.:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Diskutieren Sie mit anderen Formel-1-Fans rund um die Welt über die Formel 1, das letzte Rennen, die Fahrer, Entwicklungen, Gerüchte, Neuigkeiten, etc.
Benutzeravatar
Alboreto
Beiträge: 2203
Registriert: Fr Jun 17, 2005 1:01 am
Wohnort: Bergstraße

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von Alboreto » Mo Okt 08, 2018 11:21 am

Jan hat geschrieben:
Mo Okt 08, 2018 10:56 am
Naja selbst wenn er vorbei gekommen wäre, mehr wie Platz 3 wäre niemals drin gewesen, an den Benzen wäre kein Weg vorbei gewesen.
Und im Prinzip ist es ja auch so, ein Rennfahrer muss immer das maximale versuchen, sonst kann er ja gleich Lokomotiv Fahrer werden.
Beide Mercedes hatten am Ende mit Blasenbildung zu kämpfen, Bottas noch dazu mit Problemen an den Voderreifen, weshalb ja selbst VER mit beschädigtem Auto Druck machen konnte. Ganz unwahrscheinlich ist es nicht, dass Vettel noch was hätte holen können...

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2354
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von flingomin » Mo Okt 08, 2018 1:07 pm

Jan hat geschrieben:
Mo Okt 08, 2018 10:56 am
Naja selbst wenn er vorbei gekommen wäre, mehr wie Platz 3 wäre niemals drin gewesen, an den Benzen wäre kein Weg vorbei gewesen.
Und im Prinzip ist es ja auch so, ein Rennfahrer muss immer das maximale versuchen, sonst kann er ja gleich Lokomotiv Fahrer werden.
So sicher wäre ich da nicht.
Ein Verstappen mit 5s Strafe kam 1,5s hinter Bottas, dessen Reifen sich aufzulösen begannen ins Ziel.
Hamilton hat vermutlich nur Katz und Maus gespielt, für ihn hätte es wohl nicht gereicht.
Ein zweiter Platz wäre das Maximum gewesen, aber auch das wäre weit mehr als P6 gewesen.

Und ein Rennfahrer mit Intelligenz muss erkennen können was das Maximale ist, bzw. was der geeignete Weg zum Maximalen ist.
Es warnoch ein halbes Rennen übrig. Zudem war klar, das Verstappen eine Strafe abzusitzen hatte.
Ist nicht so, als wäre das gestern die letzte Überholmöglichkeit 2 Kurven vor dem Ziel gewesen.
Sich mit der Brechstange an dieser Stelle an MV vorbei zu pressen war vollkommen unnötig.
Wie gesagt, er hätte auf der nächsten Geraden einfach nur vorbei fahren müssen, hätte ihm nichtmal Mühe bereitet.

Ich glaube aber (und das kann ich sogar nachvollziehen), das es bei Vettel kurz aussetzt, wenn er Verstappen vor sich sieht.
Er wollte ihm (und sich) wohl zeigen wer King im Ring ist. Nun, jetzt wissen beide wer das ist.

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 6332
Registriert: Di Okt 21, 2003 1:01 am
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von Jan » Mo Okt 08, 2018 6:24 pm

Naja dann wäre er spätestens mit Bottas zusammen gerauscht, und wäre dann auch wieder zurück gefallen. ;)
Aber ich gebe schon zu besonders Intelligent war das nicht, ein bisschen Geduld wäre schlauer gewesen.

Stevens
Beiträge: 2
Registriert: So Sep 16, 2018 9:07 pm

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von Stevens » Mo Okt 08, 2018 11:37 pm

Vettel will aber kann nicht. Hamilton will und kann. Eigentlich einfach zu verstehen. Amg vs Fiat. Einfach zu verstehen. Nächstes Jahr Leclerc und Vettel. Thema für Vettel erledigt. Da braucht man nicht diskutieren, wenn man realistisch ist. :jupi:

vandamm
Beiträge: 478
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von vandamm » Di Okt 09, 2018 12:33 am

Ne muss man nicht diskutieren wenn man ein Trottel, absolut weltfremd ist und von Hass zerfressen ist....

Schinken kann nur weil kein Gegener im Team und Überauto...
Totto Wolf: "Ist Hamilton innen, diktiert er die Linie - Ist Hamilton außen, diktiert er die Linie..."

Benutzeravatar
Arno
Beiträge: 17304
Registriert: Mo Okt 30, 2000 1:01 am
Wohnort: vorhanden
Kontaktdaten:

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von Arno » Di Okt 09, 2018 3:37 am

Ich moechte gerne noch einmal kurz auf das Rennen eingehen.
Ich habe hier in der Kommentaren u.a. gelesen:
Und ein Rennfahrer mit Intelligenz muss erkennen können .....
oder
Es war noch ein halbes Rennen übrig. Zudem war klar, das Verstappen eine Strafe abzusitzen hatte.
Ist nicht so, als wäre das gestern die letzte Überholmöglichkeit 2 Kurven vor dem Ziel gewesen.
Sich mit der Brechstange an dieser Stelle an MV vorbei zu pressen war vollkommen unnötig.
oder
Und selbst an Verstappen hätte er auf der nächsten Gerade VÖLLIG risikolos vorbei fahren können.
Ein renaultgetriebener RedBull ist für einen intakten Ferrari mit DRS keine Herausforderung.
Es gab nicht den allerkleinsten Grund, an dieser Stelle zu diesem Zeitpunkt eine Harakiri Aktion aufzuführen.
Kann man machen, wenn man gerne mal zeigen möchte wer hier "King of Kotelett " ist, sollte man aber vielleicht nicht wenn man um die WM fährt.
usw. usw.

Mich ueberrascht jedes Mal in gewisser Weise die Art, wie da ueber Fahrer mal so eben geurteilt wird, wie seltsam einfach auf einmal die komplexe Steuerung eines realen Formel1 Autos unter Rennbedingungen in eine Ansicht einfliesst. Da ist nichts mit Anmachen und einfach mal losfahren......
Waehrend eines Rennes verstellt ein durchschnittlicher Fahrer 5 - 20 Mal diverse Stellschrauben.
Je Runde.

Dabei waere ein wenig logisches Nachdenken schon beim Erstellen des Posts hilfreich. (Das hatten wir schon mit dem schwachen und starken Teamkollegen hier an dieser Stelle).
In diesem Moment war VER Batterie am Laden, VET Batterie am Boosten. Auf was sollte er also warten?
Solange warten bis VER ebenfalls auf der Geraden wieder in Boost-Mode ist?
Was ist das fuer eine seltsame Idee?
Zum andern sollte man einfach mal zur Kenntnis nehmen, wie VER grundsaetzlich seine Position verteidigt. In diesem Fall nutzt er es meist macht, die "mittlere" Spur um den Weg aussenrum zu verhindern und das Durchstechen innen zumindest im Vorfeld zu sehen. Niemals hat er gerechnet, dass da jemand kommt: Sein Aussage " Ueberholen sei unmoeglich" Jaa, neeeissklar. Das es geht, steht mittlerweile wohl nicht mehr zur Diskussion.

VET hatte nun nach ein paar Runden mitgekriegt, wie VER sein KERS managed und genau darauf gewartet.
Damit hat VER definitv nicht gerechnet, und lenkt (schaut euch die Videos an, nach links, um VET Spur zu kreuxen. Nochmal: Das ist klar verboten. Waere er einfach weiter SEINER Spur gefolgt, waere nichts passiert.

Dabei hatte VET das Ueberholmanoever genau da geplant. Deswegen ueber seine Rennintelligenz zu spekulieren, kann man gerne machen, vielleciht sollte man dabei sich mal ueberlegen, wieviele Rennen mit geplanten Ueberholmanoevern, also nicht situativ, man selber schon abgeleistet hat?
Desweiteren ist zu diesem Zeitpunkt des Rennens unklar, wie weit vorne HAM und BOT vor VER sein werden. Also auf die 5 Sekunden zu warten, koennte am Ende fatale Folgen haben. Also besser, selbst die Gaps bestimmen und an die Spitzenpositionen ranfahren.

Ansonsten empfehle ich mal dieses Video, zeigt es sehr interessant, wie VER seine Fahrspur verteidigt. Das er dabei immer Ferrari trifft, mag ein Zufall sein, ich persoenlich glaube, er sieht seine Zukunft bei Toto. Das er dabei so wenig bestraft wird, nehme ich zur Kenntnis. Ich bewerte weder VER noch VET, finde jedoch, ein wenig Sachlichkeit wuerde nicht schaden. Ich empfinde die Verwendung von Kunjunktionen nicht besonders hilfreich.
https://www.youtube.com/watch?v=lkAoSghdD6Y
Ab jetzt nur noch NetzDG konform.
Das ist auch keine Zensur, sondern das fokussieren der Ansichten auf alternative Fakten.
Maas ist der Held des Internets!

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2354
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von flingomin » Di Okt 09, 2018 8:19 am

Bestimmt hast Du aus Rennfahrersicht vollkommen Recht.
Das will und kann ich auch garnicht beurteilen.
ALs Laie sehe ich aber eben, dass Vettel in seiner Situation die maximale Ausbeute mit minimalem Risiko als Ziel haben musste.
Ich halte es daher in etwa so, wie Damon Hill es kommentiert hat:
: „Falscher Ort, falsche Zeit. Vettels Motor hat mehr Power, er hat DRS, und er weiß, dass Max eine Fünfsekunden-Strafe bekommt. Da muss er taktischer fahren. Für mich war es eine Verzweiflungstat.“
Für mich (ich kann aber nicht in den Kerl hinein sehen) war es ein typischer "Vettel".
Er hat unter Druck (und ich möchte momentan sicherlich nicht in seiner Haut stecken) eine falsche Entscheidung getroffen.
Sicher möglich, dass man in einer Rennsituation die Chance riecht (Derating, Überschuss, wenn nicht jetzt wann dann) und im Nachhinein weiss man es eh besser.
Aber Vettel wäre mindestens Dritter (ich denke eher Zweiter) geworden, wenn er sich seinen Angriff für die nächste oder übernächste Gerade aufgespart hätte.
Vielleicht wäre sogar die Sensation möglich gewesen, schliesslich bekamen beide Mercedes trotz ihres kontrollierten Bummeltempos Reifenprobleme.
Er ist instinktiv gefahren, aber ich glaube taktisch nicht sehr klug.

Nicht falsch verstehen: Mir ist ein Rennen als Zuschauer zehnmal lieber, bei dem Rad an Rad gefightet wird, anstatt mit DRS Überschuss vorbei zu fahren.
Aber Vettel hat genau das vorgestern eine Menge Punkte gekostet.

Benutzeravatar
Alboreto
Beiträge: 2203
Registriert: Fr Jun 17, 2005 1:01 am
Wohnort: Bergstraße

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von Alboreto » Di Okt 09, 2018 8:45 am

flingomin hat geschrieben:
Di Okt 09, 2018 8:19 am
Aber Vettel wäre mindestens Dritter (ich denke eher Zweiter) geworden, wenn er sich seinen Angriff für die nächste oder übernächste Gerade aufgespart hätte.
Und was hätte ihm das gebracht? Er hat nur eine Minichance auf die WM, wenn er vor HAM landet und das hat er zumindest versucht. Ob 3. oder 6. macht auch keinen echten Unterschied mehr.
Und ewig warten geht nicht, weil in der Phase Mercedes vorne angegast hat. Und die Behauptung auf der nächsten Geraden wäre er doch locker vorbei gegangen ist reine Spekulation. Irgendwann wird VER wieder Boost haben, dafür Vettel nicht, also würde er mindestens eine weitere Runde warten müssen und dann wäre vorne die Post noch weiter abgefahren...

bkopreit
Beiträge: 254
Registriert: So Mai 18, 2008 1:01 am
Wohnort: HL

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von bkopreit » Di Okt 09, 2018 9:02 am

Er brauchte einen Sieg und dann soll er hinter Max warten ?
Max lässt nun mal keinen heil vorbei, egal wie sinnlos es ist.
Das soll in diesem Fall allerdings keine Kritik sein, in anderen schon ^^

Was ich viel schlimmer finde ... es ist Tatsächlich interessanter sich F1 2018 AOR Übertragungen anzusehen als die echte F1.

Wenn das im nächsten Jahr nicht besser mit dem Überholen wird was wollen die dann machen ... zum DRS noch Nitro Einspritzung oder Powerups auf der Strecke die beim überfahren Bonus ERS geben ? :wuerg:

Benutzeravatar
Arno
Beiträge: 17304
Registriert: Mo Okt 30, 2000 1:01 am
Wohnort: vorhanden
Kontaktdaten:

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von Arno » Di Okt 09, 2018 9:41 am

flingomin hat geschrieben:
Di Okt 09, 2018 8:19 am
Bestimmt hast Du aus Rennfahrersicht vollkommen Recht.
Das will und kann ich auch garnicht beurteilen.
ALs Laie sehe ich aber eben, dass Vettel in seiner Situation die maximale Ausbeute mit minimalem Risiko als Ziel haben musste.
......

Ich finde, es ist alles gesagt und begruendet worden.
Die Idee auf die 5 Sekunden Strafe zu warten und oder bis VER seine Batterie wieder aufgeladen hat, zeigt mir nur, dass ein Damon Hill seinen Helm zu lange auf hatte. Er ist ein vom Sender erklaerter HAM Fanboy hatte sich ja bereits zu Zeiten eines Rosberg ins fahrerische Aus gequasselt.

Maximale Aubeute mit einem Minimum an Risiko?
Das geht, wenn ueberhaupt, nur von vorne und wenn alle huebsch die blauen Flaggen beachten.
Steckst du mittendrin UND du willst nach vorne UND nicht nur hinterherfahren, keine Chance, da muss man Risiko nehmen.

Der Fehler von VET war, zu bremsen, statt einfach volle Kanne dagegen und rein zu halten.
Aber das ist wirklich nur meine eigene Wahrnehmung, manchmal ist VET einfach zu freundlich/fair.

Es ist hoechst bedauerlich, dass man trotz vielleicht nun besseren Verstaendnis der Hintergruende sich auf den Standpunkt zurueckzieht: Verstehe ich alles, aber ich will das eben nicht so sehen.
Kann man machen, glaubwuerdiger wird man dadurch eher nicht.
Ab jetzt nur noch NetzDG konform.
Das ist auch keine Zensur, sondern das fokussieren der Ansichten auf alternative Fakten.
Maas ist der Held des Internets!

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 4777
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von Helldriver » Di Okt 09, 2018 10:35 am

Im Prinzip ist sich die ganze Welt einig, dass es ein dummes Manöver von Vettel war. Nur Vettel selbst und Arno sehen das anders. :D

Was die fünf Sekunden betrifft, das ist natürlich Quatsch. Vettel versucht immer noch die WM zu gewinnen, da reicht ein dritter Platz, den er dann von Verstappen übernommen hätte, einfach nicht aus. Folglich fährt er auf Sieg und MUSS so schnell es geht an den Anderen vorbei.

Zum Manöver selbst kann man nur die Worte von Horner wiederholen:
"Bei Max weiß man, dass er keinen Zentimeter Platz lässt. Man muss bei verschiedenen Piloten verschiedene Herangehensweisen wählen."
Eingang der Spoon Kurve zu überholen ist schon recht gewagt. Bei zwei fairen Fahrern mag das funktionieren, nicht aber mit so einem Vollidioten wie Max Verstappen. Eigentlich hätte Vettel sich das denken können.......vermutlich hat er aber wieder sein Gehirn abgeschaltet.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Benutzeravatar
Alboreto
Beiträge: 2203
Registriert: Fr Jun 17, 2005 1:01 am
Wohnort: Bergstraße

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von Alboreto » Di Okt 09, 2018 10:51 am

Oder aber VER merkt auch irgendwann, dass VET ebenfalls nicht nachgibt und denkt daran, wenn er mal etwas zu verlieren hat...

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 4777
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von Helldriver » Di Okt 09, 2018 10:55 am

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass Max soweit denken kann?
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2354
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von flingomin » Di Okt 09, 2018 12:12 pm

Wenn Verstappen irgendwann in der Situation ist mit Intelligenz und Rücksicht um einen WM Titel fahren zu müssen bzw. zu dürfen, wird Vettel ohnehin nicht mehr in einem Topauto sitzen und um den Titel mitfahren.
Zum einen dauerts bei Maxe noch ein paar Jahre, zum anderen wird Vettel dann vermutlich längst nicht mehr auf seinem Zenith sein.
Ich halte dieses Szenario also für relativ theoretisch.
Dass es jemals zur Konstellation dass beide gegeneinander um den Titel fahren kommen wird ist imho unwahrscheinlich.
Zuletzt geändert von flingomin am Di Okt 09, 2018 12:51 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 3967
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von Maglion » Di Okt 09, 2018 12:17 pm

ich kann Arno zu 100% zustimmen - in dem Moment in dem Vettel das Manöver gemacht hat, war es das Richtige.

Denn:
- Vettel konnte nicht wissen, wie lange Verstappen draußen bleibt, bis er seinen Stopp macht und seine Strafe absitzt, er konnte nicht wissen, wie sich Verstappens Abstand zu Bottas entwickelt. Wäre er brav hinterher gefahren, hätte man ihn dafür auch kritisiert, wenn er dadurch zu viel Zeit auf Bottas und Hamilton verloren hätte. Ob und wann er einen "sicheren" Angriff auf Vestappen hätte starten können, ist reine Spekulation.

- Vettel konnte nicht WISSEN, ob es später noch eine Chance geben würde - wieso dann eine mögliche Chance suasen lassen, in der Gefahr, dass es die Letzte sein könnte? Zudem hat ein Fahrer in des Situation extrem wenig Zeit, um eine Situationanalyse zu machen und die Risiken und Chance für den rest des Rennens zu berechnen. Selbst Experten, die Stunden Zeit hatten das zu tun, kommen zu anderen Szenarien. ;) :D

- Man weiß nie, wie ein Rennen verläuft - kommt das SC raus? bekommt Hamilton Probleme an der Box, auf der Strecke (Fahrfehler/Reifenprobleme), mit der Technik oder sonst was?! Wenn er um die WM kämpfen möchte, MUSS Vettel Hamilton schlagen, Bottas und Verstappen sind nicht relevant - es nützt nichts, wenn er so fährt, dass er keine Chance auf einen Angriff auf Hamilton hat.

- Das Manöver war nicht aussichtslos oder zu übermotiviert - Vettel war schon vor der Kurve NEBEN Verstappen und in der Kurve so weit neben ihm, dass sich die Vorderreifen berührt haben - das Problem war nur, dass Verstappen trotzdem reingezogen ist, damit hat er die Kollision verursacht, daran ändert sich auch nichts, wenn das Manöver auf den ersten Blick sehr optimistisch ausgesehen hat. Verstappen hätte vor der Kurve die Innenbahn dicht machen können/müssen, so dass Vettel dort nicht neben ihn fahren kann - hat er nicht gemacht, ER ist dafür von Außen in Vettel gefahren und das geht nicht indem man die Kontrolle verliert, denn dann rutscht man zum Rurvenrand, sondern das ist ein vorsätzlich gefahrenes Manöver, mit dem Wissen, dass Vettel neben ihm ist. Und dass er nicht wusste, dass da Vettel ist, kann auch nicht sein, da er ja schon bei der Anfahrt auf die Kurve seine Linie nach innen verteidigt hat - er fuhr keine Ideallinie, das macht man nicht, wenn man nicht mit einem Angriff rechnet. Er hat schlichtweg einen Crash verursacht und er hätte mit einer weiten Linie diesen Unfall verhindern müssen.

Verstappen macht ständig solche Manöver, wie Vettel es bei ihm gemacht hat und wenn es bei Verstappen gut geht wird er als Überholmonster gefeiert. Aber Verstappen hat eben das Glück, dass er nicht auf Verstappen als Gegenr stößt und die anderen Piloten lieber einen Crash vermeiden, weil man nie weiß, wer dann ausfällt - Verstappen ist das egal.
Man muss sich schon hinterfragen, ob diese Art der Verteidigung, die regelmäßig zu Crashs führt so geduldet werden darf.

Man sollte sich auch grundsätzlich überlegen, ob es sinnvoll ist, dass ein Fahrer, der einen Crash verursacht, seine dadurch verteigigte/zurückgewonnene Position über viele Runden behalten und den Geschädigten dazu noch hinter sich halten darf, der durch den Crash noch ein beschädigtes Auto und damit einen gravierenden Nachteil hat?
Wieso werden solche Strafen nicht sofort umgesetzt - entweder mit einer Durchfahrtsstrafe oder dass er X Fahrer vorbei lassen muss?

Man muss sich auch fragen, wieso Verstappen sich so massiv gegen Vettel verteidigt, wenn er strafenbereinigt 4 Sekunden hinter ihm wäre? Wieso lässt er ihn nicht vorbei und fährt sein Rennen weiter? Ohne den Crash wäre Vettel so oder so vor Verstappen gelandet. Diese Sichtweise haben ich so noch nicht gesehen, wieso? Schließlich hat Verstappen mal wieder einen eigenen Ausfall oder den Verlust von vielen Positionen riskiert. Hätte man auch Vettel krisitisiert und Verstappen in Schutz genommen, wenn Verstappen mit beschädigtem Auto zurückgefallen wäre? NEIN, denn dann wäre Vettel der Held gewesen und das bei gleicher Situation, nur mit einer anderen Verteilung von Glück und Pech. ;) :wink2:
SimSeat-Racer

Benutzeravatar
Arno
Beiträge: 17304
Registriert: Mo Okt 30, 2000 1:01 am
Wohnort: vorhanden
Kontaktdaten:

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von Arno » Di Okt 09, 2018 12:19 pm

Helldriver hat geschrieben:
Di Okt 09, 2018 10:35 am
Im Prinzip ist sich die ganze Welt einig, dass es ein dummes Manöver von Vettel war. Nur Vettel selbst und Arno sehen das anders. :D

Was die fünf Sekunden betrifft, das ist natürlich Quatsch. Vettel versucht immer noch die WM zu gewinnen, da reicht ein dritter Platz, den er dann von Verstappen übernommen hätte, einfach nicht aus. Folglich fährt er auf Sieg und MUSS so schnell es geht an den Anderen vorbei.

Zum Manöver selbst kann man nur die Worte von Horner wiederholen:


Eingang der Spoon Kurve zu überholen ist schon recht gewagt. Bei zwei fairen Fahrern mag das funktionieren, nicht aber mit so einem Vollidioten wie Max Verstappen. Eigentlich hätte Vettel sich das denken können.......vermutlich hat er aber wieder sein Gehirn abgeschaltet.
Wer ist denn die ganze Welt?
Also das Horner VER nicht für einen fairen Fahrer hält, findest Du interessant?
Drauf geschissen.....
Ich denke, nun macht sich bei einigen entweder der komplette Größenwahn oder die blanke Inkompetenz breit.
Es ist auch immer wieder schön zu sehen, dass die lautesten Affen nichts anderes können als, mangels eigener Kompetenz, die Kommentare von anderen Personen als Massstab für alles zu nehmen. Ziemlich durchsichtig und vor allem auch langweilig.
Ihr könnt jetzt wieder weiter kreischen, eine relevante Begründung ist ja nicht mehr zu erwarten.
Ich jedenfalls brems mich für dueses Rennen raus.
Ab jetzt nur noch NetzDG konform.
Das ist auch keine Zensur, sondern das fokussieren der Ansichten auf alternative Fakten.
Maas ist der Held des Internets!

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 4777
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von Helldriver » Di Okt 09, 2018 1:03 pm

Wenn selbst der Teamboss sagt, dass sein Fahrer "keinen Zentimeter" Platz lässt, dann will das schon was heissen.
Max Verstappen fährt halt brutal und auch oft über die Grenzen des erlaubten hinaus, siehe z.B. Kimi im gleichen Rennen oder etliche andere Beispiele in der Vergangenheit. Der hat ja meistens auch nix zu verlieren, für ihn ging es in dem Fall nur um den dritten Platz. Ausserdem nimmt das Team ihn immer in Schutz, egal was er wieder für eine Scheisse gebaut hat. Das ganze Team ist halt ne Idiotentruppe.

Von daher war es einfach viel zu optimistisch von Vettel, da überholen zu wollen. Vermutlich hätte jeder andere Fahrer genügend Platz gelassen (ausser Madnussen vielleicht), aber bei Max Verstappen muss man (leider) immer mit sowas rechnen. Das war der eigentliche Fehler.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Benutzeravatar
wings
Beiträge: 878
Registriert: So Nov 18, 2012 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von wings » Di Okt 09, 2018 6:06 pm

Helldriver hat geschrieben:
Di Okt 09, 2018 10:35 am
Im Prinzip ist sich die ganze Welt einig, dass es ein dummes Manöver von Vettel war. Nur Vettel selbst und Arno sehen das anders. :D
Bei Vettel wird alles einbezogen: Die Komplexität der Wagen, der F1, der ganzen Umwelt. Straßenbelage, wenn der Seb mal voller Inbrunst in Hamilton lenkt. Ist Vettel dahinter, hatte er einen Grund anzugeifen, ist er davor, dann sollte er die Linie als führender diktieren.

Das Problem bei Experten ist ja, dass sie mit so einem S/W-Denken an Aussagekraft verlieren. Also wie jeder echte F1-Erfahrene, der die Dinge anders als Foren-Experte XY sieht.
Man könnte auch meinen: Einem Lothar M. schwatzt auch keiner nach dem Mund, obwohl der mehr Weltklassebühnen betreten hat als jeder zugekippte Fan von außen. Vielleicht liegt es manchmal an der Sicht und wie diese in die Welt geblasen wird.

Der Ton macht die Musik und da ist Vettel in gewisser Weise heilig. Max hingegen das Gegenteil (nicht, dass es sich diesen schweirigen Status nicht verdient hätte...).

Mit einer Vettelbrille ist jeder Abschuss relativierbar, jedes Risiko klar zu erklären, jeder vermeintliche Fehler liegt eigentlich an der miesen Vorarbeit des Arbeitgebers. Vielleicht ist die Horde derer, die auch mal bei Vettels Problemlösung anklopfen, gar nicht sooo blind, wie beschrieben wird.

Jedoch möchte ich das nicht zu aktiv fordern, schließelich ist es wahrlich ungebührlich, hier einen Landsmann zu hinterfragen. :emb:

Voyager1
Beiträge: 509
Registriert: Mo Mär 19, 2001 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von Voyager1 » Di Okt 09, 2018 6:17 pm

.
Auch zu meiner aktiven Zeit hatte man immer wieder mal solche raumgreifenden Typen wie Verstappen im Fahrerfeld. Man regelte dies ganz unbürokratisch:

Spätestens nach dem zweiten Zwischenfall machte man solch einem gemeingefährlichen Trottel unter vier Augen klar, dass man ihn bei nächster Gelegenheit ungespitzt in die Mauer stecken werde. Dies, mit dem angemessenen Ernst gesagt, genügte in 90 Prozent der Fälle um eine Verhaltensänderung herbei zu führen. Die unbelehrbaren restlichen 10 Prozent landeten dann eben tatsächlich mal in der Mauer. Wenn es sein musste, auch öfters. Sie wussten warum.

Nach ein bis zwei grösseren Unfallschäden tauchten sie dann in der Regel nicht mehr auf. - Weil pleite.

Voyager
.

vandamm
Beiträge: 478
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von vandamm » Di Okt 09, 2018 9:10 pm

Ja Überholen ist schon eine dumme Idee. Lieber abwarten und gemütlich hinterherfahren. Ja irgendwann geht der Renault ja auch kaputt....

Ernsthaft Menschen mit dieser Einstellung diskutieren über F1 und nehmen dies zum Anlass einen der besten Fahrer aller Zeiten zu verunglimpfen? Ist schon traurig. Einen Hill, Villeneuve oder Wurz die regelmäßig haten ernstnehmen?

Die eigentliche Schande sind die Stewarts und Whitting. Inkonsequent bei der Auslegung der Strafen. VER hat etwas mit dem typischen Reinziehen gemacht was eindeutig verboten ist. Dann vergleicht der Depp das noch mit China. Klar das Hater wie Hill, Villeneuve, Wurz, Helldriver, Fligomin usw da die Schuld bei Vettel sahen. So aus Prinzip, weil es ja passt...

Wäre der Schinken Anstelle von VER in der Spon gewesen hätte das ohne Probleme geklappt. Vielleicht mal so am Rande. Warum konnte VER nicht boosten? Klar er hat und würde alles an Energie auf den Graden verballern. Der hat gepennt und im letzten Moment reingelenkt. Die 5 und 10 Sekunden Strafen sind doch ein Witz. Für die Kimi Aktion hätte es mindestens eine Durchfahrtstrafe geben müssen. Für das nicht einsehen der Strafe eine Sperre obendrein. Da sind andere wie Vettel um Welten einsichtiger. In 2 Wochen ist das Wording dann nach einer 2 WochenKur beim Doch anders aber nicht die Sache.

Ich hatte mal einen Deppen der mich in der Einführungsrunde ohne Not vom Moped gefahren hat. Ich hatte ein schön zerstörtes Motorrad und ein kaputtes Schlüsselbein. Bevor der Rest auf den Schandwagen geladen wurde war der schon weg. Tretten hätte ich noch gekonnt ...
Totto Wolf: "Ist Hamilton innen, diktiert er die Linie - Ist Hamilton außen, diktiert er die Linie..."

Benutzeravatar
Arno
Beiträge: 17304
Registriert: Mo Okt 30, 2000 1:01 am
Wohnort: vorhanden
Kontaktdaten:

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von Arno » Mi Okt 10, 2018 4:32 am

Voyager1 hat geschrieben:
Di Okt 09, 2018 6:17 pm
.
Auch zu meiner aktiven Zeit hatte man immer wieder mal solche raumgreifenden Typen wie Verstappen im Fahrerfeld. Man regelte dies ganz unbürokratisch:

Spätestens nach dem zweiten Zwischenfall machte man solch einem gemeingefährlichen Trottel unter vier Augen klar, dass man ihn bei nächster Gelegenheit ungespitzt in die Mauer stecken werde. Dies, mit dem angemessenen Ernst gesagt, genügte in 90 Prozent der Fälle um eine Verhaltensänderung herbei zu führen. Die unbelehrbaren restlichen 10 Prozent landeten dann eben tatsächlich mal in der Mauer. Wenn es sein musste, auch öfters. Sie wussten warum.

Nach ein bis zwei grösseren Unfallschäden tauchten sie dann in der Regel nicht mehr auf. - Weil pleite.

Voyager
.
:top:
Meine Erfahrungen sind identisch.
Gewinnen wollen alle, und die alten Hasen (sollten) doch noch genuegend Tricks in der Schublade haben.

Deswegen meine ich auch, dass in diesem speziellen Fall der Fehler von VET war, zu bremsen und weiter wegzuziehen.
Statt einfach reinzuhalten und voll auf dem Gas zu bleiben.
So wird ein VER seine Fahrweise solange nicht aendern, bis ein Unglueck ernsteren Ausmasses passiert.
Ab jetzt nur noch NetzDG konform.
Das ist auch keine Zensur, sondern das fokussieren der Ansichten auf alternative Fakten.
Maas ist der Held des Internets!

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 4777
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von Helldriver » Mi Okt 10, 2018 9:41 am

Deswegen meine ich auch, dass in diesem speziellen Fall der Fehler von VET war, zu bremsen und weiter wegzuziehen.
Statt einfach reinzuhalten und voll auf dem Gas zu bleiben.
So wird ein VER seine Fahrweise solange nicht aendern, bis ein Unglueck ernsteren Ausmasses passiert.
Ist halt nur schlecht, wenn der eine um die WM fährt und der andere um die goldene Ananas.
Vermutlich wollen die wenigsten einen WM Titel durch Ausfälle riskieren, nur um jemanden ne Lektion zu erteilen, die am Ende vielleicht doch nix bringt....
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6008
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von seahawk » Mi Okt 10, 2018 4:10 pm

VER hat aber oft Glück und auch eine ziemlich schützende Hand die FIA. Dazu hat er wenig zu verlieren und auch keine gravierenden Sanktionen zu erwarten, weder im eigenen Team noch von der Sportaufsicht.

Dissident
Beiträge: 8474
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von Dissident » Mi Okt 10, 2018 4:14 pm

Charles Leclerc über Magnuss 2018:"he is and always be stupid!"
Charles Leclerc über Verstappen 2019:"he is and always be stupid!"


Same shit, different a-holes. :finger:

Benutzeravatar
Arno
Beiträge: 17304
Registriert: Mo Okt 30, 2000 1:01 am
Wohnort: vorhanden
Kontaktdaten:

Re: .:: Livethread Grand Prix von Japan - Suzuka ::

Beitrag von Arno » Fr Okt 12, 2018 2:06 am

Man kann uber VET sagen/denken, was man will.
Ich finde DER IST WELTKLASSE:
Wenn ich da zoegere, kann ich gleich Experte werden.
Sensationell!
....und richtig in alle Richtungen.
Ab jetzt nur noch NetzDG konform.
Das ist auch keine Zensur, sondern das fokussieren der Ansichten auf alternative Fakten.
Maas ist der Held des Internets!

Antworten