Tops& Flops Bahrain GP 2016

Diskutieren Sie mit anderen Formel-1-Fans rund um die Welt über die Formel 1, das letzte Rennen, die Fahrer, Entwicklungen, Gerüchte, Neuigkeiten, etc.
Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16292
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von shuyuan » Mo Apr 04, 2016 8:32 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von geforce:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:
<strong> Aber ohne diese Keule auszupacken. Bild

Ich werd mal nachsehen, ob es auch damals diese Entrüstung DEINERSEITS hier gab, als gegen Pirelli gestänkert wurde, dass es ne Freude war,...

...und das NOCH BEVOR sich herausstellte, dass
- die Teams die vorgegeben Drücke nicht einhalten
- die Teams die empfohlenen Laufleistungen missachten


</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Moin, ich glaube das driftet in die falsche Richtung ab.
Definitiv haben die Pirellimacher immer nach Vorgaben gehandelt. Aber du willst doch nicht die Bröselli Garnitur mit heute vergleichen?

Benutzeravatar
Jupiterson
Beiträge: 15798
Registriert: Di Aug 13, 2002 1:01 am
Wohnort: Jeder Golfplatz

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von Jupiterson » Mo Apr 04, 2016 9:30 am

Bild Bild
Qualy, BE und Todt (der noch nich mal PC bedienen kann)

Bild
Formel1 … Kein Motorsport. Nur Show.
FI und Sauber

Bild
Hamilton
Rosberg
Kimi
Vettels Motor = ital. Schlamperei:
Warum? Den hätte doch Kimi bekommen sollen:naughty: LOOOOOL
Vettel der Aufmüpfige: Ich mag ihn ja immer mehr

Kienzman
Beiträge: 1181
Registriert: Fr Nov 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Knittelfeld/Austria
Kontaktdaten:

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von Kienzman » Mo Apr 04, 2016 10:41 am

Bild

Rosberg
Grosjean
Wehrlein
Vandoorne

Bild

Force India
Williams-Pace im Rennen

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16292
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von shuyuan » Mo Apr 04, 2016 11:11 am

Ergänzung:
Sauber Bild

Benutzeravatar
Krampine
Beiträge: 1157
Registriert: Sa Nov 08, 2008 1:01 am
Wohnort: nahe Wien

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von Krampine » Mo Apr 04, 2016 11:12 am

Bild Osterhaas, gefällt mir, wie sie es angehen und was sie machen
Bild gute Bildregie, das interesante im Mittelfeld gezeigt, das uninteresannte vorne möglichst weggelassen
Bild die Toro Rosso machen auch Spass

nur eine Bitte noch: Die Qual für die Startaufstellung einmal noch so lassen. Jetzt hab ich es zweimal verpasst, beim nächsten mal bin ich dabei

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von 1502 » Mo Apr 04, 2016 11:41 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von geforce:
<strong>
Also nochmal, hast du auch damals das Schild mit "Objektivität" und "Fairness" hochgehalten...oder nur jetzt, weil´s gerade passt oder du dich irgendwie betroffen fühlst? Bild
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ich habe die Worte "Objektivität" und "Fairness" gar nicht benutzt. Gewisse Dinge sollten in einer Diskussion ganz einfach selbstverständlich sein. Dazu gehört, dass sich selbst disqualifiziert, wer die Rassismus-Keule auspackt. Erst recht, wenn sie derart haltlos aus dem Nichts daherkommt. Hast du zu viel Zeit in Fußballforen verbracht? Es mag nur meine persönliche Einschätzung sein, aber ich habe nicht den Eindruck, dass außerhalb von Fußballstadien die Deutschen den Italienern besonders feindselig gegenüberstehen, verglichen mit Angehörigen anderer Nationen.

Aber wenn es dich wirklich interessiert, hier kannst du 169 Seiten Pirelli-Diskussion aus diesem Forum nachlesen. Es gab auch schon einen Vorgängerthread, aber der existiert wohl leider nicht mehr. Wenn du irgendjemanden findest, der suggeriert hat, Pirelli hätte es nicht drauf, weil sie Italiener sind, dann kannst du ihn hier ja, um es mit den Worten von Toto Wolff zu sagen, "öffentlich kreuzigen".

EDIT: Jupiterson zählt nicht, der ist Österreicher Bild

Excalibur
Beiträge: 7369
Registriert: Di Jul 15, 2003 1:01 am
Wohnort: Alonsos Masterplan begeistert!

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von Excalibur » Mo Apr 04, 2016 11:59 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Sherry:
<strong>
Ich finde, dass das Rennen heute ziemlich gut war. Also auf jeden Fall spannender als so manches Highspeed hinterher gefahre als es noch Tankstopps gab. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ich habe lieber ein Rennen in dem halt wirklich Rennen gefahren wird (ja, sowas gab es) und jedes Überholmanöver eine Kunst war, anstatt dieses Herumgerolle, in denen die Fahrer nicht mal richtig gefordert werden und die Überholmanöver zumeist auf DRS und/oder den Pirelli-Kaugummis basieren.

Sagt ja alles wenn der Sieger folgendes Statement raushauen kann:

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Rosberg gab zurück: "Ich bin nicht eine Runde im Rennen voll gefahren. Nach der erste Runde reichte es, den Vorsprung zu kontrollieren." Wie viel der zweifache Saisonsieger vom Gas gegangen ist, wollte er nicht sagen. "Sonst würden wir Ferrari verraten, was wir wirklich können." </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">

gpXracer
Beiträge: 885
Registriert: Sa Dez 22, 2001 1:01 am

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von gpXracer » Mo Apr 04, 2016 1:22 pm

Du reitest immer wieder auf den Rundenzeiten rum. Leider vernachlässigst du, dass diese in der heutigen F1 kaum eine Rolle spielen (wenn man einzelne raus pickt). Racing ist das was fehlt (und ich meine nicht dieses Geplänkel im Mittelfeld, das zu 90% NICHT aus echten Positionskämpfen besteht, sondern nur zustande kommt, weil unterschiedliche Reifenstrategien gefahren werden -> massiv unterschiedlich schnelle Autos).

Gibt es das echte Racing, können die Rundenzeiten ruhig 5 Sekunden langsamer sein.

Und ja, Mercedes ist extrem überlegen. Hamilton kann den Speed von vorne mit einem kaputten Auto mitgehen und Rosberg muss nicht eine Runde lang pushen. Es gab nie ein überlegeneres Auto. Niemand war bisher in der Lage, die Überlegenheit zu verschleiern. Dazu muss man schon einen extremen Vorsprung haben, weil man sicher ist, trotz der Show am Ende vorne zu liegen.

In deinem Vergleich von Wehrlein mit Hamilton und der Reaktion im Live-Thread darauf, vernachlässigst du auch die jeweilige Renn- und Reifensituation. Wenn man es oberflächlich sieht, ist es so, wie du sagst, geht man ins Detail, sind es unterschiedliche Paar Stiefel und deshalb wird es auch unterschiedlich bewertet.

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von 1502 » Mo Apr 04, 2016 1:46 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von gpXracer:
<strong> Du reitest immer wieder auf den Rundenzeiten rum. Leider vernachlässigst du, dass diese in der heutigen F1 kaum eine Rolle spielen (wenn man einzelne raus pickt). Racing ist das was fehlt (und ich meine nicht dieses Geplänkel im Mittelfeld, das zu 90% NICHT aus echten Positionskämpfen besteht, sondern nur zustande kommt, weil unterschiedliche Reifenstrategien gefahren werden -> massiv unterschiedlich schnelle Autos).
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ich beziehe mich auf messbare, objektive Größen. Für die Nörgler waren die Rundenzeiten ebenfalls wichtig, solange sie langsam waren. Jetzt, wo sie schnell sind, sollen sie nicht mehr zählen und stattdessen nur nicht messbare, subjektive Größen wie "gutes Racing" von Relevanz sein.

Kannst du wenigstens mal klar definitieren, was für dich "gutes Racing" ist? Am Limit hintereinander herfahren, aber ohne zu überholen, wie 1994-2009?

Ich halte mich in der Zwischenzeit an messbare Größen. Zum Beispiel die Zahl der Überholmanöver pro GP, die ganz ganz klar zeigt, dass das Nachtanken während des Rennens in der gelobten Zeit 1994-2009 für Überholvorgänge auf der Strecke schädlich war.

Oder, wenn Einzelrundenzeiten nicht genehm sind, weil die ja nur für kurze Zeit gefahren werden können, hier die Gesamtrennzeit und Durchschnittsgeschwindigkeit in Bahrain:

2016: 1:33:34.696 - 197,634
2013: 1:36:00.498 - 192,632
2012: 1:35:10.990 - 194,407
2009: 1:31:48.182 - 201,456

Bahrain ist hier glücklicherweise eine der wenigen Strecken, wo so ein Vergleich Sinn macht, da es nie regnet und das Safety Car meist in der Garage bleibt. Natürlich sind wir da langsamer als mit Nachtanken während dem Rennen (2009), völlig logisch. Aber wir sind bereits nur noch um so viel langsamer als damals, wie wir schneller im Vergleich zu den Zeiten mit Nachtankverbot und V8-Motoren sind (2012/2013).

gpXracer
Beiträge: 885
Registriert: Sa Dez 22, 2001 1:01 am

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von gpXracer » Mo Apr 04, 2016 2:38 pm

Wie gesagt. Die Rundenzeiten und auch die Rennzeiten sagen nichts darüber aus (und ich persönlich habe das auch nie behauptet), wie gut die Rennen sind. Was man gut findet, ist natürlich sehr subjektiv. Das Problem hier löst man nicht mit harten Fakten, wie Rundenzeiten. Ich jedenfalls kann an den künstlichen Elementen, die diese von dir genannten Überholmanöver erst ermöglichen nichts finden. Und ja, Racing ist, wenn ähnlich schnelle Autos sich bekämpfen und nicht wenn Autos auf völlig unterschiedlichen Strategien sich im Mittelfeld, gefördert durch künstliche Elemente, mit massivem Geschwindigkeitsunterschied überholen. Nichts an diesen Manövern ist spektakulär, nichts davon ist Racing. Ich finde es sogar spanned, mit anzuschauen, ob ein guter Fahrer es schafft zu überholen, wenn das Überholen schwierig ist. Mit DRS weiß ich es meist schon vorher und wenn ich mit das Alter der Reifen anschaue, erst recht.

Ich bin nicht repräsentativ, das weiß ich. Es geht immer nur um die "Show". Die künstliche "Show" mag für die, die so einen künstlichen Kram gut finden, gut sein. Mich haut das nicht vom Hocker, da es kein Rennsport ist. Und da hat sich von der letzten Saison zu dieser auch nichts dran geändert. Das kann man sich einreden, wahr wird es dadurch aber nicht.

Herr Freak
Beiträge: 571
Registriert: Mo Okt 25, 2004 1:01 am
Wohnort: Rhein/Main

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von Herr Freak » Mo Apr 04, 2016 3:39 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:
<strong>
Ich halte mich in der Zwischenzeit an messbare Größen. Zum Beispiel die Zahl der Überholmanöver pro GP, die ganz ganz klar zeigt, dass das Nachtanken während des Rennens in der gelobten Zeit 1994-2009 für Überholvorgänge auf der Strecke schädlich war.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Hmm, da sinkt die Anzahl der Überholmanöver seit Jahrzehnten und gleichzeitig werden aus den Formel 1 Rennen Events, die an der Strecke und im TV an Megaereignisse wie Olympia oder Fußball-WM heranreichen.

Dann werden DRS, Bröselreifen und Hybridkram eingeführt und die Anzahl der Überholmanöver steigt sprunghaft, aber immer weniger Leute können sich dafür begeistern. Da kannst du die Fakten zählen wie du willst, die Rennen werden nicht besser.

Gestern MotoGP gesehen? Langezogene 4.Gang Kurve, enger Dreikampf um Platz zwei und jeder der Protagonisten kommt mit qualmendem Hinterrad im Slide ums Eck. Mehr am Limit geht nicht, rundenlang. Das ist Racing, das ist faszinierender Rennsport.

gpXracer
Beiträge: 885
Registriert: Sa Dez 22, 2001 1:01 am

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von gpXracer » Mo Apr 04, 2016 3:56 pm

Nun MotoGP mit der F1 zu vergleichen ist natürlich auch quatsch (Äpfel und Birnen). Bis dahin war es eine brauchbare Argumentation.

Schumi_Fan_1990
Beiträge: 843
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Mo Apr 04, 2016 3:59 pm

Was bringt es, wenn einzelne Rundenzeiten sauschnell sind (sogar schneller als in der Rekordsaison 2004), aber nur aufgrund der extrem weichen Reifen? Fakt ist, dass man auf eine gesamte Renndistanz gesehen nicht pushen kann, sondern immer nur mit dem Material haushalten muss. Ich denke mal, das ist es, was viele mit "echtem Racing" meinen: Vom Start bis ins Ziel pushen zu können.

Ottmar Hitzkopf
Beiträge: 1976
Registriert: Mo Mär 23, 2009 1:01 am
Wohnort: dem (IMHO) besten Fuppestrainer der Welt zum NeuNick inspiriert
Kontaktdaten:

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von Ottmar Hitzkopf » Mo Apr 04, 2016 4:36 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Schumi_Fan_1990:
<strong> Was bringt es, wenn einzelne Rundenzeiten sauschnell sind (sogar schneller als in der Rekordsaison 2004), aber nur aufgrund der extrem weichen Reifen?</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Na ja, wenigstens kommen dann die Kisten mal ans Limit des machbaren (fahrbahren) - meine Meinung.
OK - Arno könnte latürlich noch die ein oder andere Zehntel schneller...

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Schumi_Fan_1990:
<strong>
Fakt ist, dass man auf eine gesamte Renndistanz gesehen nicht pushen kann, sondern immer nur mit dem Material haushalten muss. Ich denke mal, das ist es, was viele mit "echtem Racing" meinen: Vom Start bis ins Ziel pushen zu können. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Kannst Du dir vorstellen, das es mal ne Zeit gegeben hat, wo so Leute wie Jim Clark Formel1 gefahren sind???

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Sein weicher Fahrstil, mit dem er ein Auto nur selten überforderte, war genau das Richtige. Dabei wusste Clark selbst nicht, warum er so schnell war. Er schien jedes Mal aufs Neue überrascht zu sein, wenn er wieder einmal ein Rennen gewonnen hatte – und das meist mit großem Vorsprung. Warum die anderen ihm nicht folgen konnten, war ihm schleierhaft. Und er konnte auch nicht erklären, was an seiner Fahrweise so außergewöhnlich war.

...

1963 bestritt er vier Grand Prix mit ein und demselben Reifensatz. Clark umfuhr Probleme. Fast ohne Bremsen legte er am Ende eines Grand Prix in England fast die identischen Rundenzeiten hin wie zuvor. Für manche ist seine Aufholjagd beim Gran Premio d’Italia 1967 in Monza sein größtes Rennen. Aufgehalten durch einen Reifendefekt - auf den ihn Jack Brabham wild gestikulierend aufmerksam machen musste, weil Clark dank seiner Adaptionsfähigkeit es gar nicht bemerkt hatte -, verlor der Schotte in seinem Lotus 49 über eine Runde an der Box. Danach drehte er auf, überholte bis zehn Runden vor Schluss das Feld und führte das Rennen an. Aber dann ging ihm in der allerletzten Runde der Sprit aus - er rollte als Dritter über die Ziellinie: Die Benzinpumpe hatte die letzten drei Gallonen Treibstoff, die sich noch im Tank befanden, nicht gefördert.

</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Quelle

...und ich glaube nicht, dass die Rennen damals durch einen Fahrer wie JC kein "echtes Racing" waren. Bild

Jim Clark Bild Bild Bild

<small>[ 04.04.2016, 16:42: Beitrag editiert von: Ottmar Hitzkopf ]</small>

der-mit-dem-auto-faehrt
Beiträge: 809
Registriert: So Sep 07, 2014 1:01 am
Wohnort: zu Hause

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von der-mit-dem-auto-faehrt » Mo Apr 04, 2016 4:41 pm

Ich würde zu meinem Beitrag noch einen weiteren Flop ergänzen

Bild * 10
nt-v - kein weiterer Kommentar Bild

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von 1502 » Mo Apr 04, 2016 5:12 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Schumi_Fan_1990:
<strong> Fakt ist, dass man auf eine gesamte Renndistanz gesehen nicht pushen kann, sondern immer nur mit dem Material haushalten muss.
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ja. Das ist in der Tat Fakt. Du hast eine Menge Benzin und einen Satz Reifen. Wird das Benzin weniger, wird das Auto leichter und damit schneller. Werden die Reifen gebraucht, bieten sie weniger Grip und werden langsamer. Natürlich musst du damit haushalten, wenn du ein Rennen über 300 km vor dir hast. Ich finde nicht, dass ein Großer Preis unbedingt ein Sprintrennen sein muss. Das war vor 1994 m.E. auch nicht der Fall, wie das Beispiel Jim Clark zeigt.

Wenn man nicht haushalten muss, das nennt man Qualifying. Seit ich F1 schaue, egal nach welchem Reglement, war nach dem Qualifying schon immer die alles entscheidende Frage: Ist das schnellste Auto auf eine Runde auch das schnellste Auto über die Renndistanz? Die Renndistanz ist keine Langstrecke, aber eben auch kein Sprint. Zwischen 1994 und 2009 hat man sie in mehrere variable Sprints verteilt. Das ist aber keineswegs in den Grundstatuten der Formel 1 seit 1950 verankert. Das Problem ist, wenn das Rennen reinen Sprintcharakter hat, dann ist die Antwort auf obige Frage offensichtlich. Und dann ist es langweilig, denn der schnellste startet als 1. und der zweitschnellste als 2. und so weiter. Dann bräuchtest du Ecclestone'sche Gimmicks wie umgedrehte Startaufstellungen oder Sprinkler.

In dem Moment, in dem während des Rennens nicht mehr nachgetankt wird, ist die Antwort nicht mehr so klar, denn jetzt ist es ein Mittelstreckenrennen über 300 km, keine drei Sprints hintereinander. Und, klar, dann musst du haushalten. Mit der Benzinmenge, die du am Anfang tankst. Auch wenn komplett dir selbst überlassen ist, wieviel das ist. Denn je mehr du reinfüllst, desto langsamer bist du am Anfang. Also wirst du weniger pro Runde tanken als du es im Qualifying tun würdest, und darfst dementsprechend weniger verbrauchen.

Das ist jetzt im 7. Jahr so, und ich frage mich, warum wir jetzt nach zwei durchaus ansehnlichen, abwechslungsreichen Rennen diese Grundsatzdiskussion führen. Und ich kann mir nicht helfen, aber ich habe das Gefühl, dass es daran liegt, dass ziemlich viel von dem, über das man sonst immer gelästert hat, inzwischen ziemlich gut geworden ist. Die Autos sind schnell. Und die Reifensituation erlaubt es, unterschiedliche Strategien zu fahren, die das Rennen abwechslungsreich und weniger vorhersehbar machen.

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16292
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von shuyuan » Mo Apr 04, 2016 5:15 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Ottmar Hitzkopf:
<strong>Na ja, wenigstens kommen dann die Kisten mal ans Limit des machbaren (fahrbahren) - meine Meinung.



Jim Clark Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Also ich sehe das ähnlich wie 1502.
Die Saison ist noch jung und bis jetzt gab es gerade wegen der Reifenvorwahl auch Racing. Vielleicht ändert sich das noch.
Ich schaue schon ziemlich lange F1, da fuhr Schumi noch nicht Bild
Ich weiss ,dass es einige gibt, die damals die Dominanz eines Teams langweilig fanden.
Naund?
Ob das RBR oder jetzt Mercedes ist, irgendeinen wirds immer geben, der vor den anderen ist.

Als Hamilton vorneweg fuhr ( mit 2 Fingern natürlich) war er der absolute Hero.

Rosberg ist nur der Glückspilz ,ne Monsterkarre zu fahren ,die auf Kommando 20 sekunden schneller als der Rest kann Bild

Aber ernsthaft:

DRS und diese Glücksquali weg, dann sieht das doch schon ganz ordentlich aus *find*

Vielleicht sollten sie auch in der Quali (entgegen der Ökowerbung) mehr Reifen spendieren... Bild Bild

@Ottmar

Das Limit ist der "Spritdurchlauf".
Den sollten sie dann auch entfernen. Bild

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von 1502 » Mo Apr 04, 2016 5:41 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Herr Freak:
<strong>Hmm, da sinkt die Anzahl der Überholmanöver seit Jahrzehnten und gleichzeitig werden aus den Formel 1 Rennen Events, die an der Strecke und im TV an Megaereignisse wie Olympia oder Fußball-WM heranreichen.

Dann werden DRS, Bröselreifen und Hybridkram eingeführt und die Anzahl der Überholmanöver steigt sprunghaft, aber immer weniger Leute können sich dafür begeistern.
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Also ist dein Argument "Millionen Fliegen können nicht irren"?

Koinzidenz ist nicht gleich Korrelation. Ich glaube nicht, dass jeder, der die F1 zum TV-Megaevent gemacht hat, ein reinrassiger Motorsportfan ist, dessen Definition von "gutem Racing" maßgeblich ist. Was die Fans an der Strecke betrifft, braucht man sich nur die Entwicklung der Ticketpreise anzuschauen. Dass für das Live-Erlebnis auch die Akustik wichtig ist und da die 1,6l-Turbomotoren (nicht zu verwechseln mit "Hybridkram", was damit gar nichts zu tun hat) weniger bieten, das will ich nicht bestreiten.

MotoGP habe ich nicht gesehen, ich interessiere mich nicht für Zweiräder. Aber ich habe gehört, es soll Reifenprobleme gegeben haben.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32615
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von Stefan P » Mo Apr 04, 2016 5:58 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:
Jupiterson zählt nicht, der ist Österreicher Bild </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">...nö, wer die Deutsche Fußballmannschaft als 'UNSERE Junx' bezeichnet kann kein Österreicher sein.

Das können sich auch Deutsche nicht gefallen lassen...vielleicht ist er ja Staatenlos?

Bild

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von 1502 » Mo Apr 04, 2016 6:07 pm

Er will halt im Fußball auch mal einen Grund zum Feiern haben Bild

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von 1502 » Di Apr 05, 2016 12:52 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Excalibur:
<strong>

Sagt ja alles wenn der Sieger folgendes Statement raushauen kann:

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Rosberg gab zurück: "Ich bin nicht eine Runde im Rennen voll gefahren. Nach der erste Runde reichte es, den Vorsprung zu kontrollieren." Wie viel der zweifache Saisonsieger vom Gas gegangen ist, wollte er nicht sagen. "Sonst würden wir Ferrari verraten, was wir wirklich können." </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Das macht man halt so, wenn man im besten Auto von der ersten Kurve an führt, unabhängig vom Reglement.

Also langsam glaube ich, das ist nur Nörgeln um des Nörgelns Willen. Als Hamilton für den dritten Stint auf Supersoft gewechselt ist und dann eine 1:34 hingeknallt hat, hieß es im Livethread "da sieht man mal wieder, wie überlegen der Mercedes ist, die spielen nur mit der Konkurrenz". Wenn etwas später Wehrlein auf neuen Supersoft eine 1:35 fährt (eine Rennrunde, die auch in den Sprintrennen vor 2010 konkurrenzfähig gewesen wäre) sagst du, "daran sieht man ja, dass die vorne nur rumrollen". Was denn nun?

Die Autos sind überraschenderweise verdammt schnell geworden, das passt nicht ins Bild, also werden die Argumente wirr und widersprüchlich. Bild

Ottmar Hitzkopf
Beiträge: 1976
Registriert: Mo Mär 23, 2009 1:01 am
Wohnort: dem (IMHO) besten Fuppestrainer der Welt zum NeuNick inspiriert
Kontaktdaten:

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von Ottmar Hitzkopf » Di Apr 05, 2016 8:42 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von shuyuan:
<strong>
Das Limit ist der "Spritdurchlauf".
Den sollten sie dann auch entfernen. Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Bild

Sehe ich genauso! Einfach "Leistung" freigeben und damit erübrigt sich auch dieser selten dämliche Klappflügel.

Man kann so viel Benzin pro Runde verbrauchen wie man will und muss dann schauen, wie man mit der Menge übers Rennen hinkommt.

Das würde die Überholmanöver aufwerten (kein Klappflügel = fahrerisches Talent beim Überholen) und die Benzineinteilgeschichte würde das Hirn der Fahrer fordern... Bild Bild

Schumi_Fan_1990
Beiträge: 843
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Di Apr 05, 2016 10:44 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Ottmar Hitzkopf:
<strong>Na ja, wenigstens kommen dann die Kisten mal ans Limit des machbaren (fahrbahren) - meine Meinung.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ja, aber doch nur auf so "gekünstelte" Art und Weise. Dann kann man mit brandneuen weichen Reifen eine, vielleicht zwei Runden lang pushen, und danach heißt es wieder verwalten und Reifen schonen.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Ottmar Hitzkopf:
<strong>Kannst Du dir vorstellen, das es mal ne Zeit gegeben hat, wo so Leute wie Jim Clark Formel1 gefahren sind???

...und ich glaube nicht, dass die Rennen damals durch einen Fahrer wie JC kein "echtes Racing" waren. Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Also, bei allem Respekt vor diesem großartigen Rennfahrer und vor seinen Leistungen, aber die 60er-Jahre waren eine komplett andere Zeit. Das kann man überhaupt nicht miteinander vergleichen.

Benutzeravatar
Jupiterson
Beiträge: 15798
Registriert: Di Aug 13, 2002 1:01 am
Wohnort: Jeder Golfplatz

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von Jupiterson » Di Apr 05, 2016 10:55 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Stefan P:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:
Jupiterson zählt nicht, der ist Österreicher Bild </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">...nö, wer die Deutsche Fußballmannschaft als 'UNSERE Junx' bezeichnet kann kein Österreicher sein.

Das können sich auch Deutsche nicht gefallen lassen...vielleicht ist er ja Staatenlos?

Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Schön ruhig, Brauner… ich würde mal den Ball ganz flach halten. Bild

Schumi_Fan_1990
Beiträge: 843
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

Tops& Flops Bahrain GP 2016

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Di Apr 05, 2016 10:58 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:
<strong>Wenn man nicht haushalten muss, das nennt man Qualifying. Seit ich F1 schaue, egal nach welchem Reglement, war nach dem Qualifying schon immer die alles entscheidende Frage: Ist das schnellste Auto auf eine Runde auch das schnellste Auto über die Renndistanz? Die Renndistanz ist keine Langstrecke, aber eben auch kein Sprint. Zwischen 1994 und 2009 hat man sie in mehrere variable Sprints verteilt. Das ist aber keineswegs in den Grundstatuten der Formel 1 seit 1950 verankert. Das Problem ist, wenn das Rennen reinen Sprintcharakter hat, dann ist die Antwort auf obige Frage offensichtlich. Und dann ist es langweilig, denn der schnellste startet als 1. und der zweitschnellste als 2. und so weiter.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Finde ich nicht. Beispiel: Ungarn 1998. Da erinnern sich alle an diesen faszinierenden dritten Stint von Schumi, wo er - Zitat Ross Brawn "20 Quali-Runden am Stück" fahren musste, um eine Siegchance zu haben. Das war genial, sowohl taktisch als auch fahrerisch umgesetzt. Das wäre mit den heutigen (Reifen)-Regeln überhaupt nicht möglich, vermutlich noch nicht einmal mit der härtesten Mischung. Natürlich muss jetzt kein 70 Runden Rennen aus 70 Quali-Runden bestehen, aber ab und zu sowas wie in Ungarn 1998 wäre halt auch mal ganz nett. Gegen Rennende, wenn die Positionen bezogen waren, wurde übrigens auch da auf Ankommen gefahren und das Material geschont. Aber es gab eben auch die andere Seite.

Und da hat auch nicht der Schnellste im Qualifying das Rennen gewonnen, der 2. ist im Rennen 2. geworden usw., sondern das war alles ziemlich durchgewürfelt.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:
<strong>Das ist jetzt im 7. Jahr so, und ich frage mich, warum wir jetzt nach zwei durchaus ansehnlichen, abwechslungsreichen Rennen diese Grundsatzdiskussion führen. Und ich kann mir nicht helfen, aber ich habe das Gefühl, dass es daran liegt, dass ziemlich viel von dem, über das man sonst immer gelästert hat, inzwischen ziemlich gut geworden ist.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ich glaube, dass man umso genauer auf andere Sachen, auch Kleinigkeiten achtet, wenn einige Dinge nicht so laufen, wie sie sollten. In der Formel 1 läuft momentan einiges schief, allen voran dieses peinliche Getue um dieses unsägliche Qualifying. Und wenn das schon völlig desaströs abläuft, dann ist man als Fan schneller unzufrieden und achtet umso genauer auch auf andere Sachen. Das ist ganz normal, denke ich.

Und man braucht sich nur mal bei YouTube Rennen oder Ausschnitte von Rennen aus der Zeit von 1994-2004 oder so anschauen und du wirst, ohne lange suchen zu müssen, Dutzende Kommentare von Fans lesen, die die heutige Formel 1 viel schlechter finden als damals und dass Begriffe wie "echtes Racing" sehr oft fallen. Natürlich ist das ein relativ schwammiger Begriff, aber man kann eben nicht alles genau definieren. Trotzdem sollte klar sein, was viele mit "echtem Racing" meinen.

Noch etwas zur Anzahl der Überholmanöver: Masse ist nicht gleich Klasse. Und es ist ein Trugschluss, wenn man glaubt, dass eine gestiegene Anzahl an Überholmanövern automatisch ein Indiz für besseres Racing ist. Was ist daran toll, wenn mit DRS überholt wird? Oder wenn vor einem jemand ist, der z.B. 10 Runden ältere Reifen hat? Im Gegenteil: Es wäre peinlich für jeden Rennfahrer, wenn man da nicht in der Lage wäre zu überholen.

Antworten