powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Wolff: Lewis Hamiltons Zustand "verbessert sich"

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Instagram-Video von Nikita Masepin sorgt für Empörung +++ Red Bull: Russell "kein Thema" +++ Schumacher im Haas-Anzug +++

17:59 Uhr

Bis morgen!

Und schon sind wir auch wieder am Ende dieses heutigen Tickertages angekommen. Vielen Dank für dein Interesse. Ich hoffe, es hat Dir gefallen und Du bist auch morgen wieder mit dabei, dann geht's in Abu Dhabi auch schon los mit dem Mediendonnerstag. Maria Reyer wünscht noch einen schönen Abend. Bleib gesund!


17:43 Uhr

Schumacher schon im Haas-Anzug

Mick Schumacher hat sich bereits in Schale geworfen und heute ein Fotoshooting in Abu Dhabi im Haas-Rennanzug absolviert. Der Deutsche wird am Freitag sein erstes Freies Training im Rahmen eines Formel-1-Rennwochenendes bestreiten, natürlich mit Haas.


17:39 Uhr

Russell "kein Thema" bei Red Bull

George Russell ist ganz klar der Mann der Stunde in der Formel 1. Fraglich ist allerdings, wie seine Zukunft aussieht. Zuletzt sind Gerüchte aufgekommen, wonach Red Bull Interesse am Brite gezeigt haben soll. Das stimmt jedoch nicht, wie Helmut Marko bei 'F1-Insider.com' dementiert: "Russell ist kein Thema für uns."

Zwar habe der Brite einen tollen Job am Sonntag geleistet, "den hätten aber so einige Fahrer im Mercedes abgeliefert", glaubt der Österreicher. Gleich mehrere Argumente sprechen gegen Russell: Er ist Mercedes-Junior und wird von Toto Wolff gemanagt. "Nebenbei hat er uns mal erzählt, dass er einen Zehnjahresvertrag mit Wolff hat", verrät Marko.


17:08 Uhr

Nach Boxenstopp-Panne "Maßnahmen ergriffen"

Nach einem enttäuschenden Rennen in Sachir will Mercedes in Abu Dhabi "Wiedergutmachung" betreiben. "Der problematische Boxenstopp hat ein zugrundeliegendes Problem in unserem Funksystem offenbart und wir haben Maßnahmen ergriffen, sowohl an der Technik als auch unseren Abläufen, um sicherzustellen, dass sich dies nicht wiederholen wird", betont Wolff.


17:06 Uhr

Wolff: Hamiltons Zustand "verbessert sich"

"Es gibt noch ein paar Fragezeichen darüber, wer an diesem Wochenende in Abu Dhabi im Auto sitzen wird", gesteht Wolff außerdem. "Der Gesundheitszustand von Lewis verbessert sich, aber wir werden erst später genau wissen, ob er fahren kann." Mercedes werde alles dafür tun, damit er wieder im Auto sitzt. Hamilton selbst sei "fest entschlossen" zurückzukehen.

"Aber seine Gesundheit steht natürlich an erster Stelle, deshalb warten wir die Situation ab und treffen dann eine Entscheidung."


17:04 Uhr

Mercedes ändert Lackierung für Abu Dhabi

"An diesem Wochenende erwartet unsere Teammitglieder in Abu Dhabi eine ganz besondere Überraschung. Wir werden am Samstag und Sonntag eine leicht veränderte Lackierung einsetzen, auf der die Namen aller Teammitglieder aus Brixworth und Brackley auf dem Auto stehen werden", erklärt Teamchef Toto Wolff.

"Damit wollen wir ihren riesigen Einsatz und ihr enormes Engagement ehren." Diese Geste soll zeigen, wie viel Anerkennung und Wertschätzung das Team für jede Einzelne und jeden Einzelnen hat.


16:56 Uhr

Norris im dritten Jahr "kein Rookie" mehr

Ricciardo wird im kommenden Jahr an der Seite von Lando Norris bei McLaren fahren. Der Brite wird dann bereits zwei Jahre Formel-1-Erfahrung gesammelt haben. "Nächstes Jahr wird er seine dritte Saison fahren. Natürlich hat Daniel viel mehr Erfahrung, aber ich glaube, es ist an der Zeit, dass Lando kein Rookie mehr ist. Ich erwarte, dass sich die beiden sehr hart gegenseitig antreiben werden", meint Zak Brown.

Der McLaren-Geschäftsführer ist mit der Entwicklung von Norris sehr zufrieden. Er glaubt, dass er weiterhin reifen und wachsen wird und von seinem neuen Teamkollegen Ricciardo viel lernen wird können.


16:38 Uhr

Ricciardo: Das hat mich schockiert!

Panik - das hat Daniel Ricciardo nach dem Grand Prix der Toskana verspürt. Der Australier hat nun verraten, dass er ein uneindeutiges Corona-Testergebnis erhalten hatte. Er sei sehr überrascht gewesen über das Ergebnis und habe sich vor allem nach der Infektion von Sergio Perez noch disziplinierter an alle Maßnahmen und Richtlinien gehalten.

"Es war nicht falsch positiv, es war uneindeutig. Dennoch hat es mich schockiert!", schildert er bei 'Formula1.com'. Er habe ein wenig Panik verspürt, das habe keinen Spaß gemacht. "Zum Glück ging am Ende alles gut aus, aber das hatte ich zuvor noch nie erlebt. Da denkt man dann plötzlich: 'Spüre ich da etwa was ...' oder 'vielleicht habe ich es ja doch'."

Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Twitter