powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Bernie Ecclestone wird mit 89 Jahren noch einmal Vater!

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Lando Norris rasiert sich heute seine Haare ab +++ Video: Ferraris PAS-System +++ Budgetdeckel: Von 175 auf 100 Millionen? +++

15:10 Uhr

Medienberichte: Ecclestone wird wieder Vater

Mit 89 Jahren scheint es Bernie Ecclestone noch einmal wissen zu wollen. Wie 'F1-Insider' und 'Sport1' berichten, wird der Brite im Sommer noch einmal Vater. Das gemeinsame Kind mit Frau Fabiana soll im Juli zur Welt kommen.

Der 'Blick' berichtet, dass es ein Junge werden soll. "Ja, im Sommer ist es so weit. Hoffentlich lernt er bald Backgammon spielen!", wird Ecclestone zitiert.

10:45 Uhr

Herzlich willkommen!

Servus im Formel-1-Liveticker am Donnerstag. Wir starten heute mit einer kleinen Aufgabe in den Tag (siehe Tweet). Schnapp dir die Buntstifte und los geht's!

Währenddessen hält Maria Reyer an den Tickertasten die Stellung. Auch heute wollen wir dir wieder die aktuellsten Neuigkeiten aus der Welt der Königsklasse nach Hause liefern. Bevor wir starten noch der Hinweis auf unser Kontaktformular!

Übrigens: Du findest uns natürlich nicht nur auf Twitter, sondern auch auf Facebook, Instagram und YouTube - schau vorbei!


11:01 Uhr

Österreich-GP soll Anfang Juli stattfinden

In einer Aussendung hat das Projekt Spielberg, das den Red-Bull-Ring in Österreich betreut, zur aktuellen Lage Stellung genommen. In dem Schreiben an Fans heißt es: "Aufgrund der aktuellen Situation rund um den COVID-19-Virus und zum Schutz der Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter haben auch wir vorübergehend den öffentlichen Betrieb ... unterbrochen und legen einen Boxenstopp ein."

Der Rennstreckenbetrieb im Murtal ist deshalb völlig eingestellt worden. Derzeit gelten in Österreich strenge Maßnahmen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Wie lange die Maßnahmen der Bundesregierung andauern, ist nicht bekannt. Allerdings hat Bundeskanzler Sebastian Kurz bereits angekündigt, dass auch das Leben nach Ostern nicht sofort wieder jenem vor der Krise gleichen werde.

"Wir nehmen die behördlichen Vorgaben in Zusammenhang mit dem Coronavirus sehr ernst", heißt es von der Rennstrecke. Am 5. Juli sollte in Österreich eigentlich der Formel-1-Grand-Prix stattfinden, davon geht das Projekt Spielberg auch weiterhin aus: "Sämtliche Großveranstaltungen am Red-Bull-Ring sind davon allerdings nach aktuellem Stand nicht betroffen und finden weiterhin wie geplant statt."


11:20 Uhr

Fünf F1-Fahrer beim #VirtualGP

Die erste Ausgabe eines virtuellen Grand Prix war noch eher dürftig besetzt und grundsätzlich ausbaufähig. Da raste Altmeister Johnny Herbert gegen Ferrari-Nachwuchsfahrer Dino Beganovic, Formel-1-Rentner Nico Hülkenberg gegen DTM-Fahrer Philipp Eng und Renault-Nachwuchshoffnung Guanyu Zhou. Nur Lando Norris und Nicholas Latifi waren beim Bahrain-Rennen, dem Auftakt der neuen Unterhaltungsserie, von den aktiven Fahrern mit dabei.

Für die zweite Ausgabe der virtuellen Formel-1-Serie haben sich nun immerhin fünf aktive Profis angemeldet. Am Sonntag wird auf dem Albert Park in Australien der ursprüngliche Saisonauftakt nachgeholt. Mit dabei sind: Charles Leclerc, Alex Albon, George Russell, Lando Norris und Nicholas Latifi.

Wieder mit dabei sind außerdem Herbert und Cricket-Spieler Ben Stokes. Da die Rennstrecke von Hanoi - in Vietnam hätte an diesem Wochenende eigentlich die Formel-1-Premiere stattfinden sollen - auf dem Formel-1-Spiel 2019 (von Codemasters) nicht vorhanden ist, wird in Melbourne gefahren.


11:35 Uhr

Leclerc freut sich auf das virtuelle Rennen

Besonders überraschend kam die Zusage von Charles Leclerc für das virtuelle Australien-Rennen. Normalerweise ist Ferrari bei solchen Aktionen eher zurückhaltend. Der Monegasse ist der erste große Name unter den Teilnehmern. Vielleicht folgt ja bald auch noch Sebastian Vettel? ;-)

Nachtrag: Auch Leclercs kleinerer Bruder Arthur wird für Ferrari am Rennen teilnehmen. Er ist seit Saisonbeginn auch Mitglied im Ferrari-Nachwuchskader.


11:44 Uhr

McLaren-Fahrer schlagen Gehaltskürzung vor

Lando Norris ist derzeit zwar äußerst aktiv auf diversen Gaming-Plattformen, der Brite verdient aktuell jedoch weniger. Er hat sich gemeinsam mit seinem Teamkollege Carlos Sainz und dem McLaren-Team auf eine Gehaltskürzung geeinigt. Freiwillig sei der Vorschlag von den Fahrern gekommen, heißt es aus Woking. Eine faire Geste, da einige der Teammitglieder aktuell in Kurzarbeit geschickt wurden, damit das Team die Coronakrise wirtschaftlich übersteht.

Ein Sprecher des Teams erklärt: "Diese Maßnahmen konzentrieren sich auf den kurzfristigen Schutz von Arbeitsplätzen, um sicherzustellen, dass unsere Mitarbeiter bei einer Erholung der Wirtschaft wieder Vollzeit arbeiten können." Auch bei Ferrari und Mercedes wird über eine Gehaltskürzung der Toppiloten nachgedacht!


11:59 Uhr

Ocon bei Racing Point?

Huch, da haben wir anscheinend einen Fahrerwechsel im Coronachaos ganz übersehen. Oder ... Moment! Nein, doch nicht. Beim Blick auf den Teletext der ARD konnte man verwundert lesen, dass Esteban Ocon wieder für sein ehemaliges Force-India-Team, heute Racing Point, fahren wird. Dabei dürften die Kollegen wohl einfach übersehen haben, dass der Franzose langfristig an Renault gebunden ist, und Sergio Perez den Rosaroten treu bleibt. Entwarnung!


12:21 Uhr

Perez bittet um Tipps für Kinderunterhaltung

Apropos Sergio Perez, der Mexikaner schickt uns heute eine Videobotschaft. Er ruft dazu auf, die Maßnahmen der Regierungen zu beachten. Gleichzeitig merkt er aber auch an, dass er sich gerne Tipps für Kinderunterhaltung wünschen würde. Anscheinend gehen dem zweifachen Vater schon die Ideen aus ;-)


12:37 Uhr

Ab wann ist eine WM eine WM?

Diese Frage hat sich Kollege Stefan Ehlen gestellt und die Antwort dazu im Sportlichen Reglement gefunden. Da bereits acht von 22 Rennen verschoben oder abgesagt wurden, stellt sich die Frage natürlich, ob 2020 überhaupt ein Weltmeister gekürt wird?

In Artikel 5.4 ist er fündig geworden: Dort steht, dass es acht Saisonrennen braucht, um den Status als Weltmeisterschaft aufrechtzuerhalten. Allerdings gibt der International Sportkodex der FIA noch weitere Bedingungen dafür vor.

- Alle Details dazu gibt's hier!


13:01 Uhr

Budgetdeckel: Senkung auf 100 Millionen?

"Es ist wichtig, dass alle gleich behandelt werden", fordert AlphaTauri-Teamchef Franz Tost im exklusiven Interview mit 'Motorsport-Total.com'. Um die Zukunft der Formel 1 fairer zu gestalten, hat die FIA eine Budgetobergrenze ab 2021 eingeführt, dabei bleibt es auch. Die Summe ist aber - angesichts der drohenden Wirtschaftskrise - weiterhin Verhandlungssache.

Ursprünglich haben sich die Teams mit der FIA und Liberty auf 175 Millionen Dollar geeinigt - mit vielen Ausnahmen. Laut einem Bericht von 'auto motor und sport' soll am Montag über eine Reduktion dieser Summe diskutiert werden. Die Coronakrise könnte den kleineren Teams in die Hände spielen.

Sie fordern eine Grenze von 100 Millionen Dollar, Mercedes und Renault würden das begrüßen, heißt es. Ferrari und Red Bull seien laut dem Bericht dagegen. Die Bullen wollen einem Budgetdeckel von 150 Millionen zustimmen, wenn das neue Reglement erst 2023 eingeführt wird (vorerst auf 2022 verschoben).


13:22 Uhr

DAS, PAS, WAS?

Wir wechseln in die Technikabteilung und schauen uns das neueste Technik-Video an. Du erinnerst dich sicherlich noch an die Zeit vor Corona, als die Formel 1 über den "rosaroten Mercedes", "Ferrarigate" und das "DAS"-System von Mercedes diskutiert hat. Die Lenkvorrichtung der Silberpfeile hat für ordentlich Aufsehen gesorgt.

Die Konkurrenz war zwar überrascht, jedoch nicht völlig ahnungslos. Denn auch Ferrari hat ein ähnliches System konzipiert: PAS ("Power Assisted Steering").


Formel-1-Technik: Die Ferrari-Lenkung PAS

Ferrari hat bei Mercedes abgekuckt und schon 2019 einen DAS-Vorläufer entwickelt: das sogenannte Power Assisted Steering (PAS)! Weitere Formel-1-Videos


13:31 Uhr

Mercedes-Bremse unter der Lupe

Ein weiteres Technik-Video kann ich dir ebenso sehr ans Herz legen. In diesem erklärt Kollege Andre Wiegold, wie die innovative Vorderradbremse der Weltmeister funktioniert. Spannend!

- Weitere Videos findest du auf unserem YouTube-Kanal!


Formel-1-Technik: Die Vorderradbremsen von Mercedes

Mercedes nutzt den Luftstrom an den Vorderradbremsen nicht nur zum Kühlen des Bremssystems. Das System hat einen Einfluss auf die Aerodynamik. Weitere Formel-1-Videos


13:38 Uhr

Ricciardo über die "beruhigendste Tatsache" der Krise

"Natürlich will ich Rennen fahren und die Absage in Melbourne war sehr enttäuschend", gibt Daniel Ricciardo bei 'talksport' offen zu. Der Renault-Pilot versteht die Entscheidung jedoch und verrät, dass er sich selbst nicht wohlgefühlt hätte, wäre das Formel-1-Rennen über die Bühne gegangen.

"Aus Sicht der Teams ist die Unwissenheit noch immer groß, wann es weitergehen wird. Aber was ich höre in den Nachrichten, haben viele Länder jetzt strenge Maßnahmen mit Lockdowns eingeführt, die jetzt benötigt werden." Je früher das Virus eingedämmt wird, desto eher befinde sich die Welt auf einem guten Weg, "um uns von diesem Virus ehestmöglich verabschieden zu können. Das gibt mir Vertrauen, dass es eher früher als später wieder losgehen wird."

Seinen Fans richtet der Sonnyboy aus: "Ich denke, eine der beruhigendsten Tatsachen dieser Krise ist, dass jeder davon betroffen ist. Die gesamte Welt hat das gleiche Problem. Daher geht es darum, zusammenzuarbeiten und durch Interaktion in der Ferne oder über die sozialen Plattformen die Moral hochzuhalten." Man könne etwa eine kleine Fitness-Routine in den Alltag einführen oder Projekte angehen, die man immer schon machen wollte, rät er.


14:00 Uhr

Baldo Norris: Heute wird es ernst!

"Das ist erst mal unglaublich!", meint George Russel im Video-Interview auf 'Sky'. Der Brite spricht über den großen Spendenerfolg von Lando Norris auf Twitch, wir haben berichtet. Der McLaren-Pilot muss sich deshalb die Haare abrasieren. Heute Abend für 21 Uhr deutscher Zeit hat er dazu einen Twitch-Stream angekündigt - wir sind gespannt.

"Aber um ehrlich zu sein: Hätte ich so schlimm aussehendes Haar wie er, würde ich es mir wohl auch abrasieren", scherzt Russell. Wie genau seine Frisur danach aussehen soll, dass weiß der 20-Jährige selbst noch nicht so genau, gibt er zu. "Ich werde sicherlich noch ein paar Haare auf dem Kopf haben", verrät er. "Ich werde mir also keinen Kahlkopf rasieren, aber ich schätze, dass 95 Prozent der Haare ab sein werden."


14:19 Uhr

Die jüngsten Rookies aller Zeiten

Und da wir gerade bei Lando Norris sind, passt diese Fotostrecke wunderbar in den Ticker. Wir haben uns angesehen, wie jung die jüngsten Debütanten in der Formel 1 waren.

Spoiler: Norris ist auch ganz weit vorne mit dabei!


Fotostrecke: Die 10 jüngsten Formel-1-Piloten aller Zeiten


14:51 Uhr

Racing-Point-Teamchef: Wie Weihnachten

"Es ist wirklich schwierig, die Zukunft vorherzusagen", muss Racing-Point-Teamchef Otmar Szafnauer bei 'Sky' feststellen. "Ich denke, wir könnten vielleicht in Frankreich starten oder in Silverstone. Auch Kanada wurde noch nicht abgesagt. Wenn wir optimistisch vorausblicken, dann vielleicht schon im Juni oder Juli", traut er sich eine vage Prognose über den Saisonstart zu.

Wie wirkt sich der geschrumpfte Kalender auf Racing Point aus? "Wenn wir nur zehn oder zwölf Rennen fahren in diesem Jahr, dann können wir rund 25 bis 30 Millionen Dollar einsparen", glaubt er. "Das gilt natürlich nicht für die anderen Teams."

Die Phase derzeit nimmt er mit Humor: "Zum einem Teammitglied, das unbedingt Rennen fahren will, habe ich gesagt: Nimm einfach an, jetzt wäre Weihnachten. Das Wetter ist ähnlich, wir lassen die Bärte wachsen, und sehen bald aus wie der Weihnachtsmann und in zwei Monaten fahren wir wieder Rennen."


15:24 Uhr

F1-Quiz: Teste dein Wissen!

Falls dir für den Nachmittag schon die Ideen zum Zeitvertreib ausgehen, dann habe ich jetzt einen guten Tipp. Du kannst dein Wissen, oder auch jenes deiner Liebsten, testen! Mit unserem Formel-1-Quiz trainierst du deine Gehirnzellen und lernst womöglich sogar noch etwas dazu.

- Jetzt spielen!