powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Red Bull schließt Pforten Ende März

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ FIA: Sommerpause wird auf März/April vorgezogen +++ Teams wollen 2021 mit aktuellen Autos fahren +++

10:57 Uhr

Servus!

Herzlich willkommen im Formel-1-Liveticker an diesem Mittwoch! Auch in diesen chaotischen Zeiten wollen wir für ein wenig Normalität sorgen und starten daher gleich wie gewohnt durch. Heute darf dich Maria Reyer begleiten. Schön, dass du mit dabei bist!

Zum Start in den Tag gleich der Hinweis, dass du uns auch in den sozialen Medien folgen kannst. Du findest uns auf Facebook, Instagram, Twitter und YouTube!


11:00 Uhr

Ecclestone: Prost war der beste Fahrer

Wer ist der beste Formel-1-Pilot aller Zeiten? Diese Frage ist eine besonders schwierige. Denn die unterschiedlichen Epochen lassen sich kaum vergleichen. Ob Juan Manuel Fangio, Michael Schumacher oder doch Ayrton Senna - darüber streiten sich Fans und Experten gleichermaßen seit Jahrzehnten.

Bernie Ecclestone hat für sich schon eine Antwort darauf gefunden. "Alain Prost", meint der 89-Jährige gegenüber 'Daily Mail'. "Er hat nie viel Unterstützung von der Mannschaft bekommen. Auch von der Boxenmauer bekamen sie nicht allzu viel Hilfe. Die Lichter gingen aus und er war auf sich allein gestellt."

Der Franzose sei "verdammt schnell" gewesen und hätte laut dem Ex-Zampano noch zwei weitere Meisterschaften gewinnen können. "Das wären sechs gewesen, aber die Zahlen sind unerheblich." Allerdings gibt er zu, dass er noch weitere Favoriten für den Titel "bester Fahrer aller Zeiten" hat.

Alain Prost Williams ROKiT Williams Racing F1 ~Alain Prost ~

11:04 Uhr

ORF zeigt alte Grands Prix

Der österreichische, öffentlich-rechtliche Rundfunk (ORF) hat gestern den Formel-1-Fans der Alpenrepublik ein wenig Unterhaltung geboten. Auf dem Spartensender ORF Sport plus wurde der Grand Prix von Österreich aus dem Jahre 1984 gezeigt. Ein Rennen, das einen besonderen Stellenwert hat: Niki Lauda hat schließlich gewonnen. Schönes Alternativprogramm!

- Alle Fakten zum Österreich-GP 1984 in unserer Datenbank!


11:06 Uhr

Kollision zwischen Norris und Verstappen

Um sich die freie Zeit zu vertreiben, zieht es Lando Norris und Max Verstappen ins Sim-Racing. Auch gestern sind die beiden wieder gegeneinander angetreten. Allerdings lief das Duell etwas schief, wie im Video zu sehen ist. Kommentar des McLaren-Fahrers: "Uhm... das ging nicht gut aus!"


11:29 Uhr

Sainz: Netflix-Serie gut für den Sport

Um nicht gleich an Entzugserscheinungen zu leiden, können sich Formel-1-Fans zum Beispiel damit behelfen, die neue Staffel von "Drive to Survive" anzusehen (wenn man das nicht schon gemacht hat). Nicht jeder Pilot war mit seiner Darstellung in der Serie zufrieden, Max Verstappen beschwerte sich etwa. Nicht sein wahres Ich sei in der Staffel zum Vorschein gekommen. Ihn stört die Dramaturgie und Zuspitzung.

Carlos Sainz hingegen hat kein Problem damit, dass Netflix manche Kämpfe und Rivalitäten ein wenig überzeichnet. Sein Duell gegen Daniel Ricciardo wurde in manchen Folgen besonders fokussiert. Zwar wurde diese Rivalität ein wenig übertrieben, dennoch ist der Spanier damit zufrieden.

"Es war gut, ich habe es genossen. Vielleicht war die Rivalität mit Daniel ein wenig übertrieben. Aber gleichzeitig ... hat das einen großartigen Effekt für die Formel 1." Schließlich würden durch die Serie sehr viele neue Fans auf den Sport aufmerksam. "Warum nicht noch ein wenig mehr Drama? Ich denke, das ist okay."


11:33 Uhr

Brawn über Coronavirus: "Keine unnötigen Risiken"

In diesem Video-Interview erklärt uns Formel-1-Sportchef Ross Brawn, wie die Formel 1 mit der anhaltenden Coronakrise umgehen will. Außerdem spricht er über die Vision 2021 und die Mercedes-Dominanz. Viel Spaß beim Anschauen!


F1-Sportchef Ross Brawn im Interview


12:04 Uhr

Daniil Kwjat von Piquet-Tochter getrennt

Inoffiziell war es schon seit längerer Zeit auf Social Media sichtbar: die Trennung von Daniil Kwjat und Kelly Piquet. Wie 'F1-Insider' berichtet, ist Helmut Marko nicht erfreut über diese Entwicklung, schließlich wurde erst im Vorjahr die gemeinsame Tochter des Ex-Paares geboren.

"Das ist nicht gut, aber Daniil wirkt ausbalanciert. Wir wollen uns auch nicht einmischen, da Privates auch privat bleiben soll."

Daniil Kwjat Toro Rosso Red Bull Toro Rosso Honda F1 ~Daniil Kwjat ~

12:06 Uhr

Diese F1-Fahrer sind unter der Haube

Wir haben uns die Beziehungsverhältnisse der Piloten einmal genauer angesehen. Rausgekommen ist diese hübsche Fotostrecke!


Fotostrecke: Unter der Haube: Diese Formel-1-Fahrer haben sich getraut


12:20 Uhr

Australien-Absage: Alle bleiben auf Kosten sitzen

Wir blicken noch einmal zurück auf das vergangene Wochenende, an dem ursprünglich in Melbourne ein Grand Prix hätte stattfinden sollen. Zwar war die Entscheidung für eine Absage nach dem McLaren-Fall bereits am Donnerstagabend getroffen worden, allerdings wurde bis in die Morgenstunden verhandelt. Konkret ging es darum, wer nun als erste Partei die Reißleine zieht - die muss dann auch für die Kosten aufkommen.

Im Nachhinein sprachen die Verantwortlichen, von F1-Boss Chase Carey bis zu AGPC-Boss Andrew Westacott, von einer gemeinsamen Lösung. Wie 'auto motor und sport' nun berichtet, scheint man sich darauf geeinigt zu haben, dass jede Partei auf ihren Kosten sitzenbleibt. Der Veranstalter muss für die Organisation und den Abbau aufkommen, die Formel 1 sieht dafür kein Startgeld der Australier. Auch aus Bahrain, Vietnam und China wird für Liberty Media nur Geld kommen, wenn die Rennen tatsächlich gefahren werden.


12:37 Uhr

Wenn du die Formel 1 schon vermisst ...

... dann kannst du ja ein wenig Boxenstopps üben im Garten. Die Idee kommt von diesen Jungs, die es vormachen ;-)


12:45 Uhr

Australien entschuldigt sich bei den Fans

Gestern haben wir bereits darüber berichtet, dass sich Formel-1-Boss Chase Carey bei den Fans für die Farce in Melbourne entschuldigt hat. In einem offenen Brief schrieb der US-Manager über die Vorgänge des vergangenen Wochenendes.

Heute schließt sich der Australien-GP seinen Worten an und ergänzt: "Vielen Dank an all unsere Fans auf der ganzen Welt für das Verständnis und Unterstützung. Es tut uns leid."


13:03 Uhr

Neues Reglement auf 2022 verschieben?

Wie geht es mit der Formel 1 2020 weiter? Das fragt sich wohl jeder in diesen Tagen. Aktuell wurden die ersten vier Rennen abgesagt beziehungsweise verschoben. Der Saisonauftakt wurde für Ende Mai oder Anfang Juni ins Auge gefasst. Allerdings könnte sich dieser noch weiter verschieben, eine übergreifende Saison bis ins Jahr 2021 wird angedacht.

In einer Konferenz der Teamchefs mit Formel-1-Boss Chase Carey haben neun von zehn Teams Bereitschaft gezeigt, mit den aktuellen Autos bis Ende 2021 zu fahren, berichten die Kollegen von 'auto motor und sport'. Einzige Ausnahme: Die Aero-Entwicklung würde fortgeführt werden. Das würde allen Beteiligten viel Geld sparen. Nur Ferrari scheint noch nicht ganz überzeugt, die Italiener haben sich Bedenkzeit erbeten.

Der Grundgedanke: Im kommenden Jahr wird noch mit den 2020er-Boliden gefahren, erst 2022 wird das neue Reglement greifen. Schon am Donnerstag ist ein weiteres Meeting angesetzt, womöglich werden wir also bereits morgen dazu eine Entscheidung kennen.


13:18 Uhr

Bottas 2.0 erinnert sich

Es sei sein bestes Formel-1-Rennen bisher gewesen, sagte Valtteri Bottas nach seinem dominanten Sieg vor einem Jahr in Australien. Der Finne wurde mit "Bottas 2.0" zum plötzlichen WM-Kandidaten. Die Hoffnung war groß, dass er mit dieser konstant hohen Form Lewis Hamilton tatsächlich gefährden könnte. Doch es kam anders. Australien blieb sein stärkstes Wochenende.


13:35 Uhr

Was machen die Fahrer?

Wir haben uns wieder ein wenig auf den sozialen Netzwerken umgesehen. Die Fahrer haben sich alle in ihren Wohnungen und Häusern zurückgezogen. Daniel Ricciardo hat eine besonders kreative Challenge angenommen (von MotoGP-Fahrer Fabio Quartararo): mit der Klopapier-Rolle kicken.

Esteban Ocon verbringt seine Zeit lieber vor dem Simulator zu Hause, wie auch Lando Norris. Carlos Sainz durften wir heute schon im Fitnessstudio zuschauen und Romain Grosjean hat wieder mit seinen Kids zu Hause gelernt.

Währenddessen schickt Antonio Giovinazzi, der einzige italienische Fahrer, seinem Heimatland ein Gedicht. "Wir sind diejenigen, die niemals aufgeben.
Wir sind diejenigen, die nie aufhören zu träumen.
Es ist uns egal, wie schwer es ist, denn am Ende gewinnen wir.
Mein geliebtes Italien", schreibt der Alfa-Pilot auf Twitter.


14:07 Uhr

FIA-Präsident meldet sich zu Wort

Nicht nur der Formel-1-Boss hat sich mit einem Brief an die Fans gewandt, auch FIA-Präsident Jean Todt hat ein paar Worte an die Motorsport-Szene gerichtet. Bereits seit Februar hat der Weltverband eine Kommission zur Coronakrise einberufen, die die Lage täglich beobachtet.

Was die verschobenen Rennen betrifft, will die FIA unter größtmöglicher Anstrengung die Rennkalender gegen Ende des Jahres aufstocken, um möglichst viele Rennen abhalten zu können. Die FIA selbst setzt auf Videokonferenzen im täglichen Arbeitsalltag.

"Die Welt durchläuft eine Gesundheitskrise, die sie noch nie zuvor erlebt hat und die jeden von uns betrifft. Um dieses Virus gemeinsam zu bekämpfen, müssen wir vorübergehend unsere Arbeitsweise ändern. Ich hoffe, dass wir dadurch in den kommenden Wochen wieder ein normales Leben führen können."


14:34 Uhr

Formel-1-Quiz: Teste dein Wissen!

Du weißt schon jetzt nicht mehr, was du mit deiner Zeit anstellen sollst? Nun, da haben wir eine Idee. In unserem Formel-1-Quiz kannst du dein Wissen über die Königsklasse testen und erweitern! Viel Spaß dabei!

- Jetzt spielen!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Neueste Diskussions-Themen