Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Diskutieren Sie mit anderen Formel-1-Fans rund um die Welt über die Formel 1, das letzte Rennen, die Fahrer, Entwicklungen, Gerüchte, Neuigkeiten, etc.
Techno
Beiträge: 663
Registriert: Mi Mär 07, 2001 1:01 am
Wohnort: Deutschland, 97070, Würzburg

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von Techno » Di Mär 17, 2020 2:25 am

Ja. Wenige Wochen "Kurvenabflachen" und dann weiter wie bisher.
Und die Berechnungen, inwiefern Corona die Rentenkassen entlasten laufen bereits. (Kein Werturteil beabsichtigt)

Wir sind nur eine Mutation davon entfernt, dass es richtig aufregend wird und niemand mehr überhaupt noch das Fehlen der F1 wahrnimmt. Und ehrlich gesagt wäre mir das sehr recht. Let it die! Let them restart from scratch.

Eine neue Rennserie unter neuer Führung. Oder sogar mehrere. Eine polierte Markenmeisterschaft fürs Geldscheffeln und eine Garagistenmeisterschaft.

Jim Quark
Beiträge: 24
Registriert: Do Mär 12, 2020 10:46 am

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von Jim Quark » Mi Mär 18, 2020 10:01 am

Die Corona-Lage spitzt sich täglich weiter zu. Im TV sprach Prof. Ferdinand Dudenhöffer gestern davon, dass die Automobilbranche vor der schwersten Krise seit dem 2. Weltkrieg stehe, weil alle Kernmärkte (Europa, China, Nordamerika) gleichzeitig einbrechen. Schon jetzt sei ein Auftragsrückgang von 25% zu verzeichnen.

Folgendes Szenario ist denkbar (wenn nicht von irgendwo her Finanzhilfen kommen):
- Haas wird 2020 das F1-Team schließen (kein Erfolg, keine Sponsoren, die CNC-Maschinen-Branche wird vom weltweiten Konjunktureinbruch hart getroffen werden)
- Renault könnte 2020 das F1-Team schließen (in der Krise zu teuer für Plätze zw. 6 und 10)
- Alfa Romeo wird wackeln, je nachdem, wie hart Alfa von der Krise betroffen sein wird
- Sponsoren könnten abspringen, weil sie selbst von der Krise betroffen sind und weil sie nicht bekommen, wofür sie bezahlten (keine Rennen - keine Logos im TV); das könnte Teams wie McLaren, Williams und Racing Point ins Wanken bringen
- Als sicher sehe ich nur Ferrari, Mercedes (Mission noch nicht erfüllt) und die Rote Bullen-Teams an (Mateschitz hat genug Kohle)

Corona ist auch (!) für die F1 in ihrer jetzigen Form existenzbedrohend. Es könnte tatsächlich ein Neustart auf wesentlich niedrigerem technischen und finanziellen Niveau erzwungen werden - was nicht schlecht sein muss.

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4500
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von Maglion » Mi Mär 18, 2020 1:43 pm

Jetzt gibt es ja offensichtlich Überlegungen, dass man 2021 mit den 2020ern Autos fährt, was ich für eine gute Idee halte, um die Kosten zu drücken.
SimSeat-Racer

Mitsuha
Beiträge: 254
Registriert: Di Jul 24, 2018 1:13 pm

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von Mitsuha » Mi Mär 18, 2020 1:49 pm

Maglion hat geschrieben:
Mi Mär 18, 2020 1:43 pm
Jetzt gibt es ja offensichtlich Überlegungen, dass man 2021 mit den 2020ern Autos fährt, was ich für eine gute Idee halte, um die Kosten zu drücken.
Es ist sinnvoll, dass man die Regeln nicht ändert. Die 2020er Autos werden 2021 sicher schon überarbeitet sein.
Oder sollen jetzt alle das Entwickeln einstellen?

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 3048
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von flingomin » Do Mär 19, 2020 8:40 am

Dissident hat geschrieben:
Mo Mär 16, 2020 9:17 pm
Das ist auch absolut meine Einschätzung, weswegen ich, bei aller Liebe, Prognosen wie "bis in den Juni rein alles dicht" für illusorisch halte, das ist einfach wirtschaftlich nicht tragbar und da muss man eiskalt sagen: dafür ist das Coronavirus allgemein betrachtet einfach nicht gefährlich genug als dass wir dafür jeglichen Wohlstand und soziale Sicherheit aufopfern.

Ich bin mir sicher dass in 2-3 Wochen der wirtschaftliche Aspekt in den Mittelpunkt rücken wird und dann wird man schwere Entscheidungen treffen müssen.
Ja, so in etwa erwarte ich das auch.
Auch wenn es im Moment keiner aussprechen mag, auch wenn es sich im Moment vielleicht nichtmal einer vorstellen mag.
Unterm Strich wird nicht der Rückgang der Infektionen und der Sterberate für die Rückkehr zur „Normalität“ (was auch immer das bedeuten mag) sorgen, sondern der wirtschaftliche Druck.
Sobald die Kurve flacher wird, steigt der Drang zur Rückkehr ins gewohnte „System“.
Im Augenblick können vor allem die systemrelevanten „Großen“ ein paar Wochen durch Schließungen, Kurzarbeit, Zeitkonten relativ schadlos überstehen.
Irgendwann dann nicht mehr.
Sobald es ans Eingemachte geht und der erste Riese ins Wanken kommt wird sich die „Virenkrise“ von alleine lösen.
Das Licht ausknipsen und die Erde mal für ein halbes Jahr zusperren?
Wird nicht fliegen.

China ist uns was die Verbreitung des Virus angeht 4 Wochen voraus. Wir sehen, was dort gerade passiert:

Man mag mich dafür steinigen, aber für mich ist nicht das „im Griff haben“ des Virus sondern etwas anderes der einzige Grund für die erstaunlich niedrigen gemeldeten Neuinfektionszahlen in China und Korea: „The show must go on“.
Wird hier (meiner Meinung nach) sehr ähnlich verlaufen.

Jim Quark
Beiträge: 24
Registriert: Do Mär 12, 2020 10:46 am

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von Jim Quark » Do Mär 19, 2020 9:44 am

flingomin hat geschrieben:
Do Mär 19, 2020 8:40 am
Das Licht ausknipsen und die Erde mal für ein halbes Jahr zusperren?
Wird nicht fliegen.
Natürlich ist das so. Das wissen auch alle. Braunbären und Hamster können sich für Monate in den Winterschlaf begeben und im Frühjahr geht es weiter wie gewohnt. Das geht mit der Weltwirtschaft nicht. Der Schaden wird täglich größer und auch ein relativ gut aufgestelltes Land wie Deutschland hat nicht ansatzweise genug Geld, um die Folgen aufzufangen. Die Jobcenter gehen ja jetzt schon in der Flut der Anträge unter. Die F1 ist da nur ein unbedeutendes Randthema (Fußball scheint da viel wichtiger zu sein).

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4500
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von Maglion » Do Mär 19, 2020 10:33 am

Man wird in China sehen, wie erfolgreich es ist, wenn man den Shutdown vor Ende der Pandemie abbricht und die Fabriken wieder hochfährt. Es gibt nicht wenige Experten, die damit rechnen, dass der Virus dann wieder deutlich an fahrt gewinnt und dann wäre der Schaden bei einem erneuten und evtl. großflächigeren Shutdown viel größer, als er wenn die Fabriken noch einige Wochen zu geblieben wären.

Wer meint, dass der Virus nicht gfeährlich ist und ein baldmögliches Hochfahren der Wirtschaft wünscht, sollte mal unter seinen Verwandten die älter als 70 Jahre alt sind, EINEN auswählen, auf den er dafür verzichten würde und der zum Wohle der Wirtschaft sterben soll. Da bin ich mal gespannt, wer sich dann noch für die Wirtschaft und gegen Opa, Oma, Vater, Mutter, Tante, Onkel usw. entscheidet. So lange man nicht direkt betroffen ist, lässt sich Vieles leicht dahersagen.

Wir sind gerade am Anfang, schaut nach Italien, die fahren noch immer eine Fabrik nach der anderen runter und trotzdem sterben tausende und die kritische Grenze an schweren Fällen in den Krankenhäusern wird gerade erreicht, das bedeutet, dass die Ärzte bald entscheiden müssen, wer wegen mangelnden Beatmungsgeräte leben darf und wer sterben muss. Da ist die anfängliche Lockerheit teilweise echter Panik gewichen. Ich rechne damit, weil sich viele Mitmenschen unverantwortlich verhalten und ihre Freizeit unter Menschen verbringen, dass bei uns auch noch die Ausgangssperre kommt und hoffentlich drakonischen Strafen.
SimSeat-Racer

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4500
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von Maglion » Do Mär 19, 2020 10:51 am

Jim Quark hat geschrieben:
Do Mär 19, 2020 9:44 am
Natürlich ist das so. Das wissen auch alle. Braunbären und Hamster können sich für Monate in den Winterschlaf begeben und im Frühjahr geht es weiter wie gewohnt. Das geht mit der Weltwirtschaft nicht. Der Schaden wird täglich größer und auch ein relativ gut aufgestelltes Land wie Deutschland hat nicht ansatzweise genug Geld, um die Folgen aufzufangen. Die Jobcenter gehen ja jetzt schon in der Flut der Anträge unter. Die F1 ist da nur ein unbedeutendes Randthema (Fußball scheint da viel wichtiger zu sein).
Selbst wenn man die Wirtschaft 6 Monate stillegen müsste, würde sich das Land schnell wieder erholen, gerade WEIL Deutschland finanziell so gut da steht und nahezu unbegrenz kreditwürdig ist. Aktuell bekommt Deutschland Geld dafür, wenn sie sich Geld leihen, da sie zu Minuszinsen das Geld bekommen.

Deutschaland hat schon DEUTLICH größere Krisen bewältigt und es ging danach immer wieder steil aufwärts.

Es bringt auch nichts, wenn man bei uns die Fabriken schnell wieder zum Laufen bringt, da wir abhängig von anderen Märkten sind. In den USA kann der Virus so schlimm oder schlimmer, wie in Italien werden, da Trump & Co. die Sache nicht ernst genug nehmen und die USA gar keine Ahnung hat, wieviel inzwischen infiziert sind, da sich so gut wie keine Tests machen (können). Wenn China jetzt noch einen Rückschlag bekommt, dann würden die zwei wichtigsten Märkte für Deutschland wegfallen - das bedeutet, man bekommt weder Komponenten, die man selbst für die Produktion benötigt, noch kann man die fertigen Waren verkaufen. Ein Großteil des Konsums fällt ja nicht weg, sondern wird nur verlagert und große Teile der Ausfälle werden in den nächsten Jahren wieder kompensiert und es könnte sich sogar zu einem extra Boost für die Wirtschaft der nächsten Jahre entwickeln, so wie es nach der Finanzkrise 2008 war. Durch unsere sozialen Sicherungssysteme müssen Deutsche Arbeitnehmer deutlich weniger Sorgen haben, als Arbeitnehmer in anderen Ländern.
SimSeat-Racer

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 3048
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von flingomin » Do Mär 19, 2020 1:36 pm

Maglion hat geschrieben:
Do Mär 19, 2020 10:33 am


Wer meint, dass der Virus nicht gfeährlich ist und ein baldmögliches Hochfahren der Wirtschaft wünscht, sollte mal unter seinen Verwandten die älter als 70 Jahre alt sind, EINEN auswählen, auf den er dafür verzichten würde und der zum Wohle der Wirtschaft sterben soll. Da bin ich mal gespannt, wer sich dann noch für die Wirtschaft und gegen Opa, Oma, Vater, Mutter, Tante, Onkel usw. entscheidet. So lange man nicht direkt betroffen ist, lässt sich Vieles leicht dahersagen.
Also ich bin NICHT für ein baldest mögliches Wiederhochfahren der Gesellschaft, des Geldes wegen.
Ich wünsche mir das auch nicht.
Ich bin aber sehr sicher, daß genau das passieren wird.
Um die Formel 1 geht's mir dabei nicht.
Die ist nur ein Unterhaltungsmückenschiss auf der großen Tapete des Herrn.
Wenns keine mehr gibt, fällt mir Sonntagmittag auch was anderes ein.

Jim Quark
Beiträge: 24
Registriert: Do Mär 12, 2020 10:46 am

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von Jim Quark » Do Mär 19, 2020 3:51 pm

Maglion hat geschrieben:
Do Mär 19, 2020 10:51 am
Deutschaland hat schon DEUTLICH größere Krisen bewältigt und es ging danach immer wieder steil aufwärts.

Es bringt auch nichts, wenn man bei uns die Fabriken schnell wieder zum Laufen bringt, da wir abhängig von anderen Märkten sind.
Das ist jetzt für ein F1-Forum etwas Off-Topic, aber z. Zt. gibt es eh kein anderes Thema.

1. Welche "deutlich größeren Krisen" sollen das gewesen sein? Momentan weiß keiner wie lange das dauern wird und wie heftig die Folgen sein werden. Die Mehrheit der Experten geht aber davon aus, dass die Finanzkrise 2008 ein laues Lüftchen dagegen war. Bleibt der 2. WK. Ja, danach ging es steil aufwärts - nach ca. 6 Jahren von SEHR niedrigem Niveau aus (Hungerwinter 1946/47, dann Währungsreform mit 40 DM für jeden). Dieser Vergleich verbietet sich also.

2. Absolut richtig ist, dass das Hochfahren der Fabriken das Eine ist. Damit ist aber der bereits deutlich spürbare Nachfrageeinbruch bei den Konsumenten noch lange nicht überwunden.

3. Auch Deutschland hat nicht genug Geld, um die Folgen zu bewältigen. Das Geld wird aber vermutlich nicht ausgehen, weil die EZB es drucken wird. Aktuell die Meldung: "EZB lanciert gigantisches Notprogramm gegen Corona-Krise. Vorgesehen sind 750 Milliarden Euro (!!) für den Kauf von Staats- und Unternehmensanleihen." Wenn Gelddrucken ein Garant für Krisenbewältigung und Wohlstand wäre, wären die Deutschen in der Weimarer Republik ein Volk glücklicher Menschen gewesen. Oder heute die Venezuelaner. Klappt aber nicht, sondern so erzeugt man Inflation. Bis hin zur Hyperinflation.

Ich hoffe natürlich auch, dass der Worst Case nicht eintritt, sondern dass alles irgendwie nicht ganz so dicke kommt. Momentan ist allerdings noch kein Licht am Ende des Tunnels erkennbar. Warten wir es ab, die Zeit wird es erweisen.

Techno
Beiträge: 663
Registriert: Mi Mär 07, 2001 1:01 am
Wohnort: Deutschland, 97070, Würzburg

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von Techno » Do Mär 19, 2020 4:00 pm

Sobald die Krise vorbei ist sind wieder Konsumenten mit Devisen verfügbar, die Produktionsmittel und die Rahmenbedingungen (rechtlich, logistisch, ect.) um weiterzumachen. Das wird schnell gehen wie nach Einführung der DM.

Die Frage ist lediglich wie die Überbrückungszeit überlebt wird. Denn Unternehmen häufen kein Geld an um des Geldes wegen. Die Gewinne der Guten Zeit(tm) wurden an Aktionäre ausgeschüttet. Das Gegenteil ist nicht zu erwarten.

USA und UK sind traditionell sehr unternehmerfreundlich und werden wohl recht schnell erklären, dass Steuermittel die Unternehmen "retten" werden. Damit werden Andere zum Nachziehen gezwungen werden.
Mal sehen ob es wie 2008 abläuft, und wenigstens Kredite mit angemessenen (!) Zinssätzen verteilt werden, oder eben Gratisgeld.

Zur F1. Ja, dumm gelaufen. :emb: Was ist Liberty eigentlich, bin gerade zu faul zum suchen.... aber klingt nicht nach einer Konstruktion die ein Staat sich zu retten verpflichtet fühlen würde.

Turrican4D
Beiträge: 641
Registriert: Mi Nov 28, 2012 1:01 am

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von Turrican4D » Fr Mär 20, 2020 3:15 am

Maglion hat geschrieben:
Mi Mär 18, 2020 1:43 pm
Jetzt gibt es ja offensichtlich Überlegungen, dass man 2021 mit den 2020ern Autos fährt, was ich für eine gute Idee halte, um die Kosten zu drücken.
Nö, es ist eine "gute" Idee, dem Überschätzten DOCH noch den siebten wertlosen Titel in den Hintern zu schieben.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 3048
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von flingomin » Fr Mär 20, 2020 12:49 pm

So ganz rund läufst Du auch nicht, stimmt’s?

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6458
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von seahawk » Sa Mär 21, 2020 12:48 pm

Für Renault und Mercedes ist das die Chance aus der F1 zu gehen ohne jegliche Form von negativer PR. Wer als Konzern jetzt nicht aussteigt, ist selber Schuld.

Benutzeravatar
TifosiF40
Beiträge: 2587
Registriert: Do Feb 21, 2002 1:01 am

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von TifosiF40 » Sa Mär 21, 2020 3:08 pm

Schade, dass Le Castellet nicht früher im Kalender war :green:
Stand up (for the) Champion

Jim Quark
Beiträge: 24
Registriert: Do Mär 12, 2020 10:46 am

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von Jim Quark » Sa Mär 21, 2020 5:21 pm

seahawk hat geschrieben:
Sa Mär 21, 2020 12:48 pm
Für Renault und Mercedes ist das die Chance aus der F1 zu gehen ohne jegliche Form von negativer PR. Wer als Konzern jetzt nicht aussteigt, ist selber Schuld.
Renault wird aussteigen, Mercedes fehlt noch ein WM-Titel, damit HAM zur Allzeit-Legende aufsteigt. Sollte die kommende Krise so heftig werden, dass Mercedes zum Ausstieg gezwungen wird, wird sie sehr heftig ausfallen. Dann müsste Mercedes das aufgeben, worauf man seit sechs Jahren hinarbeitet, wofür man sehr viel Geld investiert hat.
TifosiF40 hat geschrieben:
Sa Mär 21, 2020 3:08 pm
Schade, dass Le Castellet nicht früher im Kalender war :green:
Wenn du glaubst, dass die F1 Ende Juni wieder fährt, gehörst du zu den Optimisten. Das würde bedeuten, dass die Krise in drei Monaten gegessen ist.

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4500
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von Maglion » Sa Mär 21, 2020 8:59 pm

Jim Quark hat geschrieben:
Sa Mär 21, 2020 5:21 pm
Renault wird aussteigen, Mercedes fehlt noch ein WM-Titel, damit HAM zur Allzeit-Legende aufsteigt.
Hamilton fehlen noch ZWEI Titel zur Allzeitlegende - mit 7 Titeln ist er nur der zweite, der das schafft..... ;) :wink2:
SimSeat-Racer

Smirnoff
Beiträge: 314
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am
Wohnort: München

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von Smirnoff » So Mär 22, 2020 8:25 am

Das wird er schon schaffen. 2020 der "drei Rennen Weltmeister" und 2021 mit den 2020er Autos (Mercedes haushoch dominant) holt er dann den achten Titel. Danach steigt Mercedes aus und Hamilton steigt ins Musikgeschäft ein...

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6458
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von seahawk » So Mär 22, 2020 9:15 am

Jim Quark hat geschrieben:
Sa Mär 21, 2020 5:21 pm
Renault wird aussteigen, Mercedes fehlt noch ein WM-Titel, damit HAM zur Allzeit-Legende aufsteigt. Sollte die kommende Krise so heftig werden, dass Mercedes zum Ausstieg gezwungen wird, wird sie sehr heftig ausfallen. Dann müsste Mercedes das aufgeben, worauf man seit sechs Jahren hinarbeitet, wofür man sehr viel Geld investiert hat.


Wenn du glaubst, dass die F1 Ende Juni wieder fährt, gehörst du zu den Optimisten. Das würde bedeuten, dass die Krise in drei Monaten gegessen ist.
Ich bin mir sehr sicher, dass der Status von Hamilton als Legende die Führung von Mercedes am Ende der Krise null interessieren wird. Werke stehen still, Produktionsketten brechen zusammen und wenn man sich an China orientiert wird es noch mindestens 6 Monate Chaos geben. Länger wenn im Winter eine neue Coroanwelle kommt. Im schlimmsten Fall läuft das Chaos weiter bis es ein Medikament und Impftstoff gibt.

Dissident
Beiträge: 8984
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von Dissident » So Mär 22, 2020 2:57 pm

die Pistole landet irgendwann auf der Brust und dann wird man sich entscheiden müssen.... tausende Tote mehr in Kauf nehmen oder die Welt ins Chaos stürzen.

Schumi_Fan_1990
Beiträge: 973
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Di Mär 24, 2020 11:32 am

flingomin hat geschrieben:
Fr Mär 20, 2020 12:49 pm
So ganz rund läufst Du auch nicht, stimmt’s?
Wieso? Was stimmt daran nicht? Leider ist es jetzt offiziell und die große Regeländerung kommt tatsächlich erst 2022.

https://www.motorsport-total.com/formel ... 2-20031913

Und ob man das nun als Blödsinn abkanzelt oder nicht, aber das ist ein massiver Vorteil für Hamilton und Mercedes, die jetzt ein Jahr länger Zeit haben, um unter dem aktuellen Reglement und mit ihrem (höchstwahrscheinlich immer noch) haushoch überlegenen Auto einen weiteren WM-Titel abzustauben, also genau das, was eigentlich niemand will und braucht. Wirklich ganz toll. :roll:
Michael Schumacher - Stefan Bellof - Colin McRae - Gil de Ferran

Techno
Beiträge: 663
Registriert: Mi Mär 07, 2001 1:01 am
Wohnort: Deutschland, 97070, Würzburg

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von Techno » Di Mär 24, 2020 10:02 pm

Entspann dich doch. Hamilton hat seine Titel genauso verdient wie alle Anderen auch.
Senna bleibt Magic, auch wenn er sich in Prosts Williams gedrängt hat.
Prost bleibt mein Held, auch wenn er Senna abgeräumt hat.
Schumi bleibt der Größte, auch wenn er verdammter Streber war.
Alonso ist einer der Allerbesten, auch wenn er Brücken verbrennen zur olympischen Disziplin gebracht hat.
Rosberg senior ist ein Held, auch wenn sein Sauger nur für einen Titel gut war.
Rosberg junior ist ein ganz harte Sau, auch wenn er keinen Bock mehr hatte, nochmal 120% aus sich rauszuholen.
ect...

Das sind alles Menschen und WM Titel machen nicht den Wert eines Menschen, nicht mal den eines Sportlers aus.

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29552
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von bnlflo » Mi Mär 25, 2020 7:27 am

Schumi_Fan_1990 hat geschrieben:
Di Mär 24, 2020 11:32 am
Und ob man das nun als Blödsinn abkanzelt oder nicht, aber das ist ein massiver Vorteil für Hamilton und Mercedes, die jetzt ein Jahr länger Zeit haben, um unter dem aktuellen Reglement und mit ihrem (höchstwahrscheinlich immer noch) haushoch überlegenen Auto einen weiteren WM-Titel abzustauben, also genau das, was eigentlich niemand will und braucht. Wirklich ganz toll. :roll:
so what? Die Daimler AG hat gerade wahrlich andere Sorgen. Und selbst wenn man seinen Horizont wirklich so einschränken und nur auf die Formel 1 gucken will, kann man ja durchaus auch allen Beteiligten mal unterstellen, dass sie versuchen, noch eine Saison zu retten und sich nicht im ersten Schritt direkt darum gesorgt haben, ob Lewis 2020 noch mal Weltmeister wird.

Die Teams müssen einen gewaltigen Doppelaufwand in diesem Jahr betreiben. Das wäre schon ohne Corona schwierig - und jetzt sieht es danach aus, dass, wenn wir 2020 überhaupt eine WM erleben, diese in der zweiten Jahreshälfte alle Ressourcen verschlingen wird, die die Teams - vor allem die kleineren - haben. Dann noch ein komplett neues Auto nach einem neuen Reglement hinzustellen, wird schwierig.

Und wenn ich jetzt weiterhin nur auf die F1 gucke: sollten alle 10 Teams 2021 noch dabei sein, kann Lewis dafür meinetwegen auch 20 Rennen gewinnen. Mir egal.
I'm not saying I am Batman, I am just saying no one has ever seen me and Batman in the same room.

Benutzeravatar
TifosiF40
Beiträge: 2587
Registriert: Do Feb 21, 2002 1:01 am

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von TifosiF40 » Di Apr 07, 2020 8:15 pm

Die Chancen steigen, dass Le Castellet das Auftaktrennen wird. Dieses Rennen wäre auch perfekt ohne Zuschauer - ich meine wer geht da schon freiwillig hin? Keine richtige Rennstrecke, keine Zuschauer. Die Königsklasse wird glänzen :lol:
Stand up (for the) Champion

Benutzeravatar
Kubica-Fan
Beiträge: 2432
Registriert: Sa Aug 05, 2006 1:01 am

Re: Könnte die F1 durch Corona "sterben"?

Beitrag von Kubica-Fan » Di Apr 14, 2020 9:31 pm

TifosiF40 hat geschrieben:
Di Apr 07, 2020 8:15 pm
Die Chancen steigen, dass Le Castellet das Auftaktrennen wird. Dieses Rennen wäre auch perfekt ohne Zuschauer - ich meine wer geht da schon freiwillig hin? Keine richtige Rennstrecke, keine Zuschauer. Die Königsklasse wird glänzen :lol:
Und weiter geht's mit den Absagen, ich meine "Verschiebungen"..

https://de.motorsport.com/f1/news/frank ... 5/4780407/

Saisonauftakt in Ungarn? Die Osteuropäer haben Corona bisher recht gut im Griff :D

Ein Warschau-Stadt GP wäre auch was :schumi:

Antworten