.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Diskutieren Sie mit anderen Formel-1-Fans rund um die Welt über die Formel 1, das letzte Rennen, die Fahrer, Entwicklungen, Gerüchte, Neuigkeiten, etc.
chief500
Beiträge: 1758
Registriert: Fr Jun 12, 2009 1:01 am

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von chief500 » Sa Jul 23, 2016 8:20 pm

In Q1 haben einige Fahrer die 107% regel nicht geschafft. Auch das wird untersucht.

chief500
Beiträge: 1758
Registriert: Fr Jun 12, 2009 1:01 am

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von chief500 » Sa Jul 23, 2016 8:23 pm

Rosberg wird nicht bestraft.

107% Regel wird noch weiter utnersucht. Betroffen beide RB, beide FI und Bottas

Schumi_Fan_1990
Beiträge: 813
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Sa Jul 23, 2016 8:51 pm

Meldung zu Rosberg

Rosberg bleibt ohne Strafe. Richtige Entscheidung. Alles andere wäre auch ein Witz gewesen.

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4018
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von Maglion » Sa Jul 23, 2016 9:15 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Dissident:
<strong> hier der vergleich zu 2009: Vettel RBR Silverstone
2013 vs 2016 onboard
da werden die immer noch vorhandenen Nachteile klar vor allem die 50kg machen sich da bemerkbar: corpse nur leicht gelupft und wohl bei ca. 285 statt 260 und maggots becketts auch deutlich länger voll am Gas, ein schönes Beispiel dafür wieso die V8 trotz der schwachen Motoren so viele Rekorde hielten: da fragt man sich aber erst recht wieso die 2016er Autos dennoch so gut mithalten können, die rohe Motorenleistung spielt eine große Rolle, 200 PS mehr und mehr Drehmoment sorgen dafür dass man den Schaden in Grenzen hält. Bild

Es zeigt aber auch wie das perfekte F1 Auto aussehen muss: V8 oder V10 mit respektive 850 und 950 PS, der perfekte Mix aus Sound, Kurvengeschwindigkeit und 360 auf der Geraden reichen sowieso. Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Verstehe ich nicht. Wenn man sieht, welche eklatanten Nachteile in der Kurvengeschwindigkeit die heutigen Antriebe auszugleichen vermögen, sollte der perfekte Mix doch eher ein Turbo, aber mit der Aerodynamik von damals sein. Die hat nämlich mindestens so viel mit den Kurvengeschwindigekiten zu tun wie das gestiegene Gewicht. Aber wir werden ja nächstes Jahr sehen, wie sehr die Masse noch stört, wenn man Downforce ohne Ende hat.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Maglion:
<strong> Mir sind die GRÜNDE weshalb die Rennen langsam sind, völlig egal !!! Für mich ist das Endprodukt relevant und sonst NICHTS und das Endprodukt IST das Rennen und nicht eine tolle Rundenzeit im Training oder in der Quali - auf die würde ich liebendgern verzichten, wenn ich dafür 60 super schnelle Rennrunden am Limit von Fahrer und Material bekommen würde.

(...)

Ich befürchte, dass wenn das Wetter morgehn gut ist, wir das Highlight schon gesehen haben. Da kann man nur auf Regen hoffen, damit der GP wenigstens etwas spannend wird </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Weißt du überhaupt, was du willst? Superschnelle Rennrunden, aber Regen? Bild

Ich verrate dir mal ein Geheimnis: Bei Regen werden die Rennrundenzeiten langsam. Bild

Und zwar deutlich. Nachdem dir die Gründe ja völlig egal sind, warum Rennrundenzeiten langsam sind, solltest du also eher nicht auf Regen hoffen. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Kann verstehen, dass es für Dich etwas zu hoch ist, deshalb nochmal, damit Du mir folgen kannst:

Aktuell ist, wegen dem Reglement, richtig geiles Racing NICHT möglich, da im Rennen deutlich vom Gas gegangen werden muss, im Vergleich zur Quali.

DESHALB muss man sich z.B. Regen wünschen, damit man gutes Racing sehen kann, bei dem die Fahrer TATSÄCHLICH ihre Fahrzeugbeherrschung unter Beweis stellen können und auch echte Talente auf schlechterem Material auftrumpfen können.

Ich hoffe, das war jetzt verständlich genug für Dich ! Bild

Zum Thema schnellste Rennrunde und Nachtanken. So groß ist der Nachteil aktuell jetzt nicht, nur weil man keine Tankstops hat, denn beim letzten Stint hat man genau, wie beider Version mit dem Nachtanken, genau so viel Benzin im Takt, wei man zum fertigfahren benötigt UND im idealfall auch neue Reifen.

Das Problem im Vergleich zu früher, ist eher das Reifenreglement, da die Reifen nicht so gut sind und man auch noch einen Satz fahren muss, der lahm ist, aber länger hält.

Das aktuelle Reglement hat in nahezu zu allen Bereichen Antiracingregeln und die machen die Rennen und die F1 kaputt.

chief500
Beiträge: 1758
Registriert: Fr Jun 12, 2009 1:01 am

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von chief500 » Sa Jul 23, 2016 9:29 pm

So confirmation from FIA that RIC VES PER HUL BOT will start from original grid positions

Benutzeravatar
Sherry
Beiträge: 1943
Registriert: Do Jul 10, 2008 1:01 am
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von Sherry » Sa Jul 23, 2016 9:32 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong> Brillante Doppel-Pole für AMG. Da musste gekämpft werden für. Nicht so wie bei einem wirklich dominierenden Team dort vor sechs Jahren (ein bis eineinhalb Sekunden Vorsprung auf das zweitschnellste Team).

[Hatte mal Bock, einen auf "seahawk" zu machen. Obwohl das mit wirklich dominierendem Auto in Ungarn (nämlich RedBull 2010) im Vergleich zum AMG in Ungarn dieses Jahr war natürlich echt.]

Das muss man sich mal reinziehen: Der Vorsprung vom Newey-Pole-Position-Übermaterial damals in Ungarn 2010 zum zweitbesten Team war so groß (nämlich 1,2 Sekunden) wie der von AMG dort in diesem Jahr zu den Popel-Mclaren-Hondas, die viert oder fünftbestes Team dort sind!

That's Überlegenheit, bitches!

donington93

PS:

"Dass The Don mal "Popel-McLaren-Hondas" sagen würde, hätte ich nie gedacht!"

- Miss Piggy - </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Naja Rosberg hat im ersten Sektor einen riesen Fehler drin, der ihm 1,5 Sekunden gekostet hat.
Normal wären die AMG locker 2 Sekunden vorm Rest des Feldes.

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von 1502 » Sa Jul 23, 2016 10:40 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Maglion:
<strong>

Zum Thema schnellste Rennrunde und Nachtanken. So groß ist der Nachteil aktuell jetzt nicht, nur weil man keine Tankstops hat, denn beim letzten Stint hat man genau, wie beider Version mit dem Nachtanken, genau so viel Benzin im Takt, wei man zum fertigfahren benötigt UND im idealfall auch neue Reifen.
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Nein. Wenn man gegen Ende neue Reifen hat, ist das ganz und gar nicht der strategische Idealfall, und deswegen dementsprechend selten. Warum, muss ich einem geistigen Höhenflieger wie dir ja wohl nicht erklären.

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von 1502 » Sa Jul 23, 2016 11:01 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Alboreto:
<strong>

Wie Du aber sicher gesehen hast, hatte Vettel im ersten Versuch einen Rießenbock gebaut, so dass er trotz Verlangsamen an der nicht mehr vorhandenen Unfallstelle trotzdem eine schnellere Runde als zuvor hingekommen konnte. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">So spektakulär es aussah, so viel Zeit hat das gar nicht gekostet. Und selbst wenn, Hamilton hatte einen fantastischen ersten Sektor, wenn er auch mit ein bisschen Lupfen durchgebrettert wäre, hätte er sich auch noch mal ordentlich verbessern können. Ist er aber nicht. Weil es der Situation ganz offensichtlich nicht angemessen gewesen wäre.

Jetzt war Alonso bei Vettel und Rosberg vielleicht schon weg. Wenn aber immer noch doppelt Gelb geschwenkt wurde, ist das irrelevant. Wo kämen wir da hin, wenn die Fahrer eine Gefahrenstelle nach eigenem Ermessen aus dem Cockpit beurteilen würden? Maßgeblich sind die Flaggensignale. Es hätten sich Marshalls in der Auslaufzone befinden können. Kann Vettel nicht wissen. Dann kommt er vielleicht trotz ein bisschen Lupfen auf eine feuchte Stelle, fliegt ab, und...

Ich mache Vettel und Rosberg persönlich keinen Vorwurf. Das sind Rennfahrer. Natürlich wollen die da so schnell wie möglich durch. Und jetzt, wo jeder sieht, dass so etwas durchgeht, wird es jeder andere genauso machen. Das zeigt auch die Reaktion von Hamilton. Und das muss man den Kommissaren vorwerfen. Das durchgehen zu lassen, ist fahrlässig. Rosberg bezahlt jetzt nicht mit einer Startplatzstrafe. Wenns blöd läuft, bezahlt das nächste Mal einer mit dem Leben.

Wenn das die neue Linie von Kommissaren und Rennleitung ist, kann man sich das Halo-Ding gleich sparen. Und die Übervorsichtigkeit bei Regen sowieso.

Benutzeravatar
Alboreto
Beiträge: 2207
Registriert: Fr Jun 17, 2005 1:01 am
Wohnort: Bergstraße

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von Alboreto » Sa Jul 23, 2016 11:30 pm

Da Du es scheinbar wirklich nicht gesehen hast: Hamilton war direkt hinter Alonso, als der quer und halb auf der Strecke stand. Er und alle knapp danach folgenden konnten nicht auch nur halbwegs mit Tempo weiterfahren!

Die Fahrer, die später vorbeikamen hatten freie Bahn. Es gab keine Gefahr mehr, lediglich die Streckenmarschals haben noch gelb geschwenkt, weil sie zu langsam waren und das noch nicht durchgegeben bekommen hatten. Rosberg war ansonsten bereits am Funk vorgewarnt worden (hat man hinterher mitbekommen). Aus Rosbergs onboard konnte man dann gut sehen, was er sehen konnte, schliesslich ist man nicht in Monaco, wo man nicht um die Ecke schauen kann. Dafür war lupfen (und das hat er definitiv, sonst hätte er Ärger bekommem) ausreichend.

Ansonsten ändert das nichts daran, dass man als langsam fahrender nicht schnell fahrenden Fahrern im Weg rumstehen darf.

Im übrigen finde ich es etwas befremdlich, welche verbale Keule Du hier gegen Vettel und Rosi schwingst, ohne offensichtlich die Szenen zu kennen.

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von 1502 » So Jul 24, 2016 12:44 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Alboreto:
<strong> Da Du es scheinbar wirklich nicht gesehen hast: Hamilton war direkt hinter Alonso, als der quer und halb auf der Strecke stand. Er und alle knapp danach folgenden konnten nicht auch nur halbwegs mit Tempo weiterfahren!
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Richtig, und genau so hat man sich unter doppelt geschwenkter gelber Flagge zu verhalten. Eben nicht "halbwegs mit Tempo" weiterfahren. Was spielt es für eine Rolle, ob die Gefahr aus dem Cockpit optisch erkennbar ist oder nicht? Die Flaggensignale sind maßgeblich. Oder meintest du mit Rosberg wurde per Funk vorgewarnt, dass er darüber informiert wurde, dass die Gefahr vorüber ist und er nur pro forma lupfen muss, falls er was Gelbes sieht? Glaube ich nicht, denn dann wäre er mal wieder wegen illegalen Driver Coachings fällig. Was offensichtlich härter geahndet wird als sicherheitskritische Vergehen.

Ich schwinge im Übrigen keine verbale Keule gegen Rosberg und Vettel, sondern nur gegen die Kommissare, die das so durchgehen lassen und damit ein gefährliches Exempel statuieren. Philippe Bianchi und seine Anwälte sollten sich das sehr genau anschauen.

Benutzeravatar
Babaco
Beiträge: 4826
Registriert: Fr Aug 01, 2003 1:01 am
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von Babaco » So Jul 24, 2016 12:48 am

Mein Tipp fuers Qualifying:

1. - 6. raten
7. A.L.O.
8. BUT
9. Checo
10. GRO

Bouteille
Beiträge: 249
Registriert: Fr Jun 14, 2002 1:01 am
Wohnort: den Bergen

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von Bouteille » So Jul 24, 2016 1:26 am

Ich fand die Klage der Familie Bianchi immer etwas deplaziert. Wenn man aber unter Doppelgelb Sektorbestzeit und Pole aufstellen darf, dann erscheint das in einem anderen Licht. Die Herren Kommissare haben der FIA da keinen Gefallen getan.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2419
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von flingomin » So Jul 24, 2016 8:15 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Schumi_Fan_1990:
<strong> Meldung zu Rosberg

Rosberg bleibt ohne Strafe. Richtige Entscheidung. Alles andere wäre auch ein Witz gewesen. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Nö, sicher nicht. Dass er dafür dass er bei Doppelgelb im Gegensatz zu allen anderen de facto voll auf dem Stempel bleibt mit der Pole belohnt wird ist ein Skandal.
Gerade mit der Vorgeschichte Bianchis, gerade weil man diesem vorgeworfen hat sein Leben gelassen zu haben WEIL er bei Doppelgelb nicht das gemacht hat was er hätte machen müssen, nämlich jederzeit anhaltebereit zu sein. Rosberg hielt eine Verzögerung von 15 hundertstel ofenbar dazu für ausreichend.

Ist aber nun so entschieden, muss man akzeptieren.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2419
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von flingomin » So Jul 24, 2016 8:20 am

Das Vettel schon wieder herumheult finde ich zwar für ihn typisch aber vollkommen daneben. Entweder extrem arrogant oder unglaublich dumm. Bei Vettel halte ich eine Kombination davon für am wahrscheinlichsten. Button hat sich so verhalten wie er sich in dieser Situation bei Doppelgelb verhalten muss. Vettel wollte sich darüber hinweg setzten was nun halt nicht geklappt hat.
Dass sich ausgerechnet die beiden deutschen als Profiteure eines gefährlichen Regelbruchs profilieren wollen finde ich schade.
Aber vielleicht ebenfalls typisch.

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von 1502 » So Jul 24, 2016 9:39 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Bouteille:
<strong> Ich fand die Klage der Familie Bianchi immer etwas deplaziert. Wenn man aber unter Doppelgelb Sektorbestzeit und Pole aufstellen darf, dann erscheint das in einem anderen Licht. Die Herren Kommissare haben der FIA da keinen Gefallen getan. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Bild

Genau so sehe ich das auch.

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von 1502 » So Jul 24, 2016 9:44 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von flingomin:
<strong>
Dass sich ausgerechnet die beiden deutschen als Profiteure eines gefährlichen Regelbruchs profilieren wollen finde ich schade.
Aber vielleicht ebenfalls typisch. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">So weit würde ich jetzt nicht gehen. Was die Tatsache, dass es um die beiden deutschen Stars geht, allerdings zur Folge hat, ist, dass man hier gegen eine Wand anredet. Fehlverhalten? Von Vettel oder Rosberg? Niemals! Da soll doch bloß wieder Schinki profitieren!

Mumins
Beiträge: 2442
Registriert: So Sep 11, 2005 1:01 am
Wohnort: Siegsdorf

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von Mumins » So Jul 24, 2016 10:36 am

Häkkinen 99, i saw the situation 100 %.

https://www.youtube.com/watch?v=w34cVUNvfmM

Knupper
Beiträge: 472
Registriert: So Okt 16, 2011 1:01 am
Wohnort: Mainz

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von Knupper » So Jul 24, 2016 10:53 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Mumins:
<strong> Häkkinen 99, i saw the situation 100 %.

https://www.youtube.com/watch?v=w34cVUNvfmM </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Rosberg hat die Hand nicht gehoben Bild

Aber selbst wenn, ich glaube man kann hier unzählige Videos aus den 70-90er Jahren verlinken, war damals eben so, aber auch sehr fragwürdig weil gefährlich.

F1 soll aber auch irgendwie gefährlich sein, das finde ich auch, aber nicht im Falle einer gelben Flagge, das geht zu weit.

Benutzeravatar
wings
Beiträge: 879
Registriert: So Nov 18, 2012 1:01 am

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von wings » So Jul 24, 2016 11:00 am

Also entweder "wusste" Nico, wo das Problem lag. Dann muss man hinterfragen, woher er das wusste (Hat man ihm das geflüstert?). Oder er sah es, glaubte alles zu sehen. Das darf man heuer auch hinterfragen, gerade im Sicherheitsstadl.
Die Flaggen auf der letzten Runde sind ärgerlich, auch wenn sie wohl nicht mehr nötig waren. Aber sie nun einmal Teil des Reglements. Heißt das jetzt, das wird nach Fahrergüte und "eigentlich war das Problem behoben" geregelt, bald wird dann von Team, Fahrer und Co abgeschätzt, ob die Flaggen überhaupt notwendig sind?

Knupper
Beiträge: 472
Registriert: So Okt 16, 2011 1:01 am
Wohnort: Mainz

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von Knupper » So Jul 24, 2016 11:12 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von wings:
<strong> Also entweder "wusste" Nico, wo das Problem lag. Dann muss man hinterfragen, woher er das wusste (Hat man ihm das geflüstert?). Oder er sah es, glaubte alles zu sehen. Das darf man heuer auch hinterfragen, gerade im Sicherheitsstadl.
Die Flaggen auf der letzten Runde sind ärgerlich, auch wenn sie wohl nicht mehr nötig waren. Aber sie nun einmal Teil des Reglements. Heißt das jetzt, das wird nach Fahrergüte und "eigentlich war das Problem behoben" geregelt, bald wird dann von Team, Fahrer und Co abgeschätzt, ob die Flaggen überhaupt notwendig sind? </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Genau! Ich fürchte im nächsten Quali wird KEINER mehr anständig vom Gas gehen bei einer gelben Flagge.

Techno
Beiträge: 583
Registriert: Mi Mär 07, 2001 1:01 am
Wohnort: Deutschland, 97070, Würzburg

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von Techno » So Jul 24, 2016 11:29 am

Tja, einerseits bin ich natürlich ein völlig unkritischer Rosberg-Fan. Andererseits sollte aus Prinzip keine Schnelle Runde unter gelb gefahren werden.

Allerdings ist dies nicht die erste Schnelle Runde unter gelb und damit hat es sich für mich.

Wäre die Entscheidung aber eine Aberkennung der Zeit (und der der anderen betroffenen Fahrer gewesen) hätte sich keiner beschwert.

Höchstens vielleicht Rosberg Senior der in die Kameras rumpelt:"It's because he is not black!"

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von 1502 » So Jul 24, 2016 11:40 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Mumins:
<strong> Häkkinen 99, i saw the situation 100 %.

https://www.youtube.com/watch?v=w34cVUNvfmM </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Das Quali damals habe ich tatsächlich nicht gesehen. Auf dem Video sieht es aber nach einfach geschwenkter gelber Flagge aus. Das ist noch mal was anderes. Da ist es relativ üblich und auch akzeptabel, dass vermeintliche Verstöße über bisweilen auch nur in der Telemetrie sichtbares Verlangsamen widerlegt werden (siehe zuletzt Hülkenberg in Österreich). Doppelt geschwenkte gelbe Flagge ist eine andere Kategorie.

Abgesehen davon taugt eine 17 Jahre alte Situation heute wirklich nicht als Präzedenzfall. Damals wurde noch bei Regen stehend gestartet, und an ein Virtual Safety Car* hat keiner auch nur gedacht. Und gerade wenn es um das Verhalten bei doppelt geschwenkten gelben Flaggen geht, sollte der Bianchi-Unfall eine neue Situation geschaffen haben.

*A propos Virtual Safety Car: Man könnte sagen, dass dieses eigentlich nur geschaffen wurde, weil man es aufgegeben hat, die Fahrer zu korrektem Verhalten bei doppelt Gelb im Rennen zu erziehen. Würden die Fahrer die Flaggen respektieren, könnte man einen Großteil der VSC-Situationen auch einfach wie früher mit doppelt Gelb lösen. Vielleicht sollte man das VSC sektorweise im Training und Quali auch einführen.

<small>[ 24.07.2016, 11:47: Beitrag editiert von: 1502 ]</small>

Benutzeravatar
Alboreto
Beiträge: 2207
Registriert: Fr Jun 17, 2005 1:01 am
Wohnort: Bergstraße

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von Alboreto » So Jul 24, 2016 1:33 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von flingomin:
<strong> Das Vettel schon wieder herumheult finde ich zwar für ihn typisch aber vollkommen daneben. Entweder extrem arrogant oder unglaublich dumm. Bei Vettel halte ich eine Kombination davon für am wahrscheinlichsten. Button hat sich so verhalten wie er sich in dieser Situation bei Doppelgelb verhalten muss. Vettel wollte sich darüber hinweg setzten was nun halt nicht geklappt hat.
Dass sich ausgerechnet die beiden deutschen als Profiteure eines gefährlichen Regelbruchs profilieren wollen finde ich schade.
Aber vielleicht ebenfalls typisch. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Dass die beiden Deutschen involviert sind (was übrigens nicht stimmt, gegen Vettel wurde nie ermittelt; der kam hier nur in den Fokus von User 1502, weil er es gewagt hat Button für eine Situation, die nicht mit der Alonso Szene zu tun hat, zu kritisieren) ist doch der einzige Grund dafür, dass Du kategorisch dagegen bist.

Du warst es doch, der hier gestern rumproletet hat, dass die Fahrer schwul sind und zu wenig Risiko eingegangen sind, als es gestern nach dem Gewitter Starkregen gab und die Strecke wirklich unfahrbar war. Bissle pharisäerhaft, oder? Oder warst Du da auch nur einfach kategorisch dagegen, weil unter anderem Vettel einen entsprechenden Funkspruch abgesetzt hatte, nachdem er selbst in der langsamen Runde nach roter Flagge fast angeflogen ist?

Benutzeravatar
HaPe
Beiträge: 44093
Registriert: Di Mai 21, 2002 1:01 am
Wohnort: un'se Hauptstadt, wa?!
Kontaktdaten:

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von HaPe » So Jul 24, 2016 1:45 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von blacksheep:
<strong> alonso du fuchs </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Warum wurde DAS eigentlich nicht untersucht?!
Das sah schon SEHR nach absichtlichen Dreher aus.... Bild

Knupper
Beiträge: 472
Registriert: So Okt 16, 2011 1:01 am
Wohnort: Mainz

.:: Livethread: Grand Prix von Ungarn - Budapest::.

Beitrag von Knupper » So Jul 24, 2016 1:48 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Alboreto:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von flingomin:
<strong> Das Vettel schon wieder herumheult finde ich zwar für ihn typisch aber vollkommen daneben. Entweder extrem arrogant oder unglaublich dumm. Bei Vettel halte ich eine Kombination davon für am wahrscheinlichsten. Button hat sich so verhalten wie er sich in dieser Situation bei Doppelgelb verhalten muss. Vettel wollte sich darüber hinweg setzten was nun halt nicht geklappt hat.
Dass sich ausgerechnet die beiden deutschen als Profiteure eines gefährlichen Regelbruchs profilieren wollen finde ich schade.
Aber vielleicht ebenfalls typisch. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Dass die beiden Deutschen involviert sind (was übrigens nicht stimmt, gegen Vettel wurde nie ermittelt; der kam hier nur in den Fokus von User 1502, weil er es gewagt hat Button für eine Situation, die nicht mit der Alonso Szene zu tun hat, zu kritisieren) ist doch der einzige Grund dafür, dass Du kategorisch dagegen bist.

Du warst es doch, der hier gestern rumproletet hat, dass die Fahrer schwul sind und zu wenig Risiko eingegangen sind, als es gestern nach dem Gewitter Starkregen gab und die Strecke wirklich unfahrbar war. Bissle pharisäerhaft, oder? Oder warst Du da auch nur einfach kategorisch dagegen, weil unter anderem Vettel einen entsprechenden Funkspruch abgesetzt hatte, nachdem er selbst in der langsamen Runde nach roter Flagge fast angeflogen ist? </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Der Vergleich hinkt auch, da die Fahrer in ihren Autos einigermaßen geschützt sind. Bei Gelb könnten Marshalls, oder ausgestiegene Fahrer auf der Strecke sein.

Antworten