F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Hier finden Sie Beiträge aus früheren Jahren, die nicht aus dem Boxenstopp stammen
Dissident
Beiträge: 9109
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Dissident » Sa Aug 08, 2009 1:04 pm

ich meinte damit nicht die Regularien von 1993 zu 1994 sondern das "Standing" des Benetton teams, man war eigentlich schon 1993 recht gut dabei.

Ricardo Patrese war die Konstante im Kräftemessen zwischen Williams und Benetton um es annähernd "greifbar" zu machen...

nimmt man alleine die Qualiduelle so war der durchschnittliche Rückstand von Patrese zu Schumacher genauso hoch wie 1992 zu Mansell aber 1993 konnte er kein einziges Quali für sich entscheiden, 1992 waren es zumindestens 2. Plump gesagt hat Patrese von 1992 zu 1993 wegen dem schlechten Auto gute 2 sekunden verloren und rutschte so gesehen um 2 sekunden in der Tabelle nach unten.(relativ)

Also ein aussagekräftiges Bild darüber wo der Benetton wirklich stand, Schumacher hat so weit es geht (3 mal sogar um 2 sek) den teamkollegen distanziert und den Benetton besser aussehen lassen... nichts anderes gabs auch 1994 und 1995 zusehen, wobei man aber davon ausgehen kann das 1.Der Benetton nochmals besser wurde und 2.die Williams von 1994 und 1995 nicht ganz so dominant waren(wenn man Schumacher mal als Vergleich rauslässt schrumpfte der Vorsprung der Williams auf das restliche Feld von 1992 und 1993 zu 1994 und vor allem 1995) ABER die Williams waren für mich über diese gesamte Zeit bis 1997 dominant, was sich einfach auch konsequent in den WM-Ergebnissen(Fahrer wie auch KWM) gezeigt hat. Eine Ausnahme wie 1995 bestätigt die Regel. Bild

<small>[ 08.08.2009, 13:12: Beitrag editiert von: Dissident ]</small>

The Door
Beiträge: 2051
Registriert: Sa Apr 13, 2002 1:01 am
Wohnort: (A) Klosterneuburg, nahe Wien
Kontaktdaten:

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von The Door » Sa Aug 08, 2009 1:20 pm

Stimme so weit zu. Ich frage mich zwar die ganze Zeit, ob Patrese (erste Saison 1977!) nicht wirklich allmählich alt wurde, aber er war sicher immer mit Herz dabei. Insofern ist er vermutlich fürwahr ein recht guter Gradmesser.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Dissident:
<strong>wobei man aber davon ausgehen kann das 1.Der Benetton nochmals besser wurde und 2.die Williams von 1994 und 1995 nicht ganz so dominant waren(wenn man Schumacher mal als Vergleich rauslässt schrumpfte der Vorsprung der Williams auf das restliche Feld von 1992 und 1993 zu 1994 und vor allem 1995)</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Auch hierfür fällt mir eine mögliche Erklärung ein. Ich hab grade auf Wiki nachgesehen: Die Änderungen von '93 auf '94 betrafen unter anderem und sozusagen vor allem das Verbot der elektronischen Fahrhilfen ("such as active suspension, anti-lock brakes, traction control and launch control").

Und genau dieser Bereich war DIE Stärke des Williams-Teams. Nach Mansells Titel meinte jemand, ein Affe hätte die WM in diesem Wagen gewinnen können, und Brawn lamentierte, er sei als Konstrukteur auf die hinteren Plätze verdrängt worden, während sich vorne die Computerexperten tummelten.

Es war zu weit gegangen, der Fahrer wurde zu zweitrangig. Daher das Verbot - was Williams eines entscheidenden Vorteils beraubte. Und auch viele der so genannten "Schummel-Schumi"-Vorwürfe fussten 1994 ja auf der Vermutung, dass das Team geheim mit elektronischen Fahrhilfen unterwegs war, derer man ja jedoch nie habhaft werden konnte.

Dissident
Beiträge: 9109
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Dissident » Sa Aug 08, 2009 1:27 pm

es blieb nur bei den vorwürfen, bestraft wurde benetton respektive Schumacher für andere Sachen...

aber es ist traurig wie verbissen und stur sich die Senna Fans da stellen, als ob das Rennen in Brasilien 1994 nur aus diesem Boxenstopp bestand oder Aida nur aus dem Start..

Fakt ist dass BEIDE Fahrer Extraklasse waren und sich schon 1993 auf dem großteil der Rennen auf Augenhöhe messen konnten...

ich hab heute ein schönes fazit zur Saison 1993 gefunden, darin hieß es:
1993 konnten Prost und Senna zeigen dass sie besser als Schumacher sind, was ihnen aber nicht gelang... aus dem nüchternen blick auf die WM-Tabelle würde man das vllt. bestreiten, aber wie gesagt verlief die 1993er Saison alles andere als Optimal für Michael Schumacher. Es war wirklich nicht viel anders als 1996, ausser dass 1993 noch ein drittes Team konkurrenzfähig war, das lag an Senna-denn wie schon bei Schumacher bei Benetton, glaube ich kaum dass hakkinen(der später dazukam) oder ein anderer Fahrer hätte den Williams paroli bieten können., denn 1996 saßen "nur" Berger und Alesi im Benetton, der sich hauptsächlich aus diesem Grund unter Wert verkauft hat.

The Door
Beiträge: 2051
Registriert: Sa Apr 13, 2002 1:01 am
Wohnort: (A) Klosterneuburg, nahe Wien
Kontaktdaten:

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von The Door » Sa Aug 08, 2009 1:55 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Dissident:
<strong>(...) ausser dass 1993 noch ein drittes Team konkurrenzfähig war, das lag an Senna-denn wie schon bei Schumacher bei Benetton, glaube ich kaum dass hakkinen(der später dazukam) oder ein anderer Fahrer hätte den Williams paroli bieten können.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Womit wir wieder komplett in 1993 eintauchen können:

Hakkinen wurde ja als Ersatz für den fürwahr nicht überzeugenden Andretti geholt. Nun, ich denke, er hats doch ganz gut gemacht. Er konnte ein Rennen von 3 beenden, an dritter Stelle (Suzuka). Zwischen den beiden Williams. Sieger war Senna.
Der 93er McLaren war "schlecht" (für McL-Begriffe), keine Frage. Aber Hakkinen hat in seiner kurzen Zeit durchaus eine Aufwertung dargestellt. Legendär ja auch seine Replik auf Sennas Frage, wie er es in seinem ersten McL-Auftritt in Estoril gleich geschafft habe, sich besser als Senna zu qualifizieren: "Balls, Ayrton, balls."

Dissident
Beiträge: 9109
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Dissident » Sa Aug 08, 2009 2:01 pm

natürlich hatte Hakkinen einen tollen Einstand, aber es ging mir um die Konstanz, die Konkurrenzfähigkeit über eine gesamte Saison, da sah es für McL und Benetton lange Zeit düster aus...aber während McL am Ende den längeren Atem hatte ging Benetton zu allem überfluss die Puste aus. Aus der erst reinen "pleitenpechundpannensaison" wurde allmählich eine "horrorsaison", man verlor den Anschluss zur Spitze. Oder kann mir jemand erklären warum Benetton gegen Ende und besonders in den letzten 2 Rennen überhaupt nicht zurecht gekommen ist?

Hakkinen/Senna war eine tolle kombination und auch eine Aussagekräftige für die Leistungsfähigkeit des Teams, wenn man sich die letzten Rennen der Saison anschaut hätte Senna den Wechsel zu Williams nicht benötigt aber dabei ziehe ich viele andere Faktoren(wie Motorenfrage, etc.) ausser betracht. Bild

humi87
Beiträge: 1986
Registriert: Sa Feb 18, 2006 1:01 am
Wohnort: gaspoltshofen

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von humi87 » Sa Aug 08, 2009 2:03 pm

Naja man muss auch bedenken die 93er McLaren wurden von den nicht alzuguten Ford Motoren Angefeuert das ist auch nochmal ein Nachteil.

Dissident
Beiträge: 9109
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Dissident » Sa Aug 08, 2009 2:07 pm

da gibts verschiedene Aussagen, gestern hab ich irgendwo gelesen(weiß nicht mehr genau weil ich hier und da auf seiten "unterwegs" war) dass es vllt. am Anfang so war, aber als man gesehen hat das McLaren die besseren Ergebnisse geliefert hat, man sich auf McLaren konzentriert hat, wieso auch nicht? McLaren>Benetton.

es kursierte die zahl 30 PS weniger...aber dieses Thema wurde auch am Anfang dieses Threads durchgekaut(ersten Seiten, einfach nachlesen)

vllt. sollte jemand mit dieser Legende endgültig aufräumen, wie war das jetzt mit dem Motor?

aber die wichtigkeit des Motors ist ja sowieso nicht so hoch einzuschätzen, wenn selbst 1994 der Benetton mit rund 70 PS weniger irgendwie konkurrenzfähig war, sei es wegen der "Fahrbarkeit des Motors" oder einfach nur weil man besser zurecht kam während Williams sich erst mal "sammeln" musste.

humi87
Beiträge: 1986
Registriert: Sa Feb 18, 2006 1:01 am
Wohnort: gaspoltshofen

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von humi87 » Sa Aug 08, 2009 2:11 pm

Schumacher gewann ja zu Ende der Saison den Grand Prix in Portugal, also ich weis jetzt nicht wiso den 93er Benetton dann so schlecht war.

The Door
Beiträge: 2051
Registriert: Sa Apr 13, 2002 1:01 am
Wohnort: (A) Klosterneuburg, nahe Wien
Kontaktdaten:

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von The Door » Sa Aug 08, 2009 2:15 pm

So hab ichs auch in Erinnerung, humi; überhaupt hatte Schumacher 1992 nur einen Punkt mehr als 1993 gemacht (53 u. 52 Pkte.). Dennoch stimmt es auch, dass Benetton 1993 kein besonders gutes Jahr hatte.

Es geht, denke ich, am ehesten um Schumis Aufwärtstrend, der 91 begann und 93 wider Erwarten nicht fortgesetzt werden konnte - offensichtlich (von der Autoentwicklung her) mehr oder weniger absichtlich, damit die Falle 1994 zuklappen kann (nach dem, was ich eben so gelesen habe).

In der K-WM zeigen sich die Unterschiede deutlicher. '93 holte Benetton rund 20 Punkte weniger als '92. Da Schumacher die Wagen wohl eher aufzuwerten wusste als Brunde bzw. Patrese, kann ihr Abschneiden deutlichere Worte über wahren Zustand des Benetton setzen. (Brundle 38, Patrese 20 Punkte.)

<small>[ 08.08.2009, 14:22: Beitrag editiert von: The Door ]</small>

Dissident
Beiträge: 9109
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Dissident » Sa Aug 08, 2009 2:20 pm

das sehe ich nicht so, Benetton war 1993 konkurrenzfähiger, nur konnte man die Ergebnisse oft nicht nach hause fahren...

was mich interessiert ist einfach der leistungseinbruch der benetton in den letzten 2 Rennen, während McLaren insgesamt stärker wurde.

das der Benetton schlecht war hab ich nicht behauptet, hier und da war etwas möglich aber oft genug war der Williams einfach zu stark, aber Schumacher war immer mit vorne dabei, daher stimmt das Fazit schon, das Schumacher endgültig in der Weltelite angekommen war und wir nicht nur auf 1994 und folgende gucken müssen, die großartigen leistungen, das ging ja schon im ersten qualifying los, es lohnt sich sich mit der Saison 1993 zu beschäftigen..


hier zum beispiel die qualiergebnisse, einfach durchklicken, interessant wie Andretti auf einmal in den Top Ten ist, während sich bei Senna nicht viel verändert hat(durchschnittliche Startposition eher zu vorherigen Saisons verschlechtert):
McLaren vs Benetton

aber leider war da noch Williams. Bild

humi87
Beiträge: 1986
Registriert: Sa Feb 18, 2006 1:01 am
Wohnort: gaspoltshofen

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von humi87 » Sa Aug 08, 2009 2:20 pm

Spielt der Faktor auch eine Rolle das die Benetton`s in der 93er Saison mit Pirelli Reifen fuhren? Weil McLaren und Williams hatten ja die Goodyear Reifen.

Ich mein damit gab es da auch so Dramatische Unterschiede wie zwischen Bridgestone und Michelin?

The Door
Beiträge: 2051
Registriert: Sa Apr 13, 2002 1:01 am
Wohnort: (A) Klosterneuburg, nahe Wien
Kontaktdaten:

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von The Door » Sa Aug 08, 2009 2:25 pm

Hier gibts übrigens ein episches Duell der drei großen eben im Jahre 1993.

Es zeigt aber vor allem die Aufwertung, welche Senna Mitte der Saison für McLaren darstellte, welcher hier der deutlich schwächste Wagen in der Gruppe ist.

Dissident
Beiträge: 9109
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Dissident » Sa Aug 08, 2009 2:29 pm

ein weiterer Punkt dafür dass Benetton 1993 eher konkurrenzfähiger war als der 1992er ist der "Trainingspunkte"-Vergleich zwischen Senna und Schumacher, während Senna 1992 fast doppelt so viele TP sammeln konnte(und dennoch in der WM-Wertung hinter Schumacher landete) ging es 1993 in der Trainings(qualis)wertung enger zur Sache aber diesesmal hatte Senna am Ende mehr WM-Punkte, verkehrte Welt? möglich. ganz nüchtern betrachtet hätte es auch daran liegen können, dass 1992 senna und 1993 Schumacher mehr Ausfälle hatte. Bild

Trainingspunkte 1992

Trainingspunkte 1993

aber nur daran wird es nicht gelegen haben, auch probleme während des Rennens, Chaosrennen, oder schlechte Starts haben einiges durcheinandergebracht. Alles in allem war die 93er Saison eine zweiklassen gesellschaft, ein Prost im Ferrari wäre viel besser für den Sport gewesen. Bild

donington93
Beiträge: 7066
Registriert: Fr Feb 02, 2001 1:01 am

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von donington93 » Sa Aug 08, 2009 9:19 pm

Na ja, Prost im Ferrari 1993 wäre nicht unbedingt besser für den Sport gewesen. Der 1993er Ferrari war mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht unbedingt besser als der 1991er Ferrari. Und 1991 ist Prost ja auch abgesoffen.

Fairerweise muss man dann also auch sagen, dass Prost im Ferrari 1993 ebenfalls Nachteile gehabt hätte gegenüber Senna im McLaren und gegenüber Schumacher im Benetton.

Prost 1993 entweder im McLaren als Senna-Teamkollege oder im Benetton als Schumacher-Teamkollege. Das wäre superklasse für den Sport gewesen.

Und neben Hill im Williams hätte dann meinetwegen Patrese Platz nehmen können.

Fazit: Die "zweite-Klasse"-Fahrer im wm-fähigen Team und alle "erste-Klasse"-Fahrer in "nur" siegfähigen Autos. Knaller!

donington93

The Door
Beiträge: 2051
Registriert: Sa Apr 13, 2002 1:01 am
Wohnort: (A) Klosterneuburg, nahe Wien
Kontaktdaten:

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von The Door » So Aug 09, 2009 12:34 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Dissident:
<strong>vor allem die 1993er saison war keine die vergessen gehört, nur weil benetton federn lassen musste, es war die erste "seuchensaison" von schumacher, (...)

Schumacher und Benetton hatten sich nach 1992(totaler underdog und doch recht erfolgreich) einiges erhofft aber der schuss ging irgendwie nach hinten los und man blieb letzten endes hinter den eigenen Erwartungen zurück, die genauen Gründe kenn ich nicht.
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Schumacher, Schumacher, Schumacher...

Über die ganze Lobhudelei dieses Überfahrers wird in meinen Augen eines gerne übersehen, was mittlerweile meine Überzeugung ist: Es war der richtige Mann im richtigen Team! Ohne seine Männer an der Mauer (Brawn etc.) wäre er sicher auch, aber womöglich nicht ganz so erfolgreich gewesen. Ich denke schon, dass vor allem Teamwork und nicht nur Talent den Erfolg bringt.

Und nun pass auf, das hängt nämlich mit meiner obigen Aussage und dem Jahr 1993 zusammen:
Wenn - ich sage wenn - das stimmt, was ich zu Beginn der heurigen Saison gelesen habe, zog Ross Brawn mit seinem Team denselben genialen Trick ab wie im Jahr 1993.
Er habe, so meine Informationen, die Saisons 1993 bzw. 2008 quasi "geopfert", um dafür mehr oder weniger 2 Jahre für das 1994er- bzw. 2009er-Auto arbeiten zu können.

Was in der Rückschau beide Male funktioniert hat. Vielleicht schafft es heuer noch Red Bull wie 1994 Williams, ein enges Saisonfinale durch Aufholjagd zu erzwingen, aber eigentlich sollte der Weltmeister relativ klar feststehen (was nicht heißt, dass es heuer nicht noch ganz anders kommen könnte).

So erklärt sich mir das "Seuchenjahr" 1993, welches wie gesagt auch die Bedeutung des Teams bzw. Autos selbst für einen Fahrer wie Schumacher unterstreicht.

Ein paar Artikel, die ungefähr meine Informationen widerspiegeln:
http://www.auto.de/magazin/showArticle/ ... -als-Brawn
http://www.formel1.de/de/15/_/newsID/69720

Marvin
Beiträge: 8070
Registriert: Mo Jul 26, 2004 1:01 am
Wohnort: Dortmund

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Marvin » So Aug 09, 2009 12:37 am

ach deshalb wurde er 95 wieder WM...

The Door
Beiträge: 2051
Registriert: Sa Apr 13, 2002 1:01 am
Wohnort: (A) Klosterneuburg, nahe Wien
Kontaktdaten:

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von The Door » So Aug 09, 2009 12:43 am

1995 muss möglicherweise als etwas andere Geschichte betrachtet werden.

Das wahre "Wunder" am 94er-Titel war ja, dass Benetton damals vom "So-la-la-Team" zum Topteam aufstieg - aus eigener Kraft (Fahrer plus Team plus Wagen)! Man denke da an den Ford-Motor. Das Triebwerk dieser Jahre hieß: Renault. Wer den nicht hatte, war im Grunde arm dran - und genau darum ist der 94er-Titel so besonders. Weil der Benetton besser war, als er eigentlich hätte sein dürfen (und natürlich brauchte man einen Schumacher dazu, so etwas möglich zu machen. Ich denke durchaus, dass dieser Wagen sehr auf Schumi zugeschnitzt war, weil Brawn das Potential erkannt hat, das Schumacher mit einem entsprechenden Wagen entfalten würde können.)

1995, nach einem WM-Titel, welchen Motor holte sich Benetton da? Eh klar... ist ja auch eine ganz andere Ausgangslage, wenn man mal WM ist.

Dissident
Beiträge: 9109
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Dissident » So Aug 09, 2009 12:51 am

wozu das weit ausholen wenn Ricardo Patrese 1993 zu Benetton gewechselt ist, also vorher in einem der Dominantesten Formel 1 Wagen aller Zeiten saß? Patreses "abstieg" zeigte klar die RIESENLÜCKE zwischen einem ECHTEN Topteam wie Williams im vergleich zu einem mittelmäßigen Team mit aussenseiterchancen wie Benetton. Denn innerhalb von 1 Jahr wird er ja nicht plötzlich das Fahren verlernt haben.

wollt nur sagen dass man nicht nur die WM-Wertung heranziehen darf und daraus schließen dass Schumachers Saison 1993 schlecht oder schlechter war als 1992, nein, eher das Gegenteil war der Fall.

und das der Benetton besser war als der McLaren ist auch nur ein Märchen, als im McLaren endlich mal ein ordentlicher Fahrer saß(spätestens mit Mika Hakkinen) zeigte sich deutlich dass es nicht nur an Sennas klasse lag, dass McLaren alles in allem klar das zweitbeste Team war. alleine wenn man sich Suzuka und Adelaide(Saisonabschluss) anschaut, müsste man mit dem Kopf schütteln wenn da jemand ernsthaft meint dass der Benetton die zweite Kraft war. Patrese fuhr jenseits von gut und böse...

und für mich hat sich 1994 nichts großartig verändert, es bleibt die frage was stärker wiegt, dass Williams an vorsprung verloren hat oder das Benetton so viel besser wurde.

The Door
Beiträge: 2051
Registriert: Sa Apr 13, 2002 1:01 am
Wohnort: (A) Klosterneuburg, nahe Wien
Kontaktdaten:

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von The Door » So Aug 09, 2009 12:55 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Dissident:
<strong>wollt nur sagen dass man nicht nur die WM-Wertung heranziehen darf und daraus schließen dass Schumachers Saison 1993 schlecht oder schlechter war als 1992, nein, eher das Gegenteil war der Fall. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Keineswegs. Gerade die so genannte "harte Schule" soll ja viel bringen...

Ich hatte nur Informationen im Kopf (ich kann sie natürlich nicht prüfen, mir fehlt Ross' Handynummer), warum Benetton 1993 nicht weiter so aufstieg, wie sich das von '91 und '92 ausgehend erwarten ließ - was dich ja verwundert zu haben schien (und mir früher ebenso ein Rätsel war).

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Dissident:
<strong>und für mich hat sich 1994 nichts großartig verändert, es bleibt die frage was stärker wiegt, dass Williams an vorsprung verloren hat oder das Benetton so viel besser wurde.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Auch das ist natürlich eine gute Frage - Williams hatte ja die ersten 4 Rennen ebenso wie Benetton einen ganz guten Fahrer an Bord, dem man ähnliche Fähigkeiten nachsagt. Er ist halt jedesmal ausgefallen (damit beziehe ich mich jetzt nicht auf Imola).

Allerdings ist es nicht wahr, dass sich 1994 nicht viel geändert hätte. Soweit ich mich erinnere, wurde von '93 auf '94 das Reglement stark umgestellt (wie auch, siehe da, '08 auf '09, oder, Ross Brawn?). Ich hab noch Fahrerstimmen im Ohr, die sich über plötzlich hypernervöse Autos beschweren...

<small>[ 08.08.2009, 13:02: Beitrag editiert von: The Door ]</small>

Dissident
Beiträge: 9109
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Dissident » So Aug 09, 2009 7:06 pm

nun 1990 lief es ja sehr gut im Ferrari, die Saisons dannach kenne ich sowieso nicht, ich weiß nur das Prost pausiert hat und dann zurückgekommen ist, da ist es ja verständlicher daass er bei Williams eingestiegen ist...

tja, man kann nicht alles haben, aber auch Prost blieb ja keinen Beweis Schuldig, die gemeinsamen Jahre mit Senna im McLaren haben gezeigt dass Prost nur im Regen oder im Qualifying das nachsehen gegen Senna hat, aber zumindestens im Qualifying hat das wohl jeder Fahrer gegenüber Senna, das war Sennas größte Stärke... wenn ich an Senna denke, denke ich automatisch an Qualifying, wenn ich an Schumacher denke dann an Rennen und bei Prost ist das auch eher das Rennen.

humi87
Beiträge: 1986
Registriert: Sa Feb 18, 2006 1:01 am
Wohnort: gaspoltshofen

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von humi87 » So Aug 09, 2009 8:23 pm

Ja Prost hätte ja 1992 nur einen Vertrag in Ligier bekommen. Und nach den ernüchternden Testfahrten legte er lieber ein Jahr Pause ein.

Was macht Alain Prost Eigentlich Jetzt? Nach seiner Zeit als Team Besitzter ist es ja ruhig um ihn Geworden.

Benutzeravatar
MisterEd
Beiträge: 29549
Registriert: Mo Mär 18, 2002 1:01 am
Wohnort: wegen Färdewurst

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von MisterEd » Mo Aug 10, 2009 12:02 am

Der möchte, wenn Todt Präsi wird, in seinem Team mitarbeiten.

Bernd Stromberg
Beiträge: 107
Registriert: Do Feb 28, 2008 1:01 am
Wohnort: Auerbach

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Bernd Stromberg » Mo Aug 10, 2009 12:24 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von humi87:
<strong> Spielt der Faktor auch eine Rolle das die Benetton`s in der 93er Saison mit Pirelli Reifen fuhren? Weil McLaren und Williams hatten ja die Goodyear Reifen.
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Benetton fuhr 1991 Pirelli, 1993 fuhren alle auf Goodyear-Reifen.

1993 fiel Schumacher 7mal aus (im Gegensatz: 1992 hatte er nur 4 Ausfälle). Insgesamt war der Benetton 1993 stärker als 1992, aber auch anfälliger, da Benetton technisch aufrüsten musste um mitzuhalten. In Monaco z.B. war Schumacher überlegen, führte bereits mit über 15 Sekunden vor Senna und fiel dann aufgrund eines Pfennigdefekts aus...

In den letzten Rennen war es vor allem schwierig, den Benetton für den Qualifying-Trimm abzustimmen, daher auch die schlechten Startplätz in den letzten Rennen. Im Rennen selbst lief das Auto besser, auch in Australien hatte Schumacher Siegchancen, bis zum Motorschaden.

Dissident
Beiträge: 9109
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Dissident » Mo Aug 10, 2009 1:45 am

ich glaube ich werd mir mal ein paar Rennen aus der 1993er Saison angucken, Schumi war eigentlich fast überall gut dabei, somit lohnt es sich auf jeden fall, aber ich werd mir Monaco und adelaide anschauen, wenns geht mit Qualifying, werd schon irgendwo rapidshare files ausfindig machen...

und siehe da, zumindestens alle Rennen der Saisons gefunden:
Alle Rennen der 1993er Saison

schönes Ding. Ick Freu mich drauf.

donington93
Beiträge: 7066
Registriert: Fr Feb 02, 2001 1:01 am

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von donington93 » Mo Aug 10, 2009 11:15 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Bernd Stromberg:
<strong>1993 fiel Schumacher 7mal aus (im Gegensatz: 1992 hatte er nur 4 Ausfälle). </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

Wobei es allein bei fast der Hälfte der Ausfälle (3 von 7) nicht am Auto lag. In kyalami93 wollte er überholen, wo's nicht ging. Im GP von Europa war's womöglich 'ne Pfütze in Schuld. In suzuka93 lag es definitiv auch nicht an einem Defekt (zumindest keinem technischen) als es *BAUTZ* machte...

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Bernd Stromberg:
<strong>Insgesamt war der Benetton 1993 stärker als 1992, aber auch anfälliger, da Benetton technisch aufrüsten musste um mitzuhalten. In Monaco z.B. war Schumacher überlegen, führte bereits mit über 15 Sekunden vor Senna und fiel dann aufgrund eines Pfennigdefekts aus...</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

"z.B." ist gut...

Er fuhr eigentlich sonst nirgendwo so wirklich um Siege mit (trotz massenhaft geerbter zweiter Plätze in imola93, montreal93, silverstone93, hockenheim93). estoril93 geschah, weil noch jemand ganz anderes mit "Pfennigdefekt" auf der Jagd nach'm ersten Platz auf "2" liegend ausschied (nein, nicht Häkkinen: der setzte nur ganz klassisch die Kiste an die Bande) und weil der spätere Champ Prost auf Platz 2 mit Standgas fuhr und den Titelgewinn in extremst trockene Tücher, na ihr wisst schon...

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Bernd Stromberg:
<strong>In den letzten Rennen war es vor allem schwierig, den Benetton für den Qualifying-Trimm abzustimmen, daher auch die schlechten Startplätz in den letzten Rennen. Im Rennen selbst lief das Auto besser, auch in Australien hatte Schumacher Siegchancen, bis zum Motorschaden. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Öhm, wo zum Geier fuhr Schlumi denn - total nüchtern und ernst gefragt - in adelaide93 so richtig ernsthaft um den Sieg mit? Da fuhr nur einer wieder mal gegen die besseren Williams-Renaults von Anfang an vor denselbigen Williams-Renaults fahrend so was von entfesselt zum Sieg und machte McLaren mal so nebenbei zum damals siegreichsten F1-Team der F1. Und Schumacher fuhr vom Start weg bis zu dem Zeitpunkt hinter beiden Williams-Renaults...

Man soll's nicht für möglich halten, aber später soll jener adelaide93-Sieger das Rennen gar mit seinem Auftritt im Europa-GP desselben Jahres auf eine Stufe gestellt haben...

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Dissident:
<strong>ich glaube ich werd mir mal ein paar Rennen aus der 1993er Saison angucken, Schumi war eigentlich fast überall gut dabei, somit lohnt es sich auf jeden fall, aber ich werd mir Monaco und adelaide anschauen, [...]</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

Das solltest du definitiv tun.

donington93

Antworten