powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel 1 Silverstone 2020: Der Freitag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Racing-Point-Urteil ist da +++ Team bekommt eine Punkt- und Geldstrafe +++ Die anderen Teamchefs glauben dem Rennstall nicht +++

16:23 Uhr

Wolff: Bremsbelüftungen spielen keine große Rolle

Hier widersprechen er und Abiteboul sich ziemlich deutlich. Während der Renault-Teamchef von einem "sehr gewichtigen" Vorteil für Renault spricht, sagt Wolff: "Ich denke nicht, dass die Bremsbelüftungen der Grund sind, dass sie plötzlich um die ersten sechs Plätze kämpfen können." Vielmehr habe Racing Point einfach beim ganzen Auto tolle Arbeit geleistet und "das meiste aus den Regeln herausgeholt". Bei Mercedes sei man weiterhin der Meinung, dass niemand gegen die Regeln verstoßen habe.


16:33 Uhr

Strafe gegen Ferarri

Nur eine kleine: Leclerc wurde eben mit 81,6 km/h in der Boxengasse geblitzt. Erlaubt sind lediglich 80. Das macht eine Strafe in Höhe von 200 Euro für die Scuderia. Wird man verkraften können.


16:47 Uhr

Keine Updates bei McLaren

Wir haben Fragen bekommen, ob die Teams an diesem Wochenende Updates dabei haben. Bei McLaren lautet die Antwort: Nein. Teamchef Andreas Seidl erklärt: "Für diese Woche haben wir keine Upgrades dabei. Wir fahren mit dem gleichen Auto wie am vergangenen Wochenende." Letztendlich gehe es mehr darum, auf dem vergangenen Wochenende aufzubauen und weiter am Set-up zu arbeiten. Die Updates aus der Vorwoche hätten übrigens wie erwartet funktioniert.


16:55 Uhr

#FragMST

Wir schieben mal wieder eine Leserfrage ein. Philipp möchte wissen, ob morgen in Q2 alle Teams versuchen könnten, sich auf den Medium-Reifen zu qualifizieren. Versuchen werden es sicher viele, die Frage ist lediglich, ob sie es auch schaffen. Sollte es nicht klappen, dann wird die Mehrheit sicher im zweiten Run in Q2 auf Soft setzen. Denn im Zweifel wird man immer versuchen, in Q3 zu kommen - auch wenn man dadurch vielleicht den schlechteren Startreifen hat.


17:09 Uhr

Mercedes hat alles im Griff

Auf der Strecke keine Überraschung. Hamilton führt vor Bottas, Ricciardo auf P3 hat bereits 0,8 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit. Bei Mercedes dürfte man morgen sicher keine Probleme haben, auf Medium durch Q2 zu kommen. Dahinter ist es wieder sehr eng. Hülkenberg liegt aktuell auf P6 und Vettel nur auf P14. Das erinnert leider schon wieder ans vergangene Wochenende ...


17:14 Uhr

#FragMST

Eine weitere Leserfrage dreht sich darum, wer in diesem Jahr eine Superlizenz bekäme und damit als Ersatzfahrer einspringen könnte. Da empfehle ich einen Blick in diese Fotostrecke:


Fotostrecke: Die potenziellen Ersatzfahrer der Formel 1 2020


17:25 Uhr

Problem bei Ferrari

Es läuft einfach nicht für Vettel. Wenige Minuten vor Ende der Session hat er seinen SF1000 abstellen müssen. Er hat ein Problem mit dem Motor gemeldet. Sieht nicht danach aus, dass sein zweites Silverstone-Wochenende besser als sein erstes wird ...


17:31 Uhr

Feierabend

Damit ist FT2 auch durch. Das Training endet mit einer roten Flagge, weil auch Giovinazzi ausgerollt ist. Vorne hat sich nichts geändert, Mercedes ist auch an diesem Wochenende in einer eigenen Welt unterwegs. Hier im Ticker geht's gleich weiter mit Stimmen zum Training, vorher aber noch die Übersicht:

Trainingsbericht

Ergebnis FT2

Gesamtergebnis Freitag


Fotos: Grand Prix zum 70-jährigen F1-Jubiläum, Freitag



17:35 Uhr

Bestätigung

Ferrari bestätigt, dass es bei Vettel einen Motorschaden gab. Die gute Nachricht: Er kann den Antrieb straffrei wechseln, da er noch den ersten Motor im Auto hat.

Die komplette Übersicht über die aktuelle Motorensituation findest du hier!


17:48 Uhr

Wolff: Bei Haas haben wir es auch akzeptiert ...

Bei 'Sky' spricht der Mercedes-Teamchef noch einmal über Racing Point. Dort erinnert er an die Saison 2016. Damals habe Haas eine Lücke im Regelwerk ausgenutzt und sei mit einer kompletten Ferrari-Kopie an den Start gegangen. Das neue Team habe damals kein Teil selbst gebaut. Trotzdem habe man das damals so akzeptiert, weshalb er nun von den Gegnern erwartet, dass diese das in diesem Fall auch tun sollen. Er erklärt, viele seien einfach nur sauer, weil sie bei der Performance hinter Racing Point liegen.


17:58 Uhr

Hülkenberg: Viel leichter als vor einer Woche

Der Perez-Ersatz berichtet bei 'Sky': "Heute war es ja wirklich entspannt im Vergleich zu letzter Woche. Von daher war es natürlich nicht so aufregend und ein gewohnteres Umfeld, jetzt nach einer Woche und nach ein paar Mal im Auto. Ich wusste in gewisser Weise, was mich erwartet. Ich war viel besser vorbereitet. Von daher hat es heute auf Anhieb besser gepasst."

Trotzdem lief nicht alles rund, es gab zwischenzeitlich ein Problem mit dem Sitz. Er verrät: "Der Sitz ist ja hinten am Chassis montiert und fixiert. Hier bei den hohen Fliehkräften ist ein Teil abgebrochen. Dann ist der Sitz lose geworden. [...] Aber keine große Sache, das kriegen die relativ entspannt repariert." Im Hinblick auf das Qualifying ergänzt er: "Ich glaube, wir sind P6 oder P7, dann sind zehn Plätze irgendwie innerhalb von ein, zwei Zehnteln."

"Wird eine ganz, ganz enge Kiste. Es wird wieder darauf ankommen, alles rauszuquetschen und alles gut umzusetzen", so Hülkenberg.


18:07 Uhr

Albon: Kritik an den Reifen

Der Red-Bull-Pilot war heute die übliche halbe Sekunde langsamer als sein Teamkollege. Er berichtet: "Es war okay. Nicht schlecht. Ich habe zwar noch ein paar Probleme, das aus dem Auto zu bekommen, was ich will, aber es ist Fortschritt." Im Hinblick auf die Reifen sagt er dagegen: "Es ist keine tolle Wahl von Pirelli. Der Reifen ist nicht schnell und er ist zu weich für den Kurs."

"Wir werden mal für das Qualifying schauen. Einige werden nicht versuchen, sich auf den Softs zu qualifizieren. Fast alle waren auf den Mediums schneller. Und wenn man sich die Streckenentwicklung anschaut, dann war man höchstens eine Zehntelsekunde schneller, wenn man auf dem Soft schneller war. Das Ding ist, dass wir nicht genügend Mediums und Hards für das Wochenende haben", erklärt er.

"Daher stecken wir in der Strategie fest. Es wird morgen wichtig sein, den richtigen Reifen zum richtigen Zeitpunkt zu wählen", so Albon.


18:14 Uhr

Welche Reifen haben die Teams?

Hintergrund zur Albon-Aussage: Die Teams haben für das gesamte Wochenende zwar acht Sätze Softs, aber nur drei Sätze Mediums und sogar nur zwei Sätze der harten Reifen. Das ist in der Tat ein Problem, wenn der Soft wirklich mehr oder weniger unbrauchbar sein sollte. Dann müsste man also im Qualifying irgendwie Reifen sparen, um im Rennen noch einen frischen Satz Mediums übrig zu haben. Das könnte noch ein spannendes Thema werden.


18:20 Uhr

Nur Perez positiv getestet

Es gibt das wöchentliche Coronaupdate der Formel 1. So wurden zwischen dem 31. Juli und dem 6. August insgesamt 5.127 COVID-19-Tests durchgeführt. Dabei wurde lediglich Perez positiv getestet, alle anderen Tests fielen zum Glück negativ aus.


18:30 Uhr

Reifensparen bei McLaren

Auch bei McLaren hat sich heute alles um die Reifen gedreht. Sainz berichtet: "Es war ein etwas merkwürdiger Freitag für uns. Wir haben uns entschieden, den gesamten Freitag mit weichen Reifen zu fahren, um Mediums und Hards für das spätere Wochenende zu sparen." Mit dem weichen Reifen gehe es nur darum, zu "überleben", es gebe bei allen vier Pneus Blasenbildung.

Im Hinblick auf das Qualifying erklärt er: "Das wird allen Kopfzerbrechen bereiten, vor allem in Q2. Es geht weniger darum, in Q3 zu kommen, sondern [welche Reifen] man am Start bevorzugt - unabhängig davon, ob man durchkommt oder nicht." Er sagt also: Im Zweifel lieber Q3 verpassen, als dafür beim Start den falschen Reifen drauf zu haben.


18:34 Uhr

Sainz: Was war da los mit Kwjat?

Auch zu dieser Szene, als sich Kwjat am Funk einmal beschwerte, hat er sich geäußert und verrät: "Er war auf einem Medium, ich auf einem Soft. Ich hatte Probleme mit dem Abbau, habe aber entschieden, etwas Spaß mit ihm zu haben und zu verteidigen. Er ist ein guter Kumpel von mir, und ich fahre gerne gegen ihn. Ich habe verloren, habe aber genügend Platz gelassen, bin in den Reifenabrieb gekommen und habe das Auto fast verloren. Aber ich habe im Auto gelacht." Alles gut also.