.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Diskutieren Sie mit anderen Formel-1-Fans rund um die Welt über die Formel 1, das letzte Rennen, die Fahrer, Entwicklungen, Gerüchte, Neuigkeiten, etc.
psfoot
Beiträge: 835
Registriert: Fr Mär 04, 2005 1:01 am

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von psfoot » Fr Apr 07, 2017 10:30 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von OskarL:
<strong>Hab ich was von freier Meinungsäußerung und Menschenrechten geschrieben? Ich habe lediglich das aufgezaehlt, was Geschwätz ist. Du bist offensichtlich sogar ein Dummschwaetzer. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Bild (lesen und VERSTEHEN) ! Aber gut, damit muß ein jeder selbst fertig werden. Aber das ist dazu der falsche Fred...

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18494
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von OskarL » Fr Apr 07, 2017 11:21 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von psfoot:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von OskarL:
<strong>Hab ich was von freier Meinungsäußerung und Menschenrechten geschrieben? Ich habe lediglich das aufgezaehlt, was Geschwätz ist. Du bist offensichtlich sogar ein Dummschwaetzer. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Bild (lesen und VERSTEHEN) ! Aber gut, damit muß ein jeder selbst fertig werden. Aber das ist dazu der falsche Fred... </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ok, dann laber keinen Stuss. Fakten auf den Tisch, wo ich falsch liege und eine plausible Erklaerung, inwieweit das Verbreiten von Unsinn etwas mit freier Meinungsäußerung zu tun hat. Lass Dir Zeit, FT2 ist ja abgesagt.

Daddy
Beiträge: 269
Registriert: Sa Mär 18, 2017 1:01 am
Wohnort: Eferding

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von Daddy » Fr Apr 07, 2017 1:46 pm

Rennen wird normal am Sonntag statt finden... wenn das Wetter es zulässt Bild

Benutzeravatar
Kubica-Fan
Beiträge: 2457
Registriert: Sa Aug 05, 2006 1:01 am

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von Kubica-Fan » Fr Apr 07, 2017 3:58 pm

Ach Gott, wer hat diesen ganzen Nixblicker und Chinahasser hier freigelassen?

Ja, in China kann man nicht mal eben vor die Halle des Volkes (Deutschland=Bundestag) stehen und schreien "Die Regierung ist scheisse". Ansonsten gibts dort Korruption (wie überall.. für ein Entwicklungsland hält sich die dort sogar in Grenzen.. ansonsten empfehle ich Indien, div. afrikanische Länder, Südamerika..), Vetternwirtschaft (freundliche Grüsse nach Bayern), und alles was dazugehört.

Trotzdem ist der Durchschnittschinese mit seiner Regierung im Grossen und Ganzen wohl recht zufrieden. Wenn man vergleicht wo China 1977, 1987, 1997, 2007 und 2017 war, dann ist in jedem Jahrzehnt die Marschrichtung, welche das Land genommen hat, korrekt gewesen.

Wieso hassen die Russen die Periode von dem Säufer Jelzin, obwohl sie dort alle Freiheiten hatten? Und wieso mögen die Russen - gelenkte Demokratie hin- oder her - Putin mehrheitlich?

Und im Vergleich zu Putin hat die chinesische Regierung das Volk deutlich enger im Nacken, da es eben keine Wahlen gibt (ok, es gibt Wahlen, aber die sorgen nur dafür, das innerhalb der Partei nur fähige Leute aufsteigen..) - und die Regierung dafür zuständig ist, das es dem Volk, im Grossen und Ganzen, besser geht.

Das haben sie seit Deng Xiaoping vor bald 40 Jahren eigentlich verdammt gut hinbekommen. Durchschnittsjob in Shanghai ist besser bezahlt als Durchschnittsjob in Tschechien. Wirtschaftswachstum ist immer noch deutlich über 6%. Smog ist zwar scheisse, aber eben "nur" scheisse. Vergleicht bitte mal indische Durchschnittswerte mit chinesischen.. und Indien ist 20 Jahre hinter China in der Entwicklung...

Dazu fördert China alternative Energien, Wassersäuberungsanlagen etc. wie kein zweites Land. Braucht halt bei dieser riesigen Grösse - China hat doppelt soviel Einwohner wie die EU und die USA zusammen - eine ganze Weile.

Jeder Chinese der reisen mag, kann reisen. Es gibt kein "Reiseverbot" à la DDR. Klar, was der Westen unter Menschenrechten versteht, das gibt es in China nicht. Aber probiert doch mal, unpopuläre Dinge in Deutschland auszusprechen. Entweder ignorieren einem die Medien dann, oder sie stellen einem in eine "Ecke" (wahlweise links, rechts, oder sonstwas..) - in China wird sowas halt einfach innerhalb der Partei ausgemacht.

Kann mir keiner erklären das vom Volk wirklich Macht ausgeht in Deutschland. Und wenn das Volk dann einmal falsch entscheidet, dann gibts auch wieder Regeln, weshalb das so jetzt nicht gilt.. (Schliessung Tempelhof, als Beispiel)

Demokratie bietet grosse Risiken - siehe Brexit, siehe Trump..

Die Chinesen können mit ihrer Einparteien-Regierung momentan offenbar immer noch recht gut leben, hat sich das Leben des Durchschnittschinesen wohl deutlich verbessert, resp. ist in Teilen durchaus schon auf westlichem Lebensniveau angekommen.

Und das Motorsport-Interesse in Shanghai ist definitiv gross. Grösser als in einigen Ländern, in welchen die F1 fährt. Wer ernsthaft fordert, im grössten Auto-Markt der Welt, nach Kaufkraft bereits grösster Wirtschaft der Welt, keine F1 stattfinden zu lassen, der soll sich bitte einem Realitätscheck stellen. Motorsport-Interesse ist da, die Strecke ist durchaus ordentlich, das Wetter abwechslungsreich, und das Essen ungefähr 100mal besser als am Nürburgring oder in Silverstone Bild

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18494
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von OskarL » Fr Apr 07, 2017 4:32 pm

Und ich dachte, ich haette Klartext zu China gesprochen. Bild

Vor allem das mit Smog im Regen Bild

Werry neis, Mr. KubicaFan Bild

HorizonF1
Beiträge: 408
Registriert: Di Dez 06, 2016 1:01 am

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von HorizonF1 » Fr Apr 07, 2017 5:03 pm

Gibt es in Stuttgart nicht auch Smog und Fahrverbote? Bild

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18494
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von OskarL » Fr Apr 07, 2017 5:58 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HorizonF1:
<strong> Gibt es in Stuttgart nicht auch Smog und Fahrverbote? Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Du willst den kwalitativ hochwertigen deutschen Smog wohl nicht etwa mit dem Dreck aus Schina vergleichen? Bild

Benutzeravatar
Kubica-Fan
Beiträge: 2457
Registriert: Sa Aug 05, 2006 1:01 am

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von Kubica-Fan » Fr Apr 07, 2017 6:25 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HorizonF1:
<strong> Gibt es in Stuttgart nicht auch Smog und Fahrverbote? Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Daran sind einzig und alleine die bösen Autos mit "M" im Kennzeichen (und Propeller vorne drauf) dran schuld Bild

Um wieder etwas ernsthafter zu werden: Man kann von China halten was man will. Natürlich gibts dort richtig viele Scheisse. Bei 1/5 der Weltbevölkerung ist das aber auch relativ normal.. ich finde es aber trotzdem ein faszinierendes Land, mit vielen Facetten, und ich bin gespannt wohin es weiter gehen wird..

In einer Welt mit Trump, Brexit, Putin (in allen 3 Ländern gibts übrigens auch F1 Bild ) scheinen mir die Chinesen noch die halbwegs "kühlsten" Köpfe zu bewahren. Durch grössere Angriffskriege sind sie jetzt auch nicht gerade aufgefallen in den letzten Jahren.. da muss man doch auch mal das "big picture" sehen, und nicht immer nur mit dem Finger darauf zeigen, das dort Otto-Normal-Chinese nicht alle 4 Jahre ein ziemlich bedeutungsloses Kreuz machen kann (ändert sich in Deutschland wirklich viel, wenn die GroKo statt CDUCSUSPD dann SPDCDUCSU wäre? Eine andere Wahl wird es nicht geben..)

HorizonF1
Beiträge: 408
Registriert: Di Dez 06, 2016 1:01 am

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von HorizonF1 » Fr Apr 07, 2017 7:56 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von OskarL:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HorizonF1:
<strong> Gibt es in Stuttgart nicht auch Smog und Fahrverbote? Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Du willst den kwalitativ hochwertigen deutschen Smog wohl nicht etwa mit dem Dreck aus Schina vergleichen? Bild

Deutscher Schmock made in Gemany Bild
Kinesischer Smog made with China Bild

@Kubica-Fan
China als großes Land mit großartiger Natur und interessanten Bauwerken kann man natürlich toll finden, aber in Sachen Kommunikationspolitik sollte man etwas skeptisch sein, denn das Wirtschaftswachstum und Pro-Kopf-Einkommenswerte nimmt denen doch keiner ab.

Beim Rest kann man dir nicht besonders viel Unrecht geben.

Benutzeravatar
Kubica-Fan
Beiträge: 2457
Registriert: Sa Aug 05, 2006 1:01 am

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von Kubica-Fan » Fr Apr 07, 2017 8:27 pm

Sorry, aber dem Spiegel glaube ich ungefähr soviel wie Trump's Lügenmärchen Bild

Die Zeitung resp. deren Online-Ableger sind jetzt wirklich seit vielen Jahren dafür bekannt, jede schlechte Nachricht über China (und Russland, Iran etc.) zu drucken - selbst Fox News kann das nicht besser. Wenn man dem Spiegel (und anderen China-Doomsday-Sagern) glauben mag, dann stürzt China jeden Moment zusammen - seit mindestens 1998.

Die Zahlen sind vermutlich in Tat & Wahrheit tatsächlich nicht ganz ganau so, wie verkündet - das sind sie aber in kaum einem Land. Nachträglich werden auch in "entwickelten" Volkswirtschaften die Werte gerne um mehrere Promille-Punkte verschoben. Wenn das Wachstum in China real dann nur 6% statt 6.7% war, dann dürfte das wohl auf geschönte Statistiken hinweisen. Aus einem 0%-Wachstum macht dir aber auch die beste Behörde - zumindest in einem Land, in welchem einigermassen freier Zugang herrscht (und da zählt China dazu, höchstens Nordkorea oder einige afrikanische/ Staaten, Venezuela nicht..) zu den Wirtschaftsdaten - keine 6.7% vor.

Schwankungen des Stromverbrauchs können GANZ erheblich andere Gründe haben. Tiefer Ölpreis zum Beispiel kann bedeuten, das wieder mehr "klassische" Benzinautos verkauft werden, statt Elektroautos, resp. das Hybrid-Fahrzeuge plötzlich günstiger im Betrieb mit Öl statt Elektrisch sind. Das kann sogar bedeuten das Fabriken wieder Öl verfeuern, welche vorher Strom gebraucht haben..

Höhere Strompreise können auch dazu führen, das man den Verbrauch persönlich einschränkt. Effizientere Kühlschränke können den Stromverbrauch massiv senken.

Wenn du mir 1 Million Euro gibst, dann senke ich dir persönlich in einer Stadt mit 10.000 Einwohnern (5.000 Haushalten) den Stromverbrauch um 30%, innerhalb 1 Jahres.

Und das in Deutschland, in welchem die Bevölkerung (relativ) moderne Haushaltsgeräte hat. In China stehen teilweise noch 1990er Modelle herum, oder das, was man "billig" in China den Leuten andrehte, als in Europa die "vebrauchsintensiven" Geräte Ladenhüter wurden..

Zu meinen, das der Stromverbrauch im gleichen Mass wie die Wirtschaftsleistung steigen MUSS, ist komplett Unsinn, praktisch schon Trump-Sinn. Im Gegenteil, wenn der Stromverbrauch auch nur annähernd so schnell wachsen würde wie das BIP wäre das ein Zeichen zur Vorsicht, da dies bedeuten würde das man eben NICHT effizienter wird (und genau das auch eines der Ziele der chin. Regierung ist)

Last-but-not-least, ewig auf Pump leben geht nicht. Haben die Japaner in den frühen 1990er Jahren gelernt. Haben die US-Amerikaner 2008 gelernt. Die Chinesen hingegen haben (also die chin. Haushalte) irrsinnige Sparquoten. Da droht absolut keine Gefahr, das der Bevölkerung der Cash ausgeht. Die Regierung ist eher bedacht, die Leute endlich mal zum Ausgeben von mehr Geld zu bringen. Der chinesische Inlandsmarkt wird weiter MASSIV wachsen, hier steckt noch sehr, sehr viel Potential drin.

Und ja, wenn die Inlandsausgaben für Konsumgüter steigen, dann ist man auch immer weniger auf massiven Export angewiesen. Das war übrigens auch die Funktionsweise der US-Wirtschaft in den Boom-Jahren. Starker Inlandsmarkt, und ein Export-Markt, welcher dank dem damaligen starken US-Dollar nur in wenigen Bereichen wirklich funktionierte. Erst mit der Aufwertung von zB der DM konnten die US-Unternehmen dann mehr exportieren in Länder mit vormals - künstlich - schwach gehaltenen Währungen. Die chinesische Währung ist aber, allen Sprüchen von Trump zu trotz, eben nicht unterbewertet.

http://derstandard.at/2000016390626 /IWF-Chinesischer-Yuan-nicht-mehr-u nterbewertet

2012 schon schrieb die Welt diesen guten Artikel zum Yuan / China:

http://blog.zeit.de/china/2012/08/1 3/die-mar-des-unterbewerteten-yuan/

Aber weg von der langweiligen Wirtschaft.. freuen wir uns auf einen spannenden Qualy-Samstag, und hoffen wir, das die Mädchen der Rennleitung am Sonntag das Rennen auch wegen etwas Nebel, Wolken oder gar Regens freigeben...

Daddy
Beiträge: 269
Registriert: Sa Mär 18, 2017 1:01 am
Wohnort: Eferding

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von Daddy » Fr Apr 07, 2017 8:32 pm

@Kubica-Fan

Da es hier ein Motorsport Forum ist beschränke ich mich auch nur auf diesen, politische Diskussionen sind hier nicht richtig platziert und vor allem sind die Themen deutlich komplexer als das was Du beschreibst.

Keine Ahnung wo Du dich über die Begeisterung der Chinesen über F1 informierst, in Österreich wird zumindest immer davon berichtet, dass z.B. F1 in China auch im 14 Jahr immer noch nicht angekommen ist (ORF, Servus TV etc.) Wenn man bedenkt, dass Hr. Tielke bei der Planung der Strecke die Tribunen an den damaligen Erwartungen konzipiert hat und diese NUR im Jahr der Premiere mit tausenden von Soldaten, Schulklassen etc. einigermassen gefühlt wurden und jetzt kriegt man am Renntag nur gaaaanz schwer die Haupttribune gefühlt (ca. 60.000 Plätze) dann merkt man von der Begeisterung echt nicht viel.

Das Argument mit den Kosten gilt hier ebenso nicht, es gibt in China sehr sehr viele sehr vermögende Menschen die sich ein F1 Wochenende viel leichter leisten können als die meisten Europäer.

Deshalb sollte man zurück zu den Wurzeln d.h. mehr Rennen in Europa, in Asien kann sich meinetwegen China mit Malaysia, Indien etc. abwechseln. Vielleicht bekommt man dann mehr Karten verkauft.

Benutzeravatar
Sherry
Beiträge: 1948
Registriert: Do Jul 10, 2008 1:01 am
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von Sherry » Fr Apr 07, 2017 9:12 pm

Das China-Rennen gibt es nur, damit man dort mehr Autos verkaufen kann. Bild

Benutzeravatar
Kubica-Fan
Beiträge: 2457
Registriert: Sa Aug 05, 2006 1:01 am

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von Kubica-Fan » Fr Apr 07, 2017 9:13 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Daddy:
<strong> @Kubica-Fan

Keine Ahnung wo Du dich über die Begeisterung der Chinesen über F1 informierst, in Österreich wird zumindest immer davon berichtet, dass z.B. F1 in China auch im 14 Jahr immer noch nicht angekommen ist (ORF, Servus TV etc.)</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ich war schon an vielen Formel1-Rennen live vor Ort. In China habe ich mehr Begeisterung (von den Einheimischen) gespürt als an vielen anderen Orten. Im "gehypten" Singapur ist die Begeisterung fast ausschliesslich von Touris, welche dorthin reisen. In Malaysia? Null Begeisterung (dafür waren die Tickets auch spottbillig..)

Es hat schon seine Gründe, weshalb viele Rennen nach wenigen Jahren wieder weg sind (Korea, Indien, Malaysia jetzt dann..) oder komplette Ladenhüter sind (Bahrain zB)

Und wenn du gerne Österreichische Quellen anguckst: Was sagen die eigentlich zum rapide nachlassenden Interesse an deren eigenem Grand Prix? 2016 sind schon wesentlich weniger Zuschauer zum Rennen gekommen als im Vorjahr, und nochmal weniger als 2014, wenn ich richtig informiert bin..

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Daddy:
<strong>
Wenn man bedenkt, dass Hr. Tielke bei der Planung der Strecke die Tribunen an den damaligen Erwartungen konzipiert hat und diese NUR im Jahr der Premiere mit tausenden von Soldaten, Schulklassen etc. einigermassen gefühlt wurden und jetzt kriegt man am Renntag nur gaaaanz schwer die Haupttribune gefühlt (ca. 60.000 Plätze) dann merkt man von der Begeisterung echt nicht viel.

Das Argument mit den Kosten gilt hier ebenso nicht, es gibt in China sehr sehr viele sehr vermögende Menschen die sich ein F1 Wochenende viel leichter leisten können als die meisten Europäer.

Deshalb sollte man zurück zu den Wurzeln d.h. mehr Rennen in Europa, in Asien kann sich meinetwegen China mit Malaysia, Indien etc. abwechseln. Vielleicht bekommt man dann mehr Karten verkauft. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Die Strecke ist überdimensioniert, ganz klar. Trotzdem waren die letzten Jahre zumindest die Haupttribüne sowie die sehr lange Tribüne auf der langen Geraden (vor der Kurven-Kombi vor Start-Ziel) gut gefüllt - am Rennsonntag. Das am Freitag die Tribünen fast leer sind, ist mehr als bloss logisch. Nur an wenigen Orten ist die F1-Begeisterung so, dass die Zuschauer an allen 3 Tagen anwesend sind.. selbst in Monza zB gelten die 3-Tages GA (Generel Access) Tickets am Freitag für alle Tribünen (und auch am Samstag für alle Events ausser F1 Qualy..)

Du darfst darüber hinaus nicht den Fehler machen, und meinen das ein F1 Grand Prix mal eben ganz China als Einzugsgebiet hat. Von Deutschland kommt man schneller nach Barcelona mit dem Flieger, als von Peking nach Shanghai..

Und ich habe nirgendwo geschrieben das die Begeisterung/Extreme dafür in Shanghai extrem hoch ist. Sie ist "bloss" das, spürbar mehr als in jedem asiatischen Land mit Ausnahme von Japan.

In Deutschland finden F1 Rennen übrigens seit vielen Jahren mit weniger Zuschauern statt als in Shanghai..

http://www.rnz.de/nachrichten/metro polregion_artikel,-Metropolregion-D ie-Formel-1-der-Hockenheimring-und- die-wenigen-Zuschauer-_arid,211075. html

57.000 Tickets, total über 3 Tage.. inkl. Billigst-Tickets.. eigenem Formel1-Weltmeister, eigenem Formel1-Weltmeister-Team, etc. etc.

Nur um das mal wieder in die Perspektive zu rücken, wie angeblich unbeliebt der Grand Prix in Shanghai sei..

Daddy
Beiträge: 269
Registriert: Sa Mär 18, 2017 1:01 am
Wohnort: Eferding

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von Daddy » Fr Apr 07, 2017 9:37 pm

Der GP von China ist so gut wie bei allen unbeliebt, angefangen von den Fahrern (mit Ausnahme der Strecke an sich, die ist relativ anspruchsvoll) über die Journalisten bis hin zu den Fans, Ausnahmen bestätigen die Regeln.

Was den GP von Österreich angeht, der Vorverkauf lauft wieder fast so gut wie im Jahr 2014 also im Premiere Jahr.

Man kann es aber trotzdem nicht mit dem Boom bei Moto GP vergleichen und genau das ist ja meine Aussage. Durch Austragungsorte wie China, Russland, Indien, Bahrain etc. hat man sich zu weit vom Kern des Sport entfernen müssen, es musste ja für das überhaupt nicht nicht vorhandene Interesse eine Show entwickelt werden damit man überhaupt ne Chance hatte, die Menschen zu erreichen und womöglich zu begeistern.

Wie man sieht ging es gründlich in die Hose, das Interesse am "Motorsport" in den neuen Austragungsländern ist weiterhin zu vernachlässigen, man hat mit der Show aber auch die richtigen Fans in den Kern-Ländern verloren. GP Frankreich und GP Deutschland sind die ersten richtigen Schritte um es wieder zu reparieren, es wird allerdings lange dauern (zumindest in Deutschland)

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18494
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von OskarL » Fr Apr 07, 2017 9:42 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Daddy:
<strong> @Kubica-Fan

Da es hier ein Motorsport Forum ist beschränke ich mich auch nur auf diesen, politische Diskussionen sind hier nicht richtig platziert und vor allem sind die Themen deutlich komplexer als das was Du beschreibst.

Keine Ahnung wo Du dich über die Begeisterung der Chinesen über F1 informierst, in Österreich wird zumindest immer davon berichtet, dass z.B. F1 in China auch im 14 Jahr immer noch nicht angekommen ist (ORF, Servus TV etc.) Wenn man bedenkt, dass Hr. Tielke bei der Planung der Strecke die Tribunen an den damaligen Erwartungen konzipiert hat und diese NUR im Jahr der Premiere mit tausenden von Soldaten, Schulklassen etc. einigermassen gefühlt wurden und jetzt kriegt man am Renntag nur gaaaanz schwer die Haupttribune gefühlt (ca. 60.000 Plätze) dann merkt man von der Begeisterung echt nicht viel.

Das Argument mit den Kosten gilt hier ebenso nicht, es gibt in China sehr sehr viele sehr vermögende Menschen die sich ein F1 Wochenende viel leichter leisten können als die meisten Europäer.

Deshalb sollte man zurück zu den Wurzeln d.h. mehr Rennen in Europa, in Asien kann sich meinetwegen China mit Malaysia, Indien etc. abwechseln. Vielleicht bekommt man dann mehr Karten verkauft. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Du aeusserst Dich am besten gar nicht mehr, denn Du warst der Held, der in zwei Saetzen mehr Schwachsinn eingebaut hat, als ein durschnittsbegabter Autor in ein ganzes Buch. Das was KubicaFan schreibt hat sehr wohl Hand und Fuß und laesst sich teilweise auch auf Indien uebertragen, denn merke, auch jenseits der Alpenrepublik gibt es schlaue Leute. Aber wie Du schon richtig angemerkt hast, passt es nicht in den Boxenstopp und uebersteigt Deinen Horizont.

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18494
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von OskarL » Fr Apr 07, 2017 9:44 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Daddy:
<strong> Der GP von China ist so gut wie bei allen unbeliebt, angefangen von den Fahrern (mit Ausnahme der Strecke an sich, die ist relativ anspruchsvoll) über die Journalisten bis hin zu den Fans, Ausnahmen bestätigen die Regeln.

Was den GP von Österreich angeht, der Vorverkauf lauft wieder fast so gut wie im Jahr 2014 also im Premiere Jahr.

Man kann es aber trotzdem nicht mit dem Boom bei Moto GP vergleichen und genau das ist ja meine Aussage. Durch Austragungsorte wie China, Russland, Indien, Bahrain etc. hat man sich zu weit vom Kern des Sport entfernen müssen, es musste ja für das überhaupt nicht nicht vorhandene Interesse eine Show entwickelt werden damit man überhaupt ne Chance hatte, die Menschen zu erreichen und womöglich zu begeistern.

Wie man sieht ging es gründlich in die Hose, das Interesse am "Motorsport" in den neuen Austragungsländern ist weiterhin zu vernachlässigen, man hat mit der Show aber auch die richtigen Fans in den Kern-Ländern verloren. GP Frankreich und GP Deutschland sind die ersten richtigen Schritte um es wieder zu reparieren, es wird allerdings lange dauern (zumindest in Deutschland) </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Bild

Benutzeravatar
Kubica-Fan
Beiträge: 2457
Registriert: Sa Aug 05, 2006 1:01 am

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von Kubica-Fan » Fr Apr 07, 2017 9:47 pm

Wenn die Deutschen nicht zur F1 kommen - und bis vor wenigen Jahren hatte Deutschland noch 2 Rennen (!) - und das trotz deutschen Teams, deutschen (Sieg-)Fahrern (und Weltmeistern), dann muss sich Deutschland nicht wundern, wenn sich die Rennen dort nicht mehr lohnen.

Traditionen ändern sich übrigens. Die Formel1 1950 - oder deren Vorgänger vor dem zweiten Weltkrieg - haben nichts mit der Formel1 von 2017 zu tun. Die hatten auch nichts mehr mit der Formel1 von 1990 zu tun (und die wiederum nur sehr wenig mit der Formel1 von Heute)

1950 gab es praktisch nur in Europa (und den USA) einen Markt. Traditionen wachsen mit der Bevölkerung, mit dem Interesse, mit dem Angebot.

1950 einen Australian Grand Prix? Völlig undenkbar. Oder einen Japanese GP? Guter Scherz!

Aus der Sicht von 2001 dann KEINEN Deutschland-Grand-Prix aufgrund von mangelndem Interesse bloss 1.5 Dekaden später? Undenkbar!

Honda verkackt es, halbwegs brauchbare Motoren zu bauen seit mehreren Jahren? 1990 McLaren-Honda schaut dich komisch an..

Die Welt verändert sich.

Ein Bahrain, Abu Dhabi GP wäre noch vor 30 Jahren praktisch als komplett undenkbar gewesen.. (und beide können gerne wieder verschwinden!)

Wirtschaft spielt IMMER eine grosse Rolle in der Formel1. Die F1 war scharf auf den osteuropäischen Markt.. also gab es inmitten des Warschauer Pakts Formel1..

Die Formel1 war scharf auf den indischen Markt, die Inder liessen sich verführen.. dito in Korea..

Wir werden sehen, was mit dem China-GP passiert. Und mit dem Russland-GP. Und mit dem UK-GP Post-Brexit. Und mit dem Spanien-GP Post-Alonso. Und mit dem Mexico-GP Post-Perez.

Selbst Länder welche sich eine gewisse F1 Tradition aufbauen konnten, sind nicht gefeit, die F1 auch wieder einmal zu verlieren (Australien, ewige Subventionsdebatte..)

@OskarL: Danke für deine Unterstützung. Solange wir hier alle gegenseitig freundlich bleiben, diskutiere ich gerne mit jedem, der auch gerne eine andere Meinung haben darf. Ich bin halt sehr "realpolitisch" unterwegs, der Zweck heiligt für mich durchaus auch einmal das Mittel. Dafür kassiere ich aus gewissen Kreisen gerne auch mal Kloppe. Damit kann ich umgehen.

LucaF1
Beiträge: 661
Registriert: Sa Sep 15, 2007 1:01 am

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von LucaF1 » Fr Apr 07, 2017 9:59 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Dissident:
<strong> Ne 50/50 geschichte...trocken oder regen was wünsche ich mir.... das kräfteverhältnis im regen kennen wir noch nicht das kräfteverhältnis im regen kennen wir noch nicht...ansererseits wüsste ich gerne wie stark ferrari wirklich ist(im trocknen), ausserdem gehts auch um den Rundenrekord und da stünde den Autos dieses Jahr eigentlich nur der Regen im Weg.

Ferrari müsste hier auftrumpfen, hoffe es gibt keine böse überraschung. Bild

Bin auf die beiden schneckenkurven gespannt.dieses jahr nimmt man so viel speed wie lange nicht mehr in die erste kurve mit und beschleunigt bei der zweiten schnecke so früh wie lange nicht heraus. Sollten auch ferrari-kurven sein Sollten auch ferrari-kurven sein...so gut wie der Ferrari liegt.. mal sehen wie wild der mercedes sich in diesen beiden kurven verhalten wird. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Dem Ferrari sollte vor allem der zweite Sektor mit den mittelschnellen Kurven liegen. Da war man in Melbourne schon schneller als Mercedes. Der Mercedes hatte dafür die bessere Traktion (was mich wundert bei deren Radstand).

Auch der dritte Sektor sollte gut für Ferrari sein, wenn man wirklich endlich einen gleichwertigen oder besseren Motor hat. Im 1. Rennen konnte man mit steilerem Flügel fahren und war trotzdem nur 2 km/h langsamer auf der Geraden.

Der andere Punkt: Kräfteverhältnisse im Regen

Bitte kein Regen. Gewisse Grundcharakteristiken der einzelnen Autos bleiben über Jahre. Der Ferrari war nie gut im Regen in den letzten Jahren. Dieses Jahr hat man deutlich mehr Abtrieb und ein besseres Auto.
Dennoch wird im Regen Mercedes klar vorne sein und Red Bull wie schon die letzten Jahre deutlich stärker. Die werden dann bis auf 4-5 Zehntel an Mercedes rankommen.
Und Ferrari statt 1,5 Sekunden dank des stark verbesserten Autos "nur noch" 7 Zehntel langsamer als die Spitze. Mit Glück wird man einen Red Bull schlagen, vorausgesetzt das Rennen ist komplett bei Nässe.

Dann sprechen wieder alle von einem Strohfeuer und Mercedes Dominanz. Ich hätte gern ein trockenes Q und meinetwegen etwas Regen am frühen Sonntagmorgen, aber mqximal leicht feuchte Strecke zu Beginn und danach trockene Bedinungen.

Morgen schaut es ja gut aus. Mal sehen wer hier das schnellste Auto hat...

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18494
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von OskarL » Fr Apr 07, 2017 10:17 pm

@KubicaFan

Du brauchst gar keine Unterstützung. Du machst das auch ganz alleine sehr hervorragend. Ich kann das nur bestätigen. Ich bin ja nur deshalb auf die Palme gestiegen, weil daddy eine physikalische Unmoeglichkeit praesentiert hat und die dann der chinesischen Umweltpolitik in die Schuhe schieben wollte. Es ist so simpel das Volk fuer bescheuert zu verkaufen.

Und weil es mich beruflich dann doch tangiert, habe ich mir mal das Wetter in Shanghai angeschaut. Was soll man sagen, Temperatur/Taupunkt identisch, wenig Wind und extrem hohe Luftfeuchtigkeit ergibt was? Neeebel. Kuesschen Karamel auch im Nebel. Bild

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18494
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von OskarL » Fr Apr 07, 2017 10:25 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von LucaF1:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Dissident:
<strong> Ne 50/50 geschichte...trocken oder regen was wünsche ich mir.... das kräfteverhältnis im regen kennen wir noch nicht das kräfteverhältnis im regen kennen wir noch nicht...ansererseits wüsste ich gerne wie stark ferrari wirklich ist(im trocknen), ausserdem gehts auch um den Rundenrekord und da stünde den Autos dieses Jahr eigentlich nur der Regen im Weg.

Ferrari müsste hier auftrumpfen, hoffe es gibt keine böse überraschung. Bild

Bin auf die beiden schneckenkurven gespannt.dieses jahr nimmt man so viel speed wie lange nicht mehr in die erste kurve mit und beschleunigt bei der zweiten schnecke so früh wie lange nicht heraus. Sollten auch ferrari-kurven sein Sollten auch ferrari-kurven sein...so gut wie der Ferrari liegt.. mal sehen wie wild der mercedes sich in diesen beiden kurven verhalten wird. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Dem Ferrari sollte vor allem der zweite Sektor mit den mittelschnellen Kurven liegen. Da war man in Melbourne schon schneller als Mercedes. Der Mercedes hatte dafür die bessere Traktion (was mich wundert bei deren Radstand).

Auch der dritte Sektor sollte gut für Ferrari sein, wenn man wirklich endlich einen gleichwertigen oder besseren Motor hat. Im 1. Rennen konnte man mit steilerem Flügel fahren und war trotzdem nur 2 km/h langsamer auf der Geraden.

Der andere Punkt: Kräfteverhältnisse im Regen

Bitte kein Regen. Gewisse Grundcharakteristiken der einzelnen Autos bleiben über Jahre. Der Ferrari war nie gut im Regen in den letzten Jahren. Dieses Jahr hat man deutlich mehr Abtrieb und ein besseres Auto.
Dennoch wird im Regen Mercedes klar vorne sein und Red Bull wie schon die letzten Jahre deutlich stärker. Die werden dann bis auf 4-5 Zehntel an Mercedes rankommen.
Und Ferrari statt 1,5 Sekunden dank des stark verbesserten Autos "nur noch" 7 Zehntel langsamer als die Spitze. Mit Glück wird man einen Red Bull schlagen, vorausgesetzt das Rennen ist komplett bei Nässe.

Dann sprechen wieder alle von einem Strohfeuer und Mercedes Dominanz. Ich hätte gern ein trockenes Q und meinetwegen etwas Regen am frühen Sonntagmorgen, aber mqximal leicht feuchte Strecke zu Beginn und danach trockene Bedinungen.

Morgen schaut es ja gut aus. Mal sehen wer hier das schnellste Auto hat... </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ich weiß net. Mich wuerde schon mal interessieren, wie sich diese Abtriebsmonster im Regen verhalten. Speziell in schnellen Kurven duerften die Kisten kaum Grip verlieren, wenn die Strecke nicht gerade geflutet ist. In langsamen Ecken duerfte es wirklich kritisch werden. Ich denke es wird bei feuchter bzw. nasser Piste mehr denn je auf den Fahrer und die Eier ankommen. Hier auf vergangene Jahre zu schließen, erscheint mir zu pessimistisch.

Benutzeravatar
Kubica-Fan
Beiträge: 2457
Registriert: Sa Aug 05, 2006 1:01 am

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von Kubica-Fan » Fr Apr 07, 2017 10:29 pm

Mir wäre ein Rennen wie 2009 ja ganz Recht, also komplett nass/feucht, aber eben nicht ZU nass, so das noch normal mit Full Wets (oder gar Inters) gefahren werden kann Bild

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32963
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von Stefan P » Fr Apr 07, 2017 10:32 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von OskarL:
... Es ist so simpel das Volk fuer bescheuert zu verkaufen...

</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">....das stimmt, so kann man sogar diese Leute glauben machen, die Chinesen würden ihren Kohleverbrauch zurückfahren aus Gründen des 'Umwelt-Klimaschutzes'... Bild

Dabei ist das Gegenteil richtig...aber wie gesagt, hier der falsche Platz.

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18494
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von OskarL » Fr Apr 07, 2017 11:01 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Stefan P:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von OskarL:
... Es ist so simpel das Volk fuer bescheuert zu verkaufen...

</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">....das stimmt, so kann man sogar diese Leute glauben machen, die Chinesen würden ihren Kohleverbrauch zurückfahren aus Gründen des 'Umwelt-Klimaschutzes'... Bild

Dabei ist das Gegenteil richtig...aber wie gesagt, hier der falsche Platz. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Nicht schlecht fuer die Werkbank der Welt

Benutzeravatar
Kubica-Fan
Beiträge: 2457
Registriert: Sa Aug 05, 2006 1:01 am

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von Kubica-Fan » Fr Apr 07, 2017 11:17 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Stefan P:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von OskarL:
... Es ist so simpel das Volk fuer bescheuert zu verkaufen...

</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">....das stimmt, so kann man sogar diese Leute glauben machen, die Chinesen würden ihren Kohleverbrauch zurückfahren aus Gründen des 'Umwelt-Klimaschutzes'... Bild

Dabei ist das Gegenteil richtig...aber wie gesagt, hier der falsche Platz. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Warst du schon mal in China? Bei PM 2.5 Werten von >400?

Ich schon.. das ist NICHT witzig, und sorgt schon nach wenigen Tagen für ernsthafte Atembeschwerden.. (nur zum Vergleich, diese Woche hat Shanghai "harmlose" +/- 100, 120..)

Jede Nation durchlief in ihrer Industrialisierung eine Zeit, in welcher auf Abfall/Dreck/Smog "geschissen" wurde.. London-Smog in den 50ern

https://en.wikipedia.org/wiki/Great _Smog_of_London

Ruhrgebiet? Flüsse tot, bis noch vor wenigen Jahrzehnten - mit wechselndem Grad über mehr als 100 Jahre lang.

Die Chinesen tolerieren die Luftverschmutzung, solange sie benötigt wurde - das war praktisch ein "Generationenvertrag", wirtschaftliches Wachstum gegen Ignorieren der Umweltverschmutzung. Aber längst wollen die Chinesen nicht mehr nur "mehr, mehr, mehr", sondern setzen immer mehr auf Nachhaltigkeit.

Dauert natürlich noch - lange! Bin gespannt, ob es den Chinesen gelingt, die Umwelt wieder (einigermassen) sauber zu bekommen, die Luftqualität wieder halbwegs ordentlich hinzubekommen. Andere Entwicklungsländer sind brutal daran gescheitert. Chinas grosse Herausforderung ist, "reich werden bevor es alt wird"

https://www.welt.de/wirtschaft/arti cle148311613/Chinesen-altern-schnel ler-als-sie-reich-werden.html

Die Welt ist punkto China meiner Meinung nach mit Abstand das seriöseste Medium - andere Quellen sind entweder massiv Anti-China, gar hysterisch (Spiegel), oder den massiv Pro-China resp. auf China-Propaganda aus.

Gewisse Fakten sind nunmal da, China ist in den entwickelten Gebieten einer hohen (aber nicht extremen) Luftverschmutzung ausgesetzt, es macht zwar viel, aber wird teilweise von korrupten Provinzregierungen ausgebremst (die haben in China teilweise mehr Macht als eine CSU in Bayern)

Ich bin gespannt wohin das Experiment der "China AG" diese bringen wird. Und um nicht gänzlich Off-Topic zu bleiben:

Für China ist die Formel1 offenbar KEINE Zuschuss-Veranstaltung. Sicher hat man beim Bau der Strecke diese subventioniert, aber die Strecke ist offenbar nicht defizitär, und wenn ich mich richtig erinnere, konnte man Bernie sogar vor einigen Jahren zu finanziellen Zugeständnissen zwingen - also eine der ganz, ganz wenigen Strecken weltweit. Für die F1-Autohersteller ist China ein zu wichtiger Markt.

Ich würde gerne "echte" Zahlen wissen, also ob sich die F1 in Shanghai (oder auch anderswo) tatsächlich einigermassen rentiert. Meine Vermutung ist, das man knapp an den schwarzen Zahlen kratzt, und solange dies so bleibt, dem Event die Treue hält. Rein von der Verkehrsanbindung ist die Strecke TOP (U-Bahn-Anschluss, in 40min damit günstig in der Innenstadt, dort die komplette Infrastruktur einer Weltstadt (Vergleiche mit Silverstone, Magny-Cours, Nürburgring, etc. etc. rein zufällig Bild ) und dazu ist es jetzt auch nicht ganz das langweiligste, was Tilke hingebaut hat. Kurz: Shanghai ist besseres Mittelmass, bevor die Strecke weg soll, gibt es noch einige Kandidaten, die sich verabschieden sollen/dürfen.

Bahrain. Abu Dhabi. Aserbaidschan. Sochi. Paul Ricard (kommt 2018..), Barcelona (wer die ultimative Gähn-Strecke mag...), Budapest.. da gibt es einiges, das deutlich weniger Rennaction bietet (Monaco jetzt einmal ausgenommen)

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32963
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

.:: Livethread Grand Prix von China - Shanghai ::.

Beitrag von Stefan P » Fr Apr 07, 2017 11:24 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von OskarL:
Nicht schlecht fuer die Werkbank der Welt </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">....ach Oskar, willst Du mich veräppeln oder was?

... hier geht es weiter ...

<small>[ 07.04.2017, 23:31: Beitrag editiert von: Stefan P ]</small>

Antworten