Formel 1 Zukunft

Diskutieren Sie mit anderen Formel-1-Fans rund um die Welt über die Formel 1, das letzte Rennen, die Fahrer, Entwicklungen, Gerüchte, Neuigkeiten, etc.
Benutzeravatar
danseys
Beiträge: 4523
Registriert: Fr Jul 06, 2007 1:01 am

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von danseys » Do Apr 05, 2018 7:21 pm

Immerhin hat "Motorsport-Total" eine der ewigen Fragen endlich mal beantwortet:

Früher war tatsächlich alles besser! :naughty:

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 15960
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von shuyuan » Do Apr 05, 2018 9:03 pm

ich hab garkeine lust mehr f1 live zu gucken. die zeit ist vergeudet momentan. gucks mir als konserve und denk dann sicherlich wie beim letzten mal so : Ach :jupi:

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 6363
Registriert: Di Okt 21, 2003 1:01 am
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von Jan » Do Apr 05, 2018 9:54 pm

Du hast ja auch gar keine Zeit mehr dafür. ;)

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4018
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von Maglion » Do Apr 05, 2018 10:52 pm

Für das Wochenende steht schon fest: MotoGP live / F1 als Aufzeichnung, damit man die nicht relevanten Phasen (80%) überspringen kann - das erste Rennen war damit in 30 Minuten inkl. Siegerehrung erledigt. :D

Bei der MotoGP hätte man keine 5 Minuten vorspulen können, da man sonst Gefahr gelaufen wäre, mehr Action zu verpassen, als im kompletten F1 Rennen. :naughty: :D
SimSeat-Racer

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 15960
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von shuyuan » Do Apr 05, 2018 11:01 pm

Jan hat geschrieben:
Do Apr 05, 2018 9:54 pm
Du hast ja auch gar keine Zeit mehr dafür. ;)
äh, ich bin froh dass ich die nicht mehr hab. Das Wichtige ist doch, es lohnt sich nicht, sich die zeit zu nehmen.

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 15960
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von shuyuan » Do Apr 05, 2018 11:02 pm

Maglion hat geschrieben:
Do Apr 05, 2018 10:52 pm
das erste Rennen war damit in 30 Minuten inkl. Siegerehrung erledigt. :D

ich hab weniger gebraucht. Siegerehrung auf mediathek funktionierte nicht, war daher auch quark..

Sonic84
Beiträge: 584
Registriert: Mi Mär 26, 2014 1:01 am

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von Sonic84 » Fr Apr 06, 2018 3:17 pm

Ich muss mich seit Ende 2015 auf zu denen zählen, die kein Rennen der MotoGP mehr verpassen. Man hat im Gegensatz zur F1 in jeder Kurve das Gefühl, dass etwas passieren kann. Bei vielen Rennen musste ich die letzten Runden sogar vom Sofa aufstehen vor Aufregung! :lol:

Habe zwar Mitte der 90er schon die 250er wegen Waldmann geguckt aber dann eine lange Pause eingelegt. Schade eigentlich. Da hab ich einiges verpasst.

ArrowsA10B
Beiträge: 88
Registriert: So Mai 09, 2010 1:01 am

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von ArrowsA10B » So Apr 08, 2018 12:05 pm

Die Liberty-Vision zur F1-Reformierung ist so schwach ausgefallen, dass ich fürchte, dass am Ende sich gar nichts ändert.
Die kleinen Teams bekommen mehr Kohle, bedeutet übersetzt, das Fallobst bleibt auch in Zukunft erhalten und wird am Tropf versorgt, so dass es gerade überleben kann, und als Masse für ein volles Starterfeld sorgt. Das Maulen der Top-Teams, sie müssten nun Leute in die Arbeitslosigkeit entlassen, ist pure Heuchelei. Da wird auf einmal Empathie für den Menschen vorgeschoben, während man in anderen Bereichen auf den Menschen sch... Mein Tipp an die Hersteller: Wenn ihr so viel Kohle habt, und eure Mitarbeiter weiter beschäftigen wollt, dann setzt sie eben in anderen Rennserien ein (warum steigt Mercedes aus der DTM aus?), oder setzt sie in der Entwicklung für den Serienbau ein, um vernünftige und echte umweltfreundliche Autos zu entwickeln.

Was das Regelwerk angeht, so gibt es nur vage Absichten. Wo die Reise hingehen muss, war auch schon vorher klar. Um den Zankapfel MGU-H wird ein Riesengeschiss gemacht, als sei das Weglassen das Allheilmittel für eine drastische Kostenreduzierung. Und die Aufrüstung der MGU-K kostet natürlich gar nichts :eh:
Für das Racing auf der Strecke wäre die Verbannung der MGU-K viel wichtiger gewesen. Spötter meinen, das Lift-and-Coast für die Bremsrekuperation fällt eh nicht weiter auf, da eh schon die Reifen geschont werden müssen, und Benzin gespart werden muss.
Im Serienbau dient Hybridtechnologie, vor allem in Deutschland dazu, dass die Hersteller die CO2-Vorgaben mit gefakten Testmethoden erreichen. Das erweckt den Eindruck, dass ein Hybridfahrzeug nur 1/3 oder weniger verbrauchen würde. Was natürlich nicht stimmt. Abseits des CO2s wird das Thema Feinstaubbelastung bei Hybridfahrzeugen totgeschwiegen. Das Problem scheinen nur Non-Hybride zu haben.
Warum setzen die Hersteller auf Hybride? Weil sie von der Politik durch die CO2-Vorgaben dazu quasi genötigt werden. Und damit auch zum Tricksen, Beschönigen und Totschweigen.

Zum Thema der hohen Antrittsgelder für Rennstrecken wurde gar nichts gesagt. Heißt, Traditionsländer und Strecken werden es auch weiterhin schwierig haben, in den Kalender aufgenommen zu werden, während Länder, in denen quasi Diktatur herrscht, in denen Menschenrechte mit den Füßen getreten werden, und Menschen ausgebeutet werden, es leichter haben, wo sich aber außer der Oberschicht keiner für die dekadente F1 interessiert.

Die Hersteller labern immer was von Nachhaltigkeit, und beziehen das auf Schonung der Umwelt. Man tut so, als hätte man gute Absichten. Warum fährt man dann in zwielichtigen Ländern? Wäre es nicht auch "nachhaltig", wenn man dafür Sorge trägt, mit wem man sich einlässt?
Ebenso Nachhaltigkeit für den Sport: Wäre es nicht vernünftig, nicht nur stets auf sich selbst zu schauen, sondern einem Regelwerk zuzustimmen, welches mit ehrlichem Racing die Zuschauer an die Strecke und an die TV-Geräte zurück bringt?

Die sogenannte Liberty-Vision ist unterm Strich nichts weiter als ein fauler Kompromiss. Man will es sich mit den aktuellen Herstellern nicht verscherzen. Bernies Gepolter scheint geholfen zu haben. Man hat bei Liberty wohl Angst vor einem harten Schnitt, der dann womöglich einen Neuanfang mit neuen Herstellern und ein Zurück zu einem unabhängigen Motorenlieferanten wie Cosworth bedeutet hätte.

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4018
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von Maglion » So Apr 08, 2018 12:37 pm

Man sollte sich ZWEI Dinge bewusst machen:

1. Liberty macht das Regelwerk nicht - das macht die FIA und diese wird durch starke Lobbyarbeit der Hersteller beeinflusst und muss sich auch noch danach richten was die Strategiegruppe (bestehend aus 6 Teams) und die Ferrari mit ihrem Veto-Recht zulassen.

2. Liberty kann nichts ändern, was laufenden Verträge betrifft - das bestrifft sowohl die Verträge mit den Teams, aber auhc Vertrage mit Strecken und TV-Sendern.

Wenn man sich nur diesen zwei Punkte bewusst ist, dann wird einem schnell klar, dass Liberty aktuelle nur wenig ändern kann und wer sich darüber beklagt, der hat die Auswirkungen der 2 Punkte noch immer nicht verstanden. Liberty testet mit ihren Visionen erst mal, wie die Resonanz darauf ausfällt, um sich ein Bild davon zu machen, wo es

Die Concorde-Verträgen sichern der Strategiegruppe (6 Teams) einen massiven Einfluss auf das Reglement zu, sie sichern einigenTeams eine massive finanzielle bevorteilung, ganz besonders Ferrari und sich sichern Ferrari ein Vetorecht zu.
Das alles kann erst 2020 beendet und reformiert werden und ERST DANN kann es überhaupt etwas in Richtung "Neue Formel 1 " geben und beov da etwas tatsächlich umgesetzt wird, wird es massive Machtkämpfe auf allen Ebenen geben, die ja jetzt schon anfangen - siehe Ausstiegsdrohung von Ferrari. Ich bin gespannt, wie Liberty damit umgeht und ich hoffe, dass sie ihre Ding knallhart durchziehen und wenn Ferrari oder Mercedes meinen, sie müssten die F1 verlassen, weil sie nicht mehr massiv bevorzugt werden, dann sollte man sie auch gehen lassen.

Die aktuelle F1 ist mit Olympischen Spielen vergleichbar, bei denen bestimmte Nationen Staatsdoping betreiben dürften und dieses auch noch aus den Einnahmen der Olympiavermarkter bezahlt würde.
Dass solche Zustände nicht targbar sind, sollte jedem klar sein und wer meint, dass er bei einem fairen sportlichen Wettberwerb nicht teilnehmen möchte, den sollte man daran auch nicht hindern.Jedes Team das aus der F1 aussteigt, weil die Regeln fairer werden, gibt damit ja auch zu, dass sie nur unter unfairen Regeln konkurrenzfähig sein können. ;)
SimSeat-Racer

ArrowsA10B
Beiträge: 88
Registriert: So Mai 09, 2010 1:01 am

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von ArrowsA10B » So Apr 08, 2018 3:12 pm

@Maglion
sofern Dein Beitrag die Antwort auf meinen vorigen Beitrag war:

zu 1 und 2: Das ist mir durchaus bewusst.

Trotzdem war es Liberty, die ihre Vorschläge einbrachte. Warum wohl? Um den Rest zu belustigen? Oder damit andere sagen können "wir sitzen am längeren Hebel, also Klappe halten"?

Es war nie die Rede davon, dass vor 2021 etwas geändert würde, es ging immer nur um die F1 ab 2021.

Siehe auch mein Beitrag in diesem Thread vom 29.03.

Also kein Grund anzunehmen, dass ich irgend was falsch verstanden hätte ;)

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4018
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von Maglion » So Apr 08, 2018 4:04 pm

Richtig, es waren erst mal Vorschläge und an den Reaktioen von Ferrari, Mercedes & Co. sieht man ja, dass selbst diese Vorschläge, die meiner Meinung nach nicht weit genug gehen, das Potenzial haben einen massiven Machtkampf zu verursachen, der wohl vieles blockieren würde.

Selbst eine Institution wie Eccelstone und die FIA haben in den letzten 20 Jahren vor den Herstellen den Schwanz eingezogen und ließen sich erpressen, um dann völlig vermurkste Kompromisse einzugehen, die der F1 massiv geschadet haben.
Dass gerade Eccleston sich immer wieder zu Wort meldet und Liberty kritisiert, liegt wohl an einer schon masiven Demenz, denn er hat ebenfalls mal versucht, die F1 umzukrempeln woraif Ferrai und noch einige anderes Teams offen mit einer Piratenserei drohten. Ecclestone hatte nicht die Eier etwas zu ändern und hat den betreffenden Teams dafür Milliarden an Dollers in den Hintern geblasen. Und genau diese Rückgratlosigkeit von FIA und Eccleston haben die Ferrari & Co. dermaßen den Rückengestärkt, dass sie meinen sie könnten auch in zukunft bestimmen, wie die F1 gestaltet wird und genau hier muss Liberty knallhart bleiben und im Notfall für einige Zeit auf Ferrari & Co. verzichten.
Ich denke auch, dass viele F1 Fans leiber auf Ferrari & Mercedes verzichten würden, wenn dafür die F1 sinnvoll reformiert wird.

Liberty ist in erster Linie nur der Vermarkter der F1 und mit dem günstigen Streaming-Angebot, das in den nächsten Wochen startet, bringen sie eine Revolutionen an den Start, die es mit Eccleston wohl nie gegeben hätte.
Auch die starken Aktivitäten in den sozialen Medien kommen von Liberty und da müssen sie 10 - 15 Jahre Rückstand aufholen, den Eccleston verbrochen hat. Auch bei den Verträgen mit den Strecken ist Liberty aktiv und haben einen anderen Fokus als Ecclestone - anstatt auf maximale Antrittsgebühren, sind ihnen möglichst hohe Zuschauerzahlen wichtig und das wirkt sich schon aus.

Man darf nicht vergessen, dass Liberty den Dreck verkaufen muss, den ihnen FIA, Ecclestone und die Hersteller eingebrockt haben. Ich erwarte erst ab 2021/2022 eine eindeutige Kehrtwende in der Präsentation der F1, sowohl was das Reglement, als auch das Angebot in den Medien (TV, Internet).

Wir können dankbar sein, dass der kleine, greise Giftzwerg nichts mehr zu melden hat und die F1 wenigstens eine Chance auf eine Reform hat, das ist schon deutlich mehr, als man sich noch vor 5 Jahren erhoffen konnte.
SimSeat-Racer

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4018
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von Maglion » Mo Apr 09, 2018 6:17 pm

Die Verantwortlichen det F1 sollten mal ganz aufmerksam folgenden Artikel lesen:
http://www.motorsport-total.com/wec/new ... i-18040905

Wenn ein etwas aufgemotzer LMP1, der immer noch deutlich günstiger ist, als ein F1 Bolide so eine Runde in Spa fahren kann, dann wird immer klarer, wie wenig Leistung für extrem viel Geld die F1 bietet.

Für mich wäre eine Sprintserie auf Basis der LMP1-Autos eine echte Konkurrenz für die Formel 1 - Die LMP1 Autos sehen gut aus und könnte man noch deutlich schöner machen, haben einen schöneren Sound, kosten weniger und können beim Speed mit der F1 mithalten.
Da es keine freistehenden Räder gibt, sind auch Zweikämpfe mit leichtem Feindkontakt kein Problem, wass die Zweikämpfe spannender und unterhaltsamer machen würde, zudem braucht es nicht so viele Strafen und Überholregeln. Durch die Aerodynamik kann man dicht im Windschatten fahren und aus dem Windschatten überholen, ganz ohne DRS Grütze.

So müssen Zweikämpe in Spa aussehen:
https://www.youtube.com/watch?v=LGQZ9XNq6mU

....und jetzt mal überlegen, wie das in der F1 läuft. ;)

Ich schaue die WEC nicht, weil mir die Rennen viel zu lange dauern und genau das ist der einzige Punkt, der das LMP1 Format daran hindert, im TV eine deutlich größere Rolle zu spielen.
SimSeat-Racer

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 4848
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von Helldriver » Mo Apr 09, 2018 6:52 pm

Der aktuell schnellste Supersporwagen mit Strassenzulassung (Koenigsegg Agera RS) benötigt 19 Sekunden von Null bis 370km/h und wird von einem Formel 1 Fahrzeug nur um zwei lausige Sekunden geschlagen.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Sonic84
Beiträge: 584
Registriert: Mi Mär 26, 2014 1:01 am

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von Sonic84 » Mo Apr 09, 2018 11:27 pm

https://www.youtube.com/watch?v=AyWkj3yvfWs


Ihr seht hier den schnellsten Rennwagen aller Zeiten. Passt zwar nicht ganz hier rein in den Faden, aber um so eine Optik und so einen Sound zu bieten, muss die F1 EINIGES ändern in den nächsten Jahren.
Übrigens: die Formel 1 wollte ja kein DRS in der Eau Rouge zulassen. Bei Porsche stört das keinen. Der Neel bläst da mit einem geklappten Flügel durch. :schumi:

Benutzeravatar
MSC-Fan
Beiträge: 38
Registriert: Mi Apr 23, 2008 1:01 am

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von MSC-Fan » Di Apr 10, 2018 12:27 pm

Sonic84 hat geschrieben:
Mo Apr 09, 2018 11:27 pm
https://www.youtube.com/watch?v=AyWkj3yvfWs


Ihr seht hier den schnellsten Rennwagen aller Zeiten. Passt zwar nicht ganz hier rein in den Faden, aber um so eine Optik und so einen Sound zu bieten, muss die F1 EINIGES ändern in den nächsten Jahren.
Übrigens: die Formel 1 wollte ja kein DRS in der Eau Rouge zulassen. Bei Porsche stört das keinen. Der Neel bläst da mit einem geklappten Flügel durch. :schumi:
Das kann man auch mit einem aktuellen 1.6L V6 Hybrid F1-Wagen machen. Man stelle sich mal vor, die Spritmenge wäre nicht begrenzt, kein Drehzahllimit, Tankstopps wieder erlaubt und es dürften so viele Motoren verwendet werden werden wie man möchte. Also im Prinzip die Regeln aus den alten V10 Zeiten.

Ergebnis:
- Die Motoren werden voll ausgedreht, dadurch deutlich mehr Sound
- Hybridsystemleistung im Rennen ca. 1500 PS / im Quali knapp 2000 PS

Und schon sieht der Porsche 919 kein Land mehr. Aber der Vergleich WEC-LMP1 und F1 ist schon aufgrund des schlechten CW-Werts eines F1 Autos durch die frei stehenden Räder nicht ganz fair.

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4018
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von Maglion » Di Apr 10, 2018 4:31 pm

Bei F1 vs. LMP1 kommt es ja nicht in erster Linie auf den Speed an, sondern welche Art von Rennen möglich sind und da haben die LMP1 Autos klar die Nase vorne, wenn es darum geht spannende Rennen mit viel Rennaction zu bieten.
SimSeat-Racer

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 4848
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von Helldriver » Di Apr 10, 2018 7:05 pm

@MSC-Fan
Jein. Die schnellsten Rennrunden werden auch immer mit fast leerem Tank gefahren, in diesem Fall spielt das mit dem Nachtanken also nicht so eine Rolle. Bei den Motoren liegt das Limit bei 15.000 U/Min. Dieses Limit wird aber gar nicht ausgenutzt, weil die aktuellen Motoren ihre Kraft früher entfalten. Geschaltet wird meist bei 11.000-12.000 U/Min.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

ArrowsA10B
Beiträge: 88
Registriert: So Mai 09, 2010 1:01 am

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von ArrowsA10B » Do Apr 12, 2018 4:15 pm

MSC-Fan hat geschrieben:
Di Apr 10, 2018 12:27 pm
Und schon sieht der Porsche 919 kein Land mehr. Aber der Vergleich WEC-LMP1 und F1 ist schon aufgrund des schlechten CW-Werts eines F1 Autos durch die frei stehenden Räder nicht ganz fair.
Ein F1 ist 10 cm breiter als ein LMP1, was vor allem den wesentlich breiteren Reifen geschuldet ist. LMP1-Reifen wirken dagegen schmal. Ein F1 ist auch um einiges leichter.
Beides hebt den "Nachteil" nicht verkleideter Reifen mehr als auf.

gpXracer
Beiträge: 876
Registriert: Sa Dez 22, 2001 1:01 am

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von gpXracer » Fr Apr 13, 2018 1:25 pm

Lass (irgendein F1-Team einsetzen) freie Hand beim Setup des Autos (neuer Motor, höchster Modus, Aero-Freiheiten, die man normalerweise nicht hat) - analog zu der Freiheit, die Porsche hier hatte, und sie pulverisieren diese Rundenzeit. Der ganze Punkt dieser Aktion ist von den meisten, und so vermutlich auch erwartbar, nicht verstanden worden.

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4018
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von Maglion » Fr Apr 13, 2018 2:05 pm

In der F1 wird sehr viel Geld vernichtet, um Teile des Reglements, die die F1 künstlich ausbremsen, zu kompensieren.
Man muss in der F1 einfach mal die Kosten in das Verhältnis zum Ergbnis setzen und dann kommt man zu dem Ergebnis, dass die F1 für den betriebenen Aufwand zu langsam ist oder dass die F1 für die gebotene Leistung auf der Strecke viel zu teuer ist.

Noch viel schlimmer ist es, wenn man das investierte Geld ind Relation zum Unterhaltungswert setzt - da schneidet die F1 extrem schlecht ab.

Porsche hat gezeigt, dass man mit sicheren, sehr modernen und deutlich günstigeren Hybrid-Rennwagen so schnell fahren kann, wie die aktuelle F1, dazu gibt es einen besseren Sound, mehr Sicherheit und ganz wichtig - mehr Rennaction in Form von tollen Zweikämpfen, da die LMP1-Fahrzeuge echtes Windschattenfahren zulassen und die Auto nicht schon 30m hinter dem Vorderman in Kurven nahezu unfahrbar werden, weshalb man nur noch per Knopfdruck (DRS) langweilig auf der Geraden überholen kann.

Die FIA muss sich entscheiden, ob die zukünftige Königsklasse eher wie die LMP1 aussehen, um den Wunsch nach mehr Sicherheit gerecht zu werden oder ob die Königsklasse den typischen Monoposti-Look behält, aber dann bitte in aller Konsequenz und nicht mit Halo und was ihnen in Zukunft sonst noch einfällt, um ein grundsätzliche unsicheres Fahrzteugkonzept irgendwie sicherer zu machen, was dann am Ende auch nichts mehr mit dem klassischen Monoposto zu tun hat.
SimSeat-Racer

Sonic84
Beiträge: 584
Registriert: Mi Mär 26, 2014 1:01 am

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von Sonic84 » Fr Apr 13, 2018 3:31 pm

:top: Wie immer, Maglion.

Dissident
Beiträge: 8521
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von Dissident » Sa Apr 14, 2018 8:57 am

so schnell wie der 919 Evo ist, hätte ich nichts dagegen. :D

am besten viele nahmhafte Hersteller und ab geht die Post.

ein LMP1 sieht besser aus als ein F1 mit Halo.

Sonic84
Beiträge: 584
Registriert: Mi Mär 26, 2014 1:01 am

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von Sonic84 » Mi Apr 18, 2018 1:12 am

https://www.youtube.com/watch?v=QVatNrRX9g0

In ein paar Jahren könnte der Sound eventuell so sein!?

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 6363
Registriert: Di Okt 21, 2003 1:01 am
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: Formel 1 Zukunft

Beitrag von Jan » Mi Apr 18, 2018 11:23 am

Mit dem Sound könnte ich wieder gut Leben. :)

Bouteille
Beiträge: 249
Registriert: Fr Jun 14, 2002 1:01 am
Wohnort: den Bergen

Noch ein Vorschlag

Beitrag von Bouteille » Sa Jun 02, 2018 3:19 pm

Wenn man überholen muss, werden auch Autos gebaut, mit denen man überholen kann. Das wäre für die Fans sicher attraktiver, als die künstlichen Überholmanöver mit DRS-Hilfe.

https://www.nzz.ch/meinung/bessere-rege ... ld.1384069

Es ist natürlich nicht alles so einfach, wie es hier dargestellt wird, aber es ist bestimmt nicht die schlechteste Idee zum Thema.

Antworten