powered by Motorsport.com

Formel-2-Crash Alesi und Deletraz: Saftige Strafe für Verursacher Alesi

Giuliano Alesi kracht im Formel-2-Qualifying ins Heck von Louis Deletraz - Die Rennleitung bestraft Alesi - Wie beide die Situation in Le Castellet kommentieren

(Motorsport-Total.com) - Das Formel-2-Qualifying in Le Castellet musste gleich nach wenigen Momenten mit der roten Flagge unterbrochen werden, denn in der Aufwärmrunde war es zu einem Unfall gekommen. Giuliano Alesi (Trident) wollte Louis Deletraz (Carlin) überholen. Deletraz seinerseits versuchte seine Bremsen auf Temperatur zu kommen und stieg in die Eisen.

Giuliano Alesi

Giuliano Alesi muss das Hauptrennen aus der Boxengasse starten Zoom

Somit krachte Alesi mit der rechten Frontpartie in das Heck von Deletraz. Alesis Auto war vorne stark beschädigt und der Franzose rollte sofort aus und parkte in Kurve 8. Er konnte im Qualifying nicht mehr fahren. Bei Deletraz war der Heckflügel und Teile der Hinterradaufhängung beschädigt. Seine Carlin-Mannschaft reparierte die Schäden in der Boxengasse.

Deletraz konnte wieder auf die Strecke fahren. Im Anschluss an das Qualifying untersuchten die Rennkommissare diesen Zwischenfall und kamen zu dem Schluss, dass Alesi der Schuldige war. Der 19-Jährige wird das Hauptrennen am Samstag von der Boxengasse aus starten. Außerdem erhielt er zwei Strafpunkte auf seine Lizenz.

Zusätzlich zwei Strafpunkte für Alesi

Alesi hat nun schon drei Strafpunkte in dieser Saison gesammelt. "Für mich ist es schwierig, darüber etwas zu sagen, denn es gibt keine TV-Bilder", kommentiert Alesi gegenüber 'Motorsport-Total.com'. "Ich kann nur sagen, dass ich in dieser Situation sehr überrascht war. Ich hatte keine Zeit zu reagieren. Es ist einfach passiert. Ich versuche jetzt eine TV-Wiederholung zu finden und zu schauen, ob ich etwas anders machen hätte können."

Für Alesi war es eine unglückliche Situation, wo zwei Autos zum gleichen Zeitpunkt auf der Strecke zusammengekommen sind. "Für mich ist es schwierig, mit dem Finger auf jemanden zu zeigen, denn dafür bin ich nicht hier." Auch Deletraz bewertet die Situation im Rückblick entspannt und richtet keine übertriebene Kritik an Alesi.

Deletraz am Ende vom zweiten Trident-Piloten ausgebremst

"Ich beschuldige ihn nicht. Ich denke, er hat sich verschätzt und keinen Platz gelassen. Ich denke, er wollte mich überholen", so Deletraz auf Nachfrage von 'Mototsport-Total.com'. "Man muss die Carbon-Bremsen auf Temperatur bekommen, jeder macht das. Ich hatte keine Chance den Unfall zu vermeiden, weil er sehr knapp hinter mir war. Das war der Hauptfehler. Das Auto dahinter muss den Abstand kontrollieren, nicht das vordere."

Später hatte Deletraz noch zusätzlich Pech. In den finalen Momenten des Qualifyings war er im ersten Sektor der Schnellste. Dann musste er die Runde abbrechen, weil Ralph Boschung mit technischen Defekt ausrollte. Boschung ist Alesis Teamkollege bei Trident. Deletraz qualifizierte sich noch für Startplatz zwölf.

Durch die Strafe gegen Luca Ghiotto (Uni-Virtuosi) rückt er um eine Position nach vor. "Das Auto war stark beschädigt", sagt Deletraz über seinen fliegenden Versuch. "Ich war überrascht, dass ich überhaupt noch rausfahren konnte. Das Auto ist schlecht gelegen, denn es gab starkes Untersteuern. Dann gab es noch eine rote Flagge. Es war einfach nicht mein Tag. Im Training war meine Pace gut. Wir sollten eigentlich weiter vorne stehen. Aber mit diesen Schäden war es doch eine beeindruckende Rundenzeit."

Das Hauptrennen in Le Castellet startet am Samstag um 16:45 Uhr. Mick Schumacher qualifizierte sich als Achter. (Zur kompletten Startaufstellung)

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!

Anzeige