Startseite Menü
  • 26.02.2007 10:01

Honda stellt neues Konzept für die Umwelt vor

Wie erwartet hat Honda eine revolutionäre neue Lackierung vorgestellt, die den Umweltschutz als Botschaft in die Welt hinaustragen soll

(Motorsport-Total.com) - Das Honda-Team kündigte heute eine groß angelegte neue Initiative für die Formel-1-Saison 2007 an. Um auf die Umweltprobleme aufmerksam zu machen, die es auf unserem Planeten gibt, wird auf dem RA107 nur ein großes Bild der Erde zu sehen sein - statt der Werbesticker und Logos der Sponsoren, die seit Jahrzehnten auf allen anderen Formel-1-Rennwagen zu sehen sind.

Honda RA107

Honda präsentierte heute eine neue Kampagne für den Umweltschutz Zoom

Der neue Look des Wagens ist ein wirkungsvoller Appell an die Fans, Sponsoren und alle Menschen, sich Hondas Bemühungen für den Umweltschutz anzuschließen und die Umweltprobleme anzugehen.#w1#

Über die Website myearthdream.com hat jeder die Möglichkeit, auf dem Wagen Platz für seinen Namen reservieren zu lassen, sein Engagement für einen besseren Umweltschutz bekannt zu geben und einer Umweltschutzorganisation eine Spende zukommen zu lassen. Im Rahmen des Konzeptes "Unser Auto ist dein Auto" wird jeder Name einen winzigen individuellen Pixel bilden, und alle Pixel gemeinsam werden das Bild des Planeten Erde auf dem Wagen darstellen. Die Namen aller Unterzeichner werden auf der Website veröffentlicht oder unter einem Mikroskop auf dem Wagen zu sehen sein.

Universal Music, das größte Musikunternehmen der Welt, und Gatorade sind die ersten weltweit bekannten Unternehmen, die das Team bei diesem aufregenden neuen Konzept unterstützen. Die bereits vorhandenen Partner haben die Idee begeistert aufgenommen und werden das Team auch in der Saison 2007 unterstützen. Außerdem freut sich das Team bekannt geben zu können, dass Fila, IBM, Instron, Oliver Sweeney, Perkin Elmer, Showa Denko, TÜV und GF Agie Charmilles ab sofort zu den Teampartnern und Lieferanten gehören.

Das Honda-Team arbeitet eng mit weltweiten Organisationen zusammen, um Hondas Engagement für die Umwelt in der Königsklasse des Motorsports zu fördern.

Teamchef Nick Fry: "Die Klimaveränderung ist vermutlich das größte Einzelproblem, das unseren Planeten bedroht, und auch die Formel 1 ist an diesem Problem nicht unbeteiligt. Aber wir glauben, dass die Formel 1 mit ihrem hohen weltweiten Bekanntheitsgrad und ihrer hochmodernen Technik eine wichtige Rolle spielen kann - und zwar nicht nur dabei, auf das Problem aufmerksam zu machen, sondern auch bei der Entwicklung von Lösungen. Außerdem hat die FIA die Möglichkeit für die Formel 1 erkannt, eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Technologien zu spielen, die der Gesellschaft langfristig nutzen können. Beispielsweise werden bis zum Jahr 2009 Vorrichtungen für die Wiederverwertung von Energie in den Wagen zur Verfügung stehen."

"Deshalb sind wir vom Honda-Team stolz darauf, dass wir unseren Wagen dem Schutz der Umwelt zur Verfügung stellen können. Wir glauben, dass praktische Lösungen direkt von den Ingenieuren kommen können, die an unserem Formel-1-Programm arbeiten. Sie arbeiten härter als je zuvor an der Verwirklichung unseres Traumes, die Weltmeisterschaft zu gewinnen, während wir gleichzeitig Hondas Umweltengagement praktizieren und unterstreichen."

"Wir sind in erster Linie ein Rennteam, und die Formel 1 ist vor allem ein Teamsport. Wir können unsere Ziele nur erreichen, wenn wir zusammenarbeiten - und hier zeigen sich Parallelen zum Umweltschutz, da auch hier alle zusammenarbeiten müssen. Wir hoffen, dass wir die Öffentlichkeit durch die Bekanntmachung und den Hinweis auf die Umweltprobleme ermutigen können, sich zusammen zu tun und sich der Herausforderung der Klimaänderungen zu stellen."

Yasuhiro Wada, Vorsitzender des Honda-Teams und Generaldirektor der Honda Motor Company: "Honda hat den großen Wunsch, 2007 die Formel-1-Weltmeisterschaft zu gewinnen. Wir hoffen, dass wir in diesem Jahr eine erfolgreiche und spannende Saison erleben werden. Aber wir möchten im Rahmen unseres neuen Formel-1-Umweltkonzeptes auch etwas zurückgeben, da wir glauben, dass wir dadurch dem Motorsport neuen und frischen Wind geben können."

"Honda strebt kontinuierlich danach, in den Bereichen Technik und Ethik innovativ zu sein und den Wünschen der Verbraucher und der Gesellschaft gerecht zu werden. Zur Umsetzung dieser Ziele hat Honda große Anstrengungen unternommen, um alle betrieblichen Aktivitäten so umweltschonend wie möglich durchzuführen. Wir hoffen, dass es Honda mit dieser neuen Initiative in der Formel 1 gelingen wird, das Bewusstsein und Interesse aller Menschen für diese wichtigen Umweltprobleme noch mehr.

Neueste Diskussions-Themen

Aktuelle Bildergalerien

#10YearChallenge: Die Formel-1-Stars gestern und heute
#10YearChallenge: Die Formel-1-Stars gestern und heute

Charles Leclerc: Von Bianchis Kartbahn zu Ferrari
Charles Leclerc: Von Bianchis Kartbahn zu Ferrari

Die hübschesten Formel-1-Fahrerfrauen der letzten Jahre
Die hübschesten Formel-1-Fahrerfrauen der letzten Jahre

Ranking: Die Formel-1-Fahrer 2019 sortiert nach ihrer Körpergröße
Ranking: Die Formel-1-Fahrer 2019 sortiert nach ihrer Körpergröße

Lewis Hamilton und sein Motorrad von MV Agusta
Lewis Hamilton und sein Motorrad von MV Agusta

Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950
Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950

Formel-1-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
IT-Systemadministrator/in
IT-Systemadministrator/in

Die Manthey-Racing GmbH sucht einen motivierten, eigenständigen und flexiblen IT-Systemadministrator* in Vollzeit. Sie sind auf der Suche nach einer neuen Herausforderung ...

Das neueste von Motor1.com

Renault Twingo (2019): Facelift für den Heckmotor-Knirps
Renault Twingo (2019): Facelift für den Heckmotor-Knirps

Starterbatterie: Rechtzeitig testen, um Pannen zu vermeiden
Starterbatterie: Rechtzeitig testen, um Pannen zu vermeiden

Nächster Dodge Challenger wohl ein Hybrid
Nächster Dodge Challenger wohl ein Hybrid

Chevrolet Silverado Trail Boss aus Lego: Full-Size in jeder Hinsicht
Chevrolet Silverado Trail Boss aus Lego: Full-Size in jeder Hinsicht

Zeitungsbericht: Kooperation von BMW und Daimler bei autonomem Fahren
Zeitungsbericht: Kooperation von BMW und Daimler bei autonomem Fahren

RS4-R ausverkauft: Abt legt neuen RS4+ mit 510 PS auf
RS4-R ausverkauft: Abt legt neuen RS4+ mit 510 PS auf