powered by Motorsport.com
  • 26.05.2013 · 16:08

  • von Stefan Ziegler

Maldonado nach Unfall: "Es war erschreckend"

Weil Max Chilton einen Augenblick lang unachtsam war, verunfallte Pastor Maldonado in Monaco schwer, kam allerdings vergleichsweise glimpflich davon

(Motorsport-Total.com) - Es geschah zur Rennhälfte beim Großen Preis von Monaco: Max Chilton (Marussia) war für einen Augenblick lang unachtsam. Bei der Anfahrt zur Tabac-Kurve kehrte er auf die Ideallinie zurück. Und dabei übersah er den Williams von Pastor Maldonado. Prompt kam es zur Kollision, die Maldonado aufsteigen und heftig in die Leitplanken einschlagen ließ. Keine Kleinigkeit bei über 200 km/h.

Pastor Maldonado

Williams-Fahrer Pastor Maldonado hat den Unfall mit Chilton offenbar gut überstanden Zoom

Doch Maldonado hat den Unfall, der sogar eine Rennunterbrechung zur Folge hatte, offenbar glimpflich überstanden. "Ich bin okay. Ich fühle mich okay. Ich habe zwar ein paar Prellungen davongetragen, doch ansonsten geht es mir gut", sagt der Venezolaner, beschreibt seine Erfahrung auf dem Stadtkurs von Monte Carlo und die Aktion Chiltons aber als beängstigend: "Es war erschreckend."

"Ich hatte nicht erwartet, dass Chilton auf meine Linie herüberziehen würde. Das ist sehr gefährlich, denn es folgte eine sehr schnelle Kurve", erklärt Maldonado und merkt an: "Vielleicht sollten sich die Rennkommissare genau anschauen, was er da gemacht hat." Das haben die Verantwortlichen getan. Das Ergebnis war eine Durchfahrtsstrafe gegen den Formel-1-Neuling. Und damit kam auch er glimpflich davon...

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!