powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Red-Bull-Teamchef hält Rennen in Spielberg für "machbar"

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Horner: Der Red-Bull-Ring ist bereit +++ Sechs aktive F1-Fahrer beim virtuellen China-GP am Start +++

10:20 Uhr

Herzlich willkommen!

Ein neuer Tag, ein neuer Liveticker! Schön, dass du auch heute wieder mit dabei bist. Maria Reyer darf dich begrüßen, leider mit keinen guten Neuigkeiten aus Belgien. Dazu gleich mehr.

Zuvor noch der Hinweis auf unser Kontaktformular! Außerdem findest du uns auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube!


10:28 Uhr

Gar kein Rennen in Spa?

Wir müssen leider mit einer schlechten Nachricht beginnen. Die belgische Regierung hat gestern verkündet, dass das Verbot von Massenveranstaltungen bis 31. August verlängert wird. Damit ist auch der Grand Prix in Spa-Francorchamps direkt betroffen. Das Rennen hätte am 30. August stattfinden sollen.

"Wir haben die Entscheidung der Premierministerin gehört. Die Gesundheit aller ist das Wichtigste", erklärt Stijn de Boever, kommerzieller Direktor des Belgien-Grand-Prix. "In den folgenden Tagen werden wir viele Fragen stellen und unsere Optionen sortieren." Diesen sehen wie folgt aus: entweder ein Rennen an einem neuen Datum oder ein Event ohne Zuschauer.

"Aber selbst ohne Fans würden wir sehr viele Leute an der Rennstrecke haben. Was ist ein Massenevent", fragt er sich. "Gilt das ab 500, 3.000 oder 5.000 Personen?" Was für ihn jedoch bereits klar ist: Das Rennen wird nicht an besagtem Datum mit vielen Menschen durchgeführt werden können.


10:30 Uhr

Statement von der Rennstrecke

Auf der Website des Grand Prix von Belgien haben die Organisatoren auch ein offizielles Statement veröffentlicht. Hier im Wortlaut:

"Spa Grand Prix nimmt die Entscheidung der Bundesregierung zur Kenntnis, alle Massenveranstaltungen bis zum 31. August zu verbieten. Unsere Priorität ist Ihre Gesundheit und die aller Teilnehmer des Großen Preises von Belgien, und wir unterstützen diese Entscheidung.

Infolgedessen setzen wir heute den gesamten Kartenverkauf für die Ausgabe 2020 unseres nationalen Grand Prix aus. Was die Karteninhaber betrifft, so werden wir selbstverständlich unsere allgemeinen Verkaufsbedingungen einhalten.

Wir werden Sie so bald wie möglich über alle neuen Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Die Priorität ist und muss für jeden von uns die Einhaltung der Regeln und Vorschriften im Interesse aller bleiben.

Seien Sie vorsichtig, respektieren Sie die offiziellen Empfehlungen, vermeiden Sie unnötige Kontakte und bleiben Sie so weit wie möglich zu Hause. Kümmern Sie sich auch gut um Ihre Familie und Freunde."


10:41 Uhr

#FragMST - unser neuer Hashtag!

Wie bereits gestern im Ticker angekündigt, haben wir uns etwas Neues einfallen lassen. Falls du auf Twitter aktiv bist und dir eine Frage zum Thema Motorsport einfällt, dann kannst du uns ab sofort unter dem Hashtag "#FragMST" schreiben. Wir werden versuchen, möglichst alle Fragen zu beantworten - ob direkt auf Twitter oder auch hier im Liveticker.


10:50 Uhr

Ein Belgien-Rennen, zwei Wochenenden

In unserer History-Fotostrecke haben wir eine besonders kuriose Geschichte rund um einen Belgien-Grand-Prix aufgearbeitet. 1985 fand das Rennen nämlich an zwei Wochenenden statt - ja, tatsächlich. Warum, wieso, weshalb? Die Antworten findest du hier ...


Fotostrecke: Spa 1985: Ein Formel-1-Rennen, zwei Wochenenden


10:59 Uhr

Seit 1950 fast immer im Kalender

Wir blicken in unsere Formel-1-Datenbank, denn dort sehen wir: Der Grand Prix von Belgien ist ein fixer Bestandteil der Königsklasse. Schon 1950, im ersten offiziellen WM-Jahr, wurde in Spa-Francorchamps gefahren. Gewonnen hat damals der große Juan Manuel Fangio.

Fast ohne Unterbrechung bis ins Jahr 2019 fand ein Belgien-Rennen statt, nicht nur in Spa (ausschließlich erst seit 1985), sondern davor auch in Zolder oder Nivelles-Baulers. Alle Details dazu findest du in der Datenbank!


11:02 Uhr

Spa-Francorchamps: 15 Kilometer lang!

Ja, im ersten Jahr der Rennstrecke 1925 führte der Kurs noch über öffentliche Straßen und war rund 15 Kilometer lang. Heute kann man sich das kaum mehr vorstellen. Wie es danach weiterging, erfährst du in dieser Fotostrecke!


Fotostrecke: Triumphe & Tragödien in Belgien


11:17 Uhr

Sechs F1-Fahrer in China dabei

Das dritte Rennen der virtuellen Formel-1-Serie findet an diesem Sonntag statt. Eigentlich hätte die Königsklasse tatsächlich am Wochenende in China gastieren sollen, jetzt passiert das Rennen in Schanghai eben online. Und wieder sind sechs aktive Formel-1-Piloten mit am Start.

Charles Leclerc, George Russell, Antonio Giovinazzi, Lando Norris, Alex Albon und Nicholas Latifi haben ihre Teilnahme bereits zugesagt. Auch Stars aus anderen Sportarten sind wieder mit dabei, diesmal etwa Real-Madrid-Keeper Thibaut Courtois (Red Bull).

- Tipp: Den vollen Überblick über alle E-Sport-Events findest du hier!

Neueste Kommentare