auch in nem Peugeot sofort schnell, aber ein Sarrazain (sry, keine Zeit nach der Schreibweise zu gucken, aber wir wissen ja, wer gemeint ist) würde im McLaren bestimmt nicht sofort um Siege kämpfen. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Dem zweiten Teil stimme ich gerne zu: von einem richtigen Auto zurück in ein Monocoque ist eine schwierige Umstellung, denke ich. Zumal in der F1 das Feld einfach nicht so groß und die Spitze damit recht eng ist. Schwierig, da sofort ganz vorne mitzumischen. ...zumal sich ein Stéphane Sarrazin dann immer wundern würde, warum das Rennen denn schon wieder rum ist, wo er doch gerade erst warm geworden ist. Bild

Aber andersherum: ich glaube Dir, dass ein Hamilton in einem Peugeot evtl.(!) recht schnell sehr gute RUNDEN-Zeiten hinlegen könnte (wenn die ihn da überhaupt ans Steuer ranlassen! Bild ).
Aber in einem echten Rennen über die lange Distanz? ... nein, ganz ehrlich, aber DAS traue ich KEINEM der derzeitigen F1-Piloten zu, zumindest nicht auf Anhieb. Wer weiss, die müssten sich ja vielleicht auch erstmal an die höheren Spitzengeschwindigkeiten gewöhnen Bild

Übrigens, so ganz am Rande und aus echtem Interesse: McNish konnte in einem Audi R10 TDI mit der Beschleunigung eines startenden Düsenjägers (Sea Harrier, konventioneller Start) mithalten. Kann das ein F1-Bolide eigentlich auch? Da fehlt mir ehrlich gesagt noch ein wenig der technische Hintergrund....

Gruß, Ich

Benutzeravatar
Ferrarirosso
Beiträge: 32335
Registriert: Mo Feb 04, 2002 1:01 am
Kontaktdaten:

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von Ferrarirosso » Mi Dez 30, 2009 5:47 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Rudgar:
<strong>
Übrigens, so ganz am Rande und aus echtem Interesse: McNish konnte in einem Audi R10 TDI mit der Beschleunigung eines startenden Düsenjägers (Sea Harrier, konventioneller Start) mithalten. Kann das ein F1-Bolide eigentlich auch? Da fehlt mir ehrlich gesagt noch ein wenig der technische Hintergrund....

Gruß, Ich </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Natürlich.......

Der siebenmalige WM im Ferrari auf nasser (!!!!!!) Strecke gegen den Euro-Fighter

Minardi
Beiträge: 35050
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von Minardi » Mi Dez 30, 2009 7:49 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Rudgar:
<strong>ich glaube Dir, dass ein Hamilton in einem Peugeot evtl.(!) recht schnell sehr gute RUNDEN-Zeiten hinlegen könnte (wenn die ihn da überhaupt ans Steuer ranlassen! Bild ).
Aber in einem echten Rennen über die lange Distanz? ... nein, ganz ehrlich, aber DAS traue ich KEINEM der derzeitigen F1-Piloten zu, zumindest nicht auf Anhieb. Wer weiss, die müssten sich ja vielleicht auch erstmal an die höheren Spitzengeschwindigkeiten gewöhnen Bild
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Spontan mal aus dem Gedächtnis gekramt: Villeneuve P2 Le Mans 2008, Wurz P1 Le Mans 2009, Gene P1 Le Mans 2009, Bourdais P2 Le Mans 2009...jeder der spontan aufgezählten war die meiste Zeit der Karriere entweder aktiv F1-Fahrer oder erst vor kurzem raus aus dem Geschäft (und bei Villeneuve darf man noch betonen, dass seit 2006 bei ihm Motorsport-technisch nix spektakuläres mehr zusammenlief) und Bourdais war zu der Zeit sogar noch aktiver F1-Pilot...die Aussage, dass ein F1-Pilot in Le Mans keine anständigen Leistungen hinzaubern kann, is damit sowas von weggewischt...und wenn ein Bourdais das kann, kann ein Hamilton das erst recht...

Btw. Ville hätte seine restliche Karriere auf Le Mans konzentrieren müssen...mit den verkorksten NASCAR-Auftritten oder den Versuchen, sich in der F1 im Gespräch zu halten hat er nix erreicht, aber mit nem Le Mans Sieg hätte er sich noch ein richtiges Denkmal setzen können: CART-Champion, F1-Champion, Indy500-Champion und Le Mans Champion...das hätte der Grand Slam werden können...und das er es prinzipiell drauf hätte, Le Mans zu knacken, hat er 2008 schon gezeigt...schade...

Francisco Scaramanga
Beiträge: 4589
Registriert: So Apr 13, 2008 1:01 am
Wohnort: Shangri-La

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von Francisco Scaramanga » Mi Dez 30, 2009 10:00 pm

so etwas kann überhaupt nicht miteinander verglichen werden...

äpfel Bild
birnen Bild

meine meinung aber, wenn schon gefragt wird: ein f1-titel ist weit weit weit höher einzuschätzen als ein lemans-sieg... logisch, oder?! Bild

<small>[ 30.12.2009, 22:05: Beitrag editiert von: Francisco Scaramanga ]</small>

phylosopher
Beiträge: 5025
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: ... das erinnert mich an eine kuriose Geschichte in Südostasien, in welcher aufgrund äußerlicher Ein

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von phylosopher » Mi Dez 30, 2009 10:36 pm

Jepp, der Vergleich hinkt höllisch.

Das eine ist ein Langstreckenrennen, und das andere sind 18 Sprintrennen.

Und so nen dicken, schweren Euro-Fighter kriegt man auch mit nem Golf GTI nieder.... zumindest auf den ersten Metern.
Allein das Gewicht des Jets.... Bild

Sicher ist aber auch... ein Le Mans Sieg ist natürlich ein Karriere-Highligt.
Da gab es doch so was wie den "Grand Slam" im Motorsport....
Wie war das....
- Monaco gewinnen.
- Indy 500 gewinnen.
- F1 Weltmeister
- 24 Std. von LM

Aber ich kann mich irren.

F1 Weltmeister Bild
24 Std. von LM gewinnen Bild

Rudgar
Beiträge: 13
Registriert: Di Nov 17, 2009 1:01 am

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von Rudgar » Do Dez 31, 2009 1:41 am

Ahoy Minardi,

ich erkenne - und anerkenne - Fachwissen, wenn ich es vor mir sehe, aaaaber .... mal langsam midde Pferdestärken ....
</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> Spontan mal aus dem Gedächtnis gekramt: Villeneuve P2 Le Mans 2008, </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Vergiß den mal, der hat 2008 im wahrsten Sinne über Nacht den eigentlich sicheren Sieg von Peugeot vergeigt. Wie der überhaupt irgendwo Meister werden konnte, kann ich nur mit einem Riesenhaufen Glück erklären.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> Wurz P1 Le Mans 2009, </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">...und will trotz finanziell lohnenderem Angebot 2010 lieber Lemans fahren als F1


</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> Gene P1 Le Mans 2009, </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">.. hat nie besonderen Ehrgeiz gezeigt, merh als nur Testpilot bei Ferrari zu sein, oder?


</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> Bourdais P2 Le Mans 2009...</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Gut, den könnte man jetzt noch gelten lassen als nur mittelmäßegen F1-Fahrer.


</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> [...]...die Aussage, dass ein F1-Pilot in Le Mans keine anständigen Leistungen hinzaubern kann, is damit sowas von weggewischt...</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ich sagte "nicht auf Anhieb" ... also gar nix weggewischt.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> und wenn ein Bourdais das kann, kann ein Hamilton das erst recht...</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Nun, Bourdais fährt seit 99 in Lemans mit ... von "Auf Anhieb" kann also auch hier keine Rede sein.


</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> Btw. Ville hätte seine restliche Karriere auf Le Mans konzentrieren müssen...mit den verkorksten NASCAR-Auftritten oder den Versuchen, sich in der F1 im Gespräch zu halten hat er nix erreicht, aber mit nem Le Mans Sieg hätte er sich noch ein richtiges Denkmal setzen können: CART-Champion, F1-Champion, Indy500-Champion und Le Mans Champion...das hätte der Grand Slam werden können...und das er es prinzipiell drauf hätte, Le Mans zu knacken, hat er 2008 schon gezeigt...schade... </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Siehe oben ...

Also nochmal: welcher F1-Pilot kam auf Anhieb mit nem LMP an die Spitze?

Gruß, Ich

Rudgar
Beiträge: 13
Registriert: Di Nov 17, 2009 1:01 am

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von Rudgar » Do Dez 31, 2009 1:43 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Francisco Scaramanga:
<strong> so etwas kann überhaupt nicht miteinander verglichen werden... </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ist ja auch nur ein Versuch.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Francisco Scaramanga:
<strong> meine meinung aber, wenn schon gefragt wird: ein f1-titel ist weit weit weit höher einzuschätzen als ein lemans-sieg... logisch, oder?! Bild

Gruß, Ich

Rudgar
Beiträge: 13
Registriert: Di Nov 17, 2009 1:01 am

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von Rudgar » Do Dez 31, 2009 1:47 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Ferrarirosso:
<strong> Natürlich.......

Der siebenmalige WM im Ferrari auf nasser (!!!!!!) Strecke gegen den Euro-Fighter </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Interessant - der Ferrari schnitt in der Tat besser ab als der Audi .. nur schade, dass es nun unterschiedliche Jets waren, gegen die sie angetreten sind ...
Trotzsem Danke für die Info!

Gruß, Ich

Rudgar
Beiträge: 13
Registriert: Di Nov 17, 2009 1:01 am

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von Rudgar » Do Dez 31, 2009 2:04 am

Nur so zur Erinnerung:

Ausgangalage war meine Bemerkung, daß Michael Schumacher wohl ein Rennfahrer ist, wie es keinen zweiten mehr gibt - und meine nachträgliche Ergänzung, daß man einen achtmaligen Lemans-Sieger vielleicht doch als ebenbürtig daneben stellen kann.

Also nicht die Rennen und ihre Spezifika an sich sind Gegenstand des Vergleichs, sondern die Erfolge, die man dabei wiederholt erzielt hat.

Nur um den eigentlichen Focus nicht aus dem Auge zu verlieren

Gruß, Ich

Audi 100 Quattro
Beiträge: 2193
Registriert: Sa Okt 07, 2006 1:01 am
Wohnort: gole
Kontaktdaten:

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von Audi 100 Quattro » Do Dez 31, 2009 10:45 am

Aber für den Vergleich der Siege/Titel ist doch nicht nur die Anzahl ausschlaggebend, oder?

Wenn dann muss man doch auch die Bedingungen miteinander vergleichen.

Ich finds auch groß, was Kristensen und andere LeMans Teilnehmer leisten.

Aber wenns nur um Zahlen geht schauen wir uns doch die Zahlen des Siebenmaligen an, nur ich finde danach kann man nicht allein urteilen.

Schumacher hat in seinen WM Jahren die je folgende Anzahl an Rennen gewonnen:

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Code:</font><hr /><pre style="font-size:x-small; font-family: monospace;">'94 8/16
'95 9/17

'00 9/17
'01 9/17
'02 11/17
'03 6/16
'04 13/18/</pre><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Da das ja aber völlig unterschiedliche Disziplinen sind, kann man das halt nicht an Zahlen festmachen. Zumal ein Fahrer beim 24 Std. Rennen nicht das Rennen alleine fährt, sondern so gesehen mehrere Sprintrennen. Dabei ist er von seinem Team abhängig, genauso wie ein F1 Fahrer.

Was sind also die Kriterien, nach denen du F1 WMs mit LeMans Sieger vergleichen willst?

Arnoux
Beiträge: 2009
Registriert: Do Aug 17, 2006 1:01 am
Wohnort: der FIA angewidert
Kontaktdaten:

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von Arnoux » Do Dez 31, 2009 11:38 am

Immer dann, wenn bei Langstreckenrennen ein Rennstall (siehe Mercedes bei ihren unfreiwilligen Flugeinlagen) oder ein Fahrer (Herbert, Villeneuve, Brundle) das Wesen eines Langstreckenrennens (so schnell fahren wie nötig) mit dem eines Sprintrennens (Formel 1 der letzten 19 Jahre) verwechselte, ging der Schuss nach hinten los: Kollision, mechanischer Schaden etc.

Ein Langstreckenrennen erfordert nicht nur ein komplett anders konzipiertes Fahrzeug (im Gegensatz zu den 30er und 40er Jahren, als man einfach tw. oder voll verleidete Frazier Nashs oder Alfas auf die Piste in Le Mans schickte) sondern auch ein anderes Fahrernaturell. Manche - in der Formel 1 mit minderwertigem Material geschmähte - Piloten blühen in den Sportwagenserien auf. Und das war bereits in den 60er Jahren so. Ein Kristensen wäre IMHO bei guter Betreuung auch in der Formel 1 zu Rennsiegen fähig gewesen. Als Vergleich mag da Mark Webber dienen, dessen Anfangskarriere im Monoposto ähnlich holperig war, sich auch nicht schlecht in Sportwagen versuchte und heute immerhin eine feste Bank ist.

Marvin
Beiträge: 8070
Registriert: Mo Jul 26, 2004 1:01 am
Wohnort: Dortmund

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von Marvin » Do Dez 31, 2009 1:00 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Rudgar:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Ferrarirosso:
<strong> Natürlich.......

Der siebenmalige WM im Ferrari auf nasser (!!!!!!) Strecke gegen den Euro-Fighter </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Interessant - der Ferrari schnitt in der Tat besser ab als der Audi .. nur schade, dass es nun unterschiedliche Jets waren, gegen die sie angetreten sind ...
Trotzsem Danke für die Info!

Gruß, Ich </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">der F1 hat mehr leistung bei weniger gewicht, da ist das nun nicht überraschend Bild

humi87
Beiträge: 1986
Registriert: Sa Feb 18, 2006 1:01 am
Wohnort: gaspoltshofen

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von humi87 » Do Dez 31, 2009 1:37 pm

Le Mans hängt auch von Glück ab, weil wenn man ein Konstantes Auto hat kann man Gewinnen, aber wenn man dann einen Umbau in der Box braucht dann siehts schlecht aus.

Die F1 ist weiter Forne und jetzt mal im ernst die Fahrer die bei Le Mans Starten sind wirklich nur die F1 Piloten die im Mittelfeld kein Land sahen.

humi87
Beiträge: 1986
Registriert: Sa Feb 18, 2006 1:01 am
Wohnort: gaspoltshofen

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von humi87 » Do Dez 31, 2009 1:43 pm

Le Mans hängt auch von Glück ab, weil wenn man ein Konstantes Auto hat kann man Gewinnen, aber wenn man dann einen Umbau in der Box braucht dann siehts schlecht aus.

Die F1 ist weiter Forne und jetzt mal im ernst die Fahrer die bei Le Mans Starten sind wirklich nur die F1 Piloten die im Mittelfeld kein Land sahen.

Audi 100 Quattro
Beiträge: 2193
Registriert: Sa Okt 07, 2006 1:01 am
Wohnort: gole
Kontaktdaten:

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von Audi 100 Quattro » Do Dez 31, 2009 2:05 pm

Man kann halt auch nicht Langlauf und Abfahrt vergleichen, obwohl beider Wintersport ist und sogar beides aus Skiern ausgeübt wird.

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

Vergleich F1 - LeMans

Beitrag von 1502 » Do Dez 31, 2009 9:36 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Müller:
<strong>
Ein McNish der nicht mal gegen Salo Land gesehen hat ist hier auf einmal top...

</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Zur Ehrenrettung von McNish muss man sagen, dass der schon vor seinem F1-Jahr ein erstklassiger Sportwagenpilot war. Quasi als Lohn für seine Testarbeit bei Toyota durfte er sich mit über 30 noch mal Formel 1 - Debütant nennen. Das sind eben unterschiedliche Metiers. Hätte man stattdessen Salo in einen zweiten Le Mans - Audi gesteckt, hätte der wohl nicht den Hauch einer Chance gegen McNish gehabt.

Antworten