Der Kern des Problems...

Diskutieren Sie mit anderen Formel-1-Fans rund um die Welt über die Formel 1, das letzte Rennen, die Fahrer, Entwicklungen, Gerüchte, Neuigkeiten, etc.
KZwo
Beiträge: 503
Registriert: So Mai 11, 2014 1:01 am
Wohnort: NRW

Der Kern des Problems...

Beitrag von KZwo » Sa Feb 07, 2015 10:25 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HRT:
<strong>Es kann einfach nicht sein, dass die Rahmenrennen mehr Motorsportgefühl als die Formel 1 verbreiten. Bild
Warum das den Verantwortlichen nicht klar ist, für mich nicht nachvollziehbar.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Die werden es mit Sicherheit wissen und auch ebenso sehen. Aber Mercedes' Wille ist halt derzeit
(weshalb auch immer Bild ) deren Himmelreich...

HRT
Beiträge: 393
Registriert: Fr Mär 25, 2011 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von HRT » Sa Feb 07, 2015 10:41 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von KZwo:
Die werden es mit Sicherheit wissen und auch ebenso sehen. Aber Mercedes' Wille ist halt derzeit
(weshalb auch immer Bild

Mercedes, dass das Brawnteam gerettet und Schumi zum Comeback verholfen hatte war so schön. Bild

Da war die Formel 1 zur dunklen Seite der Macht gewechselt und hat sich selbst ans Messer geliefert.

Ferrari und Renault haben sich nicht mit dem Vorschlag von 8 Zylinder und Biturbo durchsetzen können. Da sieht man wer die Macht im Formel 1 Zirkus übernommen hat.

Nur wir Fans können durch konsequentes Fernbleiben von Rennstrecke und TV ein Umdenken bewirken.

KZwo
Beiträge: 503
Registriert: So Mai 11, 2014 1:01 am
Wohnort: NRW

Der Kern des Problems...

Beitrag von KZwo » So Feb 08, 2015 12:43 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HRT:
<strong>Nur wir Fans können durch konsequentes Fernbleiben von Rennstrecke und TV ein Umdenken bewirken.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Bild

Und, was übrigens auch sehr wichtig ist: Immer und überall darauf hinweisen,
dass vor allem Mercedes Millionen von Fans den jahrzehntelang heiss geliebten Sport kaputt gemacht hat!
Dieses extrem negative Image haben sie sich redlichst verdient und man kann es gar nicht oft genug betonen!

Schumi's Comeback war genial! Bild
Allerdings hätte ich es eigentlich noch lieber bei Ferrari gesehen.

HRT
Beiträge: 393
Registriert: Fr Mär 25, 2011 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von HRT » Mi Feb 11, 2015 4:55 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von KZwo:
<strong>
Und, was übrigens auch sehr wichtig ist: Immer und überall darauf hinweisen,
dass vor allem Mercedes Millionen von Fans den jahrzehntelang heiss geliebten Sport kaputt gemacht hat!
Dieses extrem negative Image haben sie sich redlichst verdient und man kann es gar nicht oft genug betonen!
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Wenn die Formel 1 die Mercedestechnologie uncool erscheinen lässt, dann wird der Vorstand ganz schnell den Stecker ziehen. Ähnlich wie Honda oder Toyota... Bild

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2934
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von flingomin » Mi Feb 11, 2015 9:22 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HRT:
<strong> Ferrari und Renault haben sich nicht mit dem Vorschlag von 8 Zylinder und Biturbo durchsetzen können. Da sieht man wer die Macht im Formel 1 Zirkus übernommen hat.
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">So so, Renault hat sich also nicht durchsetzen können.
Es ist noch nicht lange her, da plädierte Renault sogar noch für Vierzylindermotoren. Mercedes und Ecclestone waren es, die für die Beibehaltung der V8 waren.
Ecclestone befürchtete damals übrigens exakt das was nun eingetreten ist.
web page
Renault dagegen drohte mit Ausstieg, wären die Hybridturbos nicht gekommen und die V8 geblieben.
web page
Nun haben ihre Gegner rechts und links überholt und nun will Renault natürlich wieder andere Motoren.
Gut, dass niemand darauf hört. Bild

<small>[ 11.02.2015, 21:33: Beitrag editiert von: flingomin ]</small>

donington93
Beiträge: 7066
Registriert: Fr Feb 02, 2001 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von donington93 » Mi Feb 11, 2015 11:07 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von flingomin:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HRT:
<strong> Ferrari und Renault haben sich nicht mit dem Vorschlag von 8 Zylinder und Biturbo durchsetzen können. Da sieht man wer die Macht im Formel 1 Zirkus übernommen hat.
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">So so, Renault hat sich also nicht durchsetzen können.
Es ist noch nicht lange her, da plädierte Renault sogar noch für Vierzylindermotoren. Mercedes und Ecclestone waren es, die für die Beibehaltung der V8 waren.
Ecclestone befürchtete damals übrigens exakt das was nun eingetreten ist.
web page
Renault dagegen drohte mit Ausstieg, wären die Hybridturbos nicht gekommen und die V8 geblieben.
web page
Nun haben ihre Gegner rechts und links überholt und nun will Renault natürlich wieder andere Motoren.
Gut, dass niemand darauf hört. Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">*BAZINGA*

Jetzt fliegt den BE-Hatern alles umme Ohren.

BE ist schon 'nen Guter (außer was "doppelte Punktzahl" im letzten Rennen anging... das war töricht).

BE war und ist Mr. Formel1. Wenn der nicht mehr da ist und irgend so'n Konsortium übernimmt den Laden, dann wird alles schlimm und chaotisch.

donington93

Minardi
Beiträge: 34995
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Der Kern des Problems...

Beitrag von Minardi » Do Feb 12, 2015 12:20 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>

BE war und ist Mr. Formel1. Wenn der nicht mehr da ist und irgend so'n Konsortium übernimmt den Laden, dann wird alles schlimm und chaotisch.

donington93 </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">...momentan sind wir nur mit 16-18 Autos unterwegs, die F1 fährt überall, nur nicht mehr im Stammland, die Pisten sind langweilig (tausche 10 Imolas gegen ein Sotschi), BE ändert zu jedem Problem seine Meinung täglich (aktuell Deutschland GP ja oder nein)...wie chaotisch oder schlimm soll es eigentlich noch werden?

Ich denke, es gibt eine, genau eine Sache, in der dürften wir beide mal gaaaaaaaaanz ausnahmsweise einer Meinung sein: Wir wollen beide guten Sport sehen.

Und damit meine ich nicht nur spannende Duelle um die WM, sondern die F1 als Ganzes, als Gesamtprodukt. Und ich finde dieses Gesamtprodukt leider nicht mehr so attraktiv wie einst und da hat BE gehörigen Anteil dran.

btw. weisst du, warum es schlimm und chaotisch wird, wenn BE nicht mehr ist? Ich werde es dir sagen: Weil der Raffzahn nicht eine Sekunde daran denkt, was mal sein würde, wenn er nicht mehr ist. Er baut keinen Nachfolger auf, er sorgt nicht für einen geregelten Übergang, das ist ein Riesenfehler. Er glaubt, er sei unsterblich und wird bis zum St. Nimmerleinstag herrschen. Ein weiteres Puzzlestück in dem Gesamtbild, warum dieser monetomanische Gnom endlich weg MUSS...ich kann ihn nicht mehr sehen...ich kann sie nicht mehr sehen...diese ganzen Ecclestones...Blatters...die als hochbetagte Greise noch glauben, sie stünden für die Zukunft des Sports, die dem Sport nur noch schaden, weil sie von der Macht nicht loslassen können....

...aber was will man von einem Typ erwarten, der den Adolf mit den Worten lobt "er konnte die Dinge gut handhaben" oder Putin bescheinigt "Putin wäre ein guter Anführer Europas"...völlig gaga...

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2934
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von flingomin » Do Feb 12, 2015 6:57 am

Aber natürlich wird im Stammland gefahren, ich wüsste nicht das Silverstone für 2015 zur Debatte steht.

Das was momentan rund um den Deutschland GP läuft nennt man Pokern.

Die Deutschlanf GP Organisationen sind nicht mehr bereit BE das zu zahlen was sie bisher gezahlt haben, BE ist nicht bereit darauf zu verzichten.

Was ist naheliegend? BE verkündet dass man dann eben nicht in Deutschland fahren wird.
Um nicht alle Türen zu zu schlagen verkündet er Tage später, dass man dies trotzdem gerne tun würde, wenn das finanzielle stimmt.
Das was Du als tägliche Meinungsänderung empfindest, ist ein uralter Taschenspielertrick mit dem jeder versucht sich in die bestmögliche Situation zu bringen.
Ich bin mir daher sicher, dass auch 2015 ein GP von Deutschland stattfinden wird.

Andererseits weil Du es direkt ansprichst:
Sotschi war ausverkauft und zählte im vergangenen Jahr 146.000 Zuschauer, Hockenheim kam mit Ach und Krach noch auf etwa 50.000.
Wie bescheuert müsste ein halbwegs denkender Promoter sein (und genau das ist nun mal BEs Job), hier nicht zu wissen wohin er seinen Tross schicken soll.
Dass das für die deutschen "doof" ist mag sein, aber sie haben sich das so ausgesucht.
Dass die leute lieber Wochenende Tickets für 25€ hätten verstehe ich natürlich (hätte ich auch gern), aber ein Sonderangebot war die Formel 1 noch nicht solange es sie gibt.
Sicher die Formel 1 hat mir früher auch besser gefallen. Aber auch zu dem was sie mal war hat sie BE gemacht und niemand sonst.
Du wirst nichts daran ändern. Du kannst strampeln schreien und um dich hauen, aber der einzige Einfluss den Du für dich hast ist halt einfach nicht mehr hin zu schauen.
Gibt viele Dinge die man an einem Sonntagnachmittag machen kann anstatt sich Rennen anzusehen die einen nicht mehr interessieren.
Ins Schwimmbad gehen, einen mit Kumpels trinken gehen, mal nett grillen oder einfach Zeit mit der Family verbringen anstatt griesgrämig vor der Glotze zu hocken.
Du hast es doch selbst in der Hand.
Wovon Du dich für deinen seelenfrieden verabschieden musst ist der Wahn, Du als kleines Lämpchen hättest auch nur in irgendeiiner Weise Einfluss auf das Geschehen , was rund um die Rennstrecken dieser Welt so passiert.
Zu jaulen man würde keinen Ct.mehr für die F1 ausgeben und gleichzeitig zu heulen dass dann die Rennen aus Europa verschwinden passt nicht zusammen.
Kauf halt einfach keine Karten mehr, dann kaufen die eben die Chinesen, Russen oder Araber.
Iss so, auch wenn diese Einsicht manchmal weh tut.

HRT
Beiträge: 393
Registriert: Fr Mär 25, 2011 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von HRT » Do Feb 12, 2015 8:44 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von flingomin:
<strong>Kauf halt einfach keine Karten mehr, dann kaufen die eben die Chinesen, Russen oder Araber.
Iss so, auch wenn diese Einsicht manchmal weh tut. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Wer cool und wer uncool ist bestimmen (noch) nicht die Chinesen, Russen oder Araber.

Wenn die Europäer oder Amis sagen die Formel 1 ist schwachbrüstig, leise und völlig uncool geworden, dann kauft keiner mehr Karten. Das Image ist besonders den Arabern sehr wichtig, das Racing interessiert sie nur am Rande.

Wir werden sehen welche Vorhersagung für das Formel 1 Jahr 2015 zutrifft.
Ich bin gespannt wie sich die Zuschauerzahlen entwickeln, ob mehr, gleichbleibend oder weniger wird sich zeigen. Bild

Minardi
Beiträge: 34995
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Der Kern des Problems...

Beitrag von Minardi » Do Feb 12, 2015 9:25 am

@flingomin

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Aber natürlich wird im Stammland gefahren </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Die GP in Europa wo die meisten Fans sitzen, sterben aus. Silverstone steht regelmässig in den Schlagzeilen, Spa hat man ja schon ein paar mal gekickt, Monza wackelte dieses Jahr erstmals auch.

Sotschi ist kein gutes Bsp. es war der erste GP dort und in der Regel sind Premieren immer gut besucht. Warten wir mal ne Langzeitstudie ab.

Ausserdem Hand aufs Herz: Sotschî war stinklangweilig...

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Das was Du als tägliche Meinungsänderung empfindest </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">...ist nicht nur auf den GP bezogen. Beim Thema Teamsterben sprach er in Austin noch davon, alle Verträge zerreissen zu wollen und dass er die Schuld bei sich sieht, zwei Tage später hiess es wieder "Krise? Welche Krise?".

Dann kommen weitere verrückte Ideen wie Funkverbot, doppelte Punkte, Goldmedaillen, lauter so dummes Zeugs mit dem er glaubt, es interessanter machen zu wollen. Nebenbei auch alles Sachen, wo er beinahe jeden zweiten Tag die Meinung ändert.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Wie bescheuert müsste ein halbwegs denkender Promoter sein (und genau das ist nun mal BEs Job), hier nicht zu wissen wohin er seinen Tross schicken soll. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Es ist eben nicht nur Sotschi mit hundertausenden Russen, es ist eben auch Bahrain, Katar (?) mit gefühlten 100 Zuschauern auf der Haupttribüne, gescheiterte Projekte wie Korea, Indien etc.

...und demnächst erwarten uns vielleicht sogar drei GP in der Golfregion, einer seelenloser und langweiliger als der andere...vielleicht kommt Kuwait auch bald auf den Geschmack....

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Ich bin mir daher sicher, dass auch 2015 ein GP von Deutschland stattfinden wird.
</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Mich würde es überraschen, wenn es einen solchen 2015 nicht geben würde.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> ....*überwiegender Rest: personenspezifiziertes Gewäsch*... </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Du kannst mir gerne an Bein pieseln (wenn es dir ein Bedürfnis ist und du überhaupt so hoch kommst), dies ist aber der falsche Fred dafür...gerade bei dem Thema würde ich mich gerne mit den Leuten über das Thema auseinandersetzen und die üblichen userbezogenen Angriffe mal beiseite lassen Bild

Benutzeravatar
Feldo
Beiträge: 21201
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Mainhatten

Der Kern des Problems...

Beitrag von Feldo » Do Feb 12, 2015 9:41 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HRT:
<strong> Das Image ist besonders den Arabern sehr wichtig, das Racing interessiert sie nur am Rande.

</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Diesen Faktor sollte man nicht unterschätzen. Die wollen natürlich, dass die Welt zusieht und sich für sie interessiert. Es glaubt wohl kaum einer, dass die Qataris die Leidenschaft für Hand- und Fußball entdeckt haben.

Allerdings wird es noch eine Weile dauern, bis die Araber so unglücklich werden, dass sie Änderungen fordern. Ich weiss nicht, ob Bernie noch so lange lebt. Bild

@flingomin
Du kennst die Absatzzahlen sicher besser und genauer, aber ich bin mir trotzdem sicher, dass trotz der immensen Zuwachsraten in China kein Autobauer den Heimatmarkt abschreiben möchte. Wenn das Image der F1 hier kippt, ist der negative Effekt in Europa sicher größer als durch die F1 im mittleren Osten / Asien dazu gewonnen werden können.

philblitz
Beiträge: 243
Registriert: Di Jan 30, 2007 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von philblitz » Do Feb 12, 2015 10:19 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von flingomin:
<strong>Andererseits weil Du es direkt ansprichst:
Sotschi war ausverkauft und zählte im vergangenen Jahr 146.000 Zuschauer, Hockenheim kam mit Ach und Krach noch auf etwa 50.000.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Sind das die Zahlen für die Sonntagsbesucher vs. Wochenendbesucher?

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4379
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von Maglion » Do Feb 12, 2015 10:23 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Feldo:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HRT:
<strong> Das Image ist besonders den Arabern sehr wichtig, das Racing interessiert sie nur am Rande.

</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Diesen Faktor sollte man nicht unterschätzen. Die wollen natürlich, dass die Welt zusieht und sich für sie interessiert. Es glaubt wohl kaum einer, dass die Qataris die Leidenschaft für Hand- und Fußball entdeckt haben.

Allerdings wird es noch eine Weile dauern, bis die Araber so unglücklich werden, dass sie Änderungen fordern. Ich weiss nicht, ob Bernie noch so lange lebt. Bild

@flingomin
Du kennst die Absatzzahlen sicher besser und genauer, aber ich bin mir trotzdem sicher, dass trotz der immensen Zuwachsraten in China kein Autobauer den Heimatmarkt abschreiben möchte. Wenn das Image der F1 hier kippt, ist der negative Effekt in Europa sicher größer als durch die F1 im mittleren Osten / Asien dazu gewonnen werden können. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Motorsportfans wollen auf der ganzen Welt das Gleiche, eine geile Formel1 bei der der Sport und das Racing im Mittepunkt steht.

Die Formel 1 ist weltweit unattraktiver geworden und verliert ÜBERALL Zuschauer und das ganz besonders in den Märkten, die den Konzernen sehr wichtig sind, wie z.B. China.

Nur weil die Formel 1 in das Land XY geht, bedeutet das noch lange nicht, dass man dort mehr Menschen erreicht und begeistern kann. Im schlimmsten Fall sorgt man dort für negative Eindrücke und schadet sich und der Formel 1 mehr, als man ihr nützt.

Gerade die Fans in Asien stehen auf Tradionen und sind Europa-Fans und lieben die historischen Strecken mit all ihrer Geschichte und dem typisch europäischen Flair.
Es kommt dabei noch hinzu, dass in Ländern, in denen die Formel1 keine Tradition hat, im Wettbewerb mit anderen Sportarten und Rennserien steht und die Formel 1 dort keinen Bonus aus vergangenen Tagen hat, sondern man vergleicht dort knallhart das JETZT und da stinkt die Formel 1 ganz schön ab.

Die Formel 1 ruht sich schon seit Jahren auf einem Image auf, das man über Jahrzehnte aufgebaut hat und dem man objektiv gesehen, nicht mehr gerecht werden kann. Ich denke, dass viele der F1-Verantwortlichen, die Formel 1 überschätzen und keinen Bezug dazu haben, wie eine erfolgreiche Formel1 sein müsste, die die Fans wieder begeistern kann.

Ich bin dieses Jahr auf Sotchi gespannt, denn seit der Rubel im freien Fall ist, müssen viele Russen kürzer treten und sparen. Gerade die wohlhabende Mittelschicht, die in den letzten Jahren die Urlaubsgebiete in Wetseuropa überflutet haben, bleiben jetzt lieber zu Hause.
Ecclestone bekommt seine Kohle sicher in Dollar und das bedeutet, dass der GP für die Vearnstalter in Sotchi jetzt enorm viel mehr Geld kostet, bei wahrscheinlich deutlich weniger Zuschauuern und Sponsoren.

...naja, dafür fährt man ja bald in Mexico, einer wirtschaftlichen Großmacht mit einer Bevölkerung, die über eine enorm Kaufkraft verfügt.
(Für die, die es nicht erkennen - hier steckt viel Ironie drin!) Bild

Und auch der GP in den USA steht dort auf dem prüfstand, das die Amis es nicht gewohnt sind, dass sie für so viel Zuschüssen, so wenig bekommen und die Verantwortlichen dort inzwischen ganz schön unter Druck geraten sind, da man mit anderen Sportarten, für deutlich weniger Geld, viel mehr Zuschauer nach Austin locken könnte und niemand si richtig versteht, wieso Ecclestone so viel Geld für eine Rennserien bekommt, die in den USA nur ein kleines Publikum wirklich interessiert.

Wo ist die F1 denn in den letzten Jahren eine echte Erfolgsgeschichte geworden? Und wie oft, wurde es ein Satz mit X ?

GoaSunrise
Beiträge: 29289
Registriert: So Mai 26, 2002 1:01 am
Wohnort: Goldener Süden

Der Kern des Problems...

Beitrag von GoaSunrise » Do Feb 12, 2015 10:36 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Maglion:
<strong> ...naja, dafür fährt man ja bald in Mexico, einer wirtschaftlichen Großmacht mit einer Bevölkerung, die über eine enorm Kaufkraft verfügt.
(Für die, die es nicht erkennen - hier steckt viel Ironie drin!) Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Und wo soll da bitteschön die Ironie stecken?

Echt mal, das ist mir schon ein paar mal aufgefallen, dass du einfach irgendetwas behauptest, ohne Bescheid zu wissen. Das ist lästig.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2934
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von flingomin » Do Feb 12, 2015 11:49 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> Du kannst mir gerne an Bein pieseln (wenn es dir ein Bedürfnis ist und du überhaupt so hoch kommst), dies ist aber der falsche Fred dafür.. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Nein, das war weit weniger persönlich zu verstehen als Du meinst und ich will dir hier auch nicht ans Bein pieseln.
Und mit „Du als kleines Lämpchen“ ist auch nicht im spezielen der user minardi gemeint, sondern das kleine Lämpchen Fan an sich (dazu zähle ich mich auch).
Hier sind offenbar aber einige der irrigen Annahme, als hätte dieser und damit sie selbst die auch nur den kleinsten Einfluss auf das, was die Formel 1 so macht oder tut.
„Wir zeigen es ihnen“, „Der Gnom muss weg“ u.s.w.
Der Gnom wird nicht verschwinden, zumindest nicht weil Du oder ich (oder irgendein anderes kleines Lämpchen) das so wollen würden.
Sobald man das einmal erkannt hat, und seine Machtlosigkeit erkannt hat konsumiert es sich entweder deutlich entspannter, oder man konsumiert eben gar nicht mehr.
Die Formel 1 wie sie mal war wirst Du nicht zurückholen, auch nicht ich irgendein user HRT oder sonstwer, solange BE, die FIA und die Hersteller das so nicht wollen.
Wie von mir geschrieben: Deswegen griesgrämig vor dem TV zu hocken führt zu nichts, ist nicht so dass man das tun müsste wenn man nicht will.
Weiter is nix.

Minardi
Beiträge: 34995
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Der Kern des Problems...

Beitrag von Minardi » Do Feb 12, 2015 1:09 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von flingomin:
<strong>
Aber er stößt sich am "früher war alles besser" Geist, der hier gerade durch das Forum haucht.
Wars nicht, vieles war lediglich anders. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Oh doch, es gab mehr Autos, mehr authentische Teams mit Identifikationspotenzial (wer kann sich denn bitte mit Red Bull, Toro Rosso oder Force India identifizieren? Früher gab es noch Jordan, Stewart, Ligier/Prost, Arrows etc. wobei es nicht allein BEs Schuld ist, dass diese Teams weg sind), mehr coole Rennstrecken (wie ich schon sagte, tausche 10 Bahrains gegen ein Imola), der Pleitegeier kreiste nur über Minardi und nicht über dem halben Feld...

...die Motoren klangen auch besser, aber auch das sei ausnahmsweise nicht die Schuld von BE...BE ist nicht für sämtlichen Käse der letzten Jahre verantwortlich...aber zumindest für einen üppigen Happen davon...

Ein Fan von DRS und Bröselreifen bin ich bis dato auch nicht..das ist alles Quark, der auch weg sollte...

Benutzeravatar
TifosiF40
Beiträge: 2519
Registriert: Do Feb 21, 2002 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von TifosiF40 » Do Feb 12, 2015 1:20 pm

Mit Simtek, Pacific und Minardi, gab es bereits Ansammlungen von Schrott-Teams in der F1.

Leider hat Haas die F1 völlig falsch verstanden, wenn ich mir die Kooperation mit Dallara ansehe.

Minardi
Beiträge: 34995
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Der Kern des Problems...

Beitrag von Minardi » Do Feb 12, 2015 1:26 pm

Minardi war kein Schrott-Team...die haben sich 20 Jahre in der F1 behaupten können und liegen damit weit im vorderen Mittelfeld in dieser Disziplin.

HRT
Beiträge: 393
Registriert: Fr Mär 25, 2011 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von HRT » Do Feb 12, 2015 1:49 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von TifosiF40:
<strong> Mit Simtek, Pacific und Minardi, gab es bereits Ansammlungen von Schrott-Teams in der F1.

Leider hat Haas die F1 völlig falsch verstanden, wenn ich mir die Kooperation mit Dallara ansehe. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Haas hätte gut daran getan, sich aus der Insolvenzmasse von Marussia oder Caterham ein paar Boliden zu kaufen. So schlecht waren die Kisten auch nicht.

Aber der Ami weiß und kann ja immer alles besser. So wie damals als Walmart nach Europa kam und Aldi und Lidl zeigen wollte wie man einen Supermarkt betreibt. Bild Bild

Benutzeravatar
Feldo
Beiträge: 21201
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Mainhatten

Der Kern des Problems...

Beitrag von Feldo » Do Feb 12, 2015 1:51 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> Minardi war kein Schrott-Team...die haben sich 20 Jahre in der F1 behaupten können und liegen damit weit im vorderen Mittelfeld in dieser Disziplin. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Minardi (#357) Bild
Minardi (Giancarlo) Bild
Minardi (Team) Bild

... und sie haben tollen Fahrer den Einstieg geboten... Bild

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16408
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Der Kern des Problems...

Beitrag von shuyuan » Do Feb 12, 2015 3:04 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Feldo:
<strong>
... und sie haben tollen Fahrer den Einstieg geboten... Bild


@Minardi

Bernie ist nicht der Dikator den du so empfindest.
Viele wollen das nur ER es macht.
Die meisten finden es ok.
Eigentlich gibts auch niemand der Bernie ersetzen will.
ER baut keinen auf sagst du....es gibt keinen, der es machenm will, schon garnicht alleine.

In den ganzen letzten Jahren las man immer mal wieder davon, es gibt vielleicht eine Ablösemöglichkeit.
Die löste sich so schnell in Rauch auf, dass es keine weitere Schlagzeile gab.

Er ist der Mann mit den "Connections" und die hat sonst keiner..

MAn kann jetzt nicht sagen ,er ist kein Geschäftsmann, schliesslich laufen seit Jahrzehnten die Geschäfte nur über ihn.
Ok, man könnte sagen, er hat irgendwie gerade nicht mehr den Zeitgeist getroffen bzw. ist betriebsblind .
Ich glaube Internet ist an dem MAnn spurlos vorübergezogen Bild


@flingomin

Nein früher war nicht alles besser.
Sagt ja keiner, jedenfalls bin ich nicht der Meinung.
Es gab immer irgendwas auszusetzen Bild

Du bist aber im Irrtum was den Deutschland GP betrifft.
Bernie macht auch Sonderkonditionen ,damit hier gefahren werden kann. (Hats auch schon gegeben)

Ich denke eher, die Veranstalter kriegen nix auf die Kette, was die Austragung an sich betrifft.
(Nürburgring)

SO Sprüche wie"Bernie liegt ein Angebot vor" machen auch den Nürburgring nicht wirklich interessant.
Sie sollten was von dieser Arbeit verstehen und da scheint es irgendwie an etwas zu hapern..

Vielleicht gibts nur noch russische Schilder...hm..
Mir wäre sowieso der Hockenheimring lieber....

<small>[ 12.02.2015, 15:30: Beitrag editiert von: shuyuan ]</small>

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6283
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von seahawk » Do Feb 12, 2015 3:04 pm

Die F1 braucht solche Teams. Wollen wir doch mal sehen wie gut es Force India / Sauber / McLaren / Lotus bekommt wenn sie diese Saison Letzter sind.

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4379
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von Maglion » Do Feb 12, 2015 8:01 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von GoaSunrise:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Maglion:
<strong> ...naja, dafür fährt man ja bald in Mexico, einer wirtschaftlichen Großmacht mit einer Bevölkerung, die über eine enorm Kaufkraft verfügt.
(Für die, die es nicht erkennen - hier steckt viel Ironie drin!) Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Und wo soll da bitteschön die Ironie stecken?

Echt mal, das ist mir schon ein paar mal aufgefallen, dass du einfach irgendetwas behauptest, ohne Bescheid zu wissen. Das ist lästig. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Das Durchschnittseinkommen Mexiko liegt bei 9.240 US-Dollar (8100€) im Jahr .

Jetz schau Dir mal die Sponsoren der Formel 1 und deren Produkte an und dann überlege Dir mal, wieviel Mexikaner sich diese Produkte leisten können.
Wieviel Sinn macht es in Ländern zu fahren und zu werben, in denen sich der Großteil der Zuschauer die beworbenen Produkte nicht leisten können?

Nur mal zum Vergleich:
Das Durchschnittseinkommen in Deutschland beträgt 35.000 € / Jahr.

BIP/Einw. Deutschland 45.000 $
BIP/Einw. Mexico 10.000 $

Wenn man noch weiß, dass das Einkommen / Vermögen in Mexico im Gengensatz zu Deutschland deutlich ungleichmäßiger verteilt sind, dann bleibt nur eine kleine, wirklich interessante Zielgruppe für die Sponsoren der Formel 1 übrig.

Das ist dann hauptsächlich für Firmen wie RedBull interessant, deren Produkte relativ günstig sind.

Das einzige, was für Mexico spricht, ist die Tatsache, dass sie eine Formel 1 Geschichte haben. Aber entscheiden war dann wohl doch eher, dass Ecclestone wieder jemanden gefunden hat, der die Startgebühr bezahlen will/kann.
Es ist ein netter Zufall, dass ein Land mit Formel 1 Geschichte, einen GP zurück bekommen hat bzw. zurückkaufen konnte, ähnlich wie es in Österreich war. Das finde ich für die Formel 1 gut, aber es ist fraglich, ob diese GPs lange im Kalender bleiben werden, denn auch wenn sie eine Tradition haben, sind sie eben NICHT wegen dieser im Kalender.

Übrigens:
Aus Sicht der Schumi Fans ist der letzte GP von Mexico ein wichtiger Meilenstein, denn dort stand Schumi zum ersten Mal auf dem Podium. Bild

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2934
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von flingomin » Do Feb 12, 2015 8:21 pm

Soooo schlimm isses ja nun nicht.
Rexona, Shell, Santander, Martini, Pirelli, Petronas, NEC, Smirnoff, Renault, Vodafone...
Das sind alles Allerweltsmarken.

Ist nicht so, als seien nur Rolex, Moet und Rolls Royce vertreten.

MattMurdog
Beiträge: 11738
Registriert: Di Mai 29, 2007 1:01 am
Wohnort: WLEN begeistert

Der Kern des Problems...

Beitrag von MattMurdog » Do Feb 12, 2015 9:22 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Maglion:
<strong> ]Das Durchschnittseinkommen Mexiko liegt bei 9.240 US-Dollar (8100€) im Jahr .

Jetz schau Dir mal die Sponsoren der Formel 1 und deren Produkte an und dann überlege Dir mal, wieviel Mexikaner sich diese Produkte leisten können.
Wieviel Sinn macht es in Ländern zu fahren und zu werben, in denen sich der Großteil der Zuschauer die beworbenen Produkte nicht leisten können?

Nur mal zum Vergleich:
Das Durchschnittseinkommen in Deutschland beträgt 35.000 € / Jahr. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">nur weil in Mexiko 52 Millionen unter Hartz4 Niveau zurechtkommen müssen, schließt das statistisch nicht aus, dass 20 von den restliche 60 Millionen genauso viel Einkommen haben wie der Durchschnitt in Industrienationen....

Also liefer uns doch bitte die Anzahl derer, die ein Einkommen von mehr als 35.000$ haben. Also sowohl die Zahl für Deutschland wie auch die für Mexiko. (von den ganzen anderen Ländern ganz zu schweigen und weniger als die 36 Tausend von Monaco sind es sicher nirgends... )
</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Die ungleiche Einkommensverteilung schafft eine Kluft, die sich teilweise in großen sozialen Problemen nierderschlägt. Während 10% der Armen in Mexiko 1,3% der Einkommen beziehen, erwirtschaften 10% der Reichen 36% der Einkommen. 52 Millionen Mexikaner leben in Armut, 10,4% davon sogar in extremer Armut. Von den 50 Millionen arbeitsaktiven Mexikanern leben 31 Millionen in einer prekären Situation und können nicht von ihrem Gehalt leben. 10% der Mexikaner lebten nach Weltbankangaben 2005 von weniger als einem Dollar täglich und können damit ihren Grundlebensbedarf nicht ausreichend decken. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">web page

Wenn ich die eine Hand im Eisblock habe und die andere in kochenden Wasser, ist das im Durchschnitt auch nahe der Körpertemperatur, tut aber trotzdem weh.

<small>[ 12.02.2015, 21:36: Beitrag editiert von: MattMurdog ]</small>

Antworten