Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Diskutieren Sie mit anderen Formel-1-Fans rund um die Welt über die Formel 1, das letzte Rennen, die Fahrer, Entwicklungen, Gerüchte, Neuigkeiten, etc.
Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16271
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von shuyuan » Mi Dez 27, 2017 6:13 pm

Jan hat geschrieben:
So Dez 24, 2017 4:41 am
...am besten ist noch :



Also das ist ja nun wirklich :betrunken: :lol: :eh: :shake:

Warum nehmen die nicht einfach PW und gut is, dann gibt es evtl. auch vergünstigte Benz Motoren, die wissen er ist ein guter Punktehamster, und vermutlich auch schneller wie Stroll.....ach so ich verstehe dann würde ja Stroll ziemlich Dumm da stehen, das geht natürlich nicht. :betrunken:
Also erstens glaube ich kaum dass Wehrlein so als Top Fahrer gefragt ist. Zweitens wäre er schon längst im Gespräch bzw an bord wenns um die Motoren ging.
Was ich an Williams nicht verstehe, dass sie nicht Kwyat nehmen.
Abgesehen von diversen Unmöglichkeiten in seiner Vergangenheit ist er jedenfalls erfahrener als ein Sirotkin und schneller als Kubica.
Jedenfalls kann sich Williams diese unsicherheit über kubica und sirotkin nicht erlauben.
Tests sind schliesslich was anderes als 20 rennen im jahr.

ok, Palmer wäre auch noch so eine Option. Efahrung in Ausfällen hat er zumindest.

Ob Massa sich wieder breitschlagen liesse,nachdem sie ihm jetzt endgültig die Türe zugehauen haben, sehe ich nicht.
Massa sollte das Kapitel F1 schliessen und anderen Platz machen (Ok, besser als alle genannten ist er im jeden fall, aber halt nicht günstiger ...)
Beim Thema Stroll sollte man Vergleiche vorsichtig ansetzen, er ist noch Anfänger . Ich glaube aber wenn er 2018 nicht zeigt was geht, ist er ganz schnell in der Maldonado rolle

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5029
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von Helldriver » Do Dez 28, 2017 11:17 am

Beim Thema Stroll sollte man Vergleiche vorsichtig ansetzen, er ist noch Anfänger . Ich glaube aber wenn er 2018 nicht zeigt was geht, ist er ganz schnell in der Maldonado rolle
Zur Not kauft Papa Stroll das ganze Team auf, damit sein Bubi weiter fahren darf.
Den kannst Du nicht mit Maldonado vergleichen. Stroll hat den Begriff des Paydrivers neu definiert.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16271
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von shuyuan » Do Dez 28, 2017 11:39 am

Helldriver hat geschrieben:
Do Dez 28, 2017 11:17 am
Zur Not kauft Papa Stroll das ganze Team auf, damit sein Bubi weiter fahren darf.
Den kannst Du nicht mit Maldonado vergleichen. Stroll hat den Begriff des Paydrivers neu definiert.
Allerdings ist der Vergleich keiner.
Stroll ist erst neunzehn und damit um 14 Jahre jünger als Maldonado :mrgreen:
Er hat also noch Zeit, den venezulanischen Chrashmeister einzuholen.

Stroll ist für meine Begriffe zu früh in die F1 gekommen.
Das hat sicherlich auch mit Papas Brieftasche zu tun.

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4265
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von Maglion » Mi Jan 03, 2018 10:15 am

Diese Variante ist mir auch neu:
Williams sucht noch einen Nachfolger für Felipe Massa (36/Karriereende). Es ist das letzte offene Cockpit für 2018. Als Favoriten gelten Sergej Sirotkin (22) und Robert Kubica (33). Zuletzt gab es Gerüchte um eine Doppel-Lösung, bei der sich beide den Job über die Saison teilen.
Quelle: Bild.de
SimSeat-Racer

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6189
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von seahawk » Mi Jan 03, 2018 12:04 pm

Damit kann man Williams auch nur noch als Hinterbänklerteam betrachten.

Zyy
Beiträge: 41
Registriert: Do Dez 07, 2017 5:30 pm

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von Zyy » Mo Jan 08, 2018 4:26 pm

Wenn Williams sich darauf einlässt mit zwei Bezahlfahrern zu fahren, dann werden sie ganz schnell abstürzen. Wie alle anderen Teams, die soetwas versucht haben. Dazu kommt, dass beide unerfahren sind.

Zuletzt wurden ja nur noch Sirotkin (der angebl. ca. 15-20 Mio mitbringt) und Kubica (der anscheinend <10 Mio. in der Hinterhand hat) gehandelt. Ev. wollen sie Kubica und haben ihm noch mehr Zeit gelassen, um mehr Kohle aufzutreiben.

Wenn es nicht um Geld gehen würde, dann wäre schon lange eine Entscheidung gefallen.

Benutzeravatar
Feldo
Beiträge: 21071
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Mainhatten

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von Feldo » Di Jan 09, 2018 11:02 am

Kaum glaublich, aber wohl wahr. Williams nimmt lieber das Geld der Fahrer mit anstelle auf Punkteausbeute zu setzten.

Das zeigt aber auch, dass das Bezahl-Systen über Punkte und Platzierungen nicht vernünftig funktioniert, wenn sportliche Qualität soweit zurück tritt.

Doch bin ich mir sicher, dass Kubicas Werbewert für die Williams-Sponsoren wie Martini u.a. deutlich höher ist als die paar Millionen, die Sirotkin eventuell mehr mitbringt.
So gesehen, müsste dann die fahrerische Leistung, die Kubica noch abliefern kann, schon sehr Zweifelhaft sein.

Solche Ideen wie das Aufteilen des Cockpits zwischen Kubica und Sirotkin hören sich schon sehr verzweifelt an.

Andererseits wird es Williams mit den Einschränkungen des Reglements bis zum nächsten Größen Änderungsschub 202x gar nicht möglich sein, viel weiter nach vorn zu fahren. So sad...
Central Service: I do the work, you do the pleasure.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32589
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von Stefan P » Di Jan 09, 2018 11:28 am

Feldo hat geschrieben:
Di Jan 09, 2018 11:02 am


Doch bin ich mir sicher, dass Kubicas Werbewert für die Williams-Sponsoren wie Martini u.a. deutlich höher ist
...für Martini hätte ich schon einen Vorschlag: DON'T DRINK AND DRIVE

https://aisrtlnext-a.akamaihd.net/galer ... -crash.jpg
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16271
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von shuyuan » Di Jan 09, 2018 11:46 am

Feldo hat geschrieben:
Di Jan 09, 2018 11:02 am
Solche Ideen wie das Aufteilen des Cockpits zwischen Kubica und Sirotkin hören sich schon sehr verzweifelt an.
Es soll lt Gerücht solche Details geben :
Im finnischen Fernsehen wird behauptet: Das Management von Kubica – der Italiener Alessandor Alunni Bravi und Formel-1-Champion Nico Rosberg – hätten Williams ein ungewöhnliches Angebot gemacht. Kubica solle die ersten sieben Rennen bei Williams für 1 Million Dollar pro WM-Lauf Mitgift fahren und unter Bewährung. Überzeugt der Pole bei den Rennen in Australien, Bahrain, China, Aserbaidschan, Spanien, Monaco und Kanada nicht, dann steige ab dem Grossen Preis von Frankreich Sergy Sirotkin ein. Weil sich Williams das ernsthaft überlege, sei die Fahrer-Entscheidung auf Januar verschoben worden.
aus speedweek.


Wenn Sirotkin von Williams als schneller dahingestellt wird als Kubica. Wie schlecht muss Kubica dann sein ?
Sirotkin ? ist das nicht der Sirotkin, der schon seit Jahren belächelt wird und niemals in der F1 auftauchen sollte ?
Es geht nur ums Geld. Früher hatten Bezahlfahrer einiges mehr zu bieten . Sie wurden sogar mehrfachweltmeister :schumi:
Zuletzt geändert von shuyuan am Di Jan 09, 2018 12:26 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2619
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von flingomin » Di Jan 09, 2018 12:16 pm

Stefan P hat geschrieben:
Di Jan 09, 2018 11:28 am
...für Martini hätte ich schon einen Vorschlag: DON'T DRINK AND DRIVE

https://aisrtlnext-a.akamaihd.net/galer ... -crash.jpg
Peinlich!
Einfach nur peinlich! :shake: :roll:

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32589
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von Stefan P » Di Jan 09, 2018 1:29 pm

flingomin hat geschrieben:
Di Jan 09, 2018 12:16 pm
Peinlich!
Einfach nur peinlich!
:top: da stimme ich Dir zu. Alkoholwerbung im Zusammenhang mit autofahren, noch dazu Rennen fahren, ist in der Tat peinlich. Ist etwa so als wäre Rothändle Generalsponsor für die Leichtathletik-WM.
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4265
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von Maglion » Di Jan 16, 2018 12:38 pm

Jetzt ist es offiziell - Kubica ist raus und der Rubel rollt.

So läuft es, wenn in einem F1 Team nicht der Sportdirektor, sondern der Controller entscheidet wer Stammpilot wird.

Williams wird sich mit dieser Fahrerpaarung wieder verschlechtern. Letzte Saison war Massa, der seine beste Zeit schon hinter sich hat, der beste Pilot. Da sie Massa nicht länger wollten, da er keine Kohle bringt, hat man einen Fahrer genommen, der wohl regelmäßig hinter Stroll ins Ziel kommen wird. Man kann also davon aus gehen, dass wenn Williams das technische Niveau halten kann, trotzdem in der WM weiter zurückfallen wird - das bedeutet man bekommt noch weniger Geld aus dem Liberty-Topf und muss in Zukunft noch schlechtere Fahrer nehmen, die dafür noch mehr Geld mitbringen. Dass so ein System nicht auf Dauer funktionieren kann, sollte jedem klar sein.

Bei Williams erinnern nur noch vergilbte Fotos von einst glorreichen Zeiten, die man so gut wie möglich versucht zu vermarkten. Diese Entwicklung spiegelt in erster Linie das kaputte System Formel1 wieder, das eigentlich nur noch Teams zerstört und es nahezu unmöglich macht, dass ein privates Team sich an die Spitze kämpfen kann, was die F1 auf Dauer langweilig macht. Wer in der F1 nur für 1 - 2 Jahre den Anschluss verliert, ist eigentlich raus. Man sieht ja selbst an Red Bull, die keine finanziellen Probleme haben, dass auch sie ohne einen starken Motorenpartner in der Luft hängen - da geht es dann nur noch um Schadensbegrenzung und das Einsammeln von Kuchenkrümeln, die Ferrari und Mercedes durch eigene Dummheit liegen lassen.

Es ist ja eigentlich ein Wunder, dass es Williams überhaupt noch gibt und es ist traurig, dass das in der Formel1 schon als große Leistung gilt. Die F1 kann froh sein, dass es noch genügend Teams gibt, die sich das Ganze noch an tun und dafür bezahlen, dass sie als Statisten das Feld für die großen Teams auffüllen wollen, denn mehr ist es nicht, was die meisten Teams in der F1 machen.
SimSeat-Racer

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2619
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von flingomin » Di Jan 16, 2018 12:45 pm

Och bitte!
Williams könnte sich mit vielem verbessern, aber ganz sicher nicht durch Kubize.
Renault hat zügig dankend abgewunken, und auch bei Williams war schon nach dem ersten Test hinter halbherzig vorgehaltener Hand zu vernehmen, dass man da so seine Zweifel an ihm hat.
Ein Stammcockpit für Kubica, das war doch noch nie mehr als die Träumerei einiger Phantasten.
Die Wahrscheinlichkeit, dass ihn irgendein Team dauerhaft in eines seiner Autos lässt war doch von Anfang an nahezu 0.
Und ja, private Teams haben eigentlich keine Chance mehr auf die Plätze ganz vorne (sofern sie nicht einem Brausehersteller gehören, der Flügel verleiht).
Aber wie lange ist es her, dass dies mal anders war?
Williams hat nie den Sprung geschafft, aus dem Status als Garagenteam heraus zu kommen. Das Dilemma schwelt seit mehr als 20 Jahren (von wenigen BMW-Jahren mal abgesehen, aber selbst da gabs nur Achtungserfolge).
Die Zeit hat sie rechts und links überholt (so wie früher Tyrrell, March, Arrows, Ligier und wie sie alle geheissen haben).
An den Fahrern lag das am wenigsten.

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4265
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von Maglion » Di Jan 16, 2018 1:04 pm

Kubica wäre ja auch keine Entscheidung für Leistung gewesen, aber mit Kubica hätte die F1 und Williams mal wieder ein Positives Medienecho bekommen und ich denke nicht, dass der Russe tatsächlich besser ist, als Kubica.

Ein Kubica-Comeback wäre mal wieder eine gute Geschichte gewesen, von denen es in der F1 so gut wie keine mehr gibt.
Kubica hat einen Namen, den viele kennen - den Russe kennt niemand und wahrscheinlich wird ihn auch niemand mehr in 5 Jahren kennen......

Inzwischen verkommt doch die F1 zu einem Sammelsorium an bedeutungslosen Fahrern, die kaum jemand kennt und auch niemand kennen lernen wird, da die F1 ihnen auch keine Chance gibt, so alnge sie nicht in einem Top 3-4 Team fahren.

Aus sportlicher Sicht, wäre wahrscheinlich sogar Wehrlein noch die bessere Wahl gewesen.
Das System F1 verhindert, dass der talentierte Nachwuchs eine Chance bekommt ohne einen großen Hersteller im Rücken, sich in der F1 zu etablieren.

Der Streit der US-Szene mit Haas, zeigt ja, dass die US-Boys lieber in den USA echte Rennen fahren, wo sie auch noch gut bezahlt werden, als dass sie in einem Gurkenteam wie Haas in der F1 an den Start gehen, um dort chancenlos herumgurken zu müssen, um sich dann anhören zu müssen, dass die US-Fahrer nichts drauf haben......
SimSeat-Racer

Zyy
Beiträge: 41
Registriert: Do Dez 07, 2017 5:30 pm

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von Zyy » Di Jan 16, 2018 3:02 pm

Traurig, traurig. Schade, dass die F1 einfach nicht aus der Vergangenheit lernen kann.
Teams mit zwei Bezahlfahrern sind jeweils mehr und mehr im Feld nach hinten gerutscht. Das allerletzte Beispiel war Sauber. Mit diesen zwei Fahrern wird Williams ins hintere Drittel rutschen. Die anderen Teams wird es freuen.

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16271
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von shuyuan » Di Jan 16, 2018 3:11 pm

Da ja die Redax hier meint einen zusätzlichen Thread aufzumachen zu diesem äh nicht so interessanten Thema und ich dort schon was schrieb, hier nochmal dasselbe zum Thema:

Wohl wahr ist dass es ums Geld geht.
Gings doch immer schon .
Diese Heulerei über Bezahlfahrer ist ja auch nix neues.
Bezahlfahrer wurden schon mehrfache Weltmeister.
Fangio, Lauda ,Schumacher, nur um einige zu nennen.

Sollte man mal drüber nachdenken.
Das meiste in der F1 ist jammern auf Luxusniveau.

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 6457
Registriert: Di Okt 21, 2003 1:01 am
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von Jan » Di Jan 16, 2018 3:18 pm

Will mir auch nicht in die Birne, was der Scheiss soll, Kubica war klar, der Zug ist schon vor 7 Jahren entgleist.

Aber was soll der Russe da nu bringen, bis auf hinter Stroll hinterher eiern ? :confused:

PW wäre verfügbar gewesen, Mercedes hätte sicher die Motoren verbilligt, und Williams hätte gut Punkte Kassiert in Ihren Möglichkeiten.
Vermutlich hätte PW auch Stroll gebügelt, denn auf Bottas Niveau ist der zumindest.....ach so ich kapiere Stroll bügeln, da liegt der Fehler, da würde Papa Stroll natürlich doof da stehen, ich verstehe.....

Mein Tip Sauber wird mit Williams die Plätze tauschen dieses Jahr.

Ich vermute mal FW hat nicht mehr viel zu sagen in seinem Team, und Claire ist zu doof ?! (sozusagen Monisha 2.0 )

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4265
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von Maglion » Di Jan 16, 2018 6:02 pm

Das Problem ist weniger das Management, sondern die fehlenden Alternativen, die die aktuelle F1 bietet.
Williams würde sicher gerne die zwei besten Piloten einstellen, die zu einem vertretbaren Preis verfügbar sind, aber was nützen gute Fahrer, wenn man dann kein Geld mehr hat um zwei brauchbare Autos an den Start zu stellen?

Bei Williams, Sauber & Co. geht es doch nur noch darum, dass man irgendwie das Geld zusammen kratzen kann, um in der F1 bleiben zu können und schon das ist eine enorme Herausforderung. Und wenn sie das Geld haben, um antreten zu können, hoffen sie, dass ihr Auto ein Glückstreffer ist und so funktioniert, wie man es sich erhofft.
Im Gegensatz zu den finanzstarken Teams, können die kleinen Teams nicht mehrere Designansätze verfolgen, um dann die Wahl zu haben. Da setzt man auf ein Pferd und wenn das eine Niete ist, ist die Saison gelaufen, da auch das Geld fehlt, um das während der Saison zu drehen. Zum Einen bietet das Reglement zu wenig Möglichkeiten und zum Anderen fehlt einfach das Geld und das Personal.
SimSeat-Racer

Zyy
Beiträge: 41
Registriert: Do Dez 07, 2017 5:30 pm

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von Zyy » Mo Jan 22, 2018 11:36 am

Für mich zeigt es einfach, dass Williams offensichtlich in tiefer finanzieller Not ist.
Die mussten einen zweiten Bezahlfahrer holen, um das Team über die Runden zu bringen. Leider macht dieses Entscheidung die Zukunft noch schlimmer. Denn mit zwei Bezahlfahrern - der eine sogar ein Rookie - holt ein Team normalerweise noch weniger Punkte und hat daher noch mehr Probleme Sponsoren an Land zu ziehen.
Da kann wirklich nur hoffen, dass der Sirotkin derart miserabel ist, dass Sie ihn im Lauf der Saison durch Kubica ersetzen.

miss F1
Beiträge: 534
Registriert: So Jul 31, 2011 1:01 am
Wohnort: Österreich

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von miss F1 » Mi Jan 24, 2018 5:10 pm

TifosiF40 hat geschrieben:
Mo Dez 25, 2017 2:23 pm
Wenn ein langsamerer Fahrer als Stroll gebraucht wird, dann empfehle ich Palmer.
War das ernst gemeint?

Die Pay-Driver Fahrerpaarung bei Williams wird das Team auch nicht gerade nach vorne bringen. Es sei denn es gut eine große Überraschung in der neuen Saison.

miss F1
Beiträge: 534
Registriert: So Jul 31, 2011 1:01 am
Wohnort: Österreich

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von miss F1 » Mi Jan 24, 2018 5:10 pm

TifosiF40 hat geschrieben:
Mo Dez 25, 2017 2:23 pm
Wenn ein langsamerer Fahrer als Stroll gebraucht wird, dann empfehle ich Palmer.
War das ernst gemeint?

Die Pay-Driver Fahrerpaarung bei Williams wird das Team auch nicht gerade nach vorne bringen. Es sei denn es gut eine große Überraschung in der neuen Saison.

Benutzeravatar
Kubica-Fan
Beiträge: 2416
Registriert: Sa Aug 05, 2006 1:01 am

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von Kubica-Fan » Sa Jan 27, 2018 10:44 pm

miss F1 hat geschrieben:
Mi Jan 24, 2018 5:10 pm
War das ernst gemeint?

Die Pay-Driver Fahrerpaarung bei Williams wird das Team auch nicht gerade nach vorne bringen. Es sei denn es gut eine große Überraschung in der neuen Saison.
Nach ein paar Rennen und ordentlich "Durchfall" ihrer beiden Paydriver sitzt Super Robert im Auto und zeigt dem verbliebenen Paydriver, wie man ein Auto fährt :top:

Robert Kubica :top: :top: :top:

Paydriver :flop: :flop: :flop:

Benutzeravatar
danseys
Beiträge: 4591
Registriert: Fr Jul 06, 2007 1:01 am

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von danseys » So Jan 28, 2018 10:10 am

schön wär´s :)

Zyy
Beiträge: 41
Registriert: Do Dez 07, 2017 5:30 pm

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von Zyy » Do Feb 01, 2018 5:29 pm

Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass Kubica langsamer war.
Bei den Tests in Abu Dhabi hatte er soweit ich mich erinnere die bessere Zeit als Sirotkin.
Die Zeiten von anderen Tests haben wir teilweise nicht gesehen.

Kubica war ein genialer Fahrer und das verlernt man nicht. Der wäre im Verlauf der Saison auch immer schneller geworden. In seiner Sauber-Saison ist er mit einem unterlegenen Fahrzeug mehrfach aufs Podest gefahren und hat einen Sieg geholt. Stroll hätte neben ihm wie ein Anfänger ausgesehen - vielleicht war das der Grund.

Ich hoffe es bietet sich die Möglichkeit und er kann 2018 ein oder zwei Rennen fahren.

Benutzeravatar
Kubica-Fan
Beiträge: 2416
Registriert: Sa Aug 05, 2006 1:01 am

Re: Robert Kubica - der Weg zum Comeback

Beitrag von Kubica-Fan » Mo Aug 27, 2018 1:41 am

Sobald die Strolli-Lusche zu den Force Punkt-Indern weg ist, ist der Weg frei für Super-Robert

Der Russki wird hoffentlich schon in Monza nach Strich und Faden gebügelt, damit die Top-Teams sehen, wer das für 2019 einen Sitz verdient.

Robert Kubica :top: :top: :top:

Antworten