Der Kern des Problems...

Diskutieren Sie mit anderen Formel-1-Fans rund um die Welt über die Formel 1, das letzte Rennen, die Fahrer, Entwicklungen, Gerüchte, Neuigkeiten, etc.
Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2740
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von flingomin » Sa Feb 04, 2017 12:17 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Gutmensch:
<strong> Im Archiv

Gute alte Zeit. Damals war Nobby Haug und ein paar andere auch dabei Bild - ist aber sehr lang her... </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">An den User "Haug" kann ich mich gut erinnern.
steckte da tatsächlich Norbert dahinter?

donington93
Beiträge: 7066
Registriert: Fr Feb 02, 2001 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von donington93 » Di Feb 07, 2017 6:10 pm

Einige meinen, der Sport ist seit Einführung der Formel R gemeuchelt worden (R = Rillenreifen) mit den dazugehörigen schmalen Autos... Wenn, dann war da "beginning of the end".

donington93

Tyrrell P34
Beiträge: 2051
Registriert: Fr Dez 02, 2005 1:01 am
Wohnort: Epsom, Surrey, Woodshed 1

Der Kern des Problems...

Beitrag von Tyrrell P34 » Mi Feb 08, 2017 12:23 am

Na so schlecht war das Rial Team auch wieder nicht Bild Bild

Gruss tyrrell

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6222
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von seahawk » Mi Feb 08, 2017 7:30 am

Im Gegenteil, die Rillenreifen waren ne gute Idee, denn damit konnte man den Grip über die Auflagefläche der Reifen regulieren und musste es nicht über einen künstlich reduzierten Grip der Reifen versuchen. Was den Unterbau anging musste man eben keine Kompromisse eingehen und hatte auch weniger Probleme mit der Reifentemperatur.

Wenn ihr ne falsche Entwicklung sehen wollt wartet die kommende Saison ab.

Fette Autos die Monaco kaum nebeneinander passen und eine Aerodynamik die DRS effektiver macht und überholen ohne DRS erschwert.

Benutzeravatar
HaPe
Beiträge: 44093
Registriert: Di Mai 21, 2002 1:01 am
Wohnort: un'se Hauptstadt, wa?!
Kontaktdaten:

Der Kern des Problems...

Beitrag von HaPe » Mi Feb 08, 2017 7:41 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von seahawk:
<strong> Im Gegenteil, die Rillenreifen waren ne gute Idee, denn damit konnte man den Grip über die Auflagefläche der Reifen regulieren und musste es nicht über einen künstlich reduzierten Grip der Reifen versuchen. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Nein waren sie nicht.
Mechanischen Grip zu reduzieren, und den aerodynamischen Grip damit wichtiger zu machen, ist NIE der richtige Weg.
Zu was das führt, sollte jedem klar sein, der die vergangenen Jahre der F1 erlebt hat.

donington93
Beiträge: 7066
Registriert: Fr Feb 02, 2001 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von donington93 » Mi Feb 08, 2017 10:02 am

Raff ich nicht, ey. Und jeder sagt das mit dem aerodynamischen und mechanischen Grip.

Wieso tut das denn dann keiner?

Fast alle sind der Meinung, dass die Regeländerung 2017 shitty ist (oder sagen wir mal, "gar nicht mal so gut") und eigentlich der aerodynamische Grip verringert werden müsste und es hauptsächlich auf den mechanischen ankommen sollte.

Ja, dann macht das doch!

donington93

HorizonF1
Beiträge: 408
Registriert: Di Dez 06, 2016 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von HorizonF1 » Mi Feb 08, 2017 10:49 am

Macht irgendwie echt keiner:

DTM: 2012 breitere Autos mehr Aero

WTCC: 2014 breitere Autos mehr Aero

WRC: 2017 breitere Autos mehr Aero

F1: 2017 breitere Autos mehr Aero


Fairerweise muss man sagen, man hat es 2009 in der F1 versucht (Slicks und der Versuch von -50% Abtrieb), wobei der DoDi und dann der EBD in der Folge zu den aerodynamisch stärksten Autos der Geschichte geführt haben.

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6222
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von seahawk » Mi Feb 08, 2017 10:55 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HaPe:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von seahawk:
<strong> Im Gegenteil, die Rillenreifen waren ne gute Idee, denn damit konnte man den Grip über die Auflagefläche der Reifen regulieren und musste es nicht über einen künstlich reduzierten Grip der Reifen versuchen. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Nein waren sie nicht.
Mechanischen Grip zu reduzieren, und den aerodynamischen Grip damit wichtiger zu machen, ist NIE der richtige Weg.
Zu was das führt, sollte jedem klar sein, der die vergangenen Jahre der F1 erlebt hat. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Im Grundsatz hast Du Recht, aber sie waren besser als die heutige Lösung, denn immerhin waren sie haltbar und man konnte mit ihnen auch mal ein Rutschen oder ein Durchdrehen der Räder riskieren ohne, dass sie überhitzten. So gesehen waren sie zwar schlechter als die Reifen vor ihnen, aber besser als die heutigen. Denn man hat mal wieder nur Kosmetik betrieben (keine Rillen) und dabei das von Dir genannte Grundproblem nicht angefasst.

2017 wird imho ein neuer Tiefpunkt.

Die Autos sind breiter, in den Bremszonen wirkt der breite Reifen und erhöht die Verzögerung, während die Aerodynamik immer noch dafür sorgt, dass es nicht möglich ist nah hinter einem anderen Auto zu fahren und die Reifen wahrscheinlich immer noch abbauen wenn sie anfangen zu rutschen. Das wird ein DSR Festival.

Ich hoffe ich irre mich.

der-mit-dem-auto-faehrt
Beiträge: 809
Registriert: So Sep 07, 2014 1:01 am
Wohnort: zu Hause

Der Kern des Problems...

Beitrag von der-mit-dem-auto-faehrt » Mi Feb 08, 2017 2:26 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HorizonF1:
<strong> Macht irgendwie echt keiner:

DTM: 2012 breitere Autos mehr Aero

WTCC: 2014 breitere Autos mehr Aero

WRC: 2017 breitere Autos mehr Aero

F1: 2017 breitere Autos mehr Aero


Fairerweise muss man sagen, man hat es 2009 in der F1 versucht (Slicks und der Versuch von -50% Abtrieb), wobei der DoDi und dann der EBD in der Folge zu den aerodynamisch stärksten Autos der Geschichte geführt haben. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Die WRC passt aber eigentlich nicht so ganz in die Reihe, da es hier keine Rad an Rad Zweikämpfe geben soll, lediglich Zeitfahren, wobei eine große Aerodynamik nicht so problematisch ist.

HorizonF1
Beiträge: 408
Registriert: Di Dez 06, 2016 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von HorizonF1 » Do Feb 09, 2017 12:07 am

Die Rillenreifen hatten begünstigt durch den Reifenkrieg natürlich auch eine hohe Qualität und Innovationen hervorgebracht (breiter, wenn wärmer). Wer weiß schon, ob und wie viel weniger Grip sie 2008 hatten im Vergleich zu heute?

Das Problem 2017 wird sein, dass die Autos am Start 827 kg wiegen werden. Noch 2009 lag man am Start bei etwa 650 kg. Das ist einfach zu viel und macht die Autos träge.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2740
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von flingomin » Do Feb 09, 2017 8:15 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HaPe:
<strong> Nein waren sie nicht.
Mechanischen Grip zu reduzieren, und den aerodynamischen Grip damit wichtiger zu machen, ist NIE der richtige Weg.
Zu was das führt, sollte jedem klar sein, der die vergangenen Jahre der F1 erlebt hat. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Es war der einzig gangbare Weg, die Kurvengeschwindigkeiten zum damaligen Zeitpunkt durch ausufernde Aerodynamik, verbunden mit starken Motoren UND einem sich abzeichnenden Reifenkrieg zu senken.
Soweit wie heute, als dass da absichtlich schlecht konstruierte Reifen ins Lastenheft diktiert werden war die FIA damals noch nicht.
Über langweilige Rennen in diesen Jahren wird sich kaum jamand beschweren.
Klar, überholt wurde kaum aber das wäre auch in der jüngsten Vergangenheit nicht anders gewesen, wird auch mit dem was uns nun blüht so sein.
Einzig DRS suggeriert etwas anderes.
Der Wegfall der Rillen war doch hauptsächlich der (optischen) Show gewidmet, da die Reifen gleichzeitig schlechter wurden.

Was wäre wohl gewesen, hätte man Bridgestone und Michelin mit Vollslicks aufeinander losgelassen?
Ich möchts mir nicht ausmalen.

donington93
Beiträge: 7066
Registriert: Fr Feb 02, 2001 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von donington93 » Do Feb 09, 2017 8:33 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Was wäre wohl gewesen, hätte man Bridgestone und Michelin mit Vollslicks aufeinander losgelassen?
Ich möchts mir nicht ausmalen. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ich glaube, dann hätte man sich die Motor- und Chassis-Entwicklung komplett sparen können. Gerade die Motorentwicklung, weil für mehr Geld für die Entwicklung am Motor viel weniger Zehntel an Verbesserung rausgesprungen wäre. Bei weniger Geld für die Entwicklung des Reifens, würde man vergleichsweise viiiel mehr Zeitgewinn haben...

donington93

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2740
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von flingomin » Do Feb 09, 2017 5:39 pm

Ja, das war schon mit den Rillis sichtbar. Aerodynamik und Antriebe haben Zehntel gebracht, Michelin und Bridgestone haben abwechselnd volle Sekunden geliefert.

Antworten