F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Hier finden Sie Beiträge aus früheren Jahren, die nicht aus dem Boxenstopp stammen
Jordan EJ10
Beiträge: 4184
Registriert: So Jan 04, 2004 1:01 am
Wohnort: Hannover

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Jordan EJ10 » Sa Nov 13, 2004 4:13 pm

Erster Eintrag folgt.

Jordan EJ10
Beiträge: 4184
Registriert: So Jan 04, 2004 1:01 am
Wohnort: Hannover

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Jordan EJ10 » Sa Nov 13, 2004 5:23 pm

In der rennfreien Zeit hat sich einiges getan.
Der amtierende WM Mansell flüchtet in die US Cart Serie.
Prost kommt zurück nach einem Jahr Auszeit
Sauber tritt als neues Team in den Zirkus ein.
Patrese wechselt an di Seite von Schumacher nach Benetton.

Bei den Testfahrten wird klar das der Weg zum Titel über Williams führt.
Klar wird auch, dass es fast unmöglich wird für die Konkurrenz.
An Prosts Seite ist Damon Hill, der Brite kam von Brabham.
Auf dem Papier steht Prost schon als WM fest.
Senna giftet aus Brasilien: "Es sitzt nicht der beste Fahrer im besten Auto, sondern ein Feigling, der neben sich keinen stärkeren Fahrer duldet."
Prost hatte eine Anti Senna Klausel in seinem Vertrag eingebauen lassen.
Benetton hat als Ziel den Vize Titel anvisiert.
Bei Ferrarti würde man über solche Ziele jubeln, das Auto erweißt sich bei Test als Fehlkonstrucktion.
Und McLaren hat im Vergleich zu Williams einen Motor der 100 PS zu schwach ist.
Das sagt alles.

1. Lauf: Südafrika ( Kyalami )


Vor dem GP ist nicht klar ob Senna überhaupt antritt. Er befindet sich mit Ron Dennis in Vertragsproblemen.
Senna forderung: 20 Millionen.
Dennis Angebot: 5 Millionen.
Schließlich reißt der Star doch an, es gibt ein Handschlagabkommen wonach Ayrton pro Race 1 Million bekommt.

Im Qualy wie erwartet Prost vorn, Hill mit eingewöhnungsschwierigkeiten nur auf 4.
Senna auf 2, Schumacher auf 3.

Pole: Prost


Der Start beginnt, doch bald darauf ist der erste Sieganwärter ( ein Williams Pilot ) draußen.
Hill dreht sich nach einem Fahrfehler in der 16 RD. von der Piste.
Senna ist am Start besser weggekommen u. führt nun vor Schumacher mit 1,7 Sek. Vorsprung.
Prost ist gar nur noch 3.
Der dreht aber ab der 7. Rd. auf.
In der 13. Runde ist der Benetton kassiert nun geht die Jagd nach Senna los.
Doch der Brasilianer ist nicht zu knacken.
Nach den Boxenstopps führt Prost und zieht nun auf und davon.
Schumacher auf 3 attakiert Senna.
In der 41. RD. berührt Michael Sennas Hinterrad u. kreiselt von der Piste.
Das wars.
Den 3 Platz erbt Teamkollege Patrese aber mit zu großen Rückstand auf Senna.
Überhaupt hat das Race eine große Ausfallquote.
Vier Runden vor Schluss sind nur noch 7 Fahrr im Rennen: Prost, Senna, Blundell, Fittipaldi, Lehto, Berger u. Warwick.
Dann gibt es auch noch einen kurzen Gewitterschauer in dem sich Warwick ins Aus dreht.
In der gleichen Runde bleibt Bergers Ferrari mit Motorschaden stehen.
Es gibt keine Platzveränderungen mehr.
Man freut sich bei kleinen Teams.
Blundell ist dritter für Ligier, Fittipaldi rettet für Minardi 3 Zähler, JJ Lehto holt 2 Punkte in dem ersten Rennen für Sauber u. Berger wird noch gewertet mit 3 Rd. Rückstand, also auch 1 Punkt für Ferrari.


Prost führt erwartungsgemäß die WM an mit 10 vor Senna ( 6 ) u. Blundell ( 4 ).

Die KWM entspricht dem Stand der Fahrer WM, kein Team brachte zwei Fahrer in die Punkte ( oder überhaupt ins Ziel ).

Hoffe ist nich zu lang. Bild

Jordan EJ10
Beiträge: 4184
Registriert: So Jan 04, 2004 1:01 am
Wohnort: Hannover

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Jordan EJ10 » Sa Nov 13, 2004 7:48 pm

Niemand weiß sicher ob Senna zum Brasilien GP antritt.
Geldpoker.
U. noch eine Sache stößt dem Superstar sauer auf.
Benetton fährt mit Ford Motor Klasse A.
McLaren muss sich mit dem letzjährigen Aggregat zufrieden geben das rund 30 PS schwächer ist.
Senna dazu: "Wie kann sich eine Weltfirma wie Ford solch ein Miß-Managment leisten. Das zweistärkse Team mit dem schwächeren Motor zu versorgen."
Schumacher hingegen spielt die Motorensache herunter: "Der Unterschied ist nicht so groß wie einige denken."

Ausserdem wird eine Woche vor dem GP beschlossen für nächstes Jahr alle elektronischen Fahrhilfen zu verbieten.


2.Lauf: Brasilien ( Interlagos )

Immerhin:
Senna kommt nach Sao Paulo u. fährt.
Er sagt: "Das Herz hat entschieden, aber nach Brasilien mache ich nur noch weiter wenn ich einen festen Vertrag habe."
Die Situation ist folgende nach dem GP:
Ayrton bekommt weiterhin pro Rennen 1 Million, angepeilt ist eine Vertragssumme von 15 Millionen.
Ayrtton weiter: "Ich kann mich doch nicht billiger verkaufen lassen als Gerhard Berger."
Und an dem hängt, wie jeder weiß im Formel 1 Zirkus, das Preisschild 13 Millionen Dollar.


Da diese Sache ( vorübergehend ) geklärt ist, kann man sich jetzt auf die Sportliche Seite konzentrieren.
Da sind dann zwei Williams die alles in Grund u. Boden fahren, die Geraden kommen dem starken Renault Motor perfekt entgegen.
Die Anwärter auf die Plätze 2 und 3 sind fast zwei Sek. langsamer.
Schumacher tröstet aber: "Ich freue mich schon auf Donington, denn dann bekommen wir das neue Auto. Den Benetton 193 B. Ich war beim Testen auf Anhieb 1,5 Sek. schneller.Aber was noch wichtiger ist, dann stehen wir vor den McLaren."
Was Schumacher eigentlich meint: "Ich Schumacher von da an vor Senna."
Die Ferraris sehen wieder mal uralt aus.
Alesi auf 9. - 3,3 Sek. zurück.
Berger auf 14. - knapp 4 Sek. langsamer als Prost.
Hill ist zweiter, Senna dritter und Schumacher vierter.

Pole: Prost


Berger hat Vorahnungen was den Start angeht: "Vorne am Start wird es sicher krachen, gut das ich nicht dabei binn."
Es kracht tatsächlich.
Michael Andretti im McLaren wird hinten leicht von einem Sauber angeschubst, dass reicht aus um das Fahrzeug zu verlieren.
Der McLaren lenkt abrupt nach rechts zur Mauer, doch da ist schon Berger.
Beide rutschgen mit Speed ins Kiesbett richtig Reifenstapel. Out für beide.
Prost führt vor Senna, Hill, Alesi u. Schumacher.
Zu Beginn der 10ten Runde wird deutlich, wie überlegen der Williams ist.
Hill schnappt sich Senna, als gebe es nix leichteres.
Dann überholt auch der Benetton den McLaren.
Was ist mit Senna los fragen sich viele.
Als die ersten Regentropfen fallen, kommt Ayrton als erster rein u. zieht Regenreifen auf.
Der Gewittersturm wenig später gibt ihm recht.
Auch Hill biegt nun in die Box.
Prost bleibt.
Das absolute Regenchaos herrscht derweil auf der Piste.
Auf Start/Ziel Linie liegen Trümmer von Suzuki und Fittipaldi.
Prost schlittert erst rechts gegen einen Trümmerteil, dann gegen das Auto von Fittipaldi.
Das Aus für den Professor.
Das Safety Car kommt raus.
Die Strecke ist stellenweise überflutet, an anderen Stellen ist es schon trocken. Senna wechselt auf Slicks, genauso wie Schumacher u. Hill.
Nach dem das Rennen wiede4r freigegeben ist, überholt Senna Hill.
Schumacher derweil, wegen eines problematischen Boxenstopps auf 9 zurückgefallen startet eine Aufholjagd.
Bald ist er hinter dem Lotus von Herbert, der auf 3. liegt.
Er überholt ihn aussen vor dem Senna S.
Mehr ist jetzt nicht mehr drinn.
Senna sagt nach dem Race aus, das es einer seiner schönsten Siege ist.
Für Donington wünscht er sich Regen, dichten langen, nieseligen Regen.


In der WM hat sich einiges getan.
Senna übernimmt die Spitze mit 16 Punken vor Prost ( 10 ), Hill u. Blundell (6 ) u. Schumacher ( 4 ).

Die KWM sieht so aus:
Williams ( 16 ), McLaren ( 16 ), Ligier ( 6 ) u. Benetton ( 4 ).

Müller
Beiträge: 6515
Registriert: Di Feb 10, 2004 1:01 am
Wohnort: Dülmen

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Müller » Sa Nov 13, 2004 8:25 pm

Sehr gut, du bist jetzt also auch dabei Bild

Ich denke, ich werde demnächst auch mit 89 einsteigen, dann kriegen wir bald ne echte GP Sammlung zusammen Bild

Übrigens, deine Bezahlung liegt auf einem Nummernkonto in der Schweiz.
Jetzt musst du nur noch rauskriegen, auf welchem Bild

[ 13.11.2004: Beitrag editiert von: Müller ]</p>

Jordan EJ10
Beiträge: 4184
Registriert: So Jan 04, 2004 1:01 am
Wohnort: Hannover

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Jordan EJ10 » Sa Nov 13, 2004 8:48 pm

Jo, wenn du mit 89 einsteigst.
Sehr gut.


Hehe. Bild Bild

Jordan EJ10
Beiträge: 4184
Registriert: So Jan 04, 2004 1:01 am
Wohnort: Hannover

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Jordan EJ10 » So Nov 14, 2004 1:14 pm

Der erste Fahrerwechsel der Saison steht an.
Thierry Boutsen ersetzt bei Jordan den glücklosen Ivan Capelli.
Und Donington die Rennstrecke wird erstmals seit 55 Jahren wieder befahren.
Ein Rekord.
Auch neu ist der Benetton 193 B, der Schumacher u. Patrese nun zur Verfügung steht.
Aber ohne Tracktionskontrolle, die sich Schumacher so innig gewünscht hatte.
Erst ab Imola versichert das Team.
Ein Rennen zu spät wie sich zeigen sollte.


3.Lauf: Europa ( Donington )

Trotzdem im Training ein Schumacher Sieg über die McLaren bzw. Senna mit 99 Tausendstel.
Zumindest im Training bewahrheitet sich die Schumacher Prognose: Im Qualy u. Training ist das Schumacher-Packet stärker als die Senna-McLaren Kombination.
Auf den Plätzen 1. u. 2. als Garantieschnellste Prost/Hill.
Dann zum ersten Mal Schumacher vor Senna.
Ferrari weiterhin mit knapp 3 Sek. Abstand.
Berger: "Wir haben immernoch Probleme mit der aktiven Aufhängung."
Ferrari Berater Lauda stimmt zu: "Das ist normal. Ferrari hat drei Jahre geschlafen."
Super der Auftritt von Sauber.
Wendlinger 5. u. Lehto 7. Man rechnet sich Punkte aus.

Pole: Prost

Der Ostersonntag ist kalt u. frostig.
Es niselt, fast alle starten auf Regenreifen.
Der GP beginnt wie ein Feuerwerk - dank Ayrton Senna.
"Es ist", schreit James Hunt ins BBC Mikrofon " eine absolute Senation."
Was Senna in der Startrunde zeigt ist außergewöhnlich. Senna fällt erstmal am Start von 3 auf 5 zurück.
Nach der 1. Runde führt er bereits vor Prost, Hill, Barrichello, Alesi, Schumacher.
Die Saubers sind da schon im Abseits.
Lehto musste aus der Box starten ist also am Ende des Feldes u. Wendlinger wird von Andrettis McLaren ins Aus geschoben.
Was ( nach dem Beger/Andretti Crash in Interlagos ) die Frage aufkommen lässt, was Andretti nur gegen Österreicher haben mag.
Zurück zur Spitze, dort ist der Abstand in der zweiten Runde schon auf 3,4 Sek. von Senna auf Prost angewachsen.
Im Regen, das weiß man, hat Prost immer so seine liebe Not, doch in Donington wird das schonungsloser offengelegt als jemals zuvor.
Das Rennen wird verrückt.
Mal nieselt es, dann ist es trocken, dann fängt es wieder zu regnen an.
Man zählt insgesamt 68 Boxenstopps.
Allein Prost holt sich 7 Mal Reifen.
Und Senna? Der ist teilweise mit Slicks schneller als Prost u. Hill mit Regenreifen.
"Zugegeben," sagt Senna, "das Race war eine Reise ins ungewisse." Auch er weschselt 5 Mal die Reifen. Nach dem 5. Reifenwechsel wird Prost von Spitzenreiter Senna überrundet.
Zu diesem Zeitpunkt führt er mit 71,8 Sek. vor Landsmann Barrichello. Unauffällig fährt der Brasilianer im Jordan sein bisher bestes F1 Rennen. Farblos dagegen Schumacher, der in der 17. Runde von Regen auf Trockenreifen wechselt u. prompt abfliegt ins out.
In Runde 55 überrundet Senna den zweiplatzierten Jordan Pilot. Zwei Runden säter dreht er die schnellste Rennrunde obwohl er durch die Box fährt. Weil keine Reifen parat liegen fährt er einfach vollgas wieder hinnaus.
Im 66. Umlauf wechselt Ayrton zum letzten Mal die Reifen, danach heißt die Reihenfolge bis ins Ziel Senna vor Hill u. Prost.
Auf den weiteren Plätzen fogen Herbert auf Lotus, Patrese im einzig verliebenen Benetton u. Barbazza im Miniardi.
Prost zählt auf der Pressekonferenz fast weinerlich seine Probleme im Race auf: "Getriebe und Kupplung, das Auto war mit Slicks unfahrbar, der Luftdruck in den Reifen stimmte nicht."
Worauf Senna ihn unterbricht: "Warum tauscht du nicht das Auto mit mir?"
Keine Antwort.
Eine Frage wird im Fahrerlager imer öfter gestellt: Wieso führt Senna im McLaren die WM Tabelle an statt Prost auf dem überlegenen Williams?


Die WM:

Senna ( 26 ), Prost ( 14 ), Hill ( 12 ), Blundell/Herbert ( 6 ), Schumacher ( 4 ).


Die KWM:

McLaren/Williams ( 26 ), Lotus ( 7 ), Ligier/Benetton ( 6 ).

Flost
Beiträge: 13
Registriert: Do Jul 01, 2004 1:01 am

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Flost » So Nov 14, 2004 5:06 pm

jaja, der rennreport 93 von rtl ist schon schön Bild

Jordan EJ10
Beiträge: 4184
Registriert: So Jan 04, 2004 1:01 am
Wohnort: Hannover

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Jordan EJ10 » Mo Nov 15, 2004 5:12 pm

Allerdings. Bild


4. Lauf: San Marino ( Imola )

Das Pokern um bzw. mit Senna geht weiter.
Er kommt erst 5 Min. vor dem ersten Freitagstraining zur Piste. Später erklärt er warum es so gekommen ist:
Am Mittwoch hätten sich Benetton u. McLaren auf Gleichbehandlung geeiningt.
Senna u. McLaren sollten also den gleichen Motor bekommen, wie die Truppe um Schumacher.
Doch einen Tag später erklärt Benetton alles für null u. nichtig. "Worauf ich am liebsten zu Hause geblieben wäre." grollt Ayrton. "Aber dann habe ich mich doch entschieden zu fahren. Ich wollte Benetton u. Schumacher die Punkte nicht kampflos überlassen."
Ganz anders die Situation bei Ferrari.
Wenn man das Rennen hier nicht gewinnen könnte ( wonach es stark aussieht ) wäre der rote Rennstall seit 38 Rennen sieglos. Zuletzt gewann Prost für Ferrari in Portugal 1990.
Immerhin im Qualy eine Steigerung: Alesi auf 8., Berger auf 9. Der Abtand zur Spitze beträgt aber 2,8 Sek.
Sonst ist alles beim alten, Prost vorne mit der 4.ten Pole in Folge. Dahinter Hill, Schumacher, Senna u. Wendlinger.

Pole: Prost

Genau kurz vor dem Rennen beginnt es zu regnen.
In der Williams Box kauert ein nachdenklicher Alain Prost. Der Regen wird schwächer, dann wieder
stärker. Jeder weiß: Das ist das was Prost am meisten hasst. Er entscheidet sich schlussendlich für Regenreifen, alle anderen auch.
Der Pistenzustand ist naß u. rutschig, allerdings nur leichte Gischt. Prompt rodelt Prost nach dem Start durchs Kies, kann aber weiterfahren als 3.
Patrese im Benetton von 11. komment verabschiedet sich schon kurz nach dem Start, er kann nicht weiterfahren. Bleibt nur noch Schumacher.
Es führt Hill vor Senna, Prost, Schumacher, Berger, Wendlinger, u. Andretti.
In Runde 7. die Prost Attacke nach der Tosa den Berg hinauf. Prost ist zweiter. In Runde 8. kommen die Spitzenleute zum Boxenstopp, die Piste trocknet ab. Beger will wieder anfahren, doch da bricht der 1. und 2. Gang. Hill tauscht den Platz mit Prost, wegen Bremsproblemen.
In der 20.ten RD. trudelt der brite ins Kies, out.
Somit Senna 2. und Schumacher 3. Wendlinger im Sauber auf 4 mit dem wild attackierenden McLaren von Andretti im Rückspiegel. Doch der Amerikaner verabschiedet sich bald darauf oben in der Alta-Schikane. Imola ist der 4. GP der mit einem Andretti Crash endet. Langsam wird die Luft dünn.
Nun sitzt Alesi dem Österreicher im Nacken, doch in RD. 41. gibt die Kupplung vom Ferari seinen Geist auf. Eine RD. später das Aus für Senna auf P 2. mit Hydraulik-Defekt. Wenig später ereilt es auch Wendlinger mit einem Motorschaden. Prost gewinnt mit 32 Sek. vor einem strahlnden Schumacher. Auf 3 der Ligier von Brundle, dann Lehto im zweiten Sauber auf 4, Alliot im Larrousse auf 5 u. den letzten Zähler nimmt Barbazza im Minardi mit.
Das Team aus Faenza jubelt erneut.


WM:

Senna ( 26 ), Prost ( 24 ), Hill ( 12 ), Schumacher ( 10 ), Blundell/Herbert ( 6 )


KWM:

Williams ( 36 ), McLaren ( 26 ), Benetton ( 12 ), Lotus ( 7 ), Sauber/Minardi ( 7 ), Larrousse ( 1 )

[ 15.11.2004: Beitrag editiert von: Jordan EJ10 ]</p>

SerpentFly
Beiträge: 822
Registriert: Do Feb 05, 2004 1:01 am
Wohnort: Oberfranken

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von SerpentFly » Di Nov 16, 2004 9:13 pm

hoffentlich sehen hier ein paar minardi kritiker, das dieses team in einer finanziell einfacheren zeit durchaus bessere arbeit machte, als viele andere teams, und nicht nur ein verein von nasenbohrern ist.

Hennes
Beiträge: 640
Registriert: So Mär 21, 2004 1:01 am
Wohnort: Guadalupe, Mexico

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Hennes » Di Nov 16, 2004 9:24 pm

Ich bewundere die Arbeit von Minardi sowieso. Man könnte ja auch einfach aufgeben und sich zurückziehen aber Gott sei Dank machen sie weiter.

Jordan EJ10
Beiträge: 4184
Registriert: So Jan 04, 2004 1:01 am
Wohnort: Hannover

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Jordan EJ10 » Mi Nov 17, 2004 4:03 pm

Was muss geschehen damit Williams Konkurrenz bekommt? Das fragen sich viele im Fahrerlager.
Die Gegner sind mächtig unter Druck, sowie Patrese.
Der Italiener hat bisher nur 2 magere Punkte auf seinem Konto - Schumacher 10. Der GP Veteran geht unangenehmen Zeiten entgegen. Zu alt, zu langsam, die Stimmen von Kritikern werden lauter.
Dazu passend das Top-Gerücht: Patrese raus, Mansell rein. Schumacher dazu: "Patrese hat einen Zweijahresvertrag, der sollte eingehalten werden."


5. Lauf: Spanien ( Barcelona )

Im Qualy wird wieder Mal deutlich wer den Ton angibt. Prost, Hill, Senna, Schumacher, Patrese, Wendlinger. Andretti im zweiten McLaren steht auf 7. Ferrari mit Alesi u. Berger auf 8 u. 11.

Pole: Prost

Der Start beginnt normal, das Williamspärchen fährt in unveränderter Reihenfolge durch die erste Kurve. Dahinter beschleunigt Schumacher Senna aus. Interessant die Startampel: Statt grün leuchtet Orange auf, einige denken der GP wird abgebrochen, verlieren daher ihre Positionen.
Es gibt noch eine Überraschung: Andretti überlebt endlich Mal die komplette 1. Runde. Vorne überholt Hill plötzlich den Professor. Ein paar Runden später ist die "richtige" Reihenfolge wieder hergestellt. Der GP entwickelt sich zum Langweiler. Die Positionen sind eingefroren. In RD. 40 das Aus für Hill, dem der Motor hoch geht.
Das Rennen zieht sich u. emndet unspektakulär.
Prost gewinnt, er kann froh sein, endlich steht der Favorit in der WM auf P1.
Senna wird 2. weil er durch einen schnelleren Boxenstopp am deutschen vorbeikommt. Schumacher also 3. vor Teamkollege Patrese, Andretti holt zum ersten Mal Zähler u. Berger im Ferrari holt den zweiten Punkt für die Scuderia.


WM:

Prost ( 34 ), Senna ( 32), Schumacher ( 14 ), Hill ( 12 ), Blundell/Herbert ( 6 ), Lehto ( 5 )


KWM:

Williams ( 46 ), McLaren ( 34 ), Benetton ( 19 ), Ligier ( 10 ), Lotus ( 7 ), Sauber/Minardi ( 5 )

vanRossem
Beiträge: 7121
Registriert: Mo Dez 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Steueroase

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von vanRossem » Mi Nov 17, 2004 4:21 pm

Bild

Nur:

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr>Benetton fährt mit Ford Motor Klasse A.
McLaren muss sich mit dem letzjährigen Aggregat zufrieden geben das rund 30 PS schwächer ist.
<hr></blockquote>

Eine immer wiederkehrende Mär,die nicht stimmt auch wenn die Autoren das immer wieder voneinander abschreiben.

Klasse A Motoren,diese Bezeichnuing gabs nie.
Benetton fuhr zu Beginn mit den Serie 7 Motoren,Mclaren mit den Serie 6 Motoren.Unterschied ca. 24 PS,wobei zu Anfang des Jahres McLaren das klar bessere Chassis hatte.
Schon ab Monaco bekam Mclaren die Serie 7,ab Silverstone die Serie 8,die gleiche Ausbaustufe wie Benetton.
McLaren erhält die Serie 8 sogar vor Benetton.

Hätte McLaren die Vorjahrestriebwerke erhalten wären das die Serie 5 Motoren gewesen.Diese hatten aber nur Lotus und Minardi (erstaunlich wie lange die schon dabei sind!)

Spiderman
Beiträge: 3630
Registriert: Sa Aug 03, 2002 1:01 am

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Spiderman » Mi Nov 17, 2004 4:42 pm

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr>Original erstellt von vanRossem:
<strong> Bild

Nur:



Eine immer wiederkehrende Mär,die nicht stimmt auch wenn die Autoren das immer wieder voneinander abschreiben.

Klasse A Motoren,diese Bezeichnuing gabs nie.
Benetton fuhr zu Beginn mit den Serie 7 Motoren,Mclaren mit den Serie 6 Motoren.Unterschied ca. 24 PS,wobei zu Anfang des Jahres McLaren das klar bessere Chassis hatte.
Schon ab Monaco bekam Mclaren die Serie 7,ab Silverstone die Serie 8,die gleiche Ausbaustufe wie Benetton.
McLaren erhält die Serie 8 sogar vor Benetton.

Hätte McLaren die Vorjahrestriebwerke erhalten wären das die Serie 5 Motoren gewesen.Diese hatten aber nur Lotus und Minardi (erstaunlich wie lange die schon dabei sind!)</strong><hr></blockquote>

Woran machst Du bittesehr fest, dass McLaren zu Beginn des jahres das bessere Chassis hatte?
An den "starken" Leistungen eines Michael Andretti?

Spiderman

vanRossem
Beiträge: 7121
Registriert: Mo Dez 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Steueroase

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von vanRossem » Mi Nov 17, 2004 5:00 pm

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr>An den "starken" Leistungen eines Michael Andretti?
<hr></blockquote>

Nö an den Aussagen diverser Leute.Unter anderem Ron Dennis:
"Die aktive Radaufhängung funktionierte bei uns am besten."
Dazu die hauseigene Elektronik.Alle Gangwechsel für einen ganzen GP können vorprogrammiert werden.

Dazu in den schnellen Passagen gleich hohe Geschwindigkeiten wie der Benetton,in Kyalami sogar schnellste von allen.

An was machst Du die Überlegenheit des Benetton fest?An den starken Leistungen eines Ricardo Patrese? Bild

[ 17.11.2004: Beitrag editiert von: vanRossem ]</p>

vanRossem
Beiträge: 7121
Registriert: Mo Dez 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Steueroase

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von vanRossem » Mi Nov 17, 2004 5:24 pm

Hier noch ein Bild aus 93.
Wo war das und wer sass drin.(bevor jetzt Moralisten kommen : Dem Fahrer ist nichts passiert).

Crash

[ 17.11.2004: Beitrag editiert von: vanRossem ]</p>

Spiderman
Beiträge: 3630
Registriert: Sa Aug 03, 2002 1:01 am

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Spiderman » Mi Nov 17, 2004 5:29 pm

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr>Original erstellt von vanRossem:
<strong>

Nö an den Aussagen diverser Leute.Unter anderem Ron Dennis:
"Die aktive Radaufhängung funktionierte bei uns am besten."
Dazu die hauseigene Elektronik.Alle Gangwechsel für einen ganzen GP können vorprogrammiert werden.

Dazu in den schnellen Passagen gleich hohe Geschwindigkeiten wie der Benetton,in Kyalami sogar schnellste von allen.

An was machst Du die Überlegenheit des Benetton fest?An den starken Leistungen eines Ricardo Patrese? Bild

[ 17.11.2004: Beitrag editiert von: vanRossem ]</strong><hr></blockquote>

Meinst Du den Riccardo Patrese, der in über 250 Grand-Prix-Rennen nur sechsmal gewonnen hat und schon im Vorjahr von Nigel Mansell klar abgehängt wurde, der selbe Nigel Mansell der sich 1994 in der IndyCar-Meisterschft vier Plätze hinter Andretti klassierte...

Der Benetton hatte auch seine Vorteile, denn ein Auto besteht nicht nur aus der Radaufhängung, auch wenn bezweifelt werden darf, dass McLaren ne bessere aktive Radaufhängug als Williams hatte.
Im trockenen konnten beide McLaren gegen die Benetton wenig ausrichten. Es war allein Sennas Können im Regen, dass dafür gesorgt hat, dass McLaren in jenem Jahr den zweiten Platz in der Fahrer-WM belegen konnte.

Im übrigen hat sich Riccardo Patrese in der WM nur einen Platz hinter Schumacher klassiert...

Spiderman


PS: VanRossem, gerade bei Dir muss man darauf hinweisen, dass Du Quellen für Zitate angeben solltest. Du bist ja nicht gerade unbekannt dafür, Zitate in einem völlig falschen Zusammenhang wiederzugeben...

Jordan EJ10
Beiträge: 4184
Registriert: So Jan 04, 2004 1:01 am
Wohnort: Hannover

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Jordan EJ10 » Mi Nov 17, 2004 5:38 pm

@ vanRossem

Jo, das müsste Zanardi in Spa 93 gewesen sein.
Beim besagten Unfall wurde der Körper sogar 3 cm länger gestreckt. Bild

vanRossem
Beiträge: 7121
Registriert: Mo Dez 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Steueroase

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von vanRossem » Mi Nov 17, 2004 5:41 pm

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat
Es war allein Sennas Können im Regen,
Und der Traktionskontrolle gelle?

Quelle? Klar:Zu Ron Dennis die GP Story 93 Seite 16 und 18.

Na ja wenn Du Andretti anführst,ist es mehr las legitim Patrese zu nennen.
Und:Nur weil Du von der damaligen Zeit keine Ahnung und schlechte Literatur hast ist alles falsch was andere schreiben?

PS.:

Für so ne Fahrweise gäbs heute seitenweise Schumacher bashing Threads,1993 fuhr ein Senna einem Prost nach einem Ausritt in die karre und gut wars:

Rambo


PS.:
Wenn Du wieder mal dein Mütchen an mir kühlen willst,mach nen Thread auf und versau diesen nicht.
Ich bin gern bereit mich mit Dir auseinander zu setzen,auch wenns mühsam ist.

[ 17.11.2004: Beitrag editiert von: vanRossem ]</p>

vanRossem
Beiträge: 7121
Registriert: Mo Dez 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Steueroase

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von vanRossem » Mi Nov 17, 2004 5:42 pm

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat
Jo, das müsste Zanardi in Spa 93 gewesen sein.
Jep! Irre oder?

vanRossem
Beiträge: 7121
Registriert: Mo Dez 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Steueroase

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von vanRossem » Mi Nov 17, 2004 6:00 pm

Extra als Abschluss für Spiderle:

Zitat Hakkinen nach der schnellsten Zeit in Silverstone bei den Tests 1:20,27 (zum Vergleich : Prost kam nie unter 21)
"Ich fahr die erste kurve,die Copse,sogar im 6. Gang - weil die aktive Radaufhängung so super ist."

GP Story 1993 Seite 17 Zeile 7 Bild

[ 17.11.2004: Beitrag editiert von: vanRossem ]</p>

Jordan EJ10
Beiträge: 4184
Registriert: So Jan 04, 2004 1:01 am
Wohnort: Hannover

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Jordan EJ10 » Mi Nov 17, 2004 6:04 pm

So, das reicht jetzt aber.

Is zwar gut nen paar Infos hier reinzubringen, aber sich mitten andern streiten, oder nur Infos bringen um dem andern eins auszuwischen, is nich so gut.

Vorallem nich in meinem Thread.

Allso ruhich. Bild Bild

Spiderman
Beiträge: 3630
Registriert: Sa Aug 03, 2002 1:01 am

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Spiderman » Mi Nov 17, 2004 6:53 pm

Editiert, weil zu provozierend!

[ 17.11.2004: Beitrag editiert von: Spiderman ]</p>

Spiderman
Beiträge: 3630
Registriert: Sa Aug 03, 2002 1:01 am

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von Spiderman » Mi Nov 17, 2004 7:00 pm

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr>Original erstellt von vanRossem:
<strong>


Rambo

[ 17.11.2004: Beitrag editiert von: vanRossem ]</strong><hr></blockquote>

Zu diesem Link muss hinzugefügt werden, dass er unvollständig ist, weil er einen wichtigen teil verschweigt, nämlich den dass Senna das Auto beim Verlassen des Kiesbetts nicht mehr unter Kontrolle hatte, was zur Folge hatte, dass er sich bei der Rückkehr auf die Strecke sogar gedreht hat.
Wer nun den Schuss daraus ziehen will, er wolle Prost abschießen, der kann das gerne tun...

Bild

Spiderman

vanRossem
Beiträge: 7121
Registriert: Mo Dez 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Steueroase

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von vanRossem » Mi Nov 17, 2004 7:18 pm

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr>Wer nun den Schuss daraus ziehen will, er wolle Prost abschießen, der kann das gerne tun...
<hr></blockquote>

Wer will den was ziehen? Bild

donington93
Beiträge: 7066
Registriert: Fr Feb 02, 2001 1:01 am

F1: Die 90er - Das Jahr 1993

Beitrag von donington93 » Do Nov 18, 2004 2:32 pm

@ vanRossem

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat
Benetton fuhr zu Beginn mit den Serie 7 Motoren,Mclaren mit den Serie 6 Motoren.Unterschied ca. 24 PS,wobei zu Anfang des Jahres McLaren das klar bessere Chassis hatte.
Also war er zu Beginn schwächer, der McLaren-Motor. Darum ging es doch...

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr> Nö an den Aussagen diverser Leute.Unter anderem Ron Dennis:
"Die aktive Radaufhängung funktionierte bei uns am besten."
Dazu die hauseigene Elektronik.Alle Gangwechsel für einen ganzen GP können vorprogrammiert werden. <hr></blockquote>

Na toll!

Und wieso fuhr Senna in diesem Monster-McLaren von Beginn an bis zum Schluß der Saison nicht in den meisten Rennen ernsthaft um den Sieg mit?

Und jetzt bitte keine unseriöse Antwort, wie: "Es lag am Fahrer."

Abgesehen davon: es gab und gibt immer wieder Autos, die haben eine Komponente, die bei ihnen am besten funktioniert. Das heißt aber nicht, dass das Auto insgesamt am besten ist.

Renault hatte 2003, so sagt man, die effektivste Aerodynamik... Und?

Williams hatte u.a. 2001 den stärksten Motor, der ihnen von BMW zur Verfügung gestellt wurde... Und?

Ferrari hatte 1989 ein revolutionäres Getriebe entwickelt und eingesetzt... Und?

<blockquote><font size="1" face="Verdana,Helvetica,Arial,sans-seriv">Zitat
Und der Traktionskontrolle gelle?
Zu Donington 1993:

Niki Lauda: "Du hast alles Menschenmögliche getan. Dein bisher bestes Rennen."

Michael Schumacher: "Wer eines Tages seinen Kindern klar machen will, wie gut Senna war, sollte ihnen das Video vom Donington-Rennen vorführen."

James Hunt: "Das war nicht das Auto. Das war Senna pur."

vanRossem: "...Traktionskontrolle..."

Die drei ersten Zitate stammen von gänzlich uninformierten Leuten, wie man sieht...

[Ich respektiere deine Meinung, du scheinst viel langjähriges F1-Fan-Wissen zu haben, aber manchmal schießt auch du hier und da mal ein wenig über's Ziel hinaus, wenn es z.B. ums Thema Donington geht und du fast jedesmal als erstes auf die McLaren-Traktionskontrolle verweist...]

@ Jordan EJ10

O.K., und jetzt mach' bitte schnell weiter mit deinem bisher sehr gelungenen Thread...

"Du laberst mich an?"

donington93

PS: Auch deine Rückblicke sind sehr gelungen und sehr ausführlich, Müller!

Antworten