powered by Motorsport.com

Haas-Formhoch: Balance des Autos Schlüssel zum Erfolg

Kevin Magnussen hat in den ersten drei Formel-1-Rennen gute Leistungen erbracht - Die Balance des Auto sei der wichtigste Faktor für den Erfolg

(Motorsport-Total.com) - Während Kevin Magnussen in den ersten drei Formel-1-Rennen einen fünften und einen zehnten Platz für das Haas geholt hat, landete Romain Grosjean bisher immer außerhalb der Top 10. Der Däne ist mit dem Auto sehr zufrieden und freut sich über die Punkteausbeute. Magnussen lobt außerdem die Balance des Boliden, die maßgeblich zum Erfolg betragen würde. Haas habe gerade die Aerodynamik des neuen Autos verbessert. In der Teamwertung schlägt die gute Form des Rennstalls mit Platz sieben zu Buche. Magnussen holte bisher elf Punkte.

Kevin Magnussen, Romain Grosjean

Haas im Formhoch: Schafft das Team es in der Saison 2018 aufs Podium? Zoom

"Die Aerodynamik wurde optimiert und kreiert mehr Abtrieb", erklärt Magnussen gegenüber 'Sky Sport F1'. "Das Heck verhält sich jetzt viel besser. Das Auto neigt weder zum Über- noch Untersteuern. Die Balance ist einfach sehr gut." Außerdem könne das Team viel besser im Arbeitsbereich der Aerodynamik arbeiten. Magnussen sagt, Haas würde sich oft das Auto von Ferrari zum Vorbild nehmen, um Synergieeffekte nutzen zu können. Aufgrund der großen Fortschritte hofft das Team auf gute Ergebnisse in der Formel-1-Saison 2018.

"Es ist wie ein Traum, zu sagen, dass wir es in diesem Jahr aufs Podium schaffen könnten", so der Däne weiter. "Manchmal werden in der Formel 1 Träume wahr. Es ist in dieser Saison viel wahrscheinlicher, auf dem Podium zu landen. Trotzdem bleibt es erst einmal ein Traum." Die Konkurrenz schläft nicht. Renault hat mit den starken Rennen von Nico Hülkenberg bewiesen, wie gut das Auto des Werksteams aus Frankreich funktioniert. Auch McLaren hat in der neuen Saison schon viele Zähler gesammelt. Das Team, dass sich von Motorenhersteller Honda getrennt hat, steht aktuell mit 28 Zähler auf Rang vier der Teamwertung.

Haas hat im Kampf um den Titel "Das beste Team des Rests" harte Konkurrenz. Bei Magnussen scheint in der Saison 2018 endgültig der Knoten geplatzt zu sein: Der Däne spricht, dass der Erfolg auf dem verbesserten Auto und der besseren Atmosphäre im Team basiert. Er strotzt vor Selbstvertrauen und will, jetzt wo er bei Haas "richtig angekommen ist", weitere Triumphe feiern. Dabei sollen auch seine Erfahrungen aus der vergangenen Saison helfen. Der nächste Halt ist der schnelle Stadtkurs in Baku. Im vergangenen Jahr zeigte Magnussen dort eine gute Leistung und landete im Rennen auf Rang sieben. Für Romain Grosjean reichte es hingegen nur für Platz 13.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt