Was stimmt mit Vettel nicht?

Diskutieren Sie mit anderen Formel-1-Fans rund um die Welt über die Formel 1, das letzte Rennen, die Fahrer, Entwicklungen, Gerüchte, Neuigkeiten, etc.
CountMystery
Beiträge: 109
Registriert: Fr Apr 06, 2018 8:15 pm

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von CountMystery » Mi Dez 05, 2018 8:00 am

shuyuan hat geschrieben:
Di Dez 04, 2018 5:45 pm
Dafür dass Kimi 3 x mehr ausgefallen ist , ist das Ergebnis besser als erwartet.
Ich hätte vor der Saison auch nicht erwartet, dass Kimi dritter in der WM werden würde.
shuyuan hat geschrieben:
Di Dez 04, 2018 5:45 pm
Mir gings darum , ein Mittelfeldfahrer - so wie du ihn genannt hast-, würde hinter Bottas ,Verstappen und Ricciardo in der Tabelle stehen, oder noch weiter hinten.
Wieso denn das? Bottas ist mit Sicherheit auch kein Top-5-Fahrer, außerdem musste er in der zweiten Hälfte der Saison ausschließlich für Hamiltons Titelverteidigung fahren und verlor dadurch massenhaft an Punkten. Red Bull hingegen war über die gesamte Saison betrachtet einfach nicht schnell genug, als dass Verstappen Ferrari in der WM hätte gefährlich werden können.

Ich schätze mal, dass heute ein Weltklasse-Fahrer einem Mittelklasse-Fahrer ungefähr 2 bis 4 Zehntelsekunden pro Runde (im Qualifying) abnehmen kann. Die Unterschiede zwischen Ferrari und Red Bull waren aber häufig deutlich größer. Die Fahrerleistung hat in den letzten 15 Jahren massiv an Bedeutung verloren, sodass eben auch ein Kimi vor einem Verstappen in der WM stehen kann.
shuyuan hat geschrieben:
Di Dez 04, 2018 5:45 pm
Vettel - Raikkönen
Ausfälle 1 4
Den China-GP kann man an sich auch als Ausfall für Vettel werten. Wichtig hierbei ist aber, dass Vettel durch seinen Ausfall in Hockenheim einen Sieg verloren hat, während Räikkönen immer nur in Rennen ausgefallen ist, in denen er sowieso nicht besonders gut abgeschnitten hätte.
shuyuan hat geschrieben:
Di Dez 04, 2018 5:45 pm
Fakt ist aber, er ist WM Dritter hinter den besten 2 Fahrern im Feld !
Ich bezweifel doch stark, dass Hamilton und Vettel die beiden besten Fahrer im Feld sind.
shuyuan hat geschrieben:
Di Dez 04, 2018 5:45 pm
Und jetzt komm mir nicht mit " Der Ferrari war megagut und vorallem die Teamstrategie vom allerfeinsten " :roll:
Der Ferrari war ein sehr gutes Auto, das in den meisten Rennen soviel schneller war als der Red Bull, dass auch ein Mittelklasse-Fahrer vor den Red Bull-Fahrern ins Ziel hätte kommen sollen.

PS: Kimi ist von den aktuellen Fahrern mein Lieblingsfahrer.

Snip
Beiträge: 89
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Snip » Mi Dez 05, 2018 9:54 am

CountMystery hat geschrieben:
Mi Dez 05, 2018 8:00 am
Wieso denn das? Bottas ist mit Sicherheit auch kein Top-5-Fahrer, außerdem musste er in der zweiten Hälfte der Saison ausschließlich für Hamiltons Titelverteidigung fahren und verlor dadurch massenhaft an Punkten.
Welche Rennen sollen das denn gewesen sein, in denen Bottas nach der Sommerpause (außer Sotchi) massenhaft Punkte verloren hat ?

Turrican4D
Beiträge: 497
Registriert: Mi Nov 28, 2012 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Turrican4D » Do Dez 06, 2018 12:57 am

CountMystery hat geschrieben:
Di Dez 04, 2018 10:30 am
Im Prinzip konnte Kimi Vettel nur ein einziges Mal und das auch nur mit Hilfe des Windschattens relativ klar im Qualifying besiegen. Das war in Monza. In Ungarn und Australien waren beide praktisch genau gleichschnell.
Nun ja, in Ungarn, Silverstone und gerade in Spa war Kimi das ganze WE lang deutlich schneller als Vettel. Wie bereits egsagt hat das Team in Q3 oftmals Mist gebaut. In Spa haben sie ihm zu wenig Sprit eingefüllt, um noch auf immer weniger nasser Strecke zuzulegen, in Ungarn haben sie ihn genau in den Verkehr geschickt, auf den er im letzten Sektor auflief und in Großbritannien haben sie ihn auf abgefahrenen Inters lieber weiterfahren lassen, statt früh genug neue aufzuziehen.

Dann gab es noch vier Qualis, in denen Kimi zugegebenermaßen im letzten Q3-Versuch zu nervös war, nachdem er im ersten Q3-Run noch vor Vettel gewesen war. Meistens war es dann der Mittelsektor, den er versaute; in Mexico war es die Schlusskurve. Die 17:4 gibt also nicht wirklich die möglich gewese Speed Kimis wieder.

Turrican4D
Beiträge: 497
Registriert: Mi Nov 28, 2012 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Turrican4D » Do Dez 06, 2018 1:07 am

CountMystery hat geschrieben:
Mi Dez 05, 2018 8:00 am
Wichtig hierbei ist aber, dass Vettel durch seinen Ausfall in Hockenheim einen Sieg verloren hat, während Räikkönen immer nur in Rennen ausgefallen ist, in denen er sowieso nicht besonders gut abgeschnitten hätte.
In Spa wäre Kimi durchaus zu einem Sieg fähig gewesen. Aprospos Siege: Monza hätte Kimi ohne die unfaire Aktion seitens MGP gewinnen können, am A1-Ringt wurde er in typischer Verstappen-Manier in der ersten Runde beiseite geschoben und in Frankreich sind Verstappen und vier andere Fahre regelwidrigerweise abkürzend an der Unfallstelle vorbeigefahren, während Kimi der einzige Dep war, der regelkonform innerhalb der Tracklimits die Unfallstelle umfuhr.

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 4853
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Helldriver » So Mär 17, 2019 11:24 am

Bereits im ersten Rennen war es soweit, Vettel bekommt die benötigte Stallorder.
Hier ist der Funkverkehr im Wortlaut:

Leclerc: "Soll ich hinter Sebastian bleiben? Ja oder nein?"
Team: "Ja. Und nimm etwas Tempo heraus, geh auf Abstand."
Leclerc: "Ok."

Vettel hat die Ferrari-Stallregie zu seinen Gunsten bereits bestätigt. Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat seine Ankündigung also wahr gemacht, voll auf Vettel zu setzen. Und das gleich im ersten Rennen.

Auf die Frage, ob ihm Leclerc am Rennende "Geleitschutz" gegeben habe, antwortet der viermalige Weltmeister: "Ja, ich hatte unheimlich zu kämpfen und ich wusste, dass er schneller ist. Unter normalen Bedingungen wäre er durch. Ich hätte nicht groß dagegenhalten können, weil den Speed hatte ich nicht."
:jupi: Das wird noch richtig peinlich in diesem Jahr für Basti.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Tristan
Beiträge: 18
Registriert: Do Sep 20, 2018 2:12 pm

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Tristan » So Mär 17, 2019 12:14 pm

Wer ist Vettel? Ferrari hat ein 1-Mann-Team. Dass sehen wir spätestens in zwei Wochen! Dann wird sich Leclarc nicht mehr fügen. Die Ankündigung nach dem heutigen Rennen war deftig!

Benutzeravatar
FL9SchumiWM2011
Beiträge: 319
Registriert: Mo Nov 12, 2018 1:11 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von FL9SchumiWM2011 » So Mär 17, 2019 12:40 pm

Völliger Nonsens...
,,was danach kam darf natürlich in der heutigen zeit auch nicht passieren. emotionen, ja. schimpfen, ja. aber den konkurrenten herum schubsen? nein" - User Cave :schumi:

Benutzeravatar
TifosiF40
Beiträge: 2341
Registriert: Do Feb 21, 2002 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von TifosiF40 » So Mär 17, 2019 1:16 pm

Leclerc wird über die Saison WM-Kandidat und scheitert mit einem Punkt Rückstand auf Hamilton oder Bottas :lol:
Stand up (for the) Champion

Benutzeravatar
danseys
Beiträge: 4525
Registriert: Fr Jul 06, 2007 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von danseys » So Mär 17, 2019 2:51 pm

die einzige Chance für Vettel ist, wenn Bottas dem HAM soviele Punkte wie möglich wegnimmt, und Leclerc mit Order und Defekten dauerhaft kleingehalten wird... :eh:

auf jeden Fall extremstes Sandbagging seitens Merc während der Tests. :dead:

Dissident
Beiträge: 8527
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Dissident » So Mär 17, 2019 3:19 pm

Leclerc hat in Q3 den zweiten Run in den Sand gesetzt-Vettel konnte sich nur knapp an Leclercs 1.Run vorbeischieben, hatte einen guten Start und dank der besseren Strategie hätte er trotz des Fahrfehlers(Kurve 1) Vettel schlagen können.

Sein Potenzial ist riesig, aber noch ist er jung und wild, man merkt dass Vettel ein erfahrener Weltmeister ist, so sieht der Unterschied aus.

Schrottas hätte auch mit 30 sekunden Vorsprung gewinnen können, irre wie stark der Mercedes ist, wenn kein Wunder geschieht kriegen wir dieses Jahr maximal ein 2016 reloaded. :zzz:

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4018
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Maglion » So Mär 17, 2019 3:35 pm

Wenn man so einen Blödsinn wie Helldriver schreibt, haben wohl die ganzen Jahre F1 schauen NICHTS gebracht. :betrunken: :jupi:

Dass Vettel heute eine Teamorder benötigt hat, lag in erster Linie an der Taktik des Teams und dem viel zu frühen Boxenstopp.
Das zeigt ja auch der Vergleich mit Hamilton, der den gleichen Mist mitmachen musste und die gleichen Probleme hatte. Das hat nichts mit der Leistung der Fahrer zu tun, oder ist Hamilton jetzt auch ein Falsche, weil er nicht mal in der nähe war, um von einer Stallorder zu profitieren. Nach Helldrivers Logik, wäre Hamilton noch schlechter als Vettel - das das in BEIDEN Fällen sicher nicht so ist, dürfte jedem klar sein, der etwas Verstand hat und kein verblendeter Fan oder Hater ist.

Dass Vettel die Teamorder bekommen hat, ist nur logisch, wenn das Team auf Vettel setzt, denn nur so haben sie vielleicht eine Chance auf einen Titel und ich denke, dass Leclerc deutlich schlauer ist als Helldriver und er wird die ganze Sasion brav bleiben, denn er weiß, dass seine Zeit noch kommen wird. Leclrec hat heute eine top Leistung abgeliefert und das weiß er. er hat ja schon bie Sauber gezeigt, dass er schnell ist und mit Hirn fährt.
SimSeat-Racer

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2419
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von flingomin » Mo Mär 18, 2019 7:12 am

Pfeif doch auf diese blöde Teamorder, das hätten andere gestern doch nicht anders gemacht.
Nach vorne gegen Verstappen oder Hamilton gab es ohnehin nichts mehr zu gewinnen und nach hinten war eine halbe Minute Abstand.
Zudem ist ein "hold positions" in meiner Wahrnehmung immer noch etwas anderes als "let Vettel pass for the Championship".

Was ich viel bemerkenswerter fand: Vettel hätte gestern gleich im ersten Rennen um ein Haar seinen Teamkollegen (und vermutlich auch sich selbst) beim Start abgeräumt.
Viel dazugelernt hat er ja nicht übern Winter.

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 4853
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Helldriver » Mo Mär 18, 2019 8:28 am

Maglion hat geschrieben:
So Mär 17, 2019 3:35 pm
Dass Vettel heute eine Teamorder benötigt hat, lag in erster Linie an der Taktik des Teams und dem viel zu frühen Boxenstopp.
Auf die Frage, ob ihm Leclerc am Rennende "Geleitschutz" gegeben habe, antwortet der viermalige Weltmeister: "Ja, ich hatte unheimlich zu kämpfen und ich wusste, dass er schneller ist. Unter normalen Bedingungen wäre er durch. Ich hätte nicht groß dagegenhalten können, weil den Speed hatte ich nicht."
Maglion weiß also besser als Vettel selbst, warum die Stallorder angwandt wurde.
Ist ja interessant......... :betrunken:
Am Ende des Jahres wird Vettel von Leclerc gebügelt wie von Ricciardo bei RedBull damals. Da bin ich mir ziemlich sicher....
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Techno
Beiträge: 583
Registriert: Mi Mär 07, 2001 1:01 am
Wohnort: Deutschland, 97070, Würzburg

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Techno » Mo Mär 18, 2019 8:49 am

OK Helldriver, wo genau schließen sich beide Aussagen aus?
2017: Verkehrserziehungs-Seb vs Bremstest-Lulu

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 4853
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Helldriver » Mo Mär 18, 2019 9:03 am

Also gut, da lag ich wirklich daneben. Das war jetzt seit vielen, vielen Jahren der erste Saisonauftakt, den ich mir nicht angesehen habe. Daher habe ich jetzt erst die Reifenstrategie gesehen, da hat Vettel eindeutig den kürzeren gezogen.

Trotzdem ist es schon bezeichnend, dass es beim ersten Rennen bereits Stallorder für Vettel geben muss.
Vermutlich werden wir das ab jetzt noch öfter zu sehen bekommen und es wird nicht immer die Strategie daran schuld sein.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

CountMystery
Beiträge: 109
Registriert: Fr Apr 06, 2018 8:15 pm

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von CountMystery » Mo Mär 18, 2019 10:07 am

Helldriver hat geschrieben:
Mo Mär 18, 2019 9:03 am
Vermutlich werden wir das ab jetzt noch öfter zu sehen bekommen und es wird nicht immer die Strategie daran schuld sein.
Woraus schließt Du das? Vettel hat LeClerc im Qualifying absolut dominiert und hat bis zu seinem ersten Boxenstopp (unter gleichen Bedingungen) einen Vorsprung von ca. 10 Sek. auf LeClerc herausgefahren. Für die falsche Rennstrategie kann Vettel schließlich nichts.

LeClerc sah in seinem ersten Rennen als Ferrari-Fahrer nicht wirklich wie ein Top-5-Pilot aus. Auch wenn es sicher noch zu früh ist das zu beurteilen.

Dass Ferrari dieses Jahr auf Vettel als Nummer eins setzt, ist nur folgerichtig nach der vergangenen Saison.

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4018
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Maglion » Mo Mär 18, 2019 11:14 am

CountMystery hat geschrieben:
Mo Mär 18, 2019 10:07 am
Woraus schließt Du das? Vettel hat LeClerc im Qualifying absolut dominiert und hat bis zu seinem ersten Boxenstopp (unter gleichen Bedingungen) einen Vorsprung von ca. 10 Sek. auf LeClerc herausgefahren. Für die falsche Rennstrategie kann Vettel schließlich nichts.

LeClerc sah in seinem ersten Rennen als Ferrari-Fahrer nicht wirklich wie ein Top-5-Pilot aus. Auch wenn es sicher noch zu früh ist das zu beurteilen.

Dass Ferrari dieses Jahr auf Vettel als Nummer eins setzt, ist nur folgerichtig nach der vergangenen Saison.
....manhce sehen eben nur das, was sie sehen wollen. Das große Ganze ist oft zu viel, um es zu verarbeiten, da ist es doch viel einfacher, man nimmt das Endergebnis und wertet nur dieses aus, ohne zu wiessen, wie es dazu kam und ohne zu verstehen, dass diese herangehensweise nicht sehr intelligent ist. Ab und zu wäre es mal ganz schön, wenn die Hater wenigstens die Fakten kennen würden und nicht nur aus Fragmenten, die ihnen passen, ihre eigene Wirklichkeit basteln, mit der sie leben können......

Leclerc hat sicher einen guten, soliden Job gemacht - mehr erwrate man beim ersten Rennen auch nicht. In erster Linie war es für ihn wichtig das Auto am Stück ins Ziel zu bringen und keinen Blödsinn zu machen - das hat er z.B. in der ersten Kurve auch toll gemacht. Unter dem Strich hat er aber nichts gezeigt, was nicht auch Kimi drauf hatte. Ob Leclerc Vettel tatsächlich schon 2019 gefährlich werden kann, muss sich erst noch zeigen, ich sehe das nicht so klar, wei einige andere.

Man merkt ganz klar, dass ferrari ein anderer Wind weht und Binotto zieht das durch was er vor der Saison schon angekündigt hat. Man konzentriert sich auf Vettel und bei dem aktuellen Rückstand, kann man entweder aufgeben oder man sieht noch eine Chance sich deutlich zu steigeren und betreibt so lange Schadensbegrenzung, indem man Vettel so viele Punkte wie möglich sammeln lässt, denn am Ende wird nur Vettel eine Chance haben, wenn überhaupt. Und wenn zudem bei Mercedes jetzt auch noch der Bottos aufmüpfig wird, ist es wohl auch die beste Gelegenheit, um Mercedes mit den eigenen Teamorderwaffen zu ärgern.
SimSeat-Racer

Benutzeravatar
wings
Beiträge: 879
Registriert: So Nov 18, 2012 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von wings » Mo Mär 18, 2019 11:15 am

CountMystery hat geschrieben:
Mo Mär 18, 2019 10:07 am
Dass Ferrari dieses Jahr auf Vettel als Nummer eins setzt, ist nur folgerichtig nach der vergangenen Saison.
Das klingt immer so, als hätte Ferrari in der VET-RAI-Zeit zu einem offenen Titelkampf gerufen.
Letzten Endes war es aber eher so, dass Kimi seine Eier nicht komplett in jeder Situation abgeben musste, jedoch (leistungstechnisch nachvollziehbar) nicht selten nachgeben und im Sinne des Teams handeln "durfte". Dass er dann in Hockenheim etwas genervt reagiert ist die Folge dieser Behandlung, kam dann natürlich maximal unpassend, aber ob es kriegsentscheidend war? Man bricht es nun darauf herunter, als hätte Vettel gegen Kimi kämpfen müssen.
Als hätte Ferrari mit der offenen Strategie den Seb in Fehler gedrängt.
Und das ist, mit Blick auf die gesamte Zeit (meinetwegen auch mit Blick auf die Zeit vor Vettel bei den Roten), maximal einen Schmunzler wert.

Dass man VET nun zur Nr.1 erklärt, er die Lorbeerten ernten soll, ist natürlich nachvollziehbar. Zumal der Neue Zeut haben wird und erst einmal die Erfahrungen Vettels nicht ausgleichen wird können. Gerade wenn RB noch etwas näher dran sein sollte, um wichtige Podien wegzuschnappen, zählen diese Punkte. Ist ja nicht so, als hätte der Monegasse ein Podium aufgegeben.

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 4853
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Helldriver » Mo Mär 18, 2019 11:36 am

Vettel zur Nr.1 zu machen hat auch einen anderen, guten Grund. So kann man dann nach der Saison, wenn er es mal wieder verkackt hat, beim Abschied guten Gewissens sagen: Man hat alles für Vettel getan, er war einfach nicht gut genug für Ferrari.

@Count: LecLercs Lernkurve beginnt gerade erst und er hat sich vermutlich noch gar nicht wirklich an die neue Umgebung und den Ferrari gewöhnt. Der kann sich noch ordentlich steigern, spätestens dann muss sich Basti warm anziehen.
Ich bleibe dabei, es wird in diesem Jahr noch einige peinliche Momente für Vettel geben, bevor er dann wahrscheinlich seinen Hut nehmen muss. Mal sehen, wie (und ob) es danach für ihn in der F1 weitergeht.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2419
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von flingomin » Mo Mär 18, 2019 12:43 pm

Helldriver hat geschrieben:
Mo Mär 18, 2019 11:36 am
Vettel zur Nr.1 zu machen hat auch einen anderen, guten Grund. So kann man dann nach der Saison, wenn er es mal wieder verkackt hat, beim Abschied guten Gewissens sagen: Man hat alles für Vettel getan, er war einfach nicht gut genug für Ferrari.
Ich denke da ist was dran.
Entweder Ferrari wird 2019 mit Vettel WM, oder ein anderer wird 2020 in seinem Auto sitzen.
Ich kann mir vorstellen, dass dieser dann aus England kommt.

CountMystery
Beiträge: 109
Registriert: Fr Apr 06, 2018 8:15 pm

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von CountMystery » Mo Mär 18, 2019 8:06 pm

Helldriver hat geschrieben:
Mo Mär 18, 2019 11:36 am
@Count: LecLercs Lernkurve beginnt gerade erst und er hat sich vermutlich noch gar nicht wirklich an die neue Umgebung und den Ferrari gewöhnt. Der kann sich noch ordentlich steigern, spätestens dann muss sich Basti warm anziehen.
Ich bleibe dabei, es wird in diesem Jahr noch einige peinliche Momente für Vettel geben, bevor er dann wahrscheinlich seinen Hut nehmen muss. Mal sehen, wie (und ob) es danach für ihn in der F1 weitergeht.
LeClerc ist aber kein unerfahrener Neuling mehr. Er hat jetzt bereits wesentlich mehr Grand-Prix-Erfahrung als Schumi es zu Beginn seiner dritten Saison hatte (ausfallbereinigt). Fahrer wie Schumacher, Senna, Vettel und Hamilton konnten bereits zu Beginn ihrer Karriere absolute Spitzenleistungen abrufen. Ich glaube, sollte LeClerc in den nächsten GPs nicht mit Vettel mithalten können, dann wird das Duell Vettel gegen LeClerc ähnlich enden wie das Duell Alonso gegen Vandoorne.

Ich weiß zwar nicht, was Du gegen Vettel hast, er gehört aber definitiv aktuell zu den drei besten Fahrern im Feld (zusammen mit Hamilton und Verstappen).

Webber galt damals als absoluter Qualifying-Spezialist und hat seinerseits Rosberg klar geschlagen. Vettels Qualifyings-Bilanz gegen Webber spricht aber eine eindeutige Sprache:

2009 15:2
2010 11:7
2011 16:3
2012 11:9
2013 17:2

Auch Räikkönen hatte nicht den Hauch einer Chance gegen Vettel:

2015 15:4
2016 10:11
2017 15:5
2018 17:4

2014 war definitiv ein Ausrutscher. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Vettel noch einmal gegen Ricciardo das Qualifying-Duell verlieren würde.

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 15960
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von shuyuan » Di Mär 19, 2019 11:52 am

du vergleichst quali duelle webber- rosberg bei williams zu vettel bei red bull :lol: :jupi:

ja klar, als statistik liebhaber war das klar.
findet eigentlich in deiner theorie nie eine entwicklung aller umstände statt und alles sind nur trockene Konstanten was ?

ich behaupte einfach mal was und irgendwas wird schon irgendwie passen... :kiff:

Mal was ernstes:
An der Spitze wird die Luft immer dünner.
Die Erwartungshaltung ist definitiv eine andere als bei Sauber und Konsorten.
Und der Druck bei Ferrari nach etlichen titelosen Jahren umso härter.

Beim erfolgsverwöhntem Mercedesteam würde er wahrscheinlich im ersten Jahr viel weniger Druck haben..
„Ich verstehe nicht, warum sich die Menschen vor neuen Ideen fürchten. Ich fürchte mich vor den alten.“ John Milton Cage jr.

Antworten