powered by Motorsport.com

Paddock live

Formel-1-Live-Ticker: "Schlimmstes Podium": Hamilton reagiert auf Buhrufe

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Charles Leclerc feiert zweiten F1-Sieg: Ferrari jubelt in Monza +++ Sebastian Vettel nach Dreher & Strafe nur auf P13 +++

10:25 Uhr

Renntag in Monza!

Hallo und herzlich willkommen zum Formel-1-Live-Ticker! Unser aller liebster Wochentag ist angebrochen, der Renntag! Schön, dass du auch heute wieder mit dabei bist, wenn wir uns mit dem Formel-1-Grand-Prix von Italien in Monza beschäftigen, einem echten Klassiker im Kalender!

Und wir starten auch direkt durch, schnall dich an!


10:27 Uhr

Auf dem Weg ins Fahrerlager

Einmal durch den Königlichen Park von Monza, schon bist du an der Strecke. Zur Einstimmung auf den Renntag nimmt uns McLaren mit und zeigt uns die Einfahrt in die altehrwürdige Strecke bei Mailand!


10:28 Uhr

Was McLaren dabei nicht zeigt ...

... kriegst du von meinem Kollegen Jonathan Noble zu sehen: Nämlich die wenig glamourösen Zustände auf den diversen Parkplätzen rund um die Strecke. Die sind nicht befestigt, werden nur für die Formel 1 gebraucht und sehen nach einer Regennacht nicht mehr allzu gut aus ...

In der Hoffnung, dass alle Kollegen trockenen Fußes angekommen sind!


10:30 Uhr

Und wie wird das Wetter am Sonntag?

Heftiger Regen mit vereinzelten Gewitterschauern: Das war die Nacht von Samstag auf Sonntag in Monza. Doch die Wolken verziehen sich allmählich, über der Strecke ist schon wieder blauer Himmel zu sehen. Ob sich diese Tendenz fortsetzt? Oder ob der Regen heute noch ein Comeback gibt?

Hier die aktuelle Wettervorhersage abrufen!


11:10 Uhr

Ferrari in Feierlaune

Noch ist nichts gewonnen in Monza, aber Ferrari feiert schon mal - das 90-Jahr-Jubiläum der Marke, die 1929 vom legendären Enzo Ferrari gegründet wurde. Klar, dass das beim Ferrari-Heimrennen in Monza mit einem Erinnerungsfoto gewürdigt werden muss!


11:44 Uhr

Wetter-Update: Regen wird wahrscheinlicher

In unserem jüngsten Wetterupdate kannst du nachlesen, wie sich die Aussichten für den Italien-Grand-Prix (ab 15:10 Uhr im Session-Live-Ticker verfolgen!) verändert haben und mit welchen Bedingungen im Rennen zu rechnen ist!


11:48 Uhr

Formel 2: Schumacher punktet im Sonntagslauf

Mick Schumacher hat im Sonntagsrennen der Formel 2 in Monza ein Punkteergebnis erzielt und nach seinem technischen Ausfall gestern für Wiedergutmachung gesorgt. Das Rennen gewann der Brite Jack Aitken, Formel-2-Spitzenreiter Nyck de Vries fuhr ebenfalls unter die Top 3.

Hier das komplette Rennergebnis abrufen!

Zwei Rennwochenenden vor Schluss führt de Vries weiter klar in der Gesamtwertung. Ein Blick auf den Formel-2-Rennkalender verrät, wann und wo in diesem Jahr die Entscheidung fällt!

Jack Aitken Jordan King Giuliano Alesi Campos Campos Racing F2MP Motorsport MP Motorsport F2Trident Trident F2 ~Jack Aitken (Campos), Jordan King (MP Motorsport) und Giuliano Alesi (Trident) ~

12:15 Uhr

Mattia Binotto kein Zauberer

Heute wird Mattia Binotto seinen ersten Heim-Grand-Prix als Ferrari-Teamchef erleben. Die Ausgangslage ist gut, doch im Renntrimm könnten die Mercedes gefährlich werden. Warum? Das kannst du in unserer Rennvorschau nachlesen!

Binotto selbst wird ob seines Aussehens öfter mit Harry Potter, dem Zauberschüler aus Hogwarts, verglichen. Das gefällt ihm allerdings ganz und gar nicht. Ferrari brauche schließlich keine Magie. "Was wir brauchen, ist harte Arbeit, Stabilität und die Bereitschaft, uns stetig zu verbessern. Das hat nichts mit Magie zu tun", erklärt er im Interview mit der 'Bild'.


12:21 Uhr

Räikkönen startet aus der Box

Kimi Räikkönen hatte gestern gleich doppelt Pech: Zunächst crasht der Finne in der Parabolica und wiederholt seinen Abflug vom Freitag, dann muss sein Getriebe getauscht werden und er kassiert dafür eine Rückversetzung um fünf Startplätze.

Doch mittlerweile hat Alfa Romeo sich dazu entschieden, Räikkönen auch einen neuen Ferrari-Motor einzubauen. Da er bereits beim dritten Motor stand, muss er aufgrund der Aufrüstung auf die neueste Spec aus der Boxengasse starten (von Spec 2 auf Spec 3). Hätte man auf einen neuen älteren Motor getauscht, hätte er von ganz hinten losfahren dürfen.


12:29 Uhr

Neue Teile auch für Perez

Nicht nur bei Räikkönen wurde die Chance genutzt, auch Sergio Perez wird nach seinem frühen Ausfall im Qualifying mit neuen Teilen ausgestattet. Beim Racing Point wurde der vierte Mercedes-Verbrennungsmotor, ein vierter Turbo, ein viertes MGU-H und ein drittes MGU-K eingebaut.

Bei Räikkönen wurden folgende Teile getauscht: vierter Verbrennungsmotor und dritte Kontrollelektronik.

- Zur Übersicht über alle Motorkomponenten!


12:37 Uhr

Ferrari: Haben Schritt zurück gemacht

Es ist schon bemerkenswert: Ein Ferrari-Teamchef, der zugibt, dass die Scuderia einen "Schritt zurück" gemacht hat von der Saison 2018 auf 2019. Das haben wir auch noch nicht oft gehört. Doch Mattia Binotto ist schonungslos ehrlich, wenn es um die bisherige Leistung seines Teams geht.

"Nach den ersten Tests war uns klar, dass wir nicht die Besten sein würden – aber nicht, dass wir in der ersten Saisonhälfte so weit zurückliegen würden", sagt er im Interview mit 'Bild'. Die Daten würden zeigen, dass der SF90 zu wenig Reifenhaftung habe.

Das erklärt, warum Vettel und Leclerc zwar schnell auf den Geraden sind, auf Strecken mit vielen Kurven aber leiden. "In langsamen Kurven fehlt uns die Balance." Außerdem komme das Auto mit den Pirelli-Reifen in dieser Saison weniger gut zurecht.


12:41 Uhr

Racing Point: "Ein Ass im Ärmel"

Seit dem Rennen in Belgien und dem Beginn der zweiten Saisonhälfte scheint Racing Point besser aufgestellt zu sein. Gestern im Qualifying schaffte es Lance Stroll in Q3, in Spa landeten beide Piloten in den Top 10. "Wir haben damit gerechnet, in Spa und hier sehr stark zu sein. Und wir rechnen damit, auch in Singapur stark zu sein. Wir haben für Singapur ein Ass im Ärmel."

Was genau? Ein "großes Update", betont Teamchef Otmar Szafnauer. Damit will das Team endgültig im vorderen Mittelfeld mitmischen. Zwar hat die Mannschaft aus Silverstone bereits 42 Punkte Rückstand auf McLaren und WM-Rang vier. Dennoch will man mit dem Singapur-Paket deutlich aufholen.


12:53 Uhr

Renault: "Das ist ein anderer Sport!"

Das Renault-Team konnte mit dem Paket für wenig Abtrieb in Monza aufzeigen. Die Franzosen waren nur vier Zehntelsekunden langsamer als die Topteams im Qualifying. Cyril Abiteboul schwärmt: "Das ist großartig, wie eine andere Sportart, ein anderes Leben!"

Mit dem positiven Ergebnis habe sich auch die Stimmung im Team gedreht. Doch nach Spa und Monza kommt Singapur, ein Kurs auf dem Abtrieb viel zählt. "Hoffentlich sind wir dort konkurrenzfähig." Er schöpft Hoffnung aus dem Vorjahr, da sei man gegen Saisonende auch sehr gut unterwegs gewesen. "Wir wissen, dass McLaren einen großen Vorsprung hat, also wird es schwierig." 39 Punkte müssten Nico Hülkenberg und Daniel Ricciardo aufholen.


13:03 Uhr

Es heißt Abschied nehmen

Die Prachtbauten der Formel-1-Teams kommen in Italien ein letztes Mal zum Einsatz. Der Abschied aus Europa bedeutet auch ein Abschied von den Motorhomes. Denn ab dem Grand Prix von Singapur werden den Teams fixe Gebäude an den Rennstrecke zur Verfügung gestellt. Ein guter Zeitpunkt, um noch einmal alle zu bestaunen:


Fotostrecke: Die Motorhomes der Formel-1-Teams 2019


13:16 Uhr

Die beste Rennstrategie

Pirelli hat uns hier schön aufgelistet, welche Reifen die Piloten noch für das Rennen zur Verfügung haben. Starten werden die Topfahrer allesamt auf dem weichen Reifen. Laut Berechnung des Reifenherstellers gibt es vier mögliche Varianten einer Rennstrategie:

Die schnellste Strategie: Ein Einstopper mit Start auf dem Soft und in Runde 22 Wechsel auf den Medium.

Die zweitschnellste Strategie: Ein Einstopper mit Start auf dem Soft und in Runde 19 Wechsel auf den Hard.

Die drittschnellste Strategie: Ein Einstopper mit Start auf dem Medium und in Runde 24 Wechsel auf den Hard.

Die viertschnellste Strategie: Ein Zweistopper mit Start auf Soft, dem ersten Wechsel in Runde 16 wieder auf den Soft und dem zweiten Wechsel in Runde 32 auf den Medium.

Auch in der Analyse der Formel 1 selbst zeigt sich, dass sich zwischen Runde 19 und 29 ein Boxenstopp-Fenster bei einer Variante mit Soft-Medium auftut. Die Boxenstopp-Delta-Zeit wird mit 24 Sekunden unter normalen Bedingungen angegeben, bei Safety-Car mit 15 Sekunden. Die SC-Wahrscheinlichkeit liegt bei 38 Prozent.


13:19 Uhr

Nach Quali-Chaos: Bald wieder Einzelzeitfahren?

Mein Kollege Stefan Ehlen hat sich angeschaut, was hinter dem Ruf nach einer Änderung des Qualifying-Formats steckt. Nach dem gestrigen Chaos hat sich zum Beispiel Robert Kubica dafür ausgesprochen, zum Einzelzeitfahren zurückzukehren. Dieses System wurde von 2003 bis 2005 tatsächlich angewandt.

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt