Quo vadis Ferrari - wie geht es mit Ferrari weiter?

Diskutieren Sie mit anderen Formel-1-Fans rund um die Welt über die Formel 1, das letzte Rennen, die Fahrer, Entwicklungen, Gerüchte, Neuigkeiten, etc.
Dissident
Beiträge: 8722
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Quo vadis Ferrari - wie geht es mit Ferrari weiter?

Beitrag von Dissident » Mi Mär 06, 2019 4:38 pm

dafür ist Charles da, bester Mann.

Benutzeravatar
FL9SchumiWM2011
Beiträge: 486
Registriert: Mo Nov 12, 2018 1:11 am

Re: Quo vadis Ferrari - wie geht es mit Ferrari weiter?

Beitrag von FL9SchumiWM2011 » Mi Mär 06, 2019 5:58 pm

Dissident hat geschrieben:
Mi Mär 06, 2019 4:38 pm
dafür ist Charles da, bester Mann.
:shake: falsch

Beide Fahrer :wink2:
,,was danach kam darf natürlich in der heutigen zeit auch nicht passieren. emotionen, ja. schimpfen, ja. aber den konkurrenten herum schubsen? nein" - User Cave :schumi:

__98
Beiträge: 320
Registriert: Mi Jan 16, 2019 3:17 pm

Re: Quo vadis Ferrari - wie geht es mit Ferrari weiter?

Beitrag von __98 » Mi Mär 06, 2019 8:49 pm

Dissident hat geschrieben:
Mi Mär 06, 2019 4:38 pm
dafür ist Charles da, bester Mann.
Nein?

__98

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4164
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Quo vadis Ferrari - wie geht es mit Ferrari weiter?

Beitrag von Maglion » Mo Jun 03, 2019 8:25 pm

Ferrari hat eine gigantische Idee !!! Sie strukturieren um und holen neues Personal !!! :jupi: :naughty:

https://www.motorsport-total.com/formel ... s-19060308

Wenn es bei Ferrari nicht läuft, wird sofort umstrukturiert, wenn es dann wieder nicht läuft, wird wieder umstrukturiert - leider geht das jetzt schon seit vielen Jahren so und langsam sollte man bei Ferrari doch mal verstehen, dass es nicht auf die Anzahl der Umstrukturierungen und Personalgeschiebe an kommt, sondern auf die Qualität in JEDER Hinsicht. Nicht mehr so viel auf den Ausweis (Herkunftsland/Muttersprache) beim Personal schauen, sondern nur noch auf die Qualität und ich denke Geld sollte da auch keine Rolle spielen, denn die ganzen wirkungslosen Umstrukturierungen der letzten Jahre und der kommenden Jahre, wenn man nichts am Umstrukturierungssystem ändert, waren und werden viel teurer, als die teuersten und besten Köpfe der F1 zusammen, die man für Geld bekommen kann. Auch wenn Italiener sehr stolz sind, würde es sicher zum Erfolg führen, wenn man bei den Besten einfach abschaut wie es geht - lieber gut kopiert, als selber Mist fabriziert. Schließlich versucht Ferrari schon seit vielen Jahren erfolglos diverse Ansätze - entweder sie waren Mist, oder sie hatten zu wenig Geduld.

Ich weiß schon was jetzt kommt, jetzt wird umstrukturiert, dann kommt die Übergangsphase, dann kommt 2021 - die entscheidende Saison mit der größten Chance auf eine Wende, aber das neu strukturierte Ferrari-Team braucht 3 Jahre um wie geplant perfekt zu funktionieren, womit Mercedes und RedBull einen so großen Vorsprung haben werden, dass Ferrari diesen kaum aufholen kann, dann hofft man auf die nächste große Reglementsänderung z.B. 2025, aber ganz zufällig verlieren die Ferrari-Entscheider (die ändern sich ja auch ständig) wieder 1,5 Jahre davor die Geduld und beschließen eine neue Umstrukturierung, die NATÜRLICH wieder zu spät greift und das Spiel geht von vorne los...... :betrunken: :shake: :jupi: :shock:
SimSeat-Racer

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16224
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Quo vadis Ferrari - wie geht es mit Ferrari weiter?

Beitrag von shuyuan » Mo Jun 03, 2019 8:45 pm

Luigis Garage arbeitet einfach nicht dynamisch.
Sieht man schon daran, dass die Rundenzeiten in Monaco mit dem auf italienisch getrimmten abakus evaluiert wurden.
Wahrscheinlich nur mit den roten kugeln gerechnet...
Wie anders ist zu erklären, dass die so einen offensichtlichen Anfänger Mist bauen.
Jeder Couchpotato konnte sich zwischen bier holen und werbung wegschalten an einer Hand abzählen, dass Leclerc auf jeden Fall nochmal raus muss.
Hätten sie doch mal lieber Kai Ebel gefragt :roll: als ihre "Daten"
Sogar Emotion gibts bei den Italienern nicht mehr..
:jupi:
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
„Ich verstehe nicht, warum sich die Menschen vor neuen Ideen fürchten. Ich fürchte mich vor den alten.“ John Milton Cage jr.

Techno
Beiträge: 597
Registriert: Mi Mär 07, 2001 1:01 am
Wohnort: Deutschland, 97070, Würzburg

Re: Quo vadis Ferrari - wie geht es mit Ferrari weiter?

Beitrag von Techno » Mo Jun 03, 2019 11:32 pm

Luigi's Garage. Hmm, fühlt sich irgendwie billig an, wenn man das ausspricht.
Ohne Mercedes würde man über die Dauerweltmeister aus Maranello weinen.
Aber hey, das untermauert noch einmal die These, dass heutzutage nur noch Daumen hoch und Daumen runter existieren und keine nuancierten Überzeugungen mehr!
2017: Verkehrserziehungs-Seb vs Bremstest-Lulu

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16224
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Quo vadis Ferrari - wie geht es mit Ferrari weiter?

Beitrag von shuyuan » Di Jun 04, 2019 6:28 am

Im Gegensatz zu Mercedes "Das Beste oder Nichts" bestimmt . :D
„Ich verstehe nicht, warum sich die Menschen vor neuen Ideen fürchten. Ich fürchte mich vor den alten.“ John Milton Cage jr.

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4164
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Quo vadis Ferrari - wie geht es mit Ferrari weiter?

Beitrag von Maglion » Di Jun 04, 2019 10:28 am

Techno hat geschrieben:
Mo Jun 03, 2019 11:32 pm
Luigi's Garage. Hmm, fühlt sich irgendwie billig an, wenn man das ausspricht.
Ohne Mercedes würde man über die Dauerweltmeister aus Maranello weinen.
Aber hey, das untermauert noch einmal die These, dass heutzutage nur noch Daumen hoch und Daumen runter existieren und keine nuancierten Überzeugungen mehr!
Mercedes zeigt was möglich ist - sie kamen übten und wurden zu einem funktionierenden Team und holten WM nach WM. Sie hatten einen Plan und den haben sie umgesetzt - fertig. Ferrari hat in erster Linie Pläne.....das war´s auch schon.

Soviel ich weiß hat Ferrari noch immer das größte Budget für das Team (ohne Motorenabteilung) und sie sind das Team mit der größten Erfahrung und trotzdem sind sie nächer an den Teams, die viel weniger Geld und Recourcen zur Verfügung haben, wozu ja sogar schon RedBull gehört. Es ist eine Schande und peinlich, wie wenig Ferrari aus den vorhandenen Möglichkeiten macht. Und wenn es Mercedes nicht geben würde, würden sie vielleicht Weltmeister werden, aber nur wenn RedBull dann nicht mit Mercedes-Motoren fahren würde, die sie dann wahrscheinlich hätten und schon würde Mercedes trotzdem WM, obwohl sie nicht als Team in der F1 wären - so wie damals mit McLaren, als dort noch die schlausten Köpfe das Auto bauten.

Es ist zudem etwas naiv, wenn man meint, dass wenn man Mercedes als Team aus der Rechnung heraus nimmt, dass das keine Auswirkungen hätte und man den Rest einfach so übernehmen könnte, wie es mit Mercedes ist. Die Möglichkeit dass RedBull dann mit Mercedes-Motoren die WM holen würde, ist nur eine sehr realistische Möglichkeit.

Man muss sich ja auch fragen, was mit Ferrari passieren würde, wenn man das Budget auf 200 oder gar 150 Mio. deckeln würde? ;) :D
SimSeat-Racer

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16224
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Quo vadis Ferrari - wie geht es mit Ferrari weiter?

Beitrag von shuyuan » Di Jun 04, 2019 3:50 pm

Maglion hat geschrieben:
Di Jun 04, 2019 10:28 am
und sie sind das Team mit der größten Erfahrung und trotzdem sind sie nächer an den Teams, die viel weniger Geld und Recourcen zur Verfügung haben,
:schumi:
„Ich verstehe nicht, warum sich die Menschen vor neuen Ideen fürchten. Ich fürchte mich vor den alten.“ John Milton Cage jr.

Benutzeravatar
danseys
Beiträge: 4588
Registriert: Fr Jul 06, 2007 1:01 am

Re: Quo vadis Ferrari - wie geht es mit Ferrari weiter?

Beitrag von danseys » Di Jun 04, 2019 4:29 pm

Maglion hat geschrieben:
Di Jun 04, 2019 10:28 am
... Ferrari hat in erster Linie Pläne...
Sicher? Ich finde die ziemlich planlos in letzter Zeit oder eigentlich schon ewig...

die sind einfach nur da, und sind aufgrund des Riesenbudgets eben immer "ziemlich" gut - mehr nicht.

aber eine F1 ohne "rote Autos"? schwer vorstellbar---

Antworten