Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Diskutieren Sie mit anderen Formel-1-Fans rund um die Welt über die Formel 1, das letzte Rennen, die Fahrer, Entwicklungen, Gerüchte, Neuigkeiten, etc.
Antworten
Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5040
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von Helldriver » Fr Mär 18, 2016 5:04 pm

Fortsetzung vom Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2015 Thread.

Neues Jahr neues Glück. Hoffentlich sehen wir Fonsi zumindest ein mal auf dem Podium. Bild

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von 1502 » Fr Mär 18, 2016 5:29 pm

Ich hoffe, dass Alonso und Button in diesem Jahr weniger mit dem Auto und Motor kämpfen, und dafür umso mehr gegeneinander. Bild

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2650
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von flingomin » Fr Mär 18, 2016 7:47 pm

Oder überhaupt mit irgendwem abgesehen vom Luftwiderstand.
War schon traurig, sowohl die Fahrer als auch das Team so zu sehen.

Benutzeravatar
wings
Beiträge: 883
Registriert: So Nov 18, 2012 1:01 am

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von wings » Fr Mär 18, 2016 8:49 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Schumi_Fan_1990:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von wings:
<strong>Alo kann man sehen, wie man will, aber ein Überauto a la Schumi-Ferrari, Vettel-RB (trifft bei beiden auf einzelne Jahre zu) und Hamilton-Mercedes (letzte beiden Jahre) hatte er noch nicht unterm Hintern.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Dann hat er halt Pech gehabt. Profisport ist nun mal kein Wunschkonzert und die Formel 1 ist es schon mal gar nicht.
(...)
Deswegen: Dominanz ja, aber vom Himmel gefallen kam sie nicht, sondern sie war das Ergebnis harter Arbeit. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Vorab: Es sollte doch nur erklärt werden, warum man denn so eine Sicht auf die jeweiligen Fahrzeuge hat. Und die wird sich nicht ändern, nur weil XY irgendwann mal profitierte oder Pech hatte.

Schumacher, Vettel, Alonso, Hamilton, Button, Kimi - sie alle profitierten hier und da, erarbeiteten sich ihren Status. Alo stieg auf, wurde WM, konnte sich das Team aussuchen, landete über die Auszeit bei Flavio dann bei DEM Rennstall. Da hatte nie so eine Kometenschüssel, wie Schumi zeitweise in den 00er-Jahren, Vettel 2x bei RB oder Lewis aktuell, war aber auch mal konkurrenzfähiger als Vettel im '15er Ferrari.
Er hatte große Chancen. Er hätte sie vielleicht heute noch, wäre er weniger streitbar.

Dass es mit Ferrari wieder bergauf geht, lehrt die Geschichte, davon könnte Vettel profitieren. Das ist vielleicht Glück, aber eben auch der Lohn seiner Klasse, ein Mehrfacher ist zwangsläufig interessant und landet daher folgerichtig beim Gaul. Dass Ferrari vielleicht 2016 näher am Titel ist als 2014, liegt nicht in der Hand von Kimi, Vettel oder Alonso. Wenn Ferrari erst 2021 wieder Champion wird (die F1 dann noch besteht und interessiert), ohne Vettel, dann könnte man auch zum Schluß kommen, dass der Ferrari '16-'20 nicht ausreichte. An Vettel und dessen Klasse würde es wohl weniger liegen. Nuancen mag es geben, aber eine fahrerische (sic!) Vollpflaume ist keiner der im Text genannten Akteure. Und wenn das Auto heuer weite %-Teile des Leistungsvermögens ausmacht, dann kommt man zur Erkenntnis, dass Ferrari A gegenüber Ferrari B abstinkt.

Aktuell kann man zudem festhalten, dass Button wie Alonso Honda für jede Schneckenleistung kräftig aussaugen. Und welcher Titelträger bleibt beim Abkassieren stilvoll? Alonso nicht. Und genau deswegen tat Ferrari gut daran, beim Weg nach oben (der trotz der Siege steinig bleibt, solange keine Reform entgegenspringt oder die Saison überrascht) einen neuen Fahrer zu engagieren. Dass Vettel per se kein bedingungsloser Team-Player ist, zeigt dessen letzte Saison bei RB. Gegenüber Alo war aber selbst das loyal. Eigentlich eine ideale Besetzung: trauriger Fahrer findet trauriges Team, zusammen freut man sich über Brotkrumen vor Mercedes' Gnaden...

Bin gespannt, wie sich Honda verkauft und wie die Premiumfahrer 2016 reagieren, auch in Hinblick auf eventuelle 2017er Regelsprünge. Vielleicht hat auch Honda bald ein Interesse daran, mit einem anderen Fahrer den Berg zu erklimmen.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2650
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von flingomin » Fr Mär 18, 2016 9:06 pm

Ja, da ist was dran. Mittlerweile bin ich der Ansicht, dass Fahrer wie Button und Alonso für McLaren Honda in seiner derzeitigen Verfasssung vieleicht nicht die geeigneten Fahrer sind. Soange win Team nach oben will aber nicht oben ist, brauchst du Verstappens, Bottase oder Hülkenbergs. Fahrer denen es scheissegal ist wie gut das Auto ist, Fahrer die billig sind und voll e Schnur geben was die Kiste hergibt. Nicht zwei 30Mio teure Superstars die permanent mehr fordern als das Team knn (was den beiden aktuellen im Herbst ihrer Karriere aber keiner verdenken kann),
Für die Alonsos, Vettels, Hamiltons ist dann Zeit, wenn das Team bereit ist für den allerletzten Schritt.
Ich glaube ganz sicher, dass McLaren mittelfristig wieder den WM stellt. Das wird jedoch weder Alonso noch Button sein.

M2209

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von M2209 » Sa Mär 19, 2016 10:08 am

Abgesehen von der Zuverlässigkeit hat sich gar nichts geändert.

Vom 6 Zehntel Alonso sieht man immer noch nichts.

<small>[ 19.03.2016, 10:14: Beitrag editiert von: M2209 ]</small>

Oracle78
Beiträge: 2121
Registriert: Sa Jan 20, 2007 1:01 am

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von Oracle78 » Sa Mär 19, 2016 3:38 pm

McLAren Honda hat einen ordentlichen Schritt nach vorn gemacht. Zumindest im ersten Quali des Jahres liegt man anscheinend fast auf Augenhöhe mit Williams und FI.

Mal sehen was die beiden Weltmeister im Rennen mit dem McLAren Honda Boliden reißen können.

Tyrrell P34
Beiträge: 2051
Registriert: Fr Dez 02, 2005 1:01 am
Wohnort: Epsom, Surrey, Woodshed 1

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von Tyrrell P34 » Sa Mär 19, 2016 10:39 pm

Um Mc Laren-Honda mache ich mir keine Sorgen mehr. Die hatten heute nur keine Reifen mehr, sonst wäre es Q3 geworden. Die werden nach vorne kommen. Nur eine Frage der Zeit.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> So sieht es auch der neue Honda-Rennleiter Yusuke Hasegawa. "Wir gehen Schritt für Schritt vor. Zuerst kommt die Zuverlässigkeit, dann die Power." </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Bild

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2650
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von flingomin » So Mär 20, 2016 12:51 am

Naja, 2015 waren nur die Manor mit ihrem 2014er Auto langsamer als die beiden Mäcs, heute lagen beide McLaren vor den Sauber, Haas, Manor, Renault und einem RedBull. Q3 war in Reichweite.
Ein bisschen was scheint sich also doch geändert zu haben.

Hill
Beiträge: 1340
Registriert: Mo Mai 24, 2004 1:01 am

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von Hill » So Mär 20, 2016 5:17 pm

Auch in diesem Jahr, wird das Podium aus eigener Kraft nicht möglich sein. Leider!
Sie werden sicherlich regelmäßiger in die Punkte fahren, nicht mehr, nicht weniger.

Minardi
Beiträge: 34972
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von Minardi » So Mär 20, 2016 8:37 pm

1:0 für Alfonso im Duell "Alfonso vs. McLaren-Honda"

Und 1:0 für Button im Duell "Alfonso vs. Button"

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von 1502 » So Mär 20, 2016 10:05 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von flingomin:
<strong> Nicht zwei 30Mio teure Superstars die permanent mehr fordern als das Team knn </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">For the record, 30Mio kassiert nur Alonso. Button ist zwar wie jeder andere Weltmeister auch im achtstelligen Bereich unterwegs, aber im Vergleich zu Alonso kommt er (auch gemessen an der jeweiligen Leistung) billig weg.

Ansonsten ist es eine Frage der Anspruchshaltung. Und vor dem Start der letzten Saison hatten McLaren und Honda durchaus den Anspruch, dass es einigermaßen schnell geht mit den Siegen. Anders als Renault mit ihrem langfristig angelegten Plan. Ein nachweislicher Spitzenfahrer ist dann gut dafür, schonungslos die Defizite aufzuzeigen. Denn dass gerade McLaren sonst gerne die Fahrer als Sündenbock vorschiebt, davon können Perez und Magnussen ein Lied singen.

Zur Performance heute: Im Rennen sah es nach den ermutigenden Trainingseindrücken wieder nicht so gut aus. Ob das an Spritdurst, immer noch nicht konkurrenzfähiger Energierückgewinnung, oder doch nur an der verfehlten Reifenstrategie lag, werden die nächsten Rennen zeigen.
Alonso war schon immer einer, der erst im allerletzten Moment aus dem Windschatten zieht. Ich hatte das ein oder andere Mal schon die leise Befürchtung, dass das irgendwann mal mächtig schief geht. Ein Glück, dass ihm nichts passiert ist. Und offenbar auch sonst alle direkt und indirekt Beteiligten wohlauf sind. Der Unfall an der Stelle hat böse Erinnerungen an Villeneuve vs. Ralle 2001 geweckt.

ex_Kamikaze
Beiträge: 1469
Registriert: Fr Okt 06, 2000 1:01 am
Wohnort: Unterschleißheim

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von ex_Kamikaze » Mo Mär 21, 2016 10:36 am

Ich fand die Zeiten die Button fahren konnte wenn er freie Fahrt hatte ganz gut. Zumindest war er schneller als das gesamte Mittelfeld hinter Massa die ja ab Rennmitte fast alle mit Medium unterwegs waren.
Leider war dann für Button Schluß hinter dem ultralangsamen Sauber von Nasr an dem Button wohl 20 Runden nicht vorbeikam, obwohl der 4 sec schneller war. Aber das überholen wieder schwieriger ist war gestern generell zu sehen.

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von 1502 » Mo Mär 21, 2016 10:40 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von ex_Kamikaze:
<strong>Aber das überholen wieder schwieriger ist war gestern generell zu sehen. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Das liegt aber auch an der Strecke. In Melbourne war es noch nie leicht.

Generell wird in diesem Jahr vielleicht weniger überholt, weil die Geschwindigkeitsunterschiede gerade im Mittelfeld gering sind, und auch die Leistungsdifferenzen bei den Motoren nicht mehr so groß sind.

Button und Alonso dürfte das Überholen dagegen deutlich leichter fallen als mit den 2015er Honda-Antrieben.

Schumi_Fan_1990
Beiträge: 835
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Mo Mär 21, 2016 3:38 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von wings:
<strong>Da hatte nie so eine Kometenschüssel, wie Schumi zeitweise in den 00er-Jahren, Vettel 2x bei RB oder Lewis aktuell, war aber auch mal konkurrenzfähiger als Vettel im '15er Ferrari.
Er hatte große Chancen. Er hätte sie vielleicht heute noch, wäre er weniger streitbar. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Das stimmt. Aber für mich klingt das so, als könne Alonso sich nur in ein Auto setzen, das sowieso schon gut ist und dann einfach losfahren und gewinnen. Erfolg muss man sich aber erarbeiten und verdienen. Es hat ihn schließlich niemand daran gehindert, z.B. als er zum zweiten Mal bei Renault war (2008 und 2009), seinen Teil dazu beizutragen, das Auto zu verbessern.

Außerdem hätte Alonso 2007 Weltmeister werden können (vielleicht sogar müssen angesichts des Materials), hat es da in den entscheidenden Momenten aber nicht hinbekommen.

Und 2010 und 2012 war sein Auto immerhin so gut, dass er damit bis zum jeweils letzten Rennen um die WM fahren konnte. Und als er es beide Male nicht geschafft hat, soll jetzt angeblich das Auto nicht gut genug gewesen sein? Das gleiche Auto, mit dem er das ganze Jahr über konkurrenzfähig war und WM-Chancen hatte? Das ist doch total widersprüchlich.

2010 hätte er, trotz des taktischen Fehlers von Ferrari in Abu Dhabi, auch einfach Petrov aus eigener Kraft überholen können. Von jemandem, der Weltmeister werden will, muss man das ja wohl erwarten können.

Und 2012 ist er in Interlagos 2. geworden und hätte, wenn man ehrlich ist, wieder großes Glück gehabt, wenn Vettel bei der Kollision mit Senna ausgeschieden wäre und nur so den WM-Titel verloren hätte. Das war schon gerecht, wie es war.

Deswegen tue ich mich einfach schwer damit, dass Alonso jetzt angeblich der große Pechvogel sein soll. Dafür hatte er 2005 und 2006 sehr viel Glück, 2007 und 2010 war es im Prinzip Unvermögen und 2012 war es am Ende Gerechtigkeit. Insofern passt das doch im Großen und Ganzen.

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von 1502 » Mo Mär 21, 2016 3:54 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Schumi_Fan_1990:
<strong>
Und 2010 und 2012 war sein Auto immerhin so gut, dass er damit bis zum jeweils letzten Rennen um die WM fahren konnte. Und als er es beide Male nicht geschafft hat, soll jetzt angeblich das Auto nicht gut genug gewesen sein? Das gleiche Auto, mit dem er das ganze Jahr über konkurrenzfähig war und WM-Chancen hatte? Das ist doch total widersprüchlich.
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Naja. Vielleicht war nur er das ganze Jahr über so gut? Das Auto wird da ja nicht speziell beim Finalrennen kritisiert, sondern in der ganzen Saison. In den Widerspruch begeben sich da eher die, die Alonsos Finaldarbietung kritisieren (speziell 2010), aber seine Leistungen die ganze Saison über ignorieren. Gerade wenn wir bei 2010 bleiben, hat Vettel da nämlich sicher die gröberen Böcke geschossen.

Das mit dem Erfolg erarbeiten ist so eine Sache. Schumacher hatte sicher seinen Anteil, als er sein Erfolgsteam von Benetton zu Ferrari gelotst hat. Aber wann ein Team zur dominanten Kraft wird, da ist auch viel Zufall im Spiel, zumindest viel, was der Fahrer nicht beeinflussen kann. Vettel hatte da ebenso Glück, zur richtigen Zeit zu RBR zu gelangen, wie Hamiltons Wechsel zu Mercedes sich als gewaltiger Glücksgriff erwies. Es gibt mehrere Fahrer im Feld, die in solchen Autos Titel in Serie sammeln könnten, ganz genau so wie Vettel und Hamilton. Alonso gehört da ganz sicher dazu, Button auch. Rosberg hätte vielleicht auch zu einem solchen Fahrer werden können, wenn ihm nicht Hamilton in die Quere gekommen wäre.

wolfchen
Beiträge: 420
Registriert: Do Jul 26, 2012 1:01 am

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von wolfchen » Di Mär 22, 2016 6:29 pm

Angeblich hat der Motor und das Getriebe DIESEN Unfall überlebt. Bild

M2209

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von M2209 » Di Mär 22, 2016 6:39 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von wolfchen:
<strong> Angeblich hat der Motor und das Getriebe DIESEN Unfall überlebt. Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ja klar und der Mond ist nur ein Hologramm. Bild

ex_Kamikaze
Beiträge: 1469
Registriert: Fr Okt 06, 2000 1:01 am
Wohnort: Unterschleißheim

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von ex_Kamikaze » Di Mär 22, 2016 8:25 pm

@1502

Mir ist bekannt das es in Melbourne schon immer nicht ganz leicht mit dem Überholen war. Und es ist auch unproblematisch wenn der Unterschied eine oder anderthalb Sekunden in der Runde beträgt. Es ist aber absurd wenn das selbst bei vier oder fünf Sekunden nicht geht, denn das sind Monaco-Verhältnisse.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2650
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von flingomin » Di Mär 22, 2016 9:48 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von M2209:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von wolfchen:
<strong> Angeblich hat der Motor und das Getriebe DIESEN Unfall überlebt. Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ja klar und der Mond ist nur ein Hologramm. Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">"As reported by fellow newspaper "Marca" , the chassis of the MP4-31 has not suffered any structural damage also (they) have managed to save the engine and gearbox , which has not suffered damage after the serious accident Alonso suffered on Sunday -


http://www.thebestf1.es/mclaren-salva-e ... do-alonso/

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32602
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von Stefan P » Di Mär 22, 2016 11:34 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von flingomin:
"As reported by fellow newspaper "Marca" , the chassis of the MP4-31 has not suffered any structural damage also (they) have managed to save the engine and gearbox , which has not suffered damage after the serious accident Alonso suffered on Sunday -</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">...hmmm, dann war der Unfall ja halb so wild, sah nur wild aus. Beim letzten Mal als dieser Spanier da, wie heißt der noch gleich, Alfons Sowieso, in eine Wand flog, da lag er auf der Intensivstation, wusste nicht mehr wer er ist und brauchte 3 Wochen Reha und bei seinem Auto war nur eine Radaufhängung leicht verbogen.

Also, die Karre sauber machen, Kratzer auspolieren, neue Räder ran und auf geht's zum nächsten Rennen... Bild

Vielleicht stand ja in der Ecke ein Müllcontainer und dieser Spanier da, wie heißt der noch gleich, Alfons Sowieso sagt sich: SCNR

<small>[ 22.03.2016, 23:43: Beitrag editiert von: Stefan P ]</small>

donington93
Beiträge: 7066
Registriert: Fr Feb 02, 2001 1:01 am

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von donington93 » Mi Mär 23, 2016 11:31 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Schumi_Fan_1990:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von wings:
<strong>Da hatte nie so eine Kometenschüssel, wie Schumi zeitweise in den 00er-Jahren, Vettel 2x bei RB oder Lewis aktuell, war aber auch mal konkurrenzfähiger als Vettel im '15er Ferrari.
Er hatte große Chancen. Er hätte sie vielleicht heute noch, wäre er weniger streitbar. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Das stimmt. Aber für mich klingt das so, als könne Alonso sich nur in ein Auto setzen, das sowieso schon gut ist und dann einfach losfahren und gewinnen. Erfolg muss man sich aber erarbeiten und verdienen. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

Ja, tat er: Renault - 2003/2004 (Mittelfeldteam ohne Ende)... und dann Doppel-WM.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Schumi_Fan_1990:
<strong>Es hat ihn schließlich niemand daran gehindert, z.B. als er zum zweiten Mal bei Renault war (2008 und 2009), seinen Teil dazu beizutragen, das Auto zu verbessern.</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

Niemand hätte den Renault 2008/2009 zu irgendwas entwickeln können. Genausowenig wie Schumi, wieder zurück bei Benetton, 1999/2000 die Möhre zu etwas hätte entwickeln können.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Schumi_Fan_1990:
<strong> Außerdem hätte Alonso 2007 Weltmeister werden können (vielleicht sogar müssen angesichts des Materials), hat es da in den entscheidenden Momenten aber nicht hinbekommen. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

Klar, mit 'nem Irvine neben sich. Also in dem Fall mit de la Rosa (wie es ursprünglich vom Team auch intendiert war). Aber Hamilton ist Hamilton und kein Irvine/Herbert. Dein Typ lässt schon den Datentransfer kappen, wenn so'n Herbert mal identisch schnell ist im Qualifying (undwzar im Freitags-Qualifying 1995 in Argentinien). Mit sowas wie Hamilton neben sich, wäre er folgerichtig unter die Räder gekommen.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Schumi_Fan_1990:
<strong> Und 2010 und 2012 war sein Auto immerhin so gut, dass er damit bis zum jeweils letzten Rennen um die WM fahren konnte. Und als er es beide Male nicht geschafft hat, soll jetzt angeblich das Auto nicht gut genug gewesen sein? Das gleiche Auto, mit dem er das ganze Jahr über konkurrenzfähig war und WM-Chancen hatte? Das ist doch total widersprüchlich.</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

Mmmh, richtig. So wie Schumi 1997 vor dem Saisonfinale die WM anführte, wo dann im Finale in jerez97 weder das Auto verrückt spielte noch er technisches Pech beim Ausfall hatte. Wo blieb da der Titel? Ist doch total widersprüchlich. Der Ferrari war also so gut, um damit die WM anzuführen und dann nicht den Titel zu gewinnen?

1998 war es ähnlich: zwei Rennen vorm Saisonfinale (monza98) punktgleich mit Häkkinen, dann im vorletzten Rennen (nürburg98) reine rote erste Startreihe, inkl. Popel-Irvine, muss man sich mal vorstellen, um dann im Rennen extra motiviert vor Heimpublikum die Vorentscheidung herbeizuführen. Supervoraussetzungen zum Titelgewinn. Wo blieb der Titel? Ist doch total widersprüchlich. Der Ferrari war also so gut, um damit die WM mit anzuführen und dann nicht den Titel zu gewinnen?

Was ich damit sagen will: Bei euch gilt seltsamerweise dieses "wenn er die WM anführt, war also der Ferrari gut genug, um den Titel zu holen" nur für Alonso, aber nicht für Schumi. Und das das so ist, ist ziemlich panne und ein massiver Widerspruch in u.a. deiner Argumentation.

Abgesehen davon waren die Ferraris in der Kombination 1997/1998 viel viel stärker als Alonsos Ferraris in der Kombination 2010/2012: ich meine, wenn schon bloß ein wirklich ziemlich unbedeutender Irvine (der nicht mal eine richtig gute solide Nr.2 ist) in der Summe aus diesen beiden Saisons insgesamt, wieviel?, 13 Podien holen kann und Massa, seines Zeichens zweistelliger Pole- und Siegfahrer gerade mal insgesamt sieben Podien in 2010/2012.

donington93

Excalibur
Beiträge: 7369
Registriert: Di Jul 15, 2003 1:01 am
Wohnort: Alonsos Masterplan begeistert!

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von Excalibur » Mi Mär 23, 2016 11:46 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>
Ja, tat er: Renault - 2003/2004 (Mittelfeldteam ohne Ende)... und dann Doppel-WM.
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Dritter in der KWM (2004) ist für dich also ein Mittelfeld-Team? Und wenn man den schnelleren Trulli nicht rausgeschmissen hätte wäre man evtl sogar zweiter in der KWM worden. Schliesslich war man nur 14 Punkte von BAR-Hona entfernt.

P.S.

Warum antworte ich Depp dir überhaupt noch?

M2209

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von M2209 » Mi Mär 23, 2016 11:50 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Excalibur:
<strong>
Warum antworte ich Depp dir überhaupt noch? </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Eher ist die Frage, warum er immer noch hier sein darf?

Schumi_Fan_1990
Beiträge: 835
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

Alonso und Button vs. McLaren-Honda 2016

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Mi Mär 23, 2016 1:53 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:
<strong>Naja. Vielleicht war nur er das ganze Jahr über so gut? Das Auto wird da ja nicht speziell beim Finalrennen kritisiert, sondern in der ganzen Saison. In den Widerspruch begeben sich da eher die, die Alonsos Finaldarbietung kritisieren (speziell 2010), aber seine Leistungen die ganze Saison über ignorieren. Gerade wenn wir bei 2010 bleiben, hat Vettel da nämlich sicher die gröberen Böcke geschossen.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Das ist auch etwas, das ich nicht nachvollziehen kann. Wir sind uns doch wohl einig, dass jeder Fahrer, egal, wie gut er ist, darauf angewiesen ist, ein gutes Auto zu haben, sonst kann man nicht gewinnen.

Und ausgerechnet für Alonso, den ich persönlich jetzt nicht unbedingt zu den Besten aller Zeiten zählen würde, gilt das jetzt plötzlich nicht (mehr)? Für Alonso werden, so scheint es, sämtliche Gesetze des Motorsports ausgehebelt. Die Tatsache, dass Alonso 2010 und 2012 um die WM fahren und Rennen gewinnen konnte, ist für mich Beweis genug dafür, dass der Ferrari gar nicht so schlecht gewesen sein kann.

Natürlich hat Alonso 2010 und 2012 Top-Leistungen gezeigt, keine Frage. Aber am Ende hat es ganz knapp eben nicht gereicht und daran muss und wird er sich messen lassen.

Und ja, Vettel hat 2010 teilweise grobe Fehler gemacht, aber man darf nicht vergessen, dass das a) nicht nur seine eigenen Fehler waren, sondern zusätzlich noch einige technische Ausfälle dazu kamen und b) er zu dem Zeitpunkt immer noch relativ unerfahren war, zumindest deutlich unerfahrener als Alonso. Das muss man auch mit berücksichtigen.

Antworten