powered by Motorsport.com

Günther Steiner: Rookie ist kein Ausschlusskriterium mehr

Haas fühlt sich bereit, in der Formel 1 auf Rookies zu setzen, sollte das Team neue Fahrer einstellen - Die meisten Talente seien gut genug vorbereitet, so Steiner

(Motorsport-Total.com) - Aktuell greifen Romain Grosjean und Kevin Magnussen in der Formel 1 für Haas ins Steuer. Jedoch sind beide Piloten im amerikanischen Team von Gene Haas nicht unumstritten und beide Verträge laufen Ende der Saison 2020 aus. Junge Rennfahrer können sich Hoffnungen auf ein Cockpit bei Haas in der Formel 1 machen, denn Teamchef Günther Steiner schließt die Verpflichtung eines Rookies nicht aus.

Günther Steiner

Günther Steiner erwägt die Verpflichtung eines Rookies Zoom

Auf die Frage, ob Haas bereit sei, einen Rookie ins Team zu holen, antwortet der Teamchef: "Ich denke schon. Wir könnten mit einem Rookie umgehen. Wir hatten bereits Rookies in mehreren Trainings in unserem zweiten Jahr, und da hatten wir mit ihnen keine Probleme. Wenn sie bereits die Formel 3 und 2 durchlaufen haben, sind sie meist sowieso sehr gut vorbereitet."

In der Saison 2017 griff Antonio Giovinazzi im Freien Training für Haas ins Steuer, weshalb das Team bereits weiß, wie es ist, einen Formel-1-Rookie in den eigenen Reihen zu haben. Jedoch sagte Steiner in den vergangenen Jahren immer wieder, dass Haas noch nicht soweit wäre, einen jungen Fahrer zu verpflichten, weshalb auf erfahrene Piloten zurückgegriffen wurde. Das habe sich aber geändert.

"Wir haben diesen Punkt bereits hinter uns gelassen", sagt der Teamchef. "Wenn der Fahrer es gut macht, warum nicht? Wir sehen ja, wie gut Leclerc in seinem ersten Jahr war. Du musst dir natürlich immer anschauen, was die anderen machen und wie gut sie vorbereitet waren. Im ersten Jahr waren wir sicher nicht bereit für einen Rookie, weil wir als Team wachsen mussten. Jetzt könnten wir aber mit allem umgehen", ist sich Steiner sicher.

Robert Schwarzman

Robert Schwarzmann führt aktuell die Formel-2-Wertung an Zoom

Als ein heißer Kandidat für ein Cockpit in der Formel 1 gilt Robert Schwartzman. Der Russe gewann im Jahr 2019 mit drei Siegen den Formel-3-Titel und führt nach sechs Läufen die Formel-2-Meisterschaft 2020 an. Er siegte in den Hauptrennen in Spielberg sowie Budapest und machte so auf sich aufmerksam.

Auf die Frage, ob Haas bereits Gespräche mit dem 20-Jährigen aufgenommen habe, um ihm einen Vertrag anzubieten, antwortet Steiner: "Er hat kürzlich erst gewonnen und macht seine Sache gut, oder? Ich denke, dass er einen guten Job macht, und dazu hat er noch vergangene Saison die Meisterschaft gewonnen. Aber aktuell rekrutiere ich niemanden."

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Anzeige

Folgen Sie uns!

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!