powered by Motorsport.com

GP Europa

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Nico Rosberg gewinnt in Baku vor Sebastian Vettel und Sergio Perez +++ Funkverbot im Fokus nach Hamilton-Problem +++

12:11 Uhr

Welcome back!

Servus im Formel-1-Live-Ticker an diesem wunderbaren Sonntag. It's RACEDAY! Maria Reyer freut sich, wie auch du hoffentlich, schon auf die Grand-Prix-Premiere in Baku. Wir werden dich natürlich den ganzen Tag begleiten, hier und in unserem Live-Ticker zum Renngeschehen. Christian Nimmervoll wird dabei für uns vor Ort sein. Jetzt gibt's gleich mal Neuigkeiten von Weltmeister Lewis Hamilton...

...erst noch der Hinweis auf unser Kontaktformular, mit dem du uns jederzeit schreiben kannst! Los geht's!


12:13 Uhr


12:19 Uhr

Hamilton darf linken Vorderreifen tauschen

Lewis Hamilton hat sich gestern auf seiner schnellsten Runde in Q2 einen Bremsplatten auf seinem linken Vorderreifen eingefahren. Der Brite konnte sich auf diesem Reifensatz für Q3 qualifizieren. Er müsste deshalb heute eigentlich mit dem beschädigten Reifen starten. Mercedes hat allerdings bei der FIA angefragt, ob man den linken Vorderreifen aufgrund von Sicherheitsbedenken austauschen darf. Dies wurde von der Behörde genehmigt, also wird Hamilton nun mit einem anderen linken Vorderreifen (Supersoft) starten.

Dies ist im Sportlichen Reglement (Artikel 24.4 g) festgeschrieben: "At the start of the race each car which qualified for Q3 must be fitted with the tyres with which the driver set his fastest time during Q2. This will only be necessary for these cars if dry-weather tyres were used to set the fastest time in Q2 and if dry-weather tyres are used at the start of the race. Any such tyres damaged during Q2 will be inspected by the FIA technical delegate who will decide, at his absolute discretion, whether any may be replaced and, if so, which tyres they should be replaced with."


12:38 Uhr

Reifen für das Rennen

Weil wir gerade beim Thema Reifen sind: Hier gibt's die Auflistung der Reifen, die die Fahrer für das Rennen zur Verfügung haben. Alle Piloten haben noch frische Soft-Reifen zur Verfügung, die Mercedes-Fahrer sogar noch zwei Sätze. Die ersten Zehn werden auf gebrauchten Supersofts starten. Pirelli hat eine Einstoppstrategie als optimal eingestuft - hier nachlesen!


12:42 Uhr

Flying Finns

Was macht man, wenn man zwei Piloten unterstützen möchte? Diese finnischen Fans, die Christian Nimmervoll gestern getroffen hat, machen es vor. Eine Hälfte für Kimi Räikkönen, die andere für Valtteri Bottas. Super Idee!


12:52 Uhr

Happy Vatertag!

Heute ist internationaler Vatertag! Auch Max Verstappen denkt heute an seinen Vater Jos, der übrigens nicht in Baku ist, da der Sohnemann jetzt ja in einem Topteam fährt und er nicht mehr so viel managen muss. Mal schauen, ob die Papas dieser Welt heute auch einen unterhaltsamen Grand Prix sehen werden, ich glaube fast. Denn im zweiten Rennen der GP2-Serie ist schon wieder das Chaos ausgebrochen. Perfektes Programm also für alle Väter, denn schließlich ist heute auch noch Le Mans und Fußball im TV.


12:56 Uhr

Here comes the sun...

Auch das Wetter spielt heute in Baku mit. Schon das gesamte Wochenende scheint die Sonne vom Himmel, nach der Kälte in Kanada eine willkommene Abwechslung. Renault prophezeit uns zu Rennstart um 17 Uhr Ortszeit jedenfalls knapp 30 Grad Celsius bei leichter Bewölkung. Der Wind in Baku ist da schon eher ein Thema, dieser weht praktisch rund um die Uhr.


13:02 Uhr

Impressionen

Das Wochenende in Baku hat bisher alle Erwartungen erfüllt. Wir haben einen strauchelnden Weltmeister, viele Zwischenfälle und Crashes und Sticheleien unter den Piloten gesehen. In unserer Fotogalerie zum Europa-Grand-Prix-Wochenende kannst du dir die bisher besten Schnappschüsse aus Aserbaidschan ansehen!


Großer Preis von Europa


13:17 Uhr

Getriebewechsel bei Sainz & Magnussen

An den Boliden von Carlos Sainz und Kevin Magnussen wurde nach dem Qualifying das Getriebe gewechselt. Sainz, der sich gestern auf dem 13. Platz qualifiziert hat, wird daher wahrscheinlich eine Strafe bekommen (üblicherweise fünf Startplätze Strafversetzung). An Magnussens Renault (21. Startplatz) wurde außerdem noch am Setup gearbeitet, daher könnte er aus der Boxengasse starten. Jo Bauer hat diese Angelegenheit nun an die Rennkommissare weitergeleitet, die über Strafen beraten werden.


13:27 Uhr

Was wird uns erwarten?

Werden die langen Geraden in Baku für Windschatten-Duelle sorgen? Könnten Safety-Car-Phasen und vor allem die Restarts danach für Chaos sorgen? Wie sieht die optimale Strategie aus? Wird der Europa-Grand-Prix tatsächlich das schwierigste Rennen dieser Saison, wie Felipe Massa prophezeit? Fragen über Fragen vor diesem Rennen (Start um 15 Uhr). Hier gibt's noch einmal alle wichtigen Links:

- Startaufstellung
- Bericht Quali Baku
- Ergebnis Quali
- Weitere Statistiken & alle Teamberichte
- WM-Stand


13:37 Uhr


13:39 Uhr

Strafen für Sainz und Magnussen

Carlos Sainz wird um fünf Plätze zurückversetzt in der Startaufstellung, Kevin Magnussen muss aus der Boxengasse starten. An beiden Autos wurde das Getriebe gewechselt. Außerdem wurde am Renault an der Abstimmung gearbeitet.


13:59 Uhr

Marchionne schwärmt von der Strecke

Ferrari-Boss Sergio Marchionne ist an diesem Wochenende auch in Baku anwesend. Der Italiener ist beeindruckt von der Strecke: "Sie haben einen phänomenale Job gemacht mit dieser Strecke. Ich finde die Strecke faszinierend. Es ist sehr ungewöhnlich. Wir werden Geschwindigkeiten sehen, die wir zuvor noch nie gesehen haben. Es wird die Fähigkeiten der Fahrer voll ausreizen, damit sie die Autos auf der Strecke halten können. Man darf keine Fehler machen, sonst sind die Konsequenzen hässlich", glaubt Marchionne, der natürlich seine Augen besonders auf Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen haben wird...

Ferrari Scuderia Ferrari F1 ~~

14:13 Uhr

"Ferrari kann die Weltmeisterschaft noch gewinnen"

"Die Weltmeisterschaft ist total offen, jeder kann hier gewinnen", glaubt Sergio Marchionne. "In den vergangenen Rennen wurde es wieder offener. Es ist noch immer möglich für Ferrari, die Weltmeisterschaft zu gewinnen. Ob das gelingt oder nicht, das hängt davon ab, ob wir das Auto unter Kontrolle bekommen oder nicht", so der Ferrari-Boss in Baku. Er gibt auch an, dass die Motorprobleme bis Österreich gelöst sein sollten. "Das ärgert mich nicht", fügt er hinzu.

Was ihn mehr stört, sind die Probleme mit der Aero, dem Abtrieb und der Reifentemperatur. "Wir haben am Freitag viele Dinge probiert, um herauszufinden, was passen könnte. Es hat aber nichts gepasst. Im dritten Training haben wir alternative Lösungen angewandt - und wir haben das Ergebnis im Qualifying gesehen. Das ist ein Arbeitsprozess. Ich denke, der Antrieb ist gut, wenn wir auch die anderen Dinge in den Griff bekommen, dann ist das ein höllisches Gefährt."


Fotos: Ferrari, Großer Preis von Europa



14:18 Uhr

Marchionne will Räikkönen behalten

"Ich würde Kimi liebend gerne behalten und Kimi weiß, dass diese Entscheidung, die noch nicht getroffen wurde, basierend auf den Ergebnissen gemacht wird", erklärt der Ferrari-Boss zur Fahrersituation rund um Kimi Räikkönen, der keinen Vertrag für die kommende Saison besitzt. "Ich wünsche ihm nur das Beste. Ich habe ihn heute Morgen getroffen, er war gut drauf. Er hatte ein bisschen Bauchschmerzen, aber das sollte okay sein. Er ist gestern gut gefahren." Marchionne merkt aber auch an: "Es gibt eine Vielzahl an Fahrern auf dem Grid, die sehr talentiert sind. Lass uns nicht spekulieren."

Kimi Räikkönen Ferrari Scuderia Ferrari F1 ~Kimi Räikkönen (Ferrari) ~

14:30 Uhr

Wolff: "Startposition nicht ausschlaggebend"

Toto Wolff hat sich vor dem Rennen über die Performance seiner Mercedes-Boliden geäußert und erklärt, warum die Mercedes-Teams in Baku so stark sind: "Es gibt kein allgemein gültige Erklärung, warum ein Team oder mehrere gut sind hier und andere nicht. Hier ist es eine Kombination der langen Geraden, wo man die Power des Antriebs braucht. Wir haben aber von allen Teams gute Topspeeds gesehen. Es ist mehr der knifflige Teil durch die Altstadt, die hier den Unterschied ausmacht. Einige unserer Konkurrenten haben versucht, das mit mehr Abtrieb zu kompensieren, und haben deshalb auch mehr Luftwiderstand, der dann den Topspeed auf der Geraden reduziert. Wir haben einfach ein sehr effizientes Auto, das uns konkurrenzfähig macht."

Der Motorsportchef weiß: "Wir haben ein Auto, das schneller ist, als alle anderen Autos an diesem Wochenende. Wir befinden uns also in einer glücklichen Situation, die wir nicht vergeben dürfen." Er merkt auch an: "In der GP2 haben wir gesehen, dass es einfach ist, auf den Geraden zu überholen. Es ist also nicht ausschlaggebend mit unserem Auto, wo wir starten. Es geht einfach darum, eine saubere erste Runde zu haben." Dabei spricht er den zehnten Startplatz von Lewis Hamilton indirekt an.

"Es wird Safety-Car-Phasen geben. Das haben wir in den Nachwuchsserien gesehen. Jedes Mal wird es das Feld zusammenführen. Man muss also immer wieder einen guten Job machen, saubere Runden fahren ohne Fehler. Das wird entscheiden, wer auf dem Podium steht."

Toto Wolff  ~Toto Wolff ~