powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Ferrari bestätigt: Mick Schumacher fährt Young-Driver-Test

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Mick Schumacher fährt Young-Driver-Test in Abu Dhabi +++ Diese Entscheidungen stehen noch bevor +++

18:05 Uhr

Bis morgen!

Wir sind schon wieder am Ende des heutigen Livetickers angekommen. Maria Reyer bedankt sich für dein Interesse und hofft, dass Du auch morgen am Medientag in Bahrain mit dabei bist. Dann wird Ruben Zimmermann wie gewohnt wieder an den Tickertasten sitzen. Schönen Abend!


18:02 Uhr

Darum ist Renault 2020 stärker

Weil wir vorhin von Entscheidungen gesprochen haben, die noch ausstehen: Auch der Kampf um WM-Platz drei in der Konstrukteurs-WM ist noch nicht entschieden. Im Rennen sind noch Renault, Racing Point, McLaren und mit Außenseiterchancen auch Ferrari. "Das ist ein sehr enger Kampf um P3", weiß Marcin Budkowski. Der Renault-Verantwortliche gibt zu, dass man Punkte aufgrund von Zuverlässigkeitsproblemen liegen lassen habe. "Es ist gut, ein schnelles Auto zu haben, aber man braucht auch ein zuverlässiges."

Was war der Schlüssel zum Fortschritt für die Franzosen? "Das Auto ist deutlich besser als im Vorjahr. Wir haben uns während der Saison stark verbessert und gute Updates gebracht. Das hat uns in der Hackordnung nach vorne gebracht." Zusätzlich sei Daniel Ricciardo eine große Hilfe. "Er fährt extrem gut." Das habe er nicht nur durch seine Ergebnisse und Podestplätze bewiesen.


17:37 Uhr

Drei DRS-Zonen in Bahrain

Die FIA hat in der offiziellen Vorschau auf den Grand Prix bekannt gegeben, dass auf dem Bahrain International Circuit gleich drei DRS-Zonen installiert werden. Die erste wird nach Kurve 3 aktiviert (Messpunkt 50 Meter vor Kurve 1), die zweite nach Kurve 10 (Messpunkt zehn Meter vor Kurve 9) und die dritte auf Start-Ziel 170 Meter nach Kurve 15 (Messpunkt 110 Meter vor Kurve 14).


17:19 Uhr

Video: Mick Schumacher im Interview

Vor dem Saisonfinale der Formel 2 in Bahrain wollen wir uns anhören, was Mick Schumacher zu seinen Titelchancen zu sagen hat und wie er in die letzten Rennen geht. Schon am ersten Bahrain-Wochenende könnte er den Sack zumachen.


Interview: Mick Schumacher vor Gewinn des F2-Titel

"Ich hab' das Gefühl, dass das Momentum auf unserer Seite ist", sagt Mick Schumacher (Prema) vor der Titelentscheidung der Formel 2 2020 in Bahrain Weitere Formelsport-Videos


16:59 Uhr

Schumacher fährt Young-Driver-Test

Ferrari bestätigt in der heutigen Pressemitteilung zum Bahrain-Rennen, dass Mick Schumacher am Young-Driver-Test in Abu Dhabi nach dem Saisonfinale teilnehmen wird. In welchem Team der Deutsche fahren wird, gibt Sportdirektor Laurent Mekies zwar nicht bekannt. Doch es wird erwartet, dass er für Haas fahren wird.

"Drei unserer Nachwuchsfahrer, Mick Schumacher, Callum Ilott und Robert Schwarzman, werden mit anderen Teams auf die Strecke gehen, während Antonio Fuoco, der im Simulator arbeitet, unser Auto fahren wird, um eine Idee von der Korrelation zwischen den Daten auf der Strecke und dem Simulator zu bekommen."

Mekies betont außerdem: "Wir glauben, dass Mick, Callum und Robert das Zeug dazu haben, in der Formel 1 gut abzuschneiden. Der Test wird ein weiterer wichtiger Schritt in ihrer Ausbildung sein."


16:45 Uhr

Brawn gibt zu: Es geht um finanzielle Interessen

Welches Rennen wird in der kommenden Saison am 25. April ausgetragen werden? Das steht noch nicht fest. Ursprünglich war das Rennen in Vietnam geplant, doch das dürfte nun wohl eher nicht stattfinden. Könnte die Türkei, Portugal oder Italien mit Imola einspringen? "Wir haben dort gute Rennen gesehen, aber alles ist noch offen. Mal sehen, wie es sich entwickelt", meint er gegenüber der 'Gazzetta dello Sport'.

Der Sportchef gibt zu, dass vor allem nach einem Kriterium ausgewählt wird: "Ja, ohne Zweifel wollen wir nächstes Jahr zu einer Normalsituation zurückkehren und dafür werden wir alles aus kommerzieller Sicht in Betracht ziehen. Manche Länder werden in einer besseren Position sein, weil sie ein besseres Angebot legen können." Schließlich müsse die Formel 1 so schnell wie möglich zurück auf ein "normales finanzielles Level".


16:21 Uhr

Video: Aerodynamik unter der Lupe!

Dank der nassen Bedingungen in der Türkei haben wir ein paar ganz besondere Aufnahmen von den aktuellen Formel-1-Boliden erhalten. Kollege Stefan Ehlen hat sich angesehen, was man darauf erkennen kann. Spoiler: eine ganze Menge!


F1-Aerodynamik: Die Geheimnisse von Mercedes, Ferrari & Co.

Wie die Formel-1-Aerodynamik funktioniert, das hat das Regenrennen beim Türkei-Grand-Prix gezeigt. Wir analysieren! Weitere Formel-1-Videos


16:09 Uhr

Diese Entscheidungen stehen noch aus

Zwar stehen die Weltmeister 2020 schon fest, doch noch sind nicht alle Entscheidungen gefallen. Etwa im Qualifying gibt es noch bei mehreren Teams unentschiedene Duelle. Bei McLaren steht es zwischen Carlos Sainz und Lando Norris derzeit 7:7, bei Alfa Romeo 8:6 für Kimi Räikkönen gegen Antonio Giovinazzi und bei Haas ebenso 7:7 zwischen Kevin Magnussen und Romain Grosjean.

Eindeutig ist die Lage hingegen bei Williams (14:0 für George Russell) und Red Bull (14:0 für Max Verstappen). Ebenso bereits entschieden sind die Duelle bei Mercedes (10:4 für Lewis Hamilton), Ferrari (11:3 für Charles Leclerc), Renault (13:1 für Daniel Ricciardo), AlphaTauri (12:2 für Pierre Gasly) und Racing Point (8:3 für Sergio Perez).

- Die Quali-Duelle 2020 im Überblick!


16:02 Uhr

Brawn: Ferrari muss 2022 als große Chance begreifen

Wo wird Ferrari in zwei Jahren stehen? In der kommenden Saison wird sich Maranello wohl vor allem auf das neue Reglement konzentrieren, dass 2022 eingeführt wird. "Das wird eine gute Chance sein mit der neuen Autophilosophie", kommentiert Ross Brawn in der 'Gazzetta dello Sport'. "Ich habe keinen Zweifel daran, dass sie hart arbeiten am nächstjährigen Auto."

Aber: Priorität müsse das neue Auto für 2022 haben, betont Brawn. "Sie dürfen solch eine Möglichkeit nicht ungenützt lassen."


16:00 Uhr

Binotto: Ferrari hat sich gut entwickelt

Wir wechseln das Team und kommen zu Ferrari. Mattia Binotto zeigte sich zuletzt recht zufrieden mit den Ergebnissen. Das sei der Beweis dafür, dass das Entwicklungsprogramm in Maranello auch funktioniere, so der Italiener. Das Konzept des Autos musste bekanntlich überarbeitet werden, das hatte das Team noch vor dem Saisonstart im Sommer angekündigt.

"Wir wissen, dass wir das Auto verbessert haben. Wenn man sich die letzten Rennen anschaut, dann haben wir auch unsere Positionen verbessert." Der SF1000 sei konstanter geworden und auch ein wenig schneller. In der Türkei konnte die Mannschaft tatsächlich so viele Punkte wie noch nie in diesem Jahr sammeln. Selbst WM-Platz drei der Konstrukteure scheint nicht unmöglich.


15:36 Uhr

Bald holt Bottas den Ex-Weltmeister ein

Apropos Nico Rosberg, der Deutsche absolvierte 78 Grands Prix an der Seite von Lewis Hamilton bei Mercedes. 2016 besiegte er den Briten im WM-Duell. Bald schon wird ihn Valtteri Bottas an der Seite des Briten eingeholt haben, er steht aktuell bei 76 Rennen für Mercedes. Wir haben die beiden Hamilton-Teamkollegen einem Vergleich unterzogen ...


15:33 Uhr

Rosberg: Nachhaltigkeit als Chance für die Formel 1

Damals war auch ein gewisser Nico Rosberg an der Seite von Michael Schumacher mit dabei. Mittlerweile ist der Deutsche Unternehmer und setzt sich sehr stark für Umweltschutz und Maßnahmen gegen den Klimawandel ein. Mit 'Deutschlandfunk' hat er über die Herausforderung gesprochen, die auch die Formel 1 auf diesem Gebiet bewältigen wird müssen.

"Es ist auf jeden Fall richtig, dass sich die Formel 1 in Sachen Nachhaltigkeit positioniert. Und das haben sie ja auch getan", ist der Ex-Rennfahrer stolz. Schon im Vorjahr hat Liberty Media einen Klimaplan veröffentlicht, der besagt, dass die Königsklasse bis 2030 klimaneutral werden soll. Das mache man natürlich auch vor dem Hintergrund, junges Publikum zu gewinnen.

"Für die Jugend ist Nachhaltigkeit und Klimawandel ein ganz wichtiges Thema. Deshalb bin ich auch stolz, dass sich die Formel 1 extreme Ziele gesetzt hat. Das ist ein sehr wichtiges und großes Commitment, was auch sehr schwierig wird zu erreichen. Dadurch, dass die Formel 1 ein globaler Sport ist und damit auch sehr viel Logistik und Reiserei verbunden ist." Zumindest sei es aber das richtige Signal an die Jungen: Die Formel 1 kümmert sich. "Das ist eine Chance, nicht nur für den Sport grüner zu werden, sondern dass wir darüber hinausgehen und eine ganze Branche vorantreiben, in eine grünere Zukunft. Das ist die Chance für den Motorsport."


14:35 Uhr

Heute vor acht Jahren ...

... feierte nicht nur Michael Schumacher seinen zweiten Abschied, sondern Sebastian Vettel seinen dritten WM-Titel mit Red Bull in Interlagos. Daran erinnern wir uns gerne zurück.


14:23 Uhr

Stroll: Haben Türkei-Problem verstanden

"Die schnelle Richtungsänderung in den Kurven 5 und 6 ist aufregend und recht schnell, aber am herausforderndsten ist die Passage nach Kurve 9 - dort ist es sehr einfach den linken Vorderreifen zu blockieren. Das kann deinen Stint und dein Rennen beeinflussen. Kurve 1 ist außerdem die beste Überholmöglichkeit", analysiert Lance Stroll die Strecke in Bahrain.

Er musste in der Türkei eine herbe Niederlage einstecken, nachdem er zunächst auf die Pole-Position gefahren und das Rennen angeführt hatte. "Natürlich war ich zunächst frustriert, weil wir es nicht auf das Podium geschafft haben. Jetzt haben wir aber verstanden, warum die Reifen nicht wie erwartet funktioniert haben." Racing Point hat bekannt gegeben, dass sein Frontflügel beschädigt war.


13:50 Uhr

Überholen in Bahrain: Norris macht's vor!

Und wie man in Bahrain überholen kann, das zeigt uns McLaren-Pilot Lando Norris in diesem Video. Stark!


13:47 Uhr

Ocon: Darum wird Bahrain sehr spannend

Esteban Ocon schildert im Video, warum er sich schon auf die beiden Rennen in Bahrain freut. Unter anderem weil das Rennen in der Nacht gefahren wird, außerdem ist der Asphalt in der Wüste besonders rau, was die Reifen stark beanspruchen wird. Und: Es gibt viele Überholmöglichkeiten!


13:18 Uhr

Instagram-Aufregung um Piquet & Verstappen

Ein simpler Kommentar auf Instagram hat in den vergangenen Tagen für viel Aufregung gesorgt und die Gerüchteküche angeheizt. Kelly Piquet, die Tochter der Rennlegende und Ex-Freundin von Daniil Kwjat, hat dieses Foto gepostet. Sie schrieb dazu: "Dunkler als der Ozean, tiefer als das Meer, Du hast alles. Du hast alles, was ich brauche."

Max Verstappen kommentierte das Bild dann so: "Gemeinsam können wir alle Herausforderungen, die so tief wie das Meer und so hoch wie der Himmel sind, meistern." Ob die beiden nun ein Paar sind, das ist unklar. Wir bleiben natürlich dran ... ;-)


13:06 Uhr

Hamilton schon bald im Weltall?

Apropos Hamilton und Schumacher - der Brite hat gegenüber 'Formula1.com' über seine Errungenschaften und Erfolge gesprochen. Wie denkt er darüber, dass er nun fast alle Rekorde des Deutschen gebrochen hat? "Es war nicht unvorstellbar, aber ich denke, es schien einfach unmöglich. Dennoch habe ich davon geträumt."

Ebenso träumte er als kleiner Junge davon, in den Weltraum zu fliegen. Nachsatz: "Vielleicht werde ich ja noch in das Weltall fliegen!" Denn wenn man etwas träumen könne, dann könne es auch wahr werden. "Jeder hat verrückte Ideen, aber es ist auch was dran. Man sollte sich anschauen, wie schwierig es ist, [diese Träume] zu erfüllen und alles dafür tun, wenn es das ist, was man wirklich will."


12:53 Uhr

Barrichello: Hamilton besser als Schumacher

Ein Pilot, der Michael Schumacher hautnah miterleben konnte, war Rubens Barrichello. Von 2000 bis 2005 war der Brasilianer dessen Teamkollege bei Ferrari. Nun hat sich der Brasilianer auf einen Vergleich zwischen dem Deutschen und Lewis Hamilton eingelassen, gegen beide ist er aktiv noch gefahren. Allerdings erlebte er den Briten nur zu dessen Karrierebeginn, schließlich beendete Barrichello Ende 2011 seine eigene Karriere.

"Ich denke, Hamilton ist besser als Schumacher", glaubt der 48-Jährige. Zumindest die nackten Zahlen belegen das. Er glaubt auch, dass Schumachers zweite Karriere mit Mercedes deshalb nicht von Erfolg gekrönt war, weil er nicht so gut vorbereitet war wie ein Fernando Alonso heute. "Alonso ist besser vorbereitet und ist in anderen Kategorien gefahren in den vergangenen Jahren."


12:42 Uhr

Heute vor acht Jahren ...

... hat sich Michael Schumacher nach dem Saisonfinale in Brasilien endgültig aus der Formel 1 verabschiedet. In seinem letzten Rennen wurde er Siebter. Nach sieben WM-Titeln, 91 Siegen, 155 Podestplätzen und insgesamt 307 Rennen war Schluss.

Michael Schumacher  ~Michael Schumacher ~

12:31 Uhr

Brawn: Drücke Mick im Debütjahr die Daumen

Im kommenden Jahr erwarten wir außerdem das Debüt von Mick Schumacher in der Formel 1. Der Deutsche soll für das Haas-Team antreten, heißt es im Fahrerlager. Eine Bekanntgabe könnte noch vor diesem Rennwochenende erfolgen. Ross Brawn, der Vater Michael bei Benetton, Ferrari und Mercedes begleitet hat, freut sich schon darauf: "Wir wissen noch nicht, wie er sich in der Formel 1 schlagen wird, aber er ist schon jetzt unglaublich reif und ausgeglichen", meint er gegenüber 'Gazzetta dello Sport'.

Er sei "optimistisch", denn Schumacher habe "Qualität und Fähigkeiten". Zwar spüre der Nachwuchspilot aufgrund seines Nachnamens auch viel Druck, doch bislang sei er damit sehr gut umgegangen. "Nico Rosberg hat es auch geschafft. Michael als Vater zu haben, lässt das Erbe noch schwerer wiegen, aber ich drücke ihm die Daumen."


12:20 Uhr

Seidl: Wie McLaren sich auf 2021 vorbereitet

Wir wechseln das Thema und blicken auf 2021. Der Rennkalender mit 23 Rennen stellt die Teams vor neue Herausforderungen. "Es ist klar, dass der Kalender für die Fabrik sehr intensiv wird", gibt McLaren-Teamchef Andreas Seidl zu bedenken. So viele Rennen habe das Team in einer Saison noch nie absolviert. "Wir führen diese Diskussion gerade im Team, das machen wir sehr inklusiv mit allen Mitgliedern, damit wir sehen, wie wir jeden unterstützen können, um das auch stemmen zu können."

Vor allem die Triple Header fallen negativ auf, schließlich wollte Liberty Media eigentlich davon Abstand nehmen in einer regulären Saison. "Es ist klar, dass es ohne Triple Header nicht geht, wenn man 23 Rennen in ein Fenster zwischen März und Anfang Dezember legen will, plus einer Pause im August." McLaren würde sich weniger Rennen wünschen, betont er. "Vielleicht 20 und dafür alternierende Rennen von Jahr zu Jahr." Das könnte schon bald der Fall sein, kündigte Chase Carey zuletzt an.


12:08 Uhr

Tennisstar: Hamilton "verdient" Ritterschlag

Lewis Hamilton wird für seine Erfolge in Großbritannien zu Neujahr von der Queen geehrt - mit einem Ritterschlag. Das begrüßen auch andere Sportstars, wie etwa Tennisstar Andy Murray. "Natürlich verdient er es, wenn man sich ansieht, was er als Athlet erreicht hat", findet er in der Sendung "Good Morning Britain". "Er ist einer der erfolgreichsten Sportler in der Geschichte dieses Landes."

Murray selbst wurde bereits 2017 zum Ritter geschlagen. Er findet, dass Hamilton nicht nur aufgrund seiner Erfolge geehrt werden müsse, sondern auch wegen seiner Bemühungen abseits der Rennstrecke. "Er unterstützt ein paar großartige Initiativen, also ja, er hat es sich definitiv verdient." Auch Damon Hill hat sich bereits dafür ausgesprochen.


12:02 Uhr

Noch ein bisschen Luft nach oben

Wenn man sich diese Übersicht ansieht, dann wird einem zwar bewusst, dass Toto Wolff längst in einem sehr elitären Kreis angekommen ist. Aber noch hat der Österreicher ein wenig Luft nach oben ...


11:51 Uhr

Brundle: Wolff, der "unternehmerische Rennfahrer"

Apropos Toto Wolff und Mercedes - der Österreicher hat sich in nur wenigen Jahren zu einem der erfolgreichsten Teamchefs aller Zeiten gemausert. Das beeindruckt selbst Beobachter und Experten, wie Martin Brundle. Er bezeichnet den Wiener als "seriösen Unternehmer" - sowohl auf finanzieller, als auch sportlicher Ebene. Er habe noch nie jemanden gesehen, der in die Königsklasse kommt und so viel in so kurzer Zeit erreicht.

"Er ist einfach ein kluger Kerl. Er kennt sich einfach mit Geschäft und Geld aus." Brundle nennt Wolff auch den "unternehmerischen Rennfahrer". Der Brite betont außerdem, dass man die Erfolge von Mercedes mehr würdigen müsse, obwohl er auch verstehen kann, dass sich die Fans mehr Wettbewerb wünschen.


11:41 Uhr

Abschied von den Motorhomes

Mercedes verabschiedet sich vom Motorhome, das kam in der Türkei zum letzten Mal in diesem Jahr zum Einsatz. Deshalb gibt uns Valtteri Bottas in diesem Video noch eine kleine Führung. In Bahrain und Abu Dhabi können die Teams auf die Infrastruktur vor Ort zurückgreifen.


11:28 Uhr

Wolff: Wie Homeoffice für die F1 funktioniert

Wir beginnen heute mit einem Thema, dass viele von uns derzeit wieder mehr beschäftigt: das Homeoffice. Auch unsere Redaktion arbeitet von zu Hause aus, wie viele aktuell in Deutschland oder Österreich im Lockdown. Auch die Formel 1 musste im Frühjahr auf Heimarbeit umstellen, keine einfache Aufgabe. "Wir haben einfach gesehen, wie anpassungsfähig das Team war", schildert Mercedes-Teamchef Toto Wolff.

"Der Output war sehr gut. Ich glaube, wir werden wie jede andere Industrie auch in Zukunft überlegen, wie viel Anwesenheit tatsächlich sein muss." Auch beim Anblick des neuen Rennkalenders für 2021 stellt sich die Frage, ob manche Ingenieure mehr aus der Fabrik arbeiten können - das Thema hatten wir schon gestern im Liveticker.

Wolff wirft aber auch ein: "Ich glaube, dass die soziale Interaktion der Menschen doch wichtig ist." In vielen Industrien habe sich der Arbeitsalltag aufgrund der Pandemie verändert. "Ich glaube, wir sind in einem richtigen Umbruch, was die Arbeitswelt betrifft, die Art, wie wir arbeiten, wie wir miteinander interagieren. Diese alte Formel Work-Life-Balance, ich glaube, das wird immer mehr ineinander verschwimmen, und der Output wird darunter nicht leiden. Ganz im Gegenteil", ist Wolff überzeugt.


11:21 Uhr

Servus!

Herzlich willkommen im Liveticker an diesem Mittwoch. Wir stehen kurz vor dem letzten Triple Header der Formel-1-Saison 2020. Maria Reyer freut sich, Dich heute auf die letzten drei Rennen einstimmen zu dürfen. Gleich legen wir los ...

... zuvor noch der Hinweis auf unser Kontaktformular! Außerdem findest du uns auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube!

Neueste Kommentare

Anzeige

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Formel-1-Tickets

ANZEIGE