powered by Motorsport.com

GP von Kanada

Formel-1-Live-Ticker: Der Donnerstag in der Chronologie

Heute im Formel-1-Live-Ticker: +++ Die Formel 1 hat einen neuen Bierpartner +++ Daniel Ricciardo tagelang abwesend +++ Alonso glaubt an möglichen WM-Titel +++

15:21 Uhr

Bonjour a Montreal

Die Fußball-Europameisterschaft wirft ihre Schatten voraus, doch auch in der Formel 1 geht es an diesem Wochenende heiß her. Während die kickenden Kollegen erst morgen beginnen, sind wir für euch bereits heute für den Großen Preis von Kanada da. Die spannende Frage an diesem Wochenende heißt nicht Frankreich oder Rumänien, sondern Mercedes, Red Bull oder Ferrari?

Fußballfans und -nichtfans sind gleichermaßen eingeladen, uns heute über den Tag zu begleiten. Norman Fischer begrüßt euch heute hier im Ticker, der einige spannende Themen bereithält. Habt ihr Fragen, Kritik, Lob oder sonstige Anmerkungen? Schreibt uns! Wir antworten garantiert.


15:28 Uhr

Wie geht es Daniel Ricciardo?

Wir fragen uns: Hat Daniel Ricciardo mittlerweile seine Schlappe aus Monaco verdaut? Zur Erinnerung: Weil sein Team beim Boxenstopp nicht bereit war, verlor der Australier den prestigeträchtigen Sieg im Fürstentum und war im Anschluss mächtig angefressen.

Wie es mit seinem Gemütszustand bestellt ist, dürften wir heute erfahren, denn der Red-Bull-Pilot ist einer von sechs Piloten bei der 17 Uhr MESZ beginnenden Pressekonferenz, von der wir euch wie üblich live berichten werden.

Wer alles dabei ist:
Jenson Button (McMaren)
Marcus Ericsson (Sauber)
Felipe Massa (Williams)
Sergio Perez (Force India)
Kimi Räikkönen (Ferrari)
Daniel Ricciardo (Red Bull)

Daniel Ricciardo Red Bull Red Bull Racing F1 ~Daniel Ricciardo (Red Bull) ~

15:39 Uhr

Silber, Blau - oder doch Rot?

Ricciardo wird versuchen, in Kanada endlich den ersten Saisonsieg zu holen, der ihm laut eigener Aussage nun zweimal in Folge gestohlen wurde. Die Chancen stehen dabei durchaus gut, denn der RB12 könnte zum Circuit Gilles Villeneuve passen, zudem sind die Bullen stark im Aufwind und kommen mit einem wichtigen Motorenupdate für mehr Leistung und bessere Fahrbarkeit nach Kanada. Damit ist das Team auf jeden Fall zu den Favoriten zu zählen(zu unserer großen Rennvorschau).

Wie es geht, hat Ricciardo 2014 schon bewiesen, als er an Ort und Stelle seinen ersten Formel-1-Sieg einfuhr. König des Feldes ist aber unbestritten Lewis Hamilton, der schon vier Montreal-Siege auf dem Konto hat und damit hinter Michael Schumacher der zweiterfolgreichste Pilot in Kanada ist. Teamkollege Nico Rosberg konnte hingegen noch nie auf der Ile Notre-Dame triumphieren....

Auch Mercedes gehört eigentlich schon traditionell zum Favoritenkreis, doch auch Ferrari darf man nicht abschreiben. Auch die Roten kommen mit einem verbesserten Motor und wollen sich gegen die jüngsten Rückschläge stemmen, und zumindest wieder die zweite Kraft werden - wenn nicht mehr.

 ~Daniel Ricciardo (Red Bull) in Montreal 2014~

15:50 Uhr

Jemand Lust auf Schwimmen?

Das Wetter lädt doch geradezu zum Baden im St.-Lorenz-Strom ein, oder? Na ja zumindest sah das Wetter bei meinem Österreich-Urlaub letzte Woche auch so aus und hat uns nicht vom Schwimmen abgehalten (8 Grad Wasser!) ;) aber genug von meinem Privatleben: Die Wetterfront verspricht interessante Bedingungen an diesem Wochenende. Aktuell regnet es in Quebec, und Schauer sind auch für den restlichen Eventverlauf nicht ausgeschlossen - speziell am Sonntag ist die Gefahr gegeben. Und weil die Temperaturen eher nicht über 15 Grad klettern sollen, verspricht das ein turbulentes Wochenende zu werden.


16:00 Uhr

VIP-Parkplatz

Na das ist doch mal ein ordentlicher VIP-Parkplatz, den Nico Rosberg und Lewis Hamilton da bekommen. Die Silbernen wollen am Sonntag den sechsten Sieg im siebten Saisonrennen feiern (dafür muss man eh fahren und nicht parken). Aktuell führen die beiden Mercedes-Piloten die WM ohnehin wieder souverän an. Rosberg hat mit 106 Zählern noch einen guten Vorsprung auf Teamkollege Hamilton mit 82, dahinter folgen Ricciardo (66), Räikkönen (61) und Vettel (60). Barcelona-Sieger Max Verstappen kommt aktuell "nur" auf 38...


16:12 Uhr

Europa-Pause in der Formel 1

Sommerzeit ist in der Formel 1 üblicherweise Europa-Zeit. Nachdem man bereits in Spanien und Monaco unterwegs war, folgt aber traditionell der kurze Abstecher nach Nordamerika, bevor die Königsklasse in der kommenden Woche wieder den Weg nach Europa antritt - na gut zumindest dem Namen Europa-Grand-Prix nach, der in Aserbaidschan stattfindet (aber das ist eine andere Diskussion).

Doch möglicherweise finden bald kaum noch Rennen im einstigen Kerngebiet Europa statt. Geht es nach Formel-1-Vorstand Martin Sorrell, dann fährt man bald in Indonesien, Nigeria oder Vietnam, während weitere Europa-Standorte weichen sollen. Warum Sorrell dieser Meinung ist und was das für die Formel 1 bedeutet, lest ihr hier ausführlich.

 ~~

16:28 Uhr

High- und Lowlights in Kanada

In einer halben Stunde beginnt die offizielle Fahrer-PK in Montreal. Bis dahin könnt ihr die Zeit nutzen, um noch einmal in Erinnerung zu schwelgen. Klickt euch doch durch unsere Fotostrecke der Triumphe und Tragödien in Kanada und erlebt die spannendsten Augenblicke der GP-Geschichte noch einmal. Denke ich an Kanada, dann fällt mir vor allem der verrückte Grand Prix von 2011 sein, als bei Jenson Button so ziemlich alles schiefging, was schiefgehen konnte - und er in der letzten Runde dennoch das Rennen gewinnen konnte. Denkwürdig auch der Event 1999 mit der Wall of Champions, in der Michael Schumacher, Damon Hill und Jacques Villeneuve landeten. Aber was erzähl ich euch, schaut selbst rein!


Fotostrecke: Triumphe & Tragödien in Kanada


16:50 Uhr

Johnny Herbert: "Stick with Ricc"

Geht es nach Ex-Pilot Johnny Herbert, so sollen Fans ihr Geld am Sonntag auf Daniel Ricciardo setzen: "Er fährt brillant und hätte die vergangenen beiden Rennen gewinnen müssen. Ich sehe keinen Grund, wieso er an diesem Wochenende nicht gut sein sollte", urteilt der Brite bei 'Sky Sports F1'. "Wenn das Motorenupgrade seinem Team eine halbe Sekunde bringt, wie Renault behauptet, dann sollte er am Sonntag auf dem Podest stehen."

Bei einem großen deutschen Wettanbieter besitzt der Red-Bull-Pilot mit einer Quote von 7.00 die drittniedrigste Wertung nach Lewis Hamilton (2.10) und Nico Rosberg (3.00). Auch für Herbert ist Hamilton Favorit: "Er hat viermal hier gewonnen, und auch wenn er in Monaco Glück hatte: Hier braucht er keines! Sein Mercedes könnte selbst für die verbesserte Renault-Power bei Red Bull zu stark sein."

Wer zocken will, der könnte es doch mit einer Außenseiter-Wette probieren: Ein Sieg von Kimi Räikkönen bringt 26 Euro für einen Euro Einsatz, Nico Hülkenberg bringt 201 Euro. Rio Haryanto (Manor) würde im Erfolgsfall zwar 5001 Euro bringen, doch das Geld wäre wohl besser woanders angelegt...


16:54 Uhr

Brundle nicht vor Ort

Verzichten muss Sky Sports F1 an diesem Wochenende auf Ex-Pilot Martin Brundle. Der Brite hat sich einer medizinischen Behandlung unterzogen und kann nicht vor Ort sein. Wir wünschen gute Besserung!


17:01 Uhr

PK beginnt

Die Pressekonferenz aus Montreal beginnt jetzt! Seid mit uns live dabei. Hier bekommt ihr zeitnah alle wichtigen Aussagen.


17:04 Uhr

Ricciardo: Monaco abgehakt

Daniel Ricciardo hat den Monaco-Vorfall hinter sich gelassen: "Ich brauchte ein paar Tage, um runterzukommen. Ich musste einfach weg. Ich habe mit ein paar Leuten im Team gesprochen und es war wichtig, die Gründe zu erfahren. Wir haben viele Dinge gemacht, damit das nicht noch einmal passiert. Ich habe das hinter mir gelassen, auch wenn es für uns eine große Enttäuschung war. Nun bin ich mir sicher, dass es nicht noch einmal passieren wird."

In Kanada will er den Sieg nun nachholen, auch wenn er Mercedes als Favorit sieht. "Wir wollen gleich dahinter sein", sagt er und sieht auch Ferrari nicht als Muster der Konstanz.


17:06 Uhr

Ericsson: Monaco-Crash aus dem Kopf

Auch bei Sauber hatte man etwas in Monaco abzuhaken: Die teaminterne Kollision zwischen Marcus Ericsson und Felipe Nasr ist ebenfalls aus den Köpfen, wie der Schwede berichtet. "Wir hatten zwar verschiedene Meinungen, aber das ist geklärt."


17:09 Uhr

Ferrari nur noch dritte Kraft?

Ist Rot nur noch dritte Kraft hinter Red Bull? "Das würde ich nicht sagen", meint Kimi Räikkönen. "Es war aber nicht der einfachste Start für uns. Solange wir aber weiter arbeiten, wird sich das ausbezahlen. Das Paket hat sich verbessert. Wir kennen unsere Schwächen und hoffen auf bessere Resultate. Beim Motor haben wir einen Schritt nach vorne gemacht - wie viel wird sich zeigen. Ich erwarte keine Wunder, aber es ist die richtige Richtung."


17:12 Uhr

Button optimistisch

Jenson Button erinnert sich vor allem an 2011, weswegen Kanada für ihn speziell ist: "Die Erfahrungen machen einen Kurs besonders. 2011 war wirklich etwas Besonderes", sagt er. Eine Wiederholung ist nicht zu erwarten, doch womöglich geht mit McLaren diesmal mehr als sonst. "Man braucht ein Auto, das gut beim Bremsen ist. Ich bin überzeugt, dass wir die Randsteine nutzen können", so der Brite. "Große Punkte? Bis dahin dauert es noch, aber wir machen große Fortschritte. Unser Auto wird hier gut sein, und wir haben einige Updates. Positiv denken!"


17:17 Uhr

Ricciardo: WM-Rang drei unerwartet

Lag das Red-Bull-Boxenproblem an den engen Boxengasse? "Die Natur der Boxen macht es in Monaco schwieriger", gibt Daniel Ricciardo zu. "Ob es auf einer anderen Strecke ähnlich wäre, weiß ich nicht. Ich denke, die Entscheidung war einfach ein wenig vorschnell. Es kam einfach alles zusammen."

Doch das Fazit ist positiv: "Ich hätte nicht erwartet, dass ich nach so vielen Rennen Dritter bin. Es hätte aber mehr sein können. Ich würde gerne in dieser Saison um den titel kämpfen können, das wäre eine gute Geschichte für die Formel 1. Das Rennen hier wird die Wahrheit zeigen. Hoffentlich war Monaco keine Eintagsfliege."


17:20 Uhr

Ricciardo nicht sauer auf das Team

Daniel Ricciardo brauchte nach Monaco erst einmal Abstand, doch sauer ist er nicht mehr auf das Team: "Nach Monaco wollte ich ein wenig Distanz haben, und ich war auch ein paar Tage lang wirklich sauer. Aber solche Dinge passieren, und leider war es hintereinander, was die Emotionen ein wenig aufgestaut hat. Ich habe allerdings Vertrauen ins Team, und jetzt brauchen wir ein gutes Wochenende. Wir haben ein gutes Auto und müssen es nun maximieren."


17:23 Uhr

Herausforderung Montreal

Montreal geht vor allem auf die Bremsen, da sind sich die Fahrer einig. Sollte es am Sonntag trocken sein, dann muss man vor allem darauf aufpassen. Auch der Benzinverbrauch spielt an diesem Wochenende eine große Rolle. Es könnte also spannend werden. Montreal stellt eine Belastung für Mensch und Maschine dar!


17:26 Uhr

Button: Stimmung bei McLaren gut

"Ich werde immer gefragt, wie die Stimmung im Team ist", sagt Jenson Button lachend. "Wie ist es jetzt? Und jetzt? Und jetzt? Und jetzt?..." Der Brite spürt den Druck von außen, betont aber, dass die Stimmung im Team selbst gut ist. Es gehe spürbar aufwärts bei McLaren, auch wenn es länger dauert, als ein Sportler hinnehmen möchte.


17:31 Uhr

Von Unfällen und Murmeltieren

Scherze in der hinteren Reihe: Auf den heftigen Unfall in der letzten Runde von vor zwei Jahren angesprochen, können Sergio Perez und Felipe Massa lachen. "Ich denke immer noch, dass es seine Schuld ist", sagt Perez. Da ist Massa allerdings anderer Meinung und zuckt nur mit den Schultern. Trotzdem herrscht gute Stimmung zwischen den beiden.

Derweil hofft Felipe Massa nicht auf eine Wiederholung der Vorfälle und nicht auf einen erneuten Besuch von Murmeltieren auf der Strecke. Denn im Vorjahr rannte ihm ein solch possierliches Tierchen fast vor das Auto - kein ungewohntes Bild in Montreal.


17:35 Uhr

PK beendet

Die PK ist zwar beendet, doch wegrennen dürft ihr deswegen noch lange nicht! Die Kollegen aus der Redaktion bearbeiten für euch im Moment nämlich bereits alles Wichtige aus der PK und von anderen wichtigen Themen am Donnerstag, die ihr hier von uns präsentiert bekommt. Bleibt also unbedingt dran.


17:43 Uhr

Wie geht es mit Kimi weiter?

Jährlich grüßt das Murmeltier. Seit er bei Ferrari ist, muss sich Kimi Räikkönen mit Ablösegerüchten herumschlagen, und wird dennoch immer wieder vom Team bestätigt. Auch in diesem Jahr gehen die Fragen weiter, doch der Finne winkt ab: "Ich weiß nichts Neues, aber ihr scheint sehr viel zu wissen. Und das jede Woche. Am Ende ist es nicht meine Entscheidung. Ich bin gerne hier, und ich würde gerne bleiben, um Ferrari zu helfen, dorthin zu kommen, wo wir als Team hinwollen. Wir werden sehen, was in Zukunft passiert." Aja...

Und was sagt Teamchef Maurizio Arrivabene? "Ich sage es nächstes Jahr. Wir haben die ideale Paarung, beide pushen sich nach vorn. Was wollen wir mehr?", so der Italiener im Schweizer 'Blick'.


17:53 Uhr

Fällt euch eigentlich was auf?

Nein, ich meine nicht die gelangweilten Gesichter, die vornehmlich nach unten schauen. Dass bei der Pressekonferenz alle Fahrer eingepackt in dicken Jacken sitzen und bibbern, kommt auch selten vor. Doch die sind bei der derzeitigen Wetterlage angebracht: Gerade einmal 8 Grad sind derzeit in Montreal messbar. Morgen im ersten Training sollen es nur unwesentlich mehr sein. Das könnte bei der ohnehin schon grünen Strecke für viele Dreher sorgen. Schaltet also rein, denn das Eröffnungsspiel der EM läuft da ohnehin noch nicht.


17:58 Uhr

Wollt ihr euch überzeugen?

Die ersten Bilder aus Kanada sind soeben eingetrudelt. Klickt euch durch die Galerie und seht selbst, wie schlecht das Wetter wirklich ist...


Fotos: Großer Preis von Kanada, Pre-Events



18:12 Uhr

Was macht eigentlich...?

Ach, ihn hätten wir ja fast vergessen....dabei darf doch Lewis Hamilton in unserem Ticker nicht fehlen ;) Jetzt wollen wir schauen, was es mit der Beziehung von ihm zu Popstar Justin Bieber auf sich hat. In Monaco ließ er den Kanadier (warum eigentlich nicht hier in Kanada?) den ersten Schluck aus der Flasche trinken, bevor er bei der Siegerehrung selbst Schaumwein versprühte.

Und auch danach schienen sich die neuen besten Freunde nicht aus den Augen zu lassen: Am Sonntag hingen sie gemeinsam in Los Angeles ab, um Fußball zu schauen. Am Montag waren sie gemeinsam Surfen, und Mittwoch fuhren sie gemeinsam Dirt-Bikes. Aber keine Sorge, denn seine Aktivitäten lenken ihn ja nicht von seinem Job ab, wie er sagt.

Lewis Hamilton Mercedes Mercedes AMG Petronas Formula One Team F1 ~Lewis Hamilton (Mercedes) ~

18:33 Uhr

Hamilton verpasst Top 10

In einer Liste hat Lewis Hamilton die Top 10 schon vor dem Wochenende verpasst. Laut einer aktuellen Erhebung von 'Forbes' liegt der Brite in der Rangliste der bestbezahlten Sportler "nur" auf dem elften Rang. Demnach verdient der Mercedes-Pilot inklusive Sponsorengeldern insgesamt 46 Millionen US-Dollar (rund 40 Millionen Euro) pro Jahr. Mit Sebastian Vettel (Platz 19/41 Millionen Dollar), Fernando Alonso (24/36,5) und Nico Rosberg (98, 21) stehen drei weitere Formel-1-Piloten in den Top 100. Der Platz an der Sonne geht übrigens an Fußballer Cristiano Ronaldo mit 88 Millionen US-Dollar.


18:51 Uhr

Geheimfavorit Williams?

In den vergangenen beiden Jahren hatte sich Williams zum Mercedes-Jäger aufgeschwungen, doch vom britischen Traditionsteam spricht in diesem Jahr eigentlich kaum jemand. Glanzlichter konnten Felipe Massa und Valtteri Bottas noch nicht setzen, doch das will man in Kanada ändern: "Vielleicht kämpfen wir um die Top 5 oder sogar um das Podium", hofft Massa.

Vor allem die Verbesserung von Red Bull hat Williams hart getroffen und sie auf Rang vier der Konstrukteurs-WM zurückgespült: "Red Bull hat sich am stärksten verbessert – sie sind jetzt in der Lage, Rennen zu gewinnen. Wir kämpfen mit den anderen Teams", sagt Massa, der weiß, dass eine Wiederholung der Erfolge von 2014 und 2015 schwierig werden dürfte. "Ein Wörtchen bei der Vergabe des dritten Platzes in der Konstrukteurs-WM mitzusprechen wird nicht einfach, aber den vierten Rang zu halten ist möglich."

Felipe Massa Williams Williams Martini Racing F1 ~Felipe Massa (Williams) ~

19:05 Uhr

Aus den Löchern droht Gefahr

Da haben wir doch eine nette Behausung gefunden. In diesen Löchern wohnen die Murmeltiere, die wie üblich vor einem gefährlichen Wochenende stehen. Normalerweise werden sie auf der Insel nicht gestört, doch wenn die Formel 1 kommt, ist bei den Nagern alles anders. Nicht selten begeben sie sich in Lebensgefahr und flitzen über die Strecke. Eine Begegnung mit einem Boliden sollten sie tunlichst vermeiden, denn im Grunde gewinnt immer das Auto - oder keiner.

Das musste etwa Anthony Davidson einst festellen, als er 2007 mit seinem Super Aguri auf Punktekurs lag, bevor ihm ein Tierchen vor das Auto lief und einen unplanmäßigen Stopp notwendig machte - am Ende gab es Platz elf. Es wäre die einzige Punkteplatzierung des Briten in seiner Karriere gewesen...


19:15 Uhr

Neuer Job für Marco Mattiacci

Marco Mattiacci hat eine neue Anstellung gefunden: Der ehemalige Ferrari-Teamchef, der für wenige Monate Nachfolger von Stefano Domenicali war, ist nun in leitender Position bei Faraday Future tätig. Faraday Future ist ein Hersteller von Elektroautos, der schon bald einen komplett elektrischen SUV auf den Markt bringen möchte. "Dem Team beizutreten, ist eine unglaubliche Möglichkeit, die sich um einen völlig neuen, verbundenen und intelligenten Denkansatz dreht", sagt der Italiener. "Ich freue mich auf die Rolle bei der Entwicklung eines wahrhaft mutigen und innovativen Weges für die Industrie."

Marco Mattiacci Ferrari Scuderia Ferrari F1 ~Marco Mattiacci ~

19:41 Uhr

Vettel gibt sich kämpferisch

Was geht an diesem Wochenende bei Ferrari? Die Roten haben ein neues Motoren-Upgrade und wollen wieder einen Schritt nach vorne machen, nachdem man zuletzt sogar Red Bull den Vortritt lassen musste. Doch Sebastian Vettel ist überzeugt: "Wir sind immer noch schnell genug, um die ersten Verfolger von Mercedes zu sein", sagt er, schaut natürlich aber insgeheim auf die Konkurrenz an der Spitze, denn dorthin müsse man sich orientieren.

In der WM liegt der Heppenheimer mit 60 Zählern aktuell nur auf Rang fünf, was ihn ein wenig wurmt. Doch er weiß: "Wenn man bei sechs Rennen zweimal nicht ins Ziel kommt, hat man natürlich nicht so viele Punkte wie man sollte." In Kanada soll nun die Wende her, denn aus dem Kopf gestrichen hat er den Titel noch lange nicht, wie er sagt: "Warum sollte ich noch hier sein, wenn ich aufgeben würde?"


19:42 Uhr


19:44 Uhr

Mercedes rüstet auf

Doch auch Mercedes war natürlich nicht untätig in der Zeit seit Monaco. Die Silberpfeile bringen ebenfalls ein Motorenupgrade, was vor allem die Zuverlässigkeit verbessern soll. Und wie wir den Bildern entnehmen gibt es am F1 W07 Hybrid neue Flügel-Flaps und auch einen neuen Monkey-Seat am Auspuff. Mal schauen, was das bringt...


19:56 Uhr

Vettel tippt auf Deutschland-Sieg

Natürlich ist die anstehende Fußball-EM auch im Formel-1-Fahrerlager ein großes Thema. Viele fiebern mit ihren Teams mit, und parallel findet ja auch die Copa America statt. Sebastian Vettel drückt natürlich der deutschen Mannschaft die Daumen und rechnet mit einem Sieg zum ersten Spiel gegen die Ukraine, auch wenn er die Gegner nicht auf die leichte Schulter nimmt: "Es ist immer schwer, in ein Turnier zu starten. Die Jungs müssen einfach zueinander finden, dann werden wir sehen. Aber das Potenzial ist da. In einem Turnier kann viel passieren, es kann schnell passieren, dass es vorbei ist", sagt er.

Doch was sagt der Eintracht-Frankfurt-Fan nun voraus? "Ich tippe, dass Deutschland gewinnt - vielleicht 2:0." Sehen wird er das Spiel nicht können, denn das findet parallel zum GP von Kanada statt. Aber echte Fans finden natürlich einen Weg, beides zu verfolgen. Mit uns verpasst ihr jedenfalls in Montreal nichts ;)

Sebastian Vettel Red Bull Infiniti Red Bull Racing F1 ~Sebastian Vettel (Red Bull) ~