powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Albon-Rückstand ist "manchmal zu viel"

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Druck auf Alexander Albon wächst +++ Wer bekommt das Cockpit neben Verstappen? +++ Red Bull hat laut Marko keine Eile +++

15:34 Uhr

Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Christian Nimmervoll und Stefan Ehlen, die Autoren von "Wer letzte Nacht am besten / am schlechtesten geschlafen hat", diskutieren in unserem neuen Video den Portugal-Grand-Prix. Dieses Mal geht es unter anderem um die spannende Frage, ob Lewis Hamilton seine Karriere bei Mercedes beenden wird. Oder sucht der Brite womöglich noch einmal eine neue Herausforderung? Das Nachklapp-Video ist seit diesem Jahr Fixpunkt unseres Montagsprogramms nach einem Grand Prix. Nicht vergessen: Am frühen Morgen gibt's die erwähnten Kolumnen, im Laufe des Tages das Nachklapp-Video, und im Laufe des Abends natürlich auch die Fahrernoten mit unserem Experten Marc Surer.


Letzte Nacht: Wechselt Hamilton zu Red Bull?

Wenn Red Bull Weltmeister werden will, muss Dietrich Mateschitz in die Tasche greifen und Lewis Hamilton engagieren, schlägt Christian Nimmervoll vor Weitere Formel-1-Videos

08:11 Uhr

Nach dem Rennen ist vor dem Rennen

Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe unseres Formel-1-Newstickers! Der Große Preis von Portugal ist Geschichte, doch schon am kommenden Wochenende steht in Imola das nächste Rennen auf dem Plan. Das bedeutet für dich, dass wir auch heute und in den folgenden Tagen ein volles Programm hier im Ticker haben. Ruben Zimmermann wird dich dabei erneut durch den Tag begleiten. Für Fragen, Kritik und Anregungen stehen dir dabei wie üblich unser Kontaktformular und unser Twitter-Hashtag #FragMST zur Verfügung. Dann legen wir auch gleich mal los.


08:17 Uhr

Marko: Albon-Rückstand ist "manchmal zu viel"

Wir wollen mit dem Thema Alexander Albon nicht nerven. Aber solange Red Bull keinen zweiten Fahrer für 2021 bestimmt hat, stehen Albons Leistungen eben im Fokus. Auch deshalb, weil die internen Stimmen langsam kritischer werden. "Alex, das ist kein Geheimnis, braucht mehr Konstanz. Er hat manchmal einen respektablen Abstand zu Max. Manchmal ist es zu viel", so Helmut Marko bei 'RTL'.

Spannend: Das sagte er bereits vor dem gestrigen Rennen, als Albon von Verstappen überrundet wurde. "Solange die Entwicklung positiv vorwärtsgeht, ist er unser Mann. Wir haben keine Eile", bemüht sich Marko noch einmal, Albon Rückendeckung zu geben und erklärt auf die Frage, wie lange der noch Zeit habe: "Ich würde sagen bis Anfang Dezember. Zwei, drei Rennen. Grob gesprochen."


08:28 Uhr

#SagsMST

Seit diesem Wochenende gibt es nicht nur unseren Twitter-Hashtag #FragMST für Fragen an uns sondern auch #SagsMST für deine Meinung zum Rennen. Und seit gestern haben wir tatsächlich viele Meinungen bekommen. Danke dafür!

Die gesammelten Lesermeinungen zum Rennen gibt es hier!


08:42 Uhr

Motorengipfel in Portimao

Die Formel 1 hat sich nach dem Rennende in Portimao direkt auf den Weg nach Imola gemacht. Die ganze Formel 1? Nein, denn in Portugal steht heute noch ein wichtiges Treffen an. Beim sogenannten "Motorengipfel" wird nach dem Honda-Aus darüber diskutiert, wie es ab 2022 mit den Motoren in der Königsklasse weitergehen wird. Unter anderem geht es darum, ob die Entwicklung der Power-Units eingefroren wird, bis es ein neues Reglement gibt. Wir behalten das natürlich im Auge!


08:59 Uhr

Stroll: Warum am Freitag keine Strafe?

Am Freitag crashte Stroll in Kurve 1 mit Verstappen, am Sonntag an der gleichen Stelle mit Norris. Im Rennen kassierte der Kanadier dafür eine Strafe, im Training griffen die Rennkommissare nicht ein. Warum? "Das ist genau der Punkt. Das eine war Training, das andere Rennen", erklärt Rennleiter Michael Masi und ergänzt: "Es waren zwei komplett unterschiedliche Umstände." Deswegen wurden die beiden Situationen unterschiedlich bewertet.


09:18 Uhr

2021: Szafnauer will "realistischen" Kalender

Laut Gerüchten soll der Formel-1-Kalender 2021 bis zu 23 Rennen beinhalten. Ob diese wegen der Coronasituation dann aber auch wirklich alle ausgetragen werden könnten, das ist mehr als fraglich. Racing-Point-Teamchef Otmar Szafnauer erklärt daher: "Ich hätte lieber einen realistischen als einen optimistischen [Kalender], damit wir planen können." Er gesteht allerdings: "Ich weiß aber nicht, was realistisch bedeutet." Und genau da liegt wohl das Problem. Denn aktuell kann eigentlich niemand wirklich abschätzen, wo 2021 (nicht) gefahren werden kann.

Einen offiziellen Kalenderentwurf für 2021 gibt es bislang noch nicht.


09:37 Uhr

So fing alles an ...

Gestern stellte Lewis Hamilton einen neuen Siegrekord in der Formel 1 auf. Die Kollegen der Königsklasse haben zu diesem Anlass noch einmal dieses Video aus dem Jahr 2006 herausgeholt, in dem der damalige GP2-Pilot darüber spricht, wie er als kleiner Junge einst Ron Dennis erklärte, dass er eines Tages für McLaren fahren wolle. Der Rest ist Geschichte ...


09:56 Uhr

#FragMST

Leon möchte wissen, wo hoch die Chancen stehen, dass Red Bull Albon noch während der laufenden Saison ersetzt. Das dürfte eher nicht passieren. Wir haben ja von Helmut Marko bereits gehört, dass Albon noch bis Anfang Dezember Zeit hat - und dann ist die Saison quasi vorbei. Und extra für das letzte Rennen in Abu Dhabi noch einmal einen anderen Fahrer ins Auto zu setzen, das ist schwer vorstellbar.

Ohnehin ist es nachvollziehbar, dass Red Bull Albon noch Zeit geben wird, denn zu verlieren (oder zu gewinnen) hat man jetzt sowieso nichts mehr. Sowohl in der Fahrer- als auch in der Konstrukteurs-WM ist der Zug mittlerweile abgefahren. Gleichzeitig ist der Vorsprung auf P3 in der Weltmeisterschaft aber auch so groß, dass man keinen Druck hat, schnell reagieren zu müssen.

Es geht nur darum, was 2021 passiert.


10:19 Uhr

Gasly bei AlphaTauri für 2021 gesetzt

Bei Red Bull wird der Franzose auf absehbare Zeit keine Chance mehr bekommen. Trotzdem ist seine Formel-1-Zukunft gesichert. "Bei AlphaTauri ist Gasly gesetzt", verrät Helmut Marko bei 'RTL' und ergänzt: "Den zweiten Fahrer werden wir spätestens nach dem Rennen in Bahrain bekanntgeben." Nach den jüngsten Aussagen ist es relativ klar, dass es sich dabei um Yuki Tsunoda handeln wird. Das wäre dann wohl mit dem endgültigen Formel-1-Aus von Daniil Kwjat verbunden.


10:42 Uhr

Warum war Bottas so viel langsamer?

25 Sekunden fehlten ihm im Ziel auf Hamilton - eine Welt in der Formel 1. Vor allem im zweiten Stint auf den harten Reifen verlor er extrem viel Zeit. Andrew Shovlin erklärt, dass der Finne Probleme hatte, seine Reifen auf Temperatur zu bringen. "Valtteri geriet in den Verkehr einiger langsamer Autos. Deswegen musste er deren Pace mitgehen und konnte nicht die natürliche fahren", so Shovlin.

Zu diesem Zeitpunkt seien seine Reifen zehn Grad kühler als die von Hamilton gewesen. "Darum kommt es vor, dass der Unterschied zwischen den beiden Autos im Rennen teilweise ziemlich groß ist", erklärt Shovlin. Normalerweise gehe es darum, die Reifen zu kühlen. In Portugal sei aber genau das Gegenteil der Fall gewesen.


11:05 Uhr

Heute vor 23 Jahren ...

... entstand dieses legendäre Bild. Dazu muss man eigentlich nicht mehr viel sagen, oder? Falls doch, dann kann ich dir diese Artikel dazu empfehlen:

Die Nacht, in der Schumacher und Villeneuve Freunde wurden

Jerez 1997: Warum sich Michael Schumacher nie entschuldigt hat

Brawn über Jerez 1997: Schumacher wurde "kreidebleich"

Mika Häkkinen: Deswegen war sein erster Sieg in Jerez 1997 so wichtig

Michael Schumacher Jacques Villeneuve Ferrari Ferrari F1Williams Williams F1Renault Renault F1 ~Michael Schumacher und Jacques Villeneuve ~

11:26 Uhr

Action in Runde 1

In diesem Video gibt es noch einmal einige spektakuläre Onboard-Szenen aus der ersten Runde. Unter anderem auch vom Unfall zwischen Verstappen und Perez. Wir in der Redaktion sind uns übrigens nicht ganz einig, wer den Crash eher hätte verhindern können. In unserer Notenkonferenz ging es gerade jedenfalls ziemlich heiß zur Sache! Sei schon einmal gespannt, was am Ende dabei herausgekommen ist ...


11:50 Uhr

Weiterhin stabile Quoten für RTL

4,02 Millionen Zuschauer sahen das Rennen gestern im Schnitt bei RTL. Damit bewegte man sich ungefähr auf dem Nürburgring-Niveau zwei Wochen zuvor. Noch einmal 480.000 Fans kamen bei Sky dazu, was ebenfalls ungefähr den Zahlen vom Eifel-Grand-Prix entspricht. Ein besonderer Tag war es für Kai Ebel. Der RTL-Boxenreporter hatte nach fast drei Jahrzehnten sein letztes Rennen an der Strecke. Danke für all die tollen Momente und Erinnerungen!


12:14 Uhr

Coronagefahr: Wird die Saison normal beendet?

Offiziell stehen 2020 noch fünf Rennen auf dem Plan. Doch können diese wirklich alle gefahren werden? Haas-Teamchef Günther Steiner gesteht zum Beispiel, dass er sich da nicht komplett sicher sei. "Wir alle sehen ja, dass die Zahlen momentan überall explodieren", erinnert er an die aktuelle Entwicklung in Europa und weltweit. Wir behalten das natürlich auch ganz genau im Auge. Bislang wurden aber noch keine weiteren Rennen abgesagt.


12:40 Uhr

Russell: Portimao mein bisher bestes Formel-1-Rennen

Der Williams-Pilot ist mit P14 gestern zufrieden. "Es hat viel Spaß gemacht. Es war vielleicht das bislang beste Rennen, das ich in der Formel 1 hatte. Es ist aber typisch, dass fast alle ins Ziel kommen, wenn wir unsere besten Rennen haben. Es gab auch kein Safety-Car zu einem günstigen Zeitpunkt", ärgert er sich. Mit seiner eigenen Leistung ist er trotzdem zufrieden. Nur reicht das alleine eben nicht, denn wenn alle anderen Autos ins Ziel kommen, dann kann man im Williams eben nicht punkten ...


13:07 Uhr

Portimao: Fahrernoten der Redaktion

Wie versprochen gibt es jetzt die beliebte Fotostrecke mit unseren Schulnoten für alle 20 Piloten. Am Abend folgt dann die große Endabrechnung, in die auch die Noten unserer Leser und die von unserem Experten Marc Surer hineinspielen.


Fotostrecke: Portimao: Fahrernoten der Redaktion