powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Umstrittene Statistik über schnellste Fahrer aller Zeiten

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Senna vorn, Vettel hinter Kovalainen +++ McLaren unterschreibt Concorde-Agreement +++ Hamilton "mentale Herausforderung" +++

12:47 Uhr

Umstrittene Statistik: Ist Senna der Schnellste aller Zeiten?

Formel-1-Partner AWS (Amazon Web Services) sorgt bei Königsklassen-Fans international regelmäßig für Ärger. Der Grund: Die eingeblendeten Grafiken zum aktuellen Zustand der Reifen im Rennen, die allgemein selten nachvollziehbar sind. Jetzt hat sich AWS an eine der größten Fragen der Motorsportgeschichte gewagt: Wer ist der schnellste Fahrer aller Zeiten.

Die Antwort: Senna vor Schumacher und Hamilton! Das habe ein Algorithmus herausgefunden, der einen objektiven Vergleich aller Fahrer seit 1983 vorgenommen habe. Das auf maschinelles Lernen basierende System hat dabei Qualifying-Runden zwischen Teamkollegen verglichen, um den Faktor Auto aus der Rechnung zu nehmen und eine generationenübergreifende Gegenüberstellung zu ermöglich.

Auch interessant: Sebastian Vettel wird dabei nur auf Platz zehn - hinter Kovalainen und Trulli - geführt! Laut den Reaktionen auf Twitter wird allerdings nicht viel auf diese Auslegung gegeben.

Hier kann man die Top-20 ansehen, bei denen auch Nico Hülkenberg auf Platz zwölf geführt wird.

 ~~
10:29 Uhr

Guten Morgen!

Wir befinden uns ja zur Abwechslung mal nicht in einer Rennwoche. Und normalerweise würden wir uns sogar gerade in der Sommerpause mit den Teams im Shutdown befinden. Aber zum einen ist ja in diesem Jahr so gut wie gar nichts normal. Und zum anderen bringt uns auch eine kleine Rennpause nicht davon ab, durchzutickern! Denn es gibt noch einige spannende Themen nach dem Spanien-Grand-Prix ...

An den Tickertasten begrüßt dich heute Rebecca Friese. Wir hören auch gerne von dir, wenn du dich über unser Kontaktformular oder auf Twitter mit dem Hashtag #FragMST meldest. Du kannst auch unsere Social-Media-Aktivitäten verfolgen auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube!

Jetzt legen wir aber erst einmal los ...


10:35 Uhr

Pierre Gasly ausgeraubt!

Der AlphaTauri-Pilot kann mit acht Punkten aus den letzten drei Rennen eigentlich gerade zufrieden sein. Zuhause gab es für den 24-jährigen Franzosen aber ein böses Erwachen: Sein Haus in der Normandie wurde "geplündert und durchwühlt", wie er in den sozialen Medien berichtet. Dabei seien Uhren, Schmuck, Kleidung und auch Rennhelme entwendet worden.

"Manche Menschen sind wirklich wertlos, respektlos und verachtenswert", entrüstet sich Gasly und bittet um Mithilfe, falls es Hinweise gibt oder die gestohlenen Sachen irgendwo wieder auftauchen.


10:51 Uhr

Red Bull: Titeltraum lebt noch!

"Wir sind noch immer die Außenseiter", räumt Teamchef Christian Horner im 'F1 Nation'-Podcast ein. "Aber wir sind noch dran. Und es ist ein schräge Saison. Außerdem sollte man eines über uns wissen: Wir geben niemals auf!"

Beim viermaligen Weltmeisterteam glaubt man sogar, dass man seit Beginn der Hybrid-Ära noch nie so gute Chancen hatte, Mercedes herauszufordern. "Es gab Rennen, bei denen wir uns durch die Strategie einen Vorteil erarbeiten konnten", erklärt Horner. "Aber in Silverstone waren wir im Rennen besser als Mercedes. Wir brauchen einfach mehr solcher Sonntage."

Schaue dir hier an, wie es in der WM gerade steht

Valtteri Bottas Lewis Hamilton Max Verstappen Nico Hülkenberg Mercedes Mercedes F1Red Bull Red Bull F1Racing Point Racing Point F1 ~Valtteri Bottas (Mercedes), Lewis Hamilton (Mercedes), Max Verstappen (Red Bull) und Nico Hülkenberg (Racing Point) ~

11:20 Uhr

Max Verstappen: So jung und schon ein "Teamleader"

Der Red-Bull-Superstar ist noch immer erst 22 Jahre jung. Er fährt allerdings auch schon seine sechste Formel-1-Saison! Er legt daher mittlerweile auch schon eine gewisse Reife an den Tag, die auch seinem Team nicht entgeht. "Das hat man schon im vergangenen Jahr bemerkt, als er die rolle des Teamleaders angenommen hat", so Teamchef Horner. "Er ist an dieser Aufgabe wirklich gewachsen."

"Ich denke, er ist jetzt auf einem Level, bei dem es egal ist, wenn man neben in setzt. Er ist schon sehr selbstreflektierend und treibt sich selbst an. Er ist schon richtig zu unserem Teamleader geworden."

Max Verstappen Red Bull Red Bull F1 ~Max Verstappen (Red Bull) ~

11:50 Uhr

Mercedes beweist Humor

Nico Rosberg war in Barcelona zum ersten Mal in diesem Jahr wieder einmal mit an der Strecke in seiner Rolle als TV-Experte. Dabei musste er sich gleich mehrere Male zu DEM teaminternen Crash 2016 auf eben dieser Strecke äußern. Auch Mercedes hat natürlich nicht vergessen, wie Rosberg und Hamilton damals aneinandergeraten sind. Dass sich beide am Wochenende wieder begegnet sind, kommentiert das Team daher so: "Wir wünschten, sie hätten auch 2016 zwei Meter Abstand gehalten." :D


12:25 Uhr

Galgenhumor bei Grosjean

Als Haas-Pilot hat man ja schon seit einiger Zeit nicht so viel zu Lachen. Romain Grosjean lässt den Kopf aber auch nach einem weiteren, schwierigen Rennen nicht hängen. "Wir sollten Punkte für den besten Drift im Rennen bekommen", schreibt er zu seiner Einlage in Barcelona.


13:13 Uhr

Prost glaubt an Hamilton-Rekord 2021

"So, wie Lewis fährt, mit dem Vertrauen, dass er in Mercedes hat und aufgrund der Tatsache, dass sich die Regeln 2021 kaum ändern werden, macht es sehr wahrscheinlich, dass er den Titel in diesem, wie auch im kommenden Jahr holt. Ich kann nicht sehen, dass ihn jemand schlagen kann.", sagt der viermalige F1-Champion Alain Prost gegenüber 'Metro'.

Damit wäre dann Michael Schumachers Rekord von sieben Titeln endgültig Geschichte. "Man kann die Dominanz von Ferrari und Michael mit der von Mercedes und Lewis vergleichen", erklärt Prost. "Da gibt es eine perfekte Organisation mit Schlüssel-Personen im Team und einen Nummer-1-, sowie einen Nummer-2-Fahrer. Das ist psychologisch eine sehr stabile Situation und damit eine starke Ausgangslage."

Lewis Hamilton Mercedes Mercedes F1 ~Lewis Hamilton (Mercedes) ~

13:56 Uhr

Apropos Rekorde ...

Nachdem Hamilton am Wochenende den Rekord der meisten Podestplatzierungen geknackt hat und Kimi Räikkönen jetzt so viele Kilometer abgespult hat, wie noch nie ein anderer Formel-1-Fahrer zuvor, steht auch Valtteri Bottas vor einem kleinen Meilenstein.

Der Finne hat nach 145 Rennen nur noch einen Podestplatz weniger als sein Landsmann und Idol Mika Häkkinen in 161 Starts geholt hat. Da Bottas in fünf der bisher sechs Rennen auf dem Podium stand, wird die Marke schnell geknackt sein. "Ich erwarte, dass er das irgendwann im September überholt", schreibt Häkkinen sogar in seiner Kolumne für 'Unibet'.

Neueste Kommentare