.:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Diskutieren Sie mit anderen Formel-1-Fans rund um die Welt über die Formel 1, das letzte Rennen, die Fahrer, Entwicklungen, Gerüchte, Neuigkeiten, etc.
Dissident
Beiträge: 8521
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von Dissident » So Jul 22, 2018 7:02 pm

warum erst nach dem Rennen? aus dem Tiefschlaf erwacht? :roll:

Der Fall ist doch eindeutig, der ist definitiv aus der Boxenspur wieder auf die Strecke, fertig.

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6031
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von seahawk » So Jul 22, 2018 7:02 pm

Man kann das Rennen doch nicht entwerten in dem man den besten Fahrer für seine Entscheidungsstärke bestraft.

Sieg für #44

Sonic84
Beiträge: 584
Registriert: Mi Mär 26, 2014 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von Sonic84 » So Jul 22, 2018 7:07 pm

Wenn sich die F1 mal wieder unglaubwürdig machen will, dann bestrafen sie HAM. 70.000 Menschen live vor Ort haben dann dem falschen Sieger zugejubelt. Sowas kurbelt zukünftige Ticketverkäufe natürlich drastisch an. :jupi:

chief500
Beiträge: 1758
Registriert: Fr Jun 12, 2009 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von chief500 » So Jul 22, 2018 7:26 pm

No further action taken by the stewards. Hamilton keeps his victory.

Benutzeravatar
danseys
Beiträge: 4523
Registriert: Fr Jul 06, 2007 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von danseys » So Jul 22, 2018 7:43 pm

na siehste... - und dann hatte Dr.Zwetschke wohl auch noch mit nem Scheck gewedelt, damit Hocketse bestehen bleiben kann; also alles in Butter! :wink2:

Dissident
Beiträge: 8521
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von Dissident » So Jul 22, 2018 7:57 pm

erst zu spät eine Untersuchung eingeleitet und dann nur eine lausige Verwarnung. Mal wieder total lächerlich von der FIA.

Entweder man merkts gleich und unternimmt etwas oder man lässt es ganz sein. So eine Untersuchung direkt während/um eine Siegerehrung herum ist hässlich... egal was dabei herauskommt.

Sonic84
Beiträge: 584
Registriert: Mi Mär 26, 2014 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von Sonic84 » So Jul 22, 2018 7:58 pm

So Bodenplattenquatsch und Linie 0,0129 cm überschritten Dusselei mit einhergehender Disqualifikation will ich auch nicht sehen. Dann lieber so einen Ausfall von Vettel heute. Es war ein ehrlicher Fehler mit ehrlichen Emotionen. Sowas kann man auch besser verkaufen als Marke F1.

vandamm
Beiträge: 547
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von vandamm » So Jul 22, 2018 9:29 pm

seahawk hat geschrieben:
So Jul 22, 2018 7:02 pm
Man kann das Rennen doch nicht entwerten in dem man den besten Fahrer für seine Entscheidungsstärke bestraft.

Sieg für #44
Klar mit Abstand der Beste. Einfach nur die gleiche FIA Betrugsscheiße wie immer. Absolut ein Witz. Da wird Mercedes mit aller Macht wieder zum WM gemacht.

Da schiebt der Schinken ohne Not einfach seinen Koffer während des laufenden Qualifing - keine Strafe

Da hämmert der schön über das grün der Boxeneinfahrt - keine Strafe

Es ist langsam lächerlich. Vorallem die Rennleitung. Ein dummer Hühnerhaufen, der es vermutlich nichtmal mitbekommen hat was passiert ist. BTW min 40000 Leute haben es vermutlich gesehen. 39999 warteten auf eine Strafe und nur die Möve freut sich auf einen Schinken....

Das hat mit Racing und fair nichts zu tun. Am schlimmsten trifft es Bottas. Aber der kann vermutlich vor Kohle im Arsch nicht laufen......

Mercedes hau ab....
Totto Wolf: "Ist Hamilton innen, diktiert er die Linie - Ist Hamilton außen, diktiert er die Linie..."

Mercedes Brabus
Beiträge: 1252
Registriert: Mi Aug 11, 2004 1:01 am
Wohnort: Irgendwo zwischen Zürich und Berlin

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von Mercedes Brabus » So Jul 22, 2018 11:45 pm

vandamm hat geschrieben:
So Jul 22, 2018 9:29 pm
Klar mit Abstand der Beste. Einfach nur die gleiche FIA Betrugsscheiße wie immer. Absolut ein Witz. Da wird Mercedes mit aller Macht wieder zum WM gemacht.

Da schiebt der Schinken ohne Not einfach seinen Koffer während des laufenden Qualifing - keine Strafe

Da hämmert der schön über das grün der Boxeneinfahrt - keine Strafe

Es ist langsam lächerlich. Vorallem die Rennleitung. Ein dummer Hühnerhaufen, der es vermutlich nichtmal mitbekommen hat was passiert ist. BTW min 40000 Leute haben es vermutlich gesehen. 39999 warteten auf eine Strafe und nur die Möve freut sich auf einen Schinken....

Das hat mit Racing und fair nichts zu tun. Am schlimmsten trifft es Bottas. Aber der kann vermutlich vor Kohle im Arsch nicht laufen......

Mercedes hau ab....
Was hat man dir zum Futtern gegeben? :roll:

Die Strafen gegen Vettel und auch gegen Kimi, als Sie die beiden AMG's abgeschossen hatten waren auch extrem zu milde! Vor allem die 5 Sekunden Strafe von Vettel... lächerlich :? :jupi:
:schumi: Mercedes Benz - Das Beste oder Nichts!
:top: BMW - Freude am Fahren!
:kotz: Audi - Vorsprung durch betrügen!

Sonic84
Beiträge: 584
Registriert: Mi Mär 26, 2014 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von Sonic84 » Mo Jul 23, 2018 3:02 am

Also hier im Forum ist ja so gut wie nichts mehr los. Und bei Facebook kann man die Kommentare wirklich nicht mehr lesen. Zu einen wegen der unsäglichen Rechtschreibung der meisten Leute, die dort auf die News von MST antworten und zum anderen wegen der unglaublichen Schwachsinnigkeit vieler Poster (als normal intelligenter Mensch merkt man das wirklich recht schnell).

Ich schaue seit 1994 Motorsport (damals war ich neun Jahre alt). Ich dachte immer, dass es einen Unterschied zwischen Fußballfans und Motorsportfans gibt. Aber irgendwie komme ich zusehends von dieser Meinung ab.

An die Älteren unter euch: gab es damals (in den 80ern und 90ern) auch schon so viele Vollpfosten bei den F1 Rennen, deren primitive, unsachliche und von Unwissen zeugende Meinung nur beschwerlich zu ertragen gewesen ist?

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6031
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von seahawk » Mo Jul 23, 2018 7:02 am

Früher war aber auch die Berichterstattung besser. heute wird alles polarisiert und die Fahrer außerhalb der 3 Top Teams finden praktisch gar nicht mehr statt. Ansonsten wundere ich mich sowieso wie man dieses Motorsportentertainment sowieso noch ernst nehmen kann. Strafen werden schon lange nicht mehr am Vergehen bemessen sondern nur an der medialen Wirkung, Teamorder ist heute nicht mehr ein logisches Tool der Teams sondern entspringt einer intrinsischen Motivation des teamorientierten 1b-Fahrers.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2419
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von flingomin » Mo Jul 23, 2018 8:27 am

danseys hat geschrieben:
So Jul 22, 2018 6:10 pm
Was wäre/war das früher für ein Aufschrei gewesen! Erinnere 2010 am selben Ort... :eek:

Heute nimmt man das als "verständlich" hin?

Das gibt eigentlich den :jupi: für die Zuschauer!
Muss man halt ein wenig situationsbezogen sehen.
Im Fall Kimi - Vettel: War einfach eine andere Strategie die die beiden fuhren. Wäre einfach völlig sinnbefreit, wenn DESWEGEN ein Fahrer durch den anderen aufgehalten wird, und würde die gesamte Strategie as Absurdum führen.
Gerade in Anbetracht der WM Situation zu diesem Zeitpunkt.
Vettels vorwurfsvolles Geheule am Funk? OK, das hats vielleicht spektakulärer aussehen lassen als es eigentlich war.

Bottas-HAM: War ja nicht mal ein Platztausch. Und selbst beim SC war es wie im Funk vernehmbar HAMS Entscheidung draußen zu bleiben, nicht die des Teams. Aber dass das Team in der aktuellen WM Situation mit Ferrari im Nacken bei regenfeuchter Strecke auf 1 & 2 liegend ein "hold positions" ausspricht, wird vermutlich selbst der größte Skeptiker verstehen.
Bottas wollte vorbei und Hamilton hätte den Platz nicht kampflos aufgegeben. Nicht unwahrscheinlich, dass aus einem sicheren Doppelsieg ein Nuller geworden wäre. Zudem hatte man eigentlich nicht das Gefühl, als wäre dies künstlich eingebremst gewesen. HAM hat seinen Verfolgern in den letzten paar Runden jeweils eine halbe Sekunde aufgebrannt.

Anders 2010 bei Alonso oder früher bei Schumacher.
Denn damals wurde einfach in beiden Fällen eine gekränkte Diva am TK vorbei beordert.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2419
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von flingomin » Mo Jul 23, 2018 8:36 am

Sonic84 hat geschrieben:
Mo Jul 23, 2018 3:02 am
An die Älteren unter euch: gab es damals (in den 80ern und 90ern) auch schon so viele Vollpfosten bei den F1 Rennen, deren primitive, unsachliche und von Unwissen zeugende Meinung nur beschwerlich zu ertragen gewesen ist?
Ja, die gab es ganz ganauso wie heute.
Der Unterschied ist allerdings an anderer Stelle zu finden:
Es gab damals keine digitalen Plattformen, auf denen sich die Honks versammeln und organisieren konnten.
Man traf sie auf den Rennen, da würde ich keinen Unterschied zu heute sehen, aber man wurde nicht 24/7 davon bombardiert.
Etwas differenzieren würde ich aber vielleicht: In den 80ern war die Stimmung nämlich tatsächlich noch eine andere.
Als dann in den 90ern die biergeschwängerten "Schumi" - gröhlenden Erfolgsfans dazu kamen, änderte sich tatsächlich auch der Umgang miteinander.
Ab diesem Zeitpunkt kam dann die Formel 1 endgültig in den etwas bildungsferneren Gesellschaftsschichten an.

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 6363
Registriert: Di Okt 21, 2003 1:01 am
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von Jan » Mo Jul 23, 2018 8:42 am

Mercedes Brabus hat geschrieben:
So Jul 22, 2018 11:45 pm
Was hat man dir zum Futtern gegeben? :roll:

Die Strafen gegen Vettel und auch gegen Kimi, als Sie die beiden AMG's abgeschossen hatten waren auch extrem zu milde! Vor allem die 5 Sekunden Strafe von Vettel... lächerlich :? :jupi:
Lächerlich sind eher die Strafen, die Ham kassiert hat die letzten Jahre, für diverses abkürzen am Start, diverses Fahrer Rampling am Start etc. also ich kann mich nicht erinnern, das Ham die letzten Jahre eine nennenswerte Strafe bekommen hat.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2419
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von flingomin » Mo Jul 23, 2018 8:44 am

seahawk hat geschrieben:
Mo Jul 23, 2018 7:02 am
Früher war aber auch die Berichterstattung besser. heute wird alles polarisiert und die Fahrer außerhalb der 3 Top Teams finden praktisch gar nicht mehr statt.
Da hast Du recht.
Das liegt z.gr. T. aber auch an der Zielgruppe der RTL Übertragungen, welche natürlich darauf ausgerichtet wird.
Früher hiess es Senna gegen Prost, Prost gegen Mansell, Piquet gegen Senna.
Deutsche Erfolge fanden de facto nicht statt.
War nicht sehr schwer, das in Deutschland neutral zu berichten.

Seit der Schumacherzeit findet via RTL nur noch eine auf nationale Polarisation ausgerichtete Darbietung statt:

Schumacher gegen den bösen Rest, Vettel gegen den bösen Rest, Rosberg gegen den bösen Rest, Vettel gegen den bösen Rest.
Und zwischendurch, wenns mal gar nicht anders ging: Mercedes gegen den bösen Rest.
Mittlerweile aber eigentlich seit 25 Jahren. ;)

kollber
Beiträge: 50
Registriert: Fr Jul 20, 2018 12:52 pm

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von kollber » Mo Jul 23, 2018 9:45 am

Hat Vettel Angst? Nervenstärke ist nicht gerade dein Ding.

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6031
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von seahawk » Mo Jul 23, 2018 10:47 am

flingomin hat geschrieben:
Mo Jul 23, 2018 8:44 am
Da hast Du recht.
Das liegt z.gr. T. aber auch an der Zielgruppe der RTL Übertragungen, welche natürlich darauf ausgerichtet wird.
Früher hiess es Senna gegen Prost, Prost gegen Mansell, Piquet gegen Senna.
Deutsche Erfolge fanden de facto nicht statt.
War nicht sehr schwer, das in Deutschland neutral zu berichten.

Seit der Schumacherzeit findet via RTL nur noch eine auf nationale Polarisation ausgerichtete Darbietung statt:

Schumacher gegen den bösen Rest, Vettel gegen den bösen Rest, Rosberg gegen den bösen Rest, Vettel gegen den bösen Rest.
Und zwischendurch, wenns mal gar nicht anders ging: Mercedes gegen den bösen Rest.
Mittlerweile aber eigentlich seit 25 Jahren. ;)
Ich meinte auch weniger den nationalen Aspekt, als den reinen Fokus auf die Fahrer, die um den Sieg fahren und vor allem dass jede Leistung völlig über polarisiert wird. Fehler gehören zum Sport und ohne den Zufall wäre die F1 noch langweiliger als sie es schon ist. Aber heute geht es von Held zu Depp innerhalb von 2 Rennen. Abgesehen davon fehlt mir sowieso der Respekt vor dem Gegner. Wenn ich mich an die Duelle Senna/Prost oder Prost/Mansell erinnere, dann hatten die Fans damals noch Respekt vor dem Konkurrenten, das gibt es heute nicht mehr, der Gegner des eigenen Favoriten wird nieder gemacht, selbst wenn man damit eigentlich nur die Leistung des eigenen Favoriten entwertet.

Ist halt immer mehr wie Fußball, wo ein Sieg der eigenen Mannschaft wichtiger ist als die Qualität des Spiels und man lieber 90 Minuten grottiges Gekicke mit Sieg ansieht, als ein gutes Spiel, das die eigene Mannschaft verliert.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2419
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von flingomin » Mo Jul 23, 2018 12:09 pm

Arno hat geschrieben:
Mo Jul 23, 2018 10:24 am
Das ist mal wieder eine typisch deutsche Ansicht, man müsse beim Sport unbedingt "neutral" berichten.
Nö muss nicht. Steht das irgendwo?
Ich habe geschrieben dass sich das Verhältnis weg von der Neutralität, hin zu Gut (deutsch) vs. Böse verlagert hat.
Nicht ganz mein Fall, aber imho haargenau das richtige für die typische Bild - Leserschaft und die RTL Zuschauerschaft.
Sind vIelleicht nicht unbedingt die hellsten Kerzen am Weihnachtsbaum, aber schlussendlich doch eine zahlungskräftige und werberelevante Mehrheit.
In sofern machen die BILD und RTL eigentlich alles richtig.

Arno hat geschrieben:
Mo Jul 23, 2018 10:24 am
Im gleichen Atemzug wird dann auch schon mal gejubelt, wenn VET in die Wand fährt.
Ich gebe zu, da bin ich gestern auch laut klatschend aufgesprungen (Reste des Grinsens habe ich immernoch im Gesicht).
Verlöre Vettel die Meisterschaft aufgrund von Problemen für die er nichts kann, bestünde natürlich keinerlei Grund zur Schadenfreude.
Passiert dies aufgrund persönlichen Versagens (wie 2017), sollte schon mal ein Jubel erlaubt sein.
Zuletzt geändert von flingomin am Mo Jul 23, 2018 12:36 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2419
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von flingomin » Mo Jul 23, 2018 12:28 pm

Arno hat geschrieben:
Mo Jul 23, 2018 10:27 am
Wenn du das sagst.
Wie oft warst du schon mal auf P1 und musstest noch 3 Runden?
Aha.

Sonst hättest du eine Erklärung.....und würdest so eine Frage nicht stellen.
Nö mit drei Runden hat das nichts zu tun, mit mangelnder Nervenstärke allerdings auch nicht.

Die Erklärung ist so simpel wie nachvollziehbar:

Der selbsternannte "Mr Great Under Those Conditions" hat Vettel ab dem Moment in dem es ganz leicht zu tröpfeln begann zwischen 2,5 und 3s pro Runde aufgebraten.
Vettel wollte - nachdem man ihm die Zeiten Hamiltons durchgegeben hatte - kontern und es ging schief.
Weiter war nichts.

In Folge dessen hat Hamilton das gerstrige Rennen nicht gewonnen, sondern Vettel hat es verloren (was schlussendlich aber keinen Unterschied macht).
Du weisst ja: Kunst kommt von "Können" und nicht von "Wollen". Sonst hieße sie ja "Wunst".
Zuletzt geändert von flingomin am Mo Jul 23, 2018 12:43 pm, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2419
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von flingomin » Mo Jul 23, 2018 12:34 pm

seahawk hat geschrieben:
Mo Jul 23, 2018 10:47 am
Abgesehen davon fehlt mir sowieso der Respekt vor dem Gegner. Wenn ich mich an die Duelle Senna/Prost oder Prost/Mansell erinnere, dann hatten die Fans damals noch Respekt vor dem Konkurrenten, das gibt es heute nicht mehr, der Gegner des eigenen Favoriten wird nieder gemacht, selbst wenn man damit eigentlich nur die Leistung des eigenen Favoriten entwertet.

Ist halt immer mehr wie Fußball, wo ein Sieg der eigenen Mannschaft wichtiger ist als die Qualität des Spiels und man lieber 90 Minuten grottiges Gekicke mit Sieg ansieht, als ein gutes Spiel, das die eigene Mannschaft verliert.
Das unterschreibe ich!
Aber ebenjener "Geist" zog damals mit dem Aufkommen der Schumi-Jünger und der Verbreitung digitaler Medien ein.
Gleichzeitig bildete sich eine "Anti-Szene" in der es sich die Gegenseite bequem machte.
Vorher wars nicht so.

bkopreit
Beiträge: 267
Registriert: So Mai 18, 2008 1:01 am
Wohnort: HL

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von bkopreit » Mo Jul 23, 2018 12:42 pm

flingomin hat geschrieben:
Mo Jul 23, 2018 12:09 pm
Ich gebe zu, da bin ich gestern auch laut klatschend aufgesprungen (Reste des Grinsens habe ich immernoch im Gesicht).
Leute gibts ... :eh: :shake: :roll: :shake: :kotz:

Dissident
Beiträge: 8521
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von Dissident » Mo Jul 23, 2018 12:58 pm

Genauso unterirdisch wie die Verstappen Fans gestern.

Benutzeravatar
Feldo
Beiträge: 20977
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Mainhatten

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von Feldo » Mo Jul 23, 2018 1:06 pm

bkopreit hat geschrieben:
Mo Jul 23, 2018 12:42 pm
Leute gibts ... :eh: :shake: :roll: :shake: :kotz:
Das ist die Donni'sche Krankheit. Früher an Schumacher abgearbeitet, jetzt an Vettel.

Hauptsache kein deutscher Faher. ICh hab den Eindruck, dass den früheren Senna/Mansell etc Fans die "Besonderheit" des F1-Fan-seins als elitäre Minderheit durch die von Schumacher ausgelöste Massenbewegung genommen wurde. Das nimmt man Dauerhaft übel.

Oder es ist einfach nur "gegen den Mainstream" :D
Central Service: I do the work, you do the pleasure.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2419
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von flingomin » Mo Jul 23, 2018 1:17 pm

Feldo hat geschrieben:
Mo Jul 23, 2018 1:06 pm
Das ist die Donni'sche Krankheit. Früher an Schumacher abgearbeitet, jetzt an Vettel.

Hauptsache kein deutscher Faher.
Nö, eigentlich weniger.
Zum Beispiel zählte HH Frentzen ebenso wie Niko Hülkenberg zu meinen Lieblingsfahrern.
Ist meist nicht eher das Gegenteil der Fall?
Sind nicht vielmehr in manchen Fangruppierungen ALLE bescheuert, die dem deutschen Idol in irgendeiner Weise in die Suppe spucken?
Ganz egal wer es ist?
Aber das kritiklose Mitschwimmen im Mainstream ist nicht so meins, da hast Du schon recht. :top:

Dissident
Beiträge: 8521
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Deutschland - Hockenheim ::.

Beitrag von Dissident » Mo Jul 23, 2018 1:52 pm

Nichts ist mehr Mainstream als LH44 und seine Fans.

Antworten