Was stimmt mit Vettel nicht?

Diskutieren Sie mit anderen Formel-1-Fans rund um die Welt über die Formel 1, das letzte Rennen, die Fahrer, Entwicklungen, Gerüchte, Neuigkeiten, etc.
Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6031
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von seahawk » Sa Sep 15, 2018 4:50 pm

Und wieder liefert der so unkonstante und unfähige Hamilton eine Zauberrunde, wenn es zählt, und Basti nicht.

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6031
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von seahawk » Sa Sep 15, 2018 7:07 pm

Verstappen sieht doch gut aus.

Schauen wir uns doch mal das Delta zum Teamkollegen an:

Hamilton - Botts ~ 0,7 Sekunden
Verstappen - Ric - ~ 0,65 Sekunden
Vettel - Kimi - 0,1 Sekunden

Techno
Beiträge: 583
Registriert: Mi Mär 07, 2001 1:01 am
Wohnort: Deutschland, 97070, Würzburg

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Techno » So Sep 16, 2018 4:17 pm

Hey, seahawk, schön dich wieder zu sehen!
War ganz schön langweilig hier ohne Doni, dich und den Doctor.
Und gleich so viele Postings mit so viel Häme....*nachdenk*.... bist du wieder single?
2017: Verkehrserziehungs-Seb vs Bremstest-Lulu

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6031
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von seahawk » Mo Sep 17, 2018 7:04 am

Danke für die netten Worte.

Aber Du glaubst doch nicht wirklich, dass ein Loser wie ich jemals eine Partnerin / Partner gefunden hatte. Das ALG2 reichte eine Zeit lang halt nicht für Internet. Aber jetzt kann ich mich wieder meiner Lebensaufgabe widmen und Hamilton huldigen. Auch wenn es mit dem alten Laptop am Fliesentisch extrem unbequem ist.

Dissident
Beiträge: 8521
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Dissident » Mo Sep 17, 2018 7:33 am

Ich bin seahawk, ich bin wohlhabend und habe sogar eine Geschlechtspartnerin, ich mach mir einen spass daraus herumzuttollen und bullshit zu verbreiten.

Dissident
Beiträge: 8521
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Dissident » Mo Sep 17, 2018 7:55 am

Vettel hatte seine Zeit. Im V8 Red Bull war er jahrelang die unangefochtene Referenz und der Qualifying King, er und das Auto, das hat einfach gepasst und man wusste dass keine andere Kombination schneller wäre, höchstens gleichschnell. In der V8 Ära haben sich die Autos weniger unterschieden, die Motoren waren fast alle Konkurrenzfähig, dennoch konnte sich Vettel deutlich absetzen. Die jahre gegen Alonso im Ferrari waren auch nur deshalb eng weil Red Bull zu viele Punkte verschenkt hatte, in Wahrheit war RBR dominant.

Die Zeiten sind jedoch vorbei. Diese Saison ist durch.

Mitsuha
Beiträge: 54
Registriert: Di Jul 24, 2018 1:13 pm

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Mitsuha » Mo Sep 17, 2018 8:07 am

seahawk hat geschrieben:
Sa Sep 15, 2018 4:50 pm
Und wieder liefert der so unkonstante und unfähige Hamilton eine Zauberrunde, wenn es zählt, und Basti nicht.
Niemand sagt, dass Hamilton unkonstant oder unfähig ist (zumindest heute nicht mehr, nach dem WM-Titel mit McLaren hatte er tatsächlich eine Durststrecke, in der er eine gewisse Varianz an den Tag gelegt hat). Aber er ist einfach ein Unsympath; wobei man ehrlich sein muss, das quasi jeder Topfahrer heutzutage ein Unsympath ist. Vettel und Verstappen sind da nicht besser. Bottas ist einfach nur hohl in der Birne und Ricciardo und Raikönnen sind zwar authentisch und spaßig, aber dafür halt kaum erfolgreich. Dass RAI Weltmeister wurde, lag wohl weniger an seiner überragenden Leistung damals, sondern einfach an der Unfähigkeit von McLaren.

Aber nach dieser Saison kann man festhalten: Vettel wird nie mehr Weltmeister. Der Zug ist wie bei Alonso abgefahren. Während Alonso sich halt im Team immer dermassen unbeliebt gemacht hat und ein ekelhafter Politiker war, ist Vettel innerlich einfach nicht mehr stabil genug und hat wohl auch nicht das Charisma, dass ein Schumacher hatte, um das Team auf seine Seite zu ziehen und dadurch auch unpopuläre Entscheidungen zu rechtfertigen.

Da räume ich Leclerc nächstes Jahr mehr Chancen ein, den Hamilton zu knacken. Für die Spannung in der WM wäre es auf jeden Fall gut, wenn Hamilton nach dieser Saison aufhört oder nochmal das Team wechselt. Aber warum sollte Hamilton gehen, er hat sich bei Mercedes das aufgebaut, was Schumacher bei Ferrari hatte: eine Wohlfühloase, mit jederzeit WM-tauglichen Auto.

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6031
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von seahawk » Mo Sep 17, 2018 9:08 am

Das mit dem Unsympath unterschreibe ich.

Ich verstehe halt nur nie, warum man als Fan von Fahrer A, die Leistungen von Fahrer B abwertet, denn eigentlich wertet man damit auch die Leistung von Fahrer A ab.

Mercedes und Hamilton machen dieses Jahr einfach weniger Fehler, gut möglich, dass sie auch einfach mehr Reserven haben und weniger riskieren müssen. Der Ablauf der Saison ist ja immer verdächtig ähnlich.

- Anfangserfolge für die Konkurrenz
- in der Mitte schwächelt Merc
- am Ende ist man absolut dominant

Eigentlich genau so, dass die Leute sich den Krampf möglichst lange ansehen und nicht schon nach 4 Rennen aufhören. Und ich glaube wer meint, dass Mercedes dafür nicht gut ist, der täuscht sich gewaltig.

Dissident
Beiträge: 8521
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Dissident » Mo Sep 17, 2018 9:16 am

Mal sehen wie sich Mick entwickelt. Unsympathisch ist er schon mal nicht aber ecken und kanten hat er auch (noch) nicht. Für Leclerc gilt das gleiche. Aber warten wir ab, Erfolg und Niederlage formen den Charakter. Bei Verstappen und Ricciardo ist es einfach schade dass deren Talent dank des Renault Motors verpufft, was wäre das für eine Welt wenn Bottas und Raikkonen mit beiden RBR Fahrern tauschen würden...dann wäre was los. Geiler als der Vierkampf 2007...2007 war die beste Saison der Neuzeit.ein echter Vierkampf und man wusste nie wer welches Wochenende am besten drauf ist. Klar die randomness der 2012(?)er Saison mit den 8(?) Verschiedenen Sieger war auch nicht schlecht, aber bei ielen wusste man dass es nur Eintagsfliegen gewesen sind wie Crashonado in Barcelona.

Die Schlacht zwischen Raikkonen und Alonso in Silverstone 2007..als alle dachten Lewis würde es zuhause packen...Raikkonen alleine gegen beide McLaren, Massa musste aus der Box starten. Das war eine Saison...wenn wir das kur heute hätten...

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6031
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von seahawk » Mo Sep 17, 2018 9:23 am

Alles vor der Hybridära. :uh:

Mitsuha
Beiträge: 54
Registriert: Di Jul 24, 2018 1:13 pm

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Mitsuha » Mo Sep 17, 2018 10:18 am

Auf jeden Fall will ich Rosberg wieder haben. Nicht, weil er so weichgespült ist. Sondern weil es Hamilton tatsächlich herausgefordert hat. Man stelle sich vor, Rosberg wäre diese Saison im Mercedes statt Bottas. Was wäre das für eine geile WM. Aber ne, Rosberg wollte nach dem ersten Titel nicht mehr :(

Andererseits, vermutlich wußte er, dass er nach diesem Titel im Team keinen Rückhalt mehr haben würde...

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 4848
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Helldriver » Mo Sep 17, 2018 10:40 am

Rosberg musste nach eigenen Angaben alles geben und härter arbeiten als jemals zuvor, um Hamilton schlagen zu können.
Das war ihm zuviel, auf Dauer hatte er keinen Bock darauf. Er hat sein Ziel erreicht und konnte gehobenen Hauptes die F1 verlassen. Rosi hat alles richtig gemacht.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6031
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von seahawk » Mo Sep 17, 2018 10:42 am

Mitsuha hat geschrieben:
Mo Sep 17, 2018 10:18 am
Auf jeden Fall will ich Rosberg wieder haben. Nicht, weil er so weichgespült ist. Sondern weil es Hamilton tatsächlich herausgefordert hat. Man stelle sich vor, Rosberg wäre diese Saison im Mercedes statt Bottas. Was wäre das für eine geile WM. Aber ne, Rosberg wollte nach dem ersten Titel nicht mehr :(

Andererseits, vermutlich wußte er, dass er nach diesem Titel im Team keinen Rückhalt mehr haben würde...
Ich glaube er wusste, wie überlegen der Mercedes ist und ihm war klar, dass er entweder weiter den Kampf im eigenen Team (oder auch gegen das eigene Team) führen muss, oder das Team wechselt, dann aber auch keine WM gewinnt.

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 6363
Registriert: Di Okt 21, 2003 1:01 am
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Jan » Mo Sep 17, 2018 11:01 am

So langsam glaube ich auch, das mit dem WM Titel wird für Basti nix mehr, niemals mehr.
Weil nächstes Jahr der Junge Lerclerc hat ja auch schon angekündigt, er geht nicht als Wingman zu Ferrari, sondern um WM zu werden, sofort auch im ersten Jahr schon. Selbst wenn das nur markige Worte waren, wird es trotzdem sicher sehr ungemütlich für Basti, und wie das enden kann, haben wir 2014 schon mal gesehen.
Die einzige Chance die er noch hätte wäre wenn Ham am ende der Saison den Rosberg macht und sagt ich hab genug mit 5 Titeln, und er ginge dann zu Mercedes.
Denn den Titel hat auch Ferrari versaut, nicht nur er alleine.

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 4848
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Helldriver » Mo Sep 17, 2018 11:12 am

Jan hat geschrieben:
Mo Sep 17, 2018 11:01 am
Selbst wenn das nur markige Worte waren, wird es trotzdem sicher sehr ungemütlich für Basti, und wie das enden kann, haben wir 2014 schon mal gesehen.
Solche markigen Worte dürfte er sicher gar nicht von sich geben, wenn er einen Nr.2 Vetrag unterschrieben hätte.
Insofern wird ihn das Team wohl nicht zurückpfeifen.....
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Dissident
Beiträge: 8521
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Dissident » Mo Sep 17, 2018 1:01 pm

Umso besser. Leclerc hat die F2 dominiert wie Hamilton damals die gp2 und was ein Verstappen kann, kann auch ein Leclerc. Hamilton wurde 2007 ja auch fast direkt WM. So ist das heutzutage. Die Jungs steigen abgebrüht in die F1 ein, nix wie früher vonwegen 4-5 Saisons e
Erfahrungen sammeln, dann ende 20 der erste Versuch WM zu werden. Das war bis zur Jahrtausendwende so, Raikkonen und Alonso gehörten schon damals zur neuen Generation sehr junger Fahrer...und beide haben den Weg für andere geebnet. Raikkonen hatte ja danals noch nicht mal den Führerschein. :finger:
Zuletzt geändert von Dissident am Mo Sep 17, 2018 1:26 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Tb87
Beiträge: 126
Registriert: Do Aug 31, 2017 1:01 am
Wohnort: Altaussee

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Tb87 » Mo Sep 17, 2018 1:20 pm

Hehe. Man stelle sich vor Leclerc wird wirklich im ersten Ferrari Jahr WM. Dann bin ich mal auf die Reaktion vom Schinken gespannt. Ich tippe ja auf heulkrampf weil alle sind ja so bes. Er hat's ja vom besten glernt..

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 4848
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Helldriver » Di Okt 09, 2018 9:33 am

Den Italienern geht langsam die Geduld mit Vettel aus:
„Es ist eine Tatsache, dass Sebastian Vettel nichts mehr richtig macht“, urteilte „La Stampa“, der „Corriere dello Sport“ attestiert Vettel „eine tiefe Existenzkrise“. Für die „Gazetta dello Sport“ steht gar fest: „Ferrari liegt in Trümmern.“ Teil des Niedergangs sei auch „ein schwächlicher Pilot, der aus seinen Fehlern nichts lernt“. Von der Euphorie der ersten Saisonhälfte, als Ferrari den Silberpfeilen Paroli bieten konnte und vom ersten Fahrertitel seit 2007 träumte, ist nichts mehr zu spüren.
Scheinbar ist der kleine Basti doch nicht der richtige Mann für Ferrari, bin schon auf Leclerc im nächsten Jahr gespannt.
Mal angenommen er wird von Charles genauso gebügelt, wie von Ricciardo, wohin will er dann flüchten?
Wird 2019 schon das letzte Jahr von Vettel in der F1?
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Mitsuha
Beiträge: 54
Registriert: Di Jul 24, 2018 1:13 pm

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Mitsuha » Di Okt 09, 2018 11:52 am

Wäre Vettel bei Mercedes und Hamilton bei Ferrari, würde das ganze Spiel mit hoher Wahrscheinlichkeit exakt anders herum aussehen: Hamilton würde an der Ferrari-Politik verzweifeln (nur, dass er im Gegensatz zu Vettel über Social Media viel mehr öffentliche Kritik äußern würde), während Vettel bei Mercedes den Hintern gepudert bekäme.

Das heißt nicht, dass Hamilton kein extrem starker Fahrer ist bzw. Vettel eine Vollpfeife. Sondern dass jeder Top-Fahrer von seinem Team und dessen Entscheidung abhängig ist. Und oft auch mal von Glück bzw. Pech wie Hamilton mit seinem Motorplatzer bei Rosbergs WM-Titel.

Dass Hamilton unter Druck Fehler macht, hat man in der Vergangenheit zu genüge gesehen. Nur aktuell weiß er halt sein Team, die Technik und alles hinter sich. Da lebt es sich natürlich viel entspannter im Vergleich zu einer Situation, in der gefühlt keiner hinter dir steht.

Ein Kind zur Welt bringen ist halt auch einfacher, wenn der Partner hinter einem steht. Weniger, wenn der Partner z.B. während der Schwangerschaft auch noch eine Scheidung mit einem anstrengt!

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2419
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von flingomin » Di Okt 09, 2018 12:05 pm

Da bin ich mir nicht sicher.
Ich könnte mir ebenso vorstellen, dass Hamilton Ferrari ebenso SEINEN Stempel aufdrücken würde wie einst Michael Schumacher.
Er diktiert die Rangordnung, er diktiert die Regeln nach denen sich das Team zu richten hat, er bestimmt wohin die Reise zu gehen hat.
In etwa das, was er auch bei Mercedes macht.
Und – sollte dies Früchte tragen – das Team würde sich beugen.
Diese Leaderpersönlichkeit ist Vettel nicht, er scheint ein Team nicht dazu bewegen zu können nur für ihn zu arbeiten.
Schumacher konnte es, Senna konnte es, Alonso konnte/kann es, Hamilton kann es.

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4018
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Maglion » Di Okt 09, 2018 1:22 pm

Dissident hat geschrieben:
Mo Sep 17, 2018 1:01 pm
Umso besser. Leclerc hat die F2 dominiert wie Hamilton damals die gp2 und was ein Verstappen kann, kann auch ein Leclerc. Hamilton wurde 2007 ja auch fast direkt WM. So ist das heutzutage. Die Jungs steigen abgebrüht in die F1 ein, nix wie früher vonwegen 4-5 Saisons e
Erfahrungen sammeln, dann ende 20 der erste Versuch WM zu werden. Das war bis zur Jahrtausendwende so, Raikkonen und Alonso gehörten schon damals zur neuen Generation sehr junger Fahrer...und beide haben den Weg für andere geebnet. Raikkonen hatte ja danals noch nicht mal den Führerschein. :finger:
Sorry, aber so einen Blödsinn kannst Du doch nicht ernst meinen?

Dass Verstappen ohne große Formel-Erfahrung in der F1 klar kommt und auch viele andere Junge Bursche, denen zum Teil ihr Cockpit von Papi gekauft wurden, in der F1 fahren können, liegt sicher nicht an der hohen Qualität der Buben oder ihrer Ausbildung, sondern wohl eher daran, dass die Anforderungen in der F1 inzwischen so niedrig sind, was zum einen an der Technik, aber auch am Coaching, Simulatoren und der Verlagerung von immer mehr Verantwortung vom Fahrer in die Box liegt.

Die jungen Wilden können heute ja auch jeden Blödsinn auf der Strecke machen, ohne dass sie gleich anstatt mit dem SIegerkranz mit dem Trauerkranz die Heimreise in der Holzkiste antreten müssen. Die ganzen Auslaufzohnen, Sicherheitsbarrieren und die ganze Sicherheitstechnik in den Autos lässt es doch überhaupt erst zu, dass man einen Verstappen ohne Skupel mit 17 in ein F1 Auto zusetzen und ihn einfach mal drauf los rasen lassen kann. Auch Rennen, in denen 7 - 12 Sukunden langsamer gefahren wird, als in der Quali, machen so ein Rennen für Anfänger leichter und Ausfälle durch Fahrfehler sind da die Ausnahme - das was an der F1 inzwischen viel komplizierter wurde, wird von der Box erledigt und die Fahrer müssen nur darauf achten, dass sie die Anweisungen der Box richtig umsetzen.

Ich fand eine Formel 1 besser, in der ein guter Fahrer 2 - 3 Jahre brauchte, um Fuß zu fassen, denn das bedeutete einfach, dass die F1 wirklich eine echte Herausforderung war, der nur wenige tatsächlich gewachsen waren und dass man Erfahrung nicht durch jugendlichen Leichtsinn ausgleichen konnte. Da hat man auch schnell erkannt, wer ein echtes Talent ist, auch wenn er in einer lahmen Kisten, wie einem Minardi gefahren ist.

Für mich ist es eine negative Entwicklung, dass Hinz und Kunz es mit der nötigen Unterstützung in die F1 schaffen können und dort sofort klar kommen. Was ist eine WM Wert in der die Grundanforderung so niedrig sind und die Qualitäten der Fahrer so wenig Gewicht haben?
SimSeat-Racer

Mitsuha
Beiträge: 54
Registriert: Di Jul 24, 2018 1:13 pm

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Mitsuha » Mi Okt 10, 2018 9:13 am

flingomin hat geschrieben:
Di Okt 09, 2018 12:05 pm
Da bin ich mir nicht sicher.
Ich könnte mir ebenso vorstellen, dass Hamilton Ferrari ebenso SEINEN Stempel aufdrücken würde wie einst Michael Schumacher.
Er diktiert die Rangordnung, er diktiert die Regeln nach denen sich das Team zu richten hat, er bestimmt wohin die Reise zu gehen hat.
In etwa das, was er auch bei Mercedes macht.
Und – sollte dies Früchte tragen – das Team würde sich beugen.
Diese Leaderpersönlichkeit ist Vettel nicht, er scheint ein Team nicht dazu bewegen zu können nur für ihn zu arbeiten.
Schumacher konnte es, Senna konnte es, Alonso konnte/kann es, Hamilton kann es.
Den Unfug glaubst du doch hoffentlich selbst nicht?
Hamilton ist nen enorm starker Fahrer (vermutlich aktuell der beste im Feld), aber er ist kein Motivator. Bei Mercedes lebt er davon, dass das Team technisch visiert ist, an einem Strang zieht und ihn unterstützt. Das passiert aber nicht, weil er die Leute so toll anspornt ist. Sondern weil das Team weiß: "Wir geben ihm ein gutes Paket, und er kann das umsetzen."
Dass er ne Social Media Hure ist, ist für Mercedes halt ein weiterer Pluspunkt.

Er ist aber definitiv keiner, der in schlechten Zeiten ein Team anführt.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2419
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von flingomin » Mi Okt 10, 2018 10:54 am

Mitsuha hat geschrieben:
Mi Okt 10, 2018 9:13 am
Er ist aber definitiv keiner, der in schlechten Zeiten ein Team anführt.
Na Du mussts ja wissen. :green:

Blubberx
Beiträge: 286
Registriert: Mo Sep 15, 2008 1:01 am
Wohnort: vorne wie hinten gleich

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von Blubberx » Mi Okt 10, 2018 11:33 am

Sehr ich aber auch so. HAM setzt ein Auto maximal um, aber er ist meines Erachtens keiner der ein (F1-)Team aufbauen bzw. führen kann. Diese Qualitäten hat er zumindest bisher, nicht gezeigt.
Mein Eindruck ist eher, dass seine Leistung stark von der Qualität des Teams bzw. dessen Arbeit beeinflusst ist. Damit meine ich, kriselt es intern im Team, dann hat das auf Ihn auch schlechten Einfluss.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2419
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Was stimmt mit Vettel nicht?

Beitrag von flingomin » Mi Okt 10, 2018 12:16 pm

Blubberx hat geschrieben:
Mi Okt 10, 2018 11:33 am
Sehr ich aber auch so. HAM setzt ein Auto maximal um, aber er ist meines Erachtens keiner der ein (F1-)Team aufbauen bzw. führen kann. Diese Qualitäten hat er zumindest bisher, nicht gezeigt.
In welcher Situation hat er denn gezeigt, dass er es nicht kann?

Antworten