Perez zu McLaren

Hier finden Sie Beiträge aus früheren Jahren aus dem Boxenstopp
1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

Perez zu McLaren

Beitrag von 1502 » Do Okt 11, 2012 11:43 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von MichelinMännchen:
<strong> Und nochmal zum mitschreiben: Selbst 2011 war Hamilton vom Rennspeed mehrheitlich schneller
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Du liegst du falsch.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von MichelinMännchen:
<strong>
Während Button durch seine Hotlap-Probleme in der "Quali-WM" leider "nur" den dritten Rang hinter Hamilton u. Vettel belegt, ist er dank seinen Racerqualitäten in der richtigen WM dagegen zur Zeit hinter ALO,VET,HAM,RAI,WEB grandioser Sechster.
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Und was schließt du daraus? Dass Button im Quali stärker als im Rennen ist? Dann zeigt das nur, wie wenig aussagekräftig diese Punktestatistiken sind, denn die Vergangenheit hat ganz eindeutig gezeigt, dass das Gegenteil der Fall ist.
Es gibt auch Autos, die auf eine Runde besser funktionieren als im Rennen, die vielleicht gerade dann kaputtgehen, wenn man aus der ersten Reihe startet. Ich kenne diese "Quali-WM" nicht, aber Hamilton dürfte wohl relativ klar führen. In der echten WM ist er abgeschlagener Vierter. Also sagt das jetzt genau was aus?
Ja, in dieser Saison hatte Button teilweise auch im Rennen Probleme, vor allem auf der Reifenmischung "Soft". Da Pirelli Reifen mit breiterem Arbeitsfenster versprochen hat, dürfte das für die Zukunft kaum relevant sein. Es gab mehrere Rennen in diesem Jahr, die man im Rennspeed-Vergleich für Hamilton zählen muss, weil Button auf den Soft abgefallen ist, während er auf der anderen Mischung problemlos Hamiltons Tempo mitgehen konnte. So wie das in der Vergangenheit bei allen Reifentypen der Fall war.

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

Perez zu McLaren

Beitrag von 1502 » Do Okt 11, 2012 3:04 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von MichelinMännchen:
<strong> Wenn ich das mal jetzt ungeprüft so hinnehme:
Und das hat Relevanz, weil?
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Weil es - ausgehend von dem Zitat, das du anscheinend so lächerlich findest - um NICHTS anderes geht als die REINE RENNPACE. Ich sage nicht, dass der WM-Stand wenig aussagekräftig für die Bestimmung des Gesamtsiegers ist, aber man kann nicht von der Gesamtheit auf eine Einzelkomponente schließen.

Zum Rest: Hast du die erste Saisonhälfte gesehen? Welche Probleme Button von Barcelona bis Valencia hatte, wie wenig konkurrenzfähig McLaren davon abgesehen in Bahrain und Silverstone war? Das sind 6 verlorene Rennen, in denen Button entweder weit davon entfernt war, sein Potential abzurufen (was mit der außergewöhnlichen Reifensituation zusammenhängt, in der Form bei ihm noch nie vorkam und ihn in Zukunft wohl kaum beeinträchtigen wird), oder nicht das Material für mehr als kleine Punkte hatte. Das heißt, in Bahrain wäre immerhin P5 drin gewesen, den er jedoch durch einen Reifenschaden verloren hat.

In den restlichen 9 Rennen war Button absolut konkurrenzfähig, aber in der Gesamtwertung ist er durch diese Phase von Bahrain bis Silverstone eben weg.
Australien Sieg, Malaysia auf Podiumskurs durch Kollision vergeigt, in China zweiter - WM-Platz 2 mit 2 Pünktchen Rückstand bis dahin.
Seit einschließlich Hockenheim hat er dann wieder die zweitmeisten Punkte geholt (9 weniger als Vettel), trotz Ausfall in Monza auf P2, trotz Rückversetzung in Suzuka, trotz großem Strategiemurks in Ungarn.
Wie gesagt - absolut konkurrenzfähig.

MichelinMännchen
Beiträge: 3854
Registriert: Mi Apr 11, 2001 1:01 am
Wohnort: Rothaus-Zone

Perez zu McLaren

Beitrag von MichelinMännchen » Do Okt 11, 2012 6:03 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von MichelinMännchen:
<strong> Wenn ich das mal jetzt ungeprüft so hinnehme:
Und das hat Relevanz, weil?
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Weil es - ausgehend von dem Zitat, das du anscheinend so lächerlich findest - um NICHTS anderes geht als die REINE RENNPACE. Ich sage nicht, dass der WM-Stand wenig aussagekräftig für die Bestimmung des Gesamtsiegers ist, aber man kann nicht von der Gesamtheit auf eine Einzelkomponente schließen.
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ich kann´s auch gern genauer formulieren:
Was haben deine Anmerkungen für eine Relevanz hinsichtlich der Verteidigung von Buttons angeblich unübertroffener "reiner Rennpace"?
Was wolltest du mit der Aufschlüsselung der Pace auf unterschiedliche Reifentypen jetzt genau darlegen, als dass Button dadurch als unübertroffenes Gesamtpaket in der Rennpace dastehen könne?


</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Zum Rest: Hast du die erste Saisonhälfte gesehen? Welche Probleme Button von Barcelona bis Valencia hatte, wie wenig konkurrenzfähig McLaren davon abgesehen in Bahrain und Silverstone war? Das sind 6 verlorene Rennen, in denen Button entweder weit davon entfernt war, sein Potential abzurufen (was mit der außergewöhnlichen Reifensituation zusammenhängt, in der Form bei ihm noch nie vorkam und ihn in Zukunft wohl kaum beeinträchtigen wird), oder nicht das Material für mehr als kleine Punkte hatte. Das heißt, in Bahrain wäre immerhin P5 drin gewesen, den er jedoch durch einen Reifenschaden verloren hat.

In den restlichen 9 Rennen war Button absolut konkurrenzfähig, aber in der Gesamtwertung ist er durch diese Phase von Bahrain bis Silverstone eben weg.
Australien Sieg, Malaysia auf Podiumskurs durch Kollision vergeigt, in China zweiter - WM-Platz 2 mit 2 Pünktchen Rückstand bis dahin.
Seit einschließlich Hockenheim hat er dann wieder die zweitmeisten Punkte geholt (9 weniger als Vettel), trotz Ausfall in Monza auf P2, trotz Rückversetzung in Suzuka, trotz großem Strategiemurks in Ungarn.
Wie gesagt - absolut konkurrenzfähig.
</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Jetzt hast du mal kurz den Saisonverlauf durchgekaut. Schön. Und was genau willst du mir damit mitteilen? Zählen die schwächeren Rennen Buttons irgendwie nicht, sondern nur die stärkeren Rennen? Und zeigen stattdessen die von dir mal so eingeteilten besseren Saisonabschnitte den „wahren Button“, oder wie darf man das verstehen? Das Gesamtresultat bleibt nämlich so ernüchternd, wie ich es bereits beschrieben habe.
Und soll man hinsichtlich des letzten Absatzes jetzt eigentlich Applaus spenden, dass Button seit Hockenheim weniger Punkte als Vettel geholt hat (beide jeweils ein DNF), obwohl der McLaren in mindestens vier dieser sechs Rennen das bessere Auto war bzw. das sogar beste Auto überhaupt? Hamiltons schlechtere Punkteausbeute kann man da wohl kaum als Relativierung/Entschuldigung heranziehen – schließlich erlitt er drei seiner vier Ausfälle in dieser Phase.
Wo wir schon beim Teamkollegen sind: Da gibt es beim Vergleich ja materialtechnisch kein Zerrbild – und auch fernab der Punktewertung sieht Buttons Bilanz auf einer Rennen-zu-Rennen-Basis nicht besser aus.
War der Saisonstart noch weitgehend ermutigend (Australien u. Bahrain besser, Malaysia schlechter, China pari), hat Button danach nicht mehr viel entgegen zu setzen gehabt: 5 klare Klatschen en suite - Dann Hockenheim, wo Hamilton quasi direkt aus dem Rennen ist - Danach langsamer in Ungarn, Italien, Singapur - Nur in Suzuka war Button schneller und für Spa nehme ich es auch mal an.
Macht also zwei - evtl. drei (Hockenheim) – Rennen aus den letzten elf GPs…und insgesamt 4 aus 15.
„Es gibt keinen besseren im Rennen“. Ja ich finde es in der Tat lustig…

Und das war jetzt erstmal nur der Teamkollege. Da ich – so leid es mir tut – dann doch eine ganz klitzekleine Korrelation zwischen Rennperformance und WM-Wertung sehe, sollte ich JB fragen, wie er über 60 Punkte Rückstand auf Alonso haben kann, wenn seine Rennleistungen bzw. sein Renntempo angeblich nicht zu überbieten sind. Die Ausfallraten erklären es in dem Fall nicht, die Startplätze ebensowenig und darüber hinaus braucht man schon viel Fantasie, um den Ferrari bis zum jetzigen Zeitpunkt als das bessere Gefährt einzuschätzen…

MichelinMännchen
Beiträge: 3854
Registriert: Mi Apr 11, 2001 1:01 am
Wohnort: Rothaus-Zone

Perez zu McLaren

Beitrag von MichelinMännchen » Fr Okt 12, 2012 12:51 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:
</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von MichelinMännchen:

Während Button durch seine Hotlap-Probleme in der "Quali-WM" leider "nur" den dritten Rang hinter Hamilton u. Vettel belegt, ist er dank seinen Racerqualitäten in der richtigen WM dagegen zur Zeit hinter ALO,VET,HAM,RAI,WEB grandioser Sechster. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"><strong> Und was schließt du daraus? </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Na ganz einfach: Dass ihn in diesem Jahr die Qualifyings sicher nicht davon abhalten gute Rennergebnisse zu erzielen.


</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Dann zeigt das nur, wie wenig aussagekräftig diese Punktestatistiken sind </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Bitte ruf doch bei der FIA an und sag ihnen, wie lachhaft ihr Kriterium zur Bestimmung eines Gesamtsiegers ist. Wir sollten wahrscheinlich besser stattdessen schauen, wer in irgendnem Stint mal 5 Runden schneller bei freier Fahrt war o.ä.


</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Ich kenne diese "Quali-WM" nicht, aber Hamilton dürfte wohl relativ klar führen. In der echten WM ist er abgeschlagener Vierter. Also sagt das jetzt genau was aus? </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ja, Hamilton führt in der Kategorie - und dass er in der WM nur Vierter ist, sagt aus, dass technische Defekte oder vergleichbare Pannen einen im Punktestand arg benachteiligen können.


</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> <strong>
Ja, in dieser Saison hatte Button teilweise auch im Rennen Probleme, vor allem auf der Reifenmischung "Soft". [...] Es gab mehrere Rennen in diesem Jahr, die man im Rennspeed-Vergleich für Hamilton zählen muss, weil Button auf den Soft abgefallen ist, während er auf der anderen Mischung problemlos Hamiltons Tempo mitgehen konnte. So wie das in der Vergangenheit bei allen Reifentypen der Fall war. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Wenn ich das mal jetzt ungeprüft so hinnehme:
Und das hat Relevanz, weil?


---
Und nochmal als Gesamtanmerkung:
Button hatte bis zum jetzigen Saisonzeitpunkt ein Auto, welches zumindest im Schnitt nicht schlechter als diejenigen seiner Konkurrenz war.
Auch die Startpositionen sind in 2012 kein gewaltiges Handicap für ihn - ist er diesbezüglich doch nicht schlechter bzw. mehrheitlich sogar besser gestellt als viele seiner Konkurrenten.
Sein Auto ist auch nicht allzu häufig unter ihm zusammengebrochen - schmerzlich waren eigentlich nur die 18 Punkte in Monza.
Und trotzdem ist z.Zt. nur Sechster.
Das Ganze wird fast noch dadurch trauriger , dass ihm sein Teamkollege nicht mal besonders viele Punkte "vorenthalten" hat (streicht man Hamilton weg, bekommt Button dadurch grad mal 5 Punkte mehr) - sonst hätte man ja noch argumentieren können, dass an starken McLaren-Tagen eine bessere Punkteausbeute gegenüber den übrigen Konkurrenten dadurch verhindert wurde...

Und jetzt muss ich vor dem Hintergrund dieser Situation (im Schnitt mit das beste Auto, ordentliche Ausgangsbedingungen am Start, wenig Ausfälle -> trotzdem nur 6.) ernsthaft darüber diskutieren, warum ich ihn nicht für den schnellsten RENNfahrer halte?

Antworten