Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Diskutieren Sie mit anderen Formel-1-Fans rund um die Welt über die Formel 1, das letzte Rennen, die Fahrer, Entwicklungen, Gerüchte, Neuigkeiten, etc.
Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18494
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von OskarL » So Nov 22, 2015 11:44 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Feldo:
<strong> Vielleicht passt die F1 einfach nicht mehr in die Zeit.
An allen Ecken und Enden ist schon so lange immer wieder Flickwerk betrieben worden, so dass eine zweite Motorenformel parallel zu den Hybridgebläsen wohl kaum der bringer sein wird. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Du willst das Forum abschaffen?

HRT
Beiträge: 393
Registriert: Fr Mär 25, 2011 1:01 am

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von HRT » Mo Nov 23, 2015 3:58 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Tyrrell P34:
<strong>

- Bei Ecclestone wissen wir es sowieso, dass er jedesmal durchdreht wenn die Hersteller zuviel Macht wollen (1982!), außerdem "will er keine Hybridmotoren" so wie Hitler, Stalin und Dschingis Khan gewisse Dinge auch nicht wollten.
Alles klar? </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Unpassender Vergleich Bild , bei den o.g. Diktatoren wären die Hersteller erst gar nicht soweit gekommen.
Das einzige was passt ist das alles Übel aus Österreich stammt. Bild

Zum Motor

Bislang hat die FIA die Parameter für den Antrieb bewusst offen gestaltet. Er soll lediglich mehr als 870 PS leisten können und leichter als 135 Kilogramm sein. Auch der Hubraum ist mit maximal 2,5 Litern festgelegt, ansonsten haben die Entwickler freie Hand

Wenn ich nur die Randdaten sehe, dann kann doch der gute alte V8 sofort eingesetzt werden. Von Turbo oder Zylinderzahl steht da nix.

Aus dem V8 870 PS herauszuholen ist kein Problem.
Zitat V8 Motoren
</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> "Hätte es keine anderen Einschränkungen gegeben, glaube ich, würden wir jetzt bei 22.000 U/min stehen. Wahrscheinlich hätten wir weitere 75 PS gefunden (was einem Plus von etwa zehn Prozent entsprechen würde; Anm. d. Red.). Das würde in Monza einen Zeitgewinn von rund zwei Sekunden bedeuten." </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">

mikag
Beiträge: 1024
Registriert: So Nov 30, 2003 1:01 am

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von mikag » Mo Nov 23, 2015 7:06 pm

Mal dumm gefragt:
Wieso darf der Billigmotor mit 870 PS mehr Leistung haben als der teure Hybrid-Motor? Wieso darf er leichter sein als der aktuelle Antrieb?
Gut, der Motor benötigt eine höhere Benzinladung. Aber man stelle sich mal vor, es gäbe im letzten Renndrittel eine SC-Phase, im Anschluss würden die Teams (oder besser gesagt "das" Team) mit einem Billig-Motor dem Rest um die Ohren fahren.
Per Definition können die Werksteams den billigen Kundenmotor nicht nutzen - es wird kaum einen Ferrari-Illmor geben...
Ganz zu schweigen von den Teams, die nicht so schnell sind und mit Hybrid-Motor unterwegs sind. Die haben dann gar keine Chance mehr.
Und wie will man bitteschön verkaufen, dass RdeBull (als ach so armes Team) als einziges Team einen völlig anderen Motor fahren darf, während es andere Teams nicht dürfen!?

Und zu guter letzt die Frage: Warum will man dem armen Zuschauer wieder einen überheblichen Marko aufbürden, der sich dann wieder eien Keks freut, weil sie als "bestes Team" wieder Siege zugeschanzt bekommen?
Ich habe von Mad Max schon nicht viel gehalten, aber ich hätte nicht erwartet, dass ich ihm in der Todt-Ära nachtrauern werde. Soll der F1 jetzt wirklich der Todesstoß versetzt werden?

Fragen über Fragen.

Minardi
Beiträge: 35025
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von Minardi » Di Nov 24, 2015 12:29 am

Renault hat zu den arroganten Spatzenhirnen von Red Bull auch ne Meinung

HRT
Beiträge: 393
Registriert: Fr Mär 25, 2011 1:01 am

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von HRT » Di Nov 24, 2015 7:56 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von mikag:
<strong> Und zu guter letzt die Frage: Warum will man dem armen Zuschauer wieder einen überheblichen Marko aufbürden, der sich dann wieder eien Keks freut, weil sie als "bestes Team" wieder Siege zugeschanzt bekommen?
Ich habe von Mad Max schon nicht viel gehalten, aber ich hätte nicht erwartet, dass ich ihm in der Todt-Ära nachtrauern werde. Soll der F1 jetzt wirklich der Todesstoß versetzt werden?

Fragen über Fragen. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ob nun Dr. Evil oder der böse Wolf, beide sind unerträglich und schaden der Formel 1. Bild

Den Todesstoß hat der böse Wolf der Formel 1 schon vorher verpasst. Seit 2014 hat die Formel 1 sich endgültig von den Fans verabschiedet.

Der Alternativmotor ist ein frischer Gedanke der Hoffnung macht. Ob die Hersteller einen fairen Wettbewerb zulassen sehen wir dann.
Alles vorher zu verteufeln und madig zu reden bringt nichts, denn schlimmer als jetzt geht es nicht mehr.

An ein Rennen wo mal ein Underdog gewinnt erinnert man sich ein ganzes Leben, an einen Doppelsieg der Lauda-Wolf-Truppe maximal 5 Minuten.

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4518
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von Maglion » Di Nov 24, 2015 9:12 am

Dass die technischen Daten des Alternativmotors so sind, wie sie sind, liegt daran, dass die FIA auf die Hersteller Druck aufbauen möchten und das geht nur mit einem Motor, der ihnen auch auf der STrecke gefährlich werden kann.

Dass der dann so kommt, glaube ich nicht - leider.
Hier ggeht es in erster Linie um Politik und Machtgeplänkel.

Übrigens sind 870 PS+X nicht so stark, wie hier einige meinen, denn bis der Motor eingesetzt werden kann, haben die Hybridantriebe eine Systemleistung von nahe 1000 PS, aber eben nicht permanent, wobei die E-Power inzwischen so gut auf die einzelne Runde verteilt wird, dass das kaum ein großer Nachteil sein wird.

Eine echte Konkurrenz für die Hybridantriebe, die auch den Fans wieder mehr Spaß machen würde, wäre wohl ein Turbomotor mit 1000 PS Leistung, den sich jedes Team leisten kann.

Aber der beste Motor nützt gar nichts, wenn das drum herum nicht stimmt und das stimmt in der F1 zu vieles nicht.
Ich befürchte, dass man sich zu sehr auf den Motor konzentriert und das drum herum zu sehr ausblendet und wir dann mit einem neuen Motor den selben Mist zu sehen bekommen, wie jetzt und es nur etwas besser klingt. Bild

Formulahistory
Beiträge: 1168
Registriert: Do Feb 06, 2014 1:01 am

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von Formulahistory » Di Nov 24, 2015 9:48 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Maglion:
<strong> Dass die technischen Daten des Alternativmotors so sind, wie sie sind, liegt daran, dass die FIA auf die Hersteller Druck aufbauen möchten und das geht nur mit einem Motor, der ihnen auch auf der STrecke gefährlich werden kann.

Dass der dann so kommt, glaube ich nicht - leider.
Hier ggeht es in erster Linie um Politik und Machtgeplänkel.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Naja es ist halt die Frage, was die FIA und Ecclestone wollen. Wollen sie nur die Hersteller dazu zwingen, dass sie die Motoren billiger verkaufen, dann wird es gar keinen Alternativmotor geben.

Falls das aber nicht ihr einziger Zweck ist, dann denke ich wird der Alternativmotor kommen - und zwar einer, der wirklich konkurrenzfähig ist. Und darauf deutet derzeit vieles drauf hin. Man will die Macht der Hersteller wieder beschneiden und das ist auch zwingend notwendig. Und man will Red Bull in der F1 halten udn auch das ist langfristig nur möglich, wenn Red Bull einen konkurrenzfähigen Motor bekommt.

vvv
Beiträge: 242
Registriert: Fr Okt 02, 2009 1:01 am
Wohnort: Hessen

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von vvv » Di Nov 24, 2015 11:24 pm

Die Strategiegruppe lehnt den Alternativmotor für 2017 ab.

Quelle ist die Hausseite.

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4518
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von Maglion » Mi Nov 25, 2015 12:48 am

@Formulahistory
Beides ist möglich und es wird spannend, wie sich das entwickelt.

Jetzt kommt das große ABER:
In der Vergangenheit gab es schon öfters mal große Pläne (z.B. Sparen) und am Ende bleiben vermurkste Kompromisse, die der F1 nur noch mehr geschadet haben.

Die FIA muss einfach mal eine Sache richtig durchziehen und sich nicht ständig auf faule Kompromisse einlassen, denn genau diese Kompromisse, haben der F1 in den letzten Jahren extrem geschadet.

Die FIA muss endlich mal selbstbewusst auftreten und nicht den Werken in den Hintern kriechen.
Der Wert der Werke wird meiner Meinung nach total überschätzt, da die Formel 1 auch ohne sie wunderbar funktionieren würde, da die F1 größer ist, als die Werke.

Ich bin ein Fan von echten Rennställen, das sind Firmen die nur existieren, um mit Motorsport Geld zu verdienen. Die Ganzen Marketingaktionen, die sich zur Zeit in der F1 als Rennställe tarnen, haben die F1 nicht bereichert, sondern ihr eigentlich mehr geschadet und auf den falschen Weg geführt. Dafür hat die Formel 1 viele echte Rennställe verloren, da men deren Wert nicht schätzte und man nur das große Geld der Hersteller sah. Leider hat man über viele Jahre nicht verstanden, dass viel Geld kein gutes Racing macht !

<small>[ 24.11.2015, 12:57: Beitrag editiert von: Maglion ]</small>

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 3049
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von flingomin » Mi Nov 25, 2015 5:49 am

Was bin ich jetzt überrascht!

turner1
Beiträge: 297
Registriert: So Jul 22, 2001 1:01 am
Kontaktdaten:

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von turner1 » Mi Nov 25, 2015 10:39 am

Wie ich es schonmal erwähnte...die Formula One selbst, und nicht irgendeine andere "Organisation", in diesem Fall die Motorenhersteller, sollte vorschreiben können was benutzt wird. Man hat sich in der Hinsicht leider die Zügel aus der Hand nehmen lassen. Allerdings gab es ja genügend Bewerber für den Alternativ-Motor.

Vorschlag: Die Big Player = Hersteller wie Mercedes, Honda-Ferrari-Renault machen ihre eigene F1-Serie, Kosten egal. Die anderen "kleinen" Hersteller machen ihre eigene F1. Die "Werks-F1" kann ja dann im Vorprogramm fahren
Bild

Beste Grüße Bild Bild

Nuclearinsect
Beiträge: 48
Registriert: Sa Okt 04, 2014 1:01 am

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von Nuclearinsect » Mi Nov 25, 2015 1:42 pm

Der Mateschitz will jetzt auch nicht mehr , ein weiteres Jahr mit Renault scheint ihm nicht zu schmecken ! Bei Redbull weiß die eine Hand nicht was die andere macht das reine Chaos !

Quelle: http://www.blick.ch/sport/formel1/mates ... eater-id43 91489.html

Bild

gpXracer
Beiträge: 887
Registriert: Sa Dez 22, 2001 1:01 am

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von gpXracer » Mi Nov 25, 2015 3:31 pm

Die Zitate aus diesem Artikel sind aber schon recht alt. Oder der Mann wiederholt sich gerne.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32875
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von Stefan P » Mi Nov 25, 2015 4:06 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von gpXracer:
Die Zitate aus diesem Artikel sind aber schon recht alt. Oder der Mann wiederholt sich gerne. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> SPEEDWEEK
...«Ohne wettbewerbsfährigen Motor steigen wir aus. Wir können ja keine Seifenkistenrennen fahren», sagte Mateschitz nach dem Singapur-GP im September... </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">...wenn es keine Neuigkeiten gibt, wird der alte Schmarrn wieder aufgewärmt...

Minardi
Beiträge: 35025
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von Minardi » Mi Nov 25, 2015 4:57 pm

Ganz alt scheint es aber doch nicht zu sein:

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Wird man die beiden Teams von Red Bull 2016 in der Formel 1 sehen? «Diese Frage kann ich nicht endgültig beantworten», stellt Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz gestern auf der hauseigenen Online-Plattform «Speedweek.com» fest. «Denn wir wissen nicht, ob wir einen Motor bekommen und was man noch alles plant. Irgendwann ist es auch uns genug.» </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ich verstehe Herrn Mateschitz.

Einerseits investiert er erstklassig viel Geld und daher ist die Erwartung nur recht und billig, für dieses Geld entsprechend erstklassiges Material kaufen zu können bzw. erstklassige Resultate zu bekommen. Das ist ja alles ok.

Ich verstehe auch, dass man seinen Forderungen auch mal Nachdruck verleiht, immerhin verbrennt man die Millionen nicht des Spasses wegen oder wegen Ricciardos schönen Augen. Es ist knallhartes Business und nicht Bernies sonntägliche Palavershow (auch wenn Mercedes es so aussehen lässt).

Ich verstehe aber nicht, wie man vorraussetzen kann, dass ein technischer Partner immer und allzeit technisch Top auf der Höhe ist, grad bei so gravierenden Regeländerungen wie den Turbosäuslern. Dass man da nicht ein wenig mehr Geduld beweisen kann. Niemand kann immer auf dem gleichen Level liefern. die Fahrer ebenso wenig wie die Technik.

Ich verstehe nicht, wie man diesen Motorenpartner, mit dem man schon so viel gewonnen hat, schon im ersten Jahr, wo man "nur" KWM-2. wird und "nur" 3 Siege einfährt dermassen herunterbuttert und im zweiten Jahr dermassen runterputzt, dass er zu einer weiteren Zusammenarbeit richtiggehend überredet werden muss. 2009 und 2010 gab es nach dem einem oder anderen Vettel-Ausfall auch schon harsche Kritik an Renault, da hätte man doch damals schon zu Mercedes wechseln können/sollen.

Ich verstehe nicht, wie man in seiner Wortwahl öffentlich derart harsch sein kann, wieso kann man sowas nicht intern regeln? Wieso muss man es darauf anlegen, dass der technische Partner das Gesicht verliert?

Wieso muss man schon dermassen ausfallend werden, dabei sieht man an Honda, dass es sogar noch schlechter laufen könnte?

Ich verstehe nicht, wie man sich derart im Ton vergreifen kann, wenn man selbst nicht in der Lage ist, bestes Material zu liefern? Das Red-Bull-Chassis ist alles andere als das beste Chassis im feld.

Ich verstehe nicht, wie man einen Motorenpartner derart vergraulen kann, ohne einen Plan B in der Hinterhand zu haben und jetzt wie der letzte Depp ohne Motor dazustehen.

Die Red-Bull-Spatzenhirne sind über ihre eigene "Wir kaufen alles, zuvorderst den Erfolg"-Arroganz gestolpert und wenn die Geschichte was Gutes hätte, dann vielleicht das, dass sich in Milton Keynes oder in Fuschl am See wieder mal ein wenig Demut und Bescheidenheit breit macht, wie es bei Ferrari oder Williams der Fall war...der Erfolg hat die Bande arrgogant gemacht, von 2005 bis 2008 wurde immer ungefähr das gleiche Saisonresultat geholt (P6 od. P7 in der KWM) aber kein Schwanz hat sich deswegen aufgeregt und jetzt ruft man Sodom und Gomorrah, weil man erstmals seit 2008 keinen Sieg mehr geholt hat.

Minardi
Beiträge: 35025
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von Minardi » Mi Nov 25, 2015 5:04 pm

Ich meine, man darf die Verdienste von Red Bull nicht vergessen, die Bereitschaft in Zeiten globaler Geldzurückhaltung und Rezession richtig Geld in die Hand zu nehmen und in den Sport zu investieren und das gleich mit zwei Teams.

Man darf die mittlerweile erstklassige Nachwuchsförderung nicht vergessen, die uns Fahrer wie Vettel oder Verstappen bescherte.

Oder die Tatsache dass man im Zuge von Bernies "Wir-fahren-nur-noch-in-reichen-Diktaturen-irgendwo-im-Osten" Maxime ein traditionelles Motorsportland (Österreich) wieder auf die GP-Bühne gebracht hat.

Man müsste Red Bull für all das lieben.

Aber warum stellen sie sich denn so spatzenhirnmässig an? Bild

turner1
Beiträge: 297
Registriert: So Jul 22, 2001 1:01 am
Kontaktdaten:

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von turner1 » Mi Nov 25, 2015 5:49 pm

"Mercedes: Neue Motorenformel ab 2018 "eine gute Lösung"

wahrscheinlich hören sie Ende 2016 auf mit der F1. Wen würde es wundern...? Bild

Beste Grüße Bild Bild

turner1
Beiträge: 297
Registriert: So Jul 22, 2001 1:01 am
Kontaktdaten:

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von turner1 » Mi Nov 25, 2015 5:50 pm

...denn: Formel-1-Motoren sollen ab 2017 günstiger und lauter werden Bild

Beste Grüße Bild Bild

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32875
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von Stefan P » Mi Nov 25, 2015 5:51 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi

...Das Red-Bull-Chassis ist alles andere als das beste Chassis im feld... </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">...was eindeutig woran zu erkennen ist?

Minardi
Beiträge: 35025
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von Minardi » Mi Nov 25, 2015 6:22 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Stefan P:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi

...Das Red-Bull-Chassis ist alles andere als das beste Chassis im feld... </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">...was eindeutig woran zu erkennen ist? </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Sagen sogar die Fahrer selbst (ok, ist nicht mehr ganz brandaktuell, aber erst ab Budapest sagten die Piloten, dass das Chassis sich nun wesentlich besser anfühle, da war die Renault-Katze schon in den Brunnen gefallen) und zudem ist Toro Rosso rein vom Speed her stets nicht weit von Red Bull entfernt, Verstappen schafft es im Quali regelmässig in die Top10 und fädelt sich dort meist unmittelbar hinter Kvijat und Ricciardo ein oder sprengt das Duo gar. Da erwarte ich entsprechend mehr vom Mutterteam.

Und wir beide wissen nur zu gut, dass wenn dieser Gnom hier seinen Mund nur öffnet man guten Gewissens vom reinem Gegenteil seiner sämtlichen Aussagen in ihrer Gesamtheit gehen kann Bild

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6601
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von seahawk » Mi Nov 25, 2015 6:29 pm

Es ist ja noch nicht einmal sicher ob Renault in der F1 bleibt. Für Red Bull macht das ganze Engagement doch nur Sinn, wenn man nicht vom guten Willen der Motorenhersteller abhängt. Man war ja auch bereit gutes Geld für gute Motoren zu zahlen.

RBR hat damit gesehen, dass sie Spielball der Hersteller sind. Wenn ein Motorenlieferant die Lust verliert, kann man eben nicht wechseln, sondern bekommt von denen mit Werksteams im besten Falle B-Ware.

Damit hat das eigene Engagement keinen Wert.

gpXracer
Beiträge: 887
Registriert: Sa Dez 22, 2001 1:01 am

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von gpXracer » Mi Nov 25, 2015 6:37 pm

Naja. Dass man RedBull keinen Werksmotor gibt, wird aktuell in dem Medien immer damit begründet, dass man angeblich Angst hat, von RedBull geschlagen zu werden. Ehrlich gesagt denke ich, dass das maximal die halbe Wahrheit ist. Ich glaube eher, dass man die Art und Weise von RedBull, mit Partnern umzugehen, sehr befremdlich findet und es deshalb schon einen verdammt guten Grund geben muss, die RB Teams auszustatten. Man sieht offenbar keinen ausreichenden. Die Angst alleine reicht hier nicht aus. Da bin ich sehr sicher.

Schade ist, dass das Reglement überhaupt zulässt, dass ein Team ohne Motor dastehen kann. Aber daran ändert man für die kommende Saison nichts mehr. Trotzdem hat RB sich selbst in diese Lage gebracht. Das kann man drehen und wenden, wie man will. Unter den gegebenen Umständen kann man die Ablehnung der Hersteller verstehen.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 3049
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von flingomin » Do Nov 26, 2015 12:20 am

Es ist passiert was viele erwartet haben:
Der Alternativmotor wird natürlich nicht kommen, stattdessen müssen die Hersteller ein paar kleine Kompromisschen eingehen (sofern es welche sind).
Was fordert denn die FIA?

1. Zugang für alle Rennställe zu Motoren.

2. Notwendigkeit für günstigere Antriebseinheiten.

3. Vereinfachung der technischen Spezifikation.

4. Attraktiveres Motorgeräusch.

1+2 ist einfach gelöst, indem vorgeschrieben wird dass jeder Hersteller mind. 3 Teams beliefern muss und dabei Vorjahresmotoren erlaubt werden.
-->Kostet die Hersteller ein müdes Lächeln, zudem kann mit den Alteisen noch Geld verdient werden.
Wenn diesen die Teams nicht wollen (wie aktuell RedBull) ist das nicht das Problem der Werke.

3. Liegt in Händen der FIA. Diese hat durch das aktuell geltende techn. Reglement die Motoren zu dem gemacht was sie sind. Ändert sich das Reglement, ändern sich auch die Motoren.

4. Wird dem Vernehmen nach durch den Zusatzauspuff ohnehin gelöst/verbessert sein.

Alles in allem fordert man kaum etwas, was einem Hersteller weh tun wird.
Schlussendlich wird damit klar, was dieser "Alternativmotor" von Anfang an war: Ein zahnloser Papiertiger, der als kleine Drohgebärde gedacht war, aber nicht ernst genommen wurde.

HRT
Beiträge: 393
Registriert: Fr Mär 25, 2011 1:01 am

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von HRT » Do Nov 26, 2015 8:03 am

An Didis Stelle würde ich die Brocken hinwerfen falls der Alternativmotor 2017 nicht kommt. Bild

Wenn die FIA die Entscheidung der Strategiegruppe und der F1-Kommision anerkennt haben die Werke doch wieder gewonnen und nichts wird sich ändern außer den Zuschauerzahlen.

Noch ein weiteres Jahr mit Hybridgesäusel und Mercedesdoppelsiegen, wer will das sehen? Bild


Ich hoffe die Zuschauer werden es den Autowerken danken und fleißig Autos bei Ihnen kaufen.

Man muss nur lange genug warten, die Formel 1 tötet sich gerade selbst. Vielleicht gibt es 2018 eine neue Formel 1?

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 3049
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Red Bull 2016 - Welcher Motor, welches Motorenkonzept und we

Beitrag von flingomin » Fr Nov 27, 2015 5:44 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HRT:
<strong> An Didis Stelle würde ich die Brocken hinwerfen falls der Alternativmotor 2017 nicht kommt. Bild
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">An Didis Stelle würde ich die Brocken hinwerfen, falls ich keinen Hersteller finde, der mich mit konkurrenzfähigen Werksmotoren beliefert.
Die Biliglösung (sofern jemals einer davon gebaut wird) würde dermassen vom Reglement kastriert um die Werkenicht zu vergraulen, dass sich Didi vermutlich nacheinem Rennen wehmütig seine Renault Luftpumpen zurückwünschen würde.

Antworten