powered by Motorsport.com

Trotz Verbot: Lewis Hamilton mit speziellem Helmdesign

Lewis Hamiltons Helmdesign ist am Brasilien-Wochenende an jenes von Ayrton Senna angelehnt: Wie der Mercedes-Pilot das Reglement austrickste

(Motorsport-Total.com) - Laut einer im Winter verfassten Regel ist es den Formel-1-Piloten in dieser Saison nicht mehr erlaubt, ihr Helmdesign zu verändern. Ungeachtet dessen tritt Weltmeister Lewis Hamilton beim Grand Prix von Brasilien an diesem Wochenende mit einem Helmdesign an, das an jenes des unvergessenen Ayrton Senna erinnert.

Lewis Hamiltons "Senna"-Helm für den Brasilien-Grand-Prix 2015

Lewis Hamiltons "Senna"-Helm für den Brasilien-Grand-Prix 2015 Zoom

Die Rückseite von Hamiltons Helm ist im Senna-Design gehalten. Ein Regelverstoß? Nein, denn die Vorschrift der FIA besagt, dass das Helmdesign eines Fahrers im Verlauf einer Saison "nicht grundlegend verändert werden darf".

"Ich finde diese Regel ziemlich albern", gesteht Hamilton, als er nach dem zweiten Freien Training in Sao Paulo auf seinen "Senna"-Helm angesprochen wird. Der Mercedes-Pilot holt aus: "Ich verstehe die Regel dahingehend, dass der Wiedererkennungswert für die Leute nicht gegeben ist, wenn man das Design ständig ändert, so wie es Sebastian (Vettel; Anm. d. Red.) früher getan hat. Immerhin ist es uns aber erlaubt, einen kleinen Teil des Designs zu verändern. Daher habe ich mich entschieden, den Helm auf der Rückseite zu verändern. Von vorn sieht er aus wie immer."

Es ist nicht das erste Mal, dass Hamilton in Brasilien an den tödlich verunglückten Nationalhelden, der für ihn selbst das Kindheitsidol ist, erinnert. Beim Brasilien-Grand-Prix 2011 fuhr der Brite - damals noch in Diensten von McLaren - schon einmal mit einem speziellen "Senna"-Helm. Damals gab es die Regel vom Verbot wechselnder Designs freilich noch nicht...