powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: #RACEFORTHEWORLD eskaliert

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Chaos bei E-Sport-Event mit mehreren F1-Piloten +++ Auch Renault und Hass mit Kurzarbeit +++ Hoffnung für den Österreich-GP +++

09:18 Uhr

Hello again!

Einen wunderschönen Ostersamstag und herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe unseres Formel-1-Newstickers! Auf Eiersuche gehen wir hier nicht, dafür werden wir dich an dieser Stelle auch heute wieder mit frischen News rund um die Königsklasse versorgen. Ruben Zimmermann begleitet dich erneut durch den Tag, und für Fragen, Kritik und Anregungen steht dir wie gewohnt das Kontaktformular zur Verfügung. Los geht's heute mit keiner guten, allerdings einer erwartbaren Nachricht.


09:24 Uhr

Renault stellt auf Kurzarbeit um

Jetzt hat es - wenig überraschend - das nächste Team getroffen. Auch in Enstone schickt man mehrere Mitarbeiter in Kurzarbeit. Betroffen ist auch die Renault-Motorenfabrik im französischen Viry. Gleichzeitig wird der Führungsebene das Gehalt gekürzt. Das kennen wir bereits von anderen Teams und auch der Formel 1 selbst so. Laut Cyril Abiteboul zielen die Maßnahmen darauf ab, das ganze Team zu schützen, "das wir in den vergangenen vier Jahren aufgebaut haben."


09:28 Uhr

Neues E-Sport-Event

Eine etwas schönere Nachricht kommt wieder einmal aus dem virtuellen Raum. Dort gibt es unter dem Titel 'Race for the World' ein neues E-Sport-Event mit Fahrern aus Formel 1, Formel E, Formel 2, Formel 3 und Super Formula. Die Königsklasse vertreten dabei Charles Leclerc, Alexander Albon, Lando Norris, George Russell, Antonio Giovinazzi und Nicholas Latifi. Ziel der neuen Meisterschaft ist es, Geld für den Kampf gegen Corona zu sammeln. Los geht es bereits heute Abend mit dem ersten Rennen. Start ist um 19:00 Uhr. Zwei weitere Rennen folgen am 14. und 17. April. Wir werden natürlich darüber berichten!


09:36 Uhr

Brawn lobt "Project Pitlane"

Unter dem Titel "Project Pitlane" haben sich die sieben in Großbritannien ansässigen Formel-1-Teams zusammengeschlossen, um ihre Ressourcen für den Kampf gegen Corona nutzen. Unter anderem hat Mercedes seine Motorenfabrik in Brixworth umfunktioniert. Lob gibt es dafür von Formel-1-Sportchef Ross Brawn. "Ich bin sehr stolz auf die Leute, die in das Projekt involviert sind", so Brawn gegenüber 'Sky'. Er erklärt, dass die Königsklasse zusammenstehe, wenn es hart auf hart komme. "Mein Beispiel ist Brawn GP. Als wir Probleme hatten, da haben uns Mercedes und Ferrari beide Motoren angeboten", erinnert er an die legendäre Saison 2009 nach dem Honda-Ausstieg zurück.


10:22 Uhr

Heute vor 21 Jahren ...

... gewann Mika Häkkinen den Großen Preis von Brasilien 1999 vor Michael Schumacher und Heinz-Harald Frentzen. Für den späteren Weltmeister war es der erste Saisonsieg, nachdem er beim Auftakt in Melbourne noch ausgefallen war. Für den Finnen war es zudem ein Jubiläum, denn es war sein zehnter Sieg in der Formel 1. Der 11. April ist übrigens noch ein weiterer Jahrestag in der Formel 1. Auf den wollen wir hier im Ticker etwas später auch noch blicken ...

Mika Häkkinen McLaren McLaren Mercedes F1 ~Mika Häkkinen ~

11:00 Uhr

Binotto: Das Einzige, was man hört, sind die Rettungssirenen

Der Ferrari-Teamchef liefert bei 'Sky' erschreckende Einblicke aus Italien. Das Land wurde von der Coronakrise mit am heftigsten getroffen. "Meine Familie und ich haben das Glück, dass es uns gut geht", berichtet er und ergänzt: "Ich fühle den Schmerz der Leute, die nicht so viel Glück haben. Hier in Norditalien hört man in den Straßen nur die Sirenen der Rettungsdienste. Man spürt, dass es schlimm ist." Man könne aktuell nichts anderes tun, als zu Hause zu bleiben und die Regeln zu befolgen.

Da wird einem wieder einmal klar, dass die Formel 1 aktuell keine Priorität hat - schon gar nicht in Italien.


11:31 Uhr

Spielberg: Sportminister macht Hoffnung

Kann Anfang Juli wirklich in Spielberg gefahren werden? Aktuell geht man bei Red Bull davon aus, verschieben möchte man den Grand Prix (noch) nicht. Hoffnung macht nun auch Österreichs Sportminister Werner Kogler. "Abgesehen davon, dass ich nicht zuständig bin, ist es für mich vorstellbar", sagt er gegenüber der 'Kleinen Zeitung'. Er erinnert allerdings: "Die Veranstalter müssen wissen, dass sie sich an alle Gesundheitsvorschriften und die Einreise- und Ausreisebestimmungen halten müssen." Sein Fazit: "Wenn der Formel-1-Tross dazu bereit ist, wäre es eine Möglichkeit."


12:09 Uhr

Jahrestag: Donington 1993

Wie versprochen blicken wir heute noch auf einen weiteren Jahrestag zurück. Die Rede ist von Ayrton Sennas legendärem Sieg beim Großen Preis von Europa 1993 heute vor 27 Jahren. Vor allem die erste Runde, als sich Senna von P5 bis auf P1 nach vorne kämpfte, gilt als die vielleicht beste in der Geschichte der Formel 1. Unseren kompletten Rückblick auf Donington 1993 findest du hier!

Damon Hill Karl Wendlinger Jean Alesi Gerhard Berger Michael Andretti Ferrari Scuderia Ferrari Mission Winnow F1McLaren McLaren F1 Team F1Williams ROKiT Williams Racing F1Alfa Romeo Alfa Romeo Racing Orlen F1 ~Damon Hill, Karl Wendlinger, Jean Alesi, Gerhard Berger und Michael Andretti ~

Neueste Kommentare