powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Entscheidung über Haas-Disqualifikation vertagt

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Urteilverkündung über Berufung am Freitag? +++ Vietnam-Grand-Prix offenbar bestätigt +++ Hamilton stichelt gegen Alonso +++

10:06 Uhr

Guten Morgen!

Neuer Tag, neuer Monat, neues Ticker-Glück! Egal ob Du heute Feiertag hast oder noch die Halloween-Party auskaterst: Wir gehen heute wieder frisch ans Werk bei der Suche nach den Königsklassen-Neuigkeiten. An den Tickertasten begrüßt Dich Rebecca Friese. Und wenn Du Fragen, Anregungen oder sonstiges Feedback hast, Kannst du unser Kontaktformular nutzen. Jetzt wollen wir aber erst einmal loslegen ...


10:17 Uhr

Haas vor dem Berufungsgericht

Heute wird’s ernst. Denn in Paris tagt das Berufungsgericht der FIA zum Fall Grosjean-Disqualifikation in Monza (hier mehr). Nach dem Rennen am 2. September hatte Renault Protest wegen eines Regelverstoßes beim Unterboden des Haas eingelegt, woraufhin Romain Grosjean seinen sechsten Platz verlor (hier mehr zu den Hintergründen).

Die Entscheidung, ob die Disqualifikation aufgehoben wird, ist nicht ohne. Denn es geht um nicht weniger als acht Punkte. Und die könnten in der Konstrukteurs-WM noch eine wichtige Rolle spielen. Zittern muss übrigens auch Williams-Pilot Sergei Sirotkin. Denn durch das Ausscheidens Grosjeans aus der Wertung rückte er das einzige Mal in dieser Saison in die Punkte auf.

Wir halten Dich jedenfalls auf dem Laufenden!

Romain Grosjean Haas Haas F1 Team F1 ~Romain Grosjean (Haas) ~

10:27 Uhr

Warum nicht einfach wie Red Bull?

Auch ein Weltmeisterteam wie Mercedes hat seine Problemstrecken. Aber während es den Silberpfeilen in dieser Saison gelang, das Blatt zum Beispiel in Ungarn und Singapur zu ihren Gunsten zu wenden, bereitet Mexiko weiter Kopfzerbrechen. Im Rennen waren sie Ferrari und Red Bull deutlich sichtbar unterlegen. Aber wenn man das weiß, kann man dann nicht etwas dagegen tun?

Diese Frage hat auch ein Fan an Mercedes geschickt und die nehmen in ihrer Strategie-Analyse dazu Stellung. Warum entwickelt man zum Beispiel nicht ein spezielles Aero-Paket für Mexiko? "Das könnte man tun", erklärt Chef-Renningenieur Andrew Shovlin. "Wegen der dünnen Höhenluft wird weniger Abtrieb und Luftwiderstand erzeugt. Deswegen fahren wir Flügel, die wir normalerweise nur in Monaco oder Singapur zum Einsatz bringen. Damit erreichen wir aber nur den Abtrieb und Luftwiderstand, den wir auf diesen Strecken erreichen."

"Um mehr davon zu erzeugen müssten wir noch einmal neue Flügel bauen. Aber es ist nur ein Rennen. Man muss aufpassen, wie viel Zeit man dafür opfert und dass es einen nicht in der Performance auf anderen Strecken einschränkt."

Im Video werden noch andere interessante Fragen beantwortet:


Mercedes in Mexiko: "Dachten, ein Stopp reicht"

Chef-Renningenieur Andrew Shovlin erklärt, warum das Weltmeisterteam in Reifenprobleme geriet Weitere Formel-1-Videos


10:51 Uhr

Warum so und nicht so?

Warum haben in Mexiko die einen bessere und die anderen schlechtere Karten gehabt? Das haben sich auch die Moderatoren und unser Chefredakteur Christian Nimmervoll während der Nachbesprechung des Mexiko-Grand-Prix in der neuesten Ausgabe unseres Partner-Podcast 'Starting Grid' gefragt. Bist Du ihrer Meinung? Checke das hier.

Max Verstappen Lewis Hamilton Daniel Ricciardo Red Bull Aston Martin Red Bull Racing F1Mercedes Mercedes AMG Petronas Motorsport F1 ~Max Verstappen (Red Bull), Lewis Hamilton (Mercedes) und Daniel Ricciardo (Red Bull) ~

11:20 Uhr


11:22 Uhr


11:24 Uhr


11:25 Uhr


11:28 Uhr

Formel Grusel

Das Halloween-Fieber ist gestern auch in der Formel-1 angekommen. Und in den sozialen Medien ist man sich einig: In der Horrorklasse ist Kimi Räikkönen mit seiner Familie klar Weltmeister!


11:41 Uhr


11:42 Uhr

Sauber macht eine Wissenschaft draus

In der Schweiz hatte man wohl nur ein Kostüm und wer das trage musste, musste erst einmal ausgeknobelt werden. Aber allein das war schon nicht so einfach ...


12:11 Uhr


12:12 Uhr

Williams' Zeitreise

Böse Zungen würden behaupten, bei Williams würde man ohnehin lieber in der Vergangenheit leben, als sich der konkurrenzlosen Gegenwart zu stellen. In Wahrheit sind wir aber auch nur neidisch, dass Ex-Formel-1-Pilot Karun Chandhok ständig die Möglichkeit bekommt, in legendären Boliden zu fahren. Aber egal, wir sehen und hören vor allem gerne zu ...


12:27 Uhr

Vietnam-Grand-Prix (fast) offiziell bestätigt

Wie die 'Bild' berichtet, hat es vom Volkskomitee der Hauptstadt Hanoi heute die Mitteilung gegeben, dass die Formel 1 ab der Saison 2020 in Vietnam fahren wird. Eine FIA-Bestätigung steht noch aus. Die Strecke soll aber bereits in der kommenden Woche bei einer Gala vorgestellt werden. Das rennen soll im April 2020 ausgetragen werden. Zuletzt hatten sich die Hinweise auf den neuen Austragungsort immer mehr verdichtet, wie Du hier nachlesen kannst.


13:02 Uhr

Rosberg plant die Social-Media-Weltherrschaft

Der Weltmeister von 2016 hat sich schon des Öfteren mal aus seinem Büro gemeldet. Aber was macht er da eigentlich? Im Video erklärt er es und stellt dabei seine Social-Media-Armada vor:


VLog: Was macht eigentlich Nico Rosberg?

Der ehemalige Formel-1-Pilot zeigt seinen Büro-Alltag in Monaco und was/wer hinter seiner Social-Media-Strategie steckt Weitere Formel-1-Videos


13:37 Uhr

Selbst schuld, Fernando

Hamilton gegen Vettel - das ist schon heißes Titelduell. Nicht wenigen hätten aber auch gerne noch einmal Fernando Alonso im Kampf um die Königsklassen-Krone gesehen. "Ich weiß, dass er mehr Titel hätte haben können", sagt sogar Hamilton. Aber der Weltmeister, der sein Debütjahr 2007 ja nicht unkontrovers neben Alonso verbrachte, weist auch darauf hin: "Es ist ja nicht so, als hätte er nicht die Möglichkeit gehabt."

Damit spricht Hamilton ein Thema an, gegen das sich Alonso erst in dieser Woche zu wehren gezwungen sah: die unglücklichen Karriere-Entscheidungen des Spaniers (hier mehr dazu). "Er war ein Top-Fahrer und hätte wahrscheinlich überall fahren können. Entscheidungen sind sehr wichtig. Aber man darf nicht den Fehler machen, zu denken, man kontrolliere den Fahrermarkt."

Das sei Hamilton Meinung nach 204 der Fall gewesen. Er habe sich dazu entschlossen, Ferrari zu verlassen und Vettel habe zugeschlagen. "Dann wird er sich gedacht habe, er nimmt einfach Vettels Platz, aber der ging an Verstappen. Und er muss gedacht haben: Oh Shit. Denn da wo ich war, war auch kein Platz."

Neueste Kommentare