Startseite Menü

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Ferrari-Boss entschuldigt sich bei Bottas

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Andretti: Drittes Auto für Gaststarter +++ Ex-Pilot im Vaterglück +++ Alles rund um den Singapur-Grand-Prix +++

10:14 Uhr

Guten Morgen!

Oder um in der Formel-1-Welt zu bleiben: Guten Nachmittag. Denn in Singapur schlagen die Uhren schon eine ganze Weile voraus. Dort geht es bereits wieder auf den Abend zu. Aber weil die Formel 1 ja im Europarhythmus bleibt, ist auch dort irgendwie erst der Morgen angebrochen.

Wir kümmern uns heute im Ticker wieder ausführlich um alle Themen rund um Singapur - aber natürlich gibt es auch einiges anderes aufzuarbeiten. Norman Fischer nimmt dich heute wieder mit auf die Reise. Hast du noch Fragen oder Anmerkungen? Dann nimm das Kontaktformular in die virtuelle Hand und schreib uns!


10:30 Uhr

Andretti: Drittes Auto für Gaststarter

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hatte jüngst die Idee von dritten Autos ins Spiel gebracht, um Junioren einen Platz zu verschaffen. Ex-Weltmeister Mario Andretti würde die dritten Autos jedoch gerne für Gaststarter bei gewissen Rennen sehen. "Wir suchen immer nach Wegen, die Formel 1 auf andere Weisen zu promoten", sagt der Amerikaner zu 'Motorsport-Total.com'.

So könnte man etwa für IndyCar-Champion Josef Newgarden beim US-GP einen Mercedes, Ferrari oder Red Bull freihalten. "Dann würden wohl 40.000 Fans mehr kommen", glaubt er. "Wenn Ferrari den IndyCar-Champion einladen würde, wäre das riesig", so Andretti, der selbst durch ein drittes Auto einst zu seinem Formel-1-Debüt kam.

Der Gaststarter könnte keine Punkte holen, aber eben zur Popularität beitragen. In der DTM kann in diesem Jahr jeder Hersteller einen Gaststarter im Jahr einsetzen. Zuletzt fuhr Ex-Formel-1-Pilot Alex Zanardi in Misano für BMW - und sorgte mit Rang fünf für die größten Schlagzeilen des Wochenendes.

Alessandro Zanardi RMR-BMW BMW Team RMR NUR FÜR GESAMTWERTUNG! ~Alessandro Zanardi ~

10:53 Uhr

Neuer TV-Deal in Großbritannien

Wer sich nochmal über die TV-Situation in Deutschland aufregt: In Großbritannien hat Channel 4 soeben eine "aufregende und innovative Partnerschaft" mit Sky bekanntgegeben. Konkret heißt das: Der Sender darf den Großbritannien-Grand-Prix 2019 live im Free-TV zeigen. Alle anderen 20 Rennen laufen im kommenden Jahr NUR im Bezahlfernsehen bei Sky.

Derzeit zeigt Channel 4 immerhin zehn Rennen und somit die Hälfte - alle anderen sind auch nicht frei empfangbar. Wir finden: Da geht es uns in Deutschland noch sehr gut. Und wem RTL nicht passt, der kann sich ja F1 TV Pro kaufen ...


11:13 Uhr

Mehr Feeds bei F1 TV Pro

Apropos F1 TV Pro: Dort hat Formel-1-Marketingchef Sean Bratches angekündigt, im kommenden Jahr zusätzliche Feeds verfügbar zu machen. Aktuell gibt es das Weltbild und die Cockpitansichten aller 20 Fahrer. Zudem soll das Produkt auch in weiteren Sprachen verfügbar sein: Aktuell gibt es lediglich Englisch, Deutsch, Spanisch und Französisch.


11:44 Uhr

Vaterfreuden bei Giedo van der Garde

Der ehemalige Formel-1-Pilot Giedo van der Garde darf sich seit gestern Vater nennen. Sohn Jaxx Gi kam am Dienstag anscheinend gesund zur Welt. Wir gratulieren recht herzlich!

In der Formel 1 hat der Niederländer sportlich wenig Schlagzeilen schreiben können. Bekannt machte ihn sein Rechtsstreit mit dem Sauber-Team 2015, als er sich in Australien in sein Cockpit einklagen wollte. Dummerweise hatte Sauber nämlich mehr Verträge abgeschlossen als Cockpits verfügbar waren ... Van der Garde wurde mit 16 Millionen US-Dollar ausbezahlt.

Seitdem ist er vor allem als Twitter-Komödiant bekannt.


12:11 Uhr

Neue Streckenlänge in Singapur

Die Strecke in Singapur ist in diesem Jahr kürzer geworden - und zwar um stolze zwei Meter! Grund hierfür ist eine Veränderung an den Kurven 16 und 17, also genau an der Stelle, wo Nelson Piquet jun. seinen Renault einst absichtlich in die Mauer fuhr. Der Kurs ist damit nur noch 5,063 statt 5,065 Kilometer lang, das Rennen geht über 308,706 Kilometer.

Zudem wurde neuer Asphalt in den Kurven 1, zwischen 5 und 7, 15,17 und 23 gelegt. Die DRS-Zonen bleiben unverändert, allerdings wurde der Messpunkt für die Zone auf Start-Ziel ein paar Meter nach vorne gelegt.


12:41 Uhr

Triumphe & Tragödien

An dieser Stelle will ich dir nochmal unsere Fotostrecke der Triumphe & Tragödien ans Herz legen ;) Klick dich durch die Vergangenheit, was schon alles in der Dunkelheit passiert ist!


Fotostrecke: Triumphe & Tragödien in Singapur


13:01 Uhr

Gedenken an 9/11

Gestern jährte sich der Terroranschlag auf das World Trade Center in New York zum 17. Mal. Auch Lewis Hamilton gehört zu denjenigen, die des Anlasses gedenken.


13:21 Uhr

Noch mehr Lewis

Und damit wir unseren täglichen Lewis abgearbeitet haben: Er hatte Spaß mit Tommy Hilfiger auf einer Party. Amen. ;)


14:01 Uhr

Gasly: Werde als nächster Red-Bull-Fahrer gesehen

Für Pierre Gasly ist es seit der Sommerpause etwas brisanter geworden. Denn seitdem feststeht, dass er 2019 von Toro Rosso zu Red Bull aufsteigt, wird ihm eine höhere Aufmerksamkeit zuteil. "Es gibt mehr Fragen und mehr Leute sagen hallo. Sie sagen nicht: 'Da ist ein Toro-Rosso-Fahrer', sondern: 'Das ist der kommende Red-Bull-Fahrer'. Ja, die Aufmerksamkeit hat sich erhöht", sagt der Franzose.

Doch Gasly will sich erst einmal auf seine Arbeit beim Juniorteam fokussieren und das Jahr ordentlich zu Ende bringen. "Ich konzentriere mich auf die Gegenwart und versuche, das Beste aus meinen Möglichkeiten zu machen."

Pierre Gasly Toro Rosso Red Bull Toro Rosso Honda F1 ~Pierre Gasly (Toro Rosso) ~

14:30 Uhr

Berger: Verständnis für Ricciardo-Wechsel

Viele haben den Wechsel von Daniel Ricciardo zu Renault hinterfragt, weil es für ihn ein Rückschritt ist. Gerhard Berger zeigt jedoch Verständnis: "Ich verstehe das, ich bin auch bei Ferrari weggegangen", erinnert er sich. "Manchmal braucht man einfach einen Tapetenwechsel und den kann man gar nicht richtig begründen."

Ob er es auch gemacht hätte, bezweifelt der Österreicher aber.


14:49 Uhr

Der "Iceman" und Sauber

Dass Kimi Räikkönen der Formel 1 erhalten bleibt, freut Berger derweil: "Kimi ist eine Persönlichkeit im Rennsport. Die Formel 1 braucht ihn, weil er einfach ein cooler Typ ist. Ich freue mich, dass er bei Sauber weitermacht", sagt er.

Räikkönen wird 2019 zu Sauber wechseln und damit wieder für das Team fahren, bei dem er einst seine Formel-1-Karriere begann. Damals an seiner Seite: Nick Heidfeld. Auch der Deutsche erinnert sich. Sollte auch er zurückkommen, wäre das allerdings die noch größere Sensation ...


15:06 Uhr

Apropos Kimi

Unsere britischen Kollegen von Schwesterseite Autosport diskutieren über den Wechsel Räikkönens zu Sauber und geben ihre Einschätzung ab. Solltest du dir mal anhören:


Räikkönen wechselt zu Sauber

Weitere Formel-1-Videos


15:35 Uhr

Formel 1: 2019 sieben Fanevents?

Der erste Formel-1-Fanevent in London war 2017 ein großer Erfolg. In dieser Saison gab es mit Schanghai, Marseille und Mailand drei weitere - und Miami steht noch aus. Und laut Sean Bratches sind für 2019 "mindestens sieben" solcher Events geplant. "Und ich denke, die Zahl hat noch Raum zum Wachsen", sagt er zu 'RaceFans'.

Durch Marktforschung hat man auch herausgefunden, wie solche Events in Zukunft ablaufen sollen. "Am ansprechendsten waren die Fahrten mit den Autos", sagt Bratches. Darauf soll in Zukunft der Fokus liegen.


16:04 Uhr

Arrivabene: Entschuldigung bei "Butler" Bottas

Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene hat sich bei Valtteri Bottas für eine Aussage nach dem Italien-GP entschuldigt. Gefragt, warum Kimi Räikkönen Sebastian Vettel nicht geholfen habe, entgegnete der Teamboss: "Weil wir Fahrer und keine Butler engagiert haben" - eine klare Andeutung der Hilfestellungen von Bottas gegenüber Lewis Hamilton.

Jetzt erklärt er gegenüber 'Autosprint': "Schon als ich es im Eifer des Gefechts gesagt hatte, wusste ich, dass es für Kontroversen sorgen wird. Ich habe mich seitdem mit Valtteri Bottas ausgetauscht. Ich wollte mich entschuldigen und ihm zu verstehen geben, was ich gemeint habe."

Es sei ihm einfach herausgerutscht und sollte kein Label für Bottas sein. Der Finne habe Verständnis gezeigt, was Arrivabene sehr schätzt.

Maurizio Arrivabene Ferrari Scuderia Ferrari F1CIP CIP Moto3 ~Maurizio Arrivabene ~

16:30 Uhr

Zwei Champions

Fernando Alonso und Jimmie Johnson. Was möchte uns McLaren damit sagen? Fährt der Spanier bald NASCAR? Das können wir uns kaum vorstellen, denn dem Spanier wird eher ein Wechsel in die IndyCar-Serie nachgesagt. Wir sind gespannt, was da folgen wird ...

Aktuelles Top-Video

Vergleich: Formel-1-Design 2018 vs. Vision 2021
Vergleich: Formel-1-Design 2018 vs. Vision 2021

Ross Brawn hat die Vision 2021 für die Formel 1 präsentiert, und wir zeigen nun, wie die Autos in Zukunft aussehen sollen.

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Der erste Formel-1-Test von Lewis Hamilton
Der erste Formel-1-Test von Lewis Hamilton

Formel-1-Motorhomes 2018
Formel-1-Motorhomes 2018

GP Singapur: Fahrernoten der Redaktion
GP Singapur: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Singapur, Sonntag
Grand Prix von Singapur, Sonntag

Grand Prix von Singapur, Girls
Grand Prix von Singapur, Girls

Grand Prix von Singapur, Samstag
Grand Prix von Singapur, Samstag

Folgen Sie uns!

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
3D Motor-Berechnungsingenieur im Motorsport
3D Motor-Berechnungsingenieur im Motorsport

AUFGABEN- Durchführung von 3D-CFD-Motorsimulationen bei der Auslegung von Antriebsstrang-Komponenten - Durchführung von 3D-CFD-Ladungsbewegung-Simulationen - Aufbau von ...

Motorsport-Total.com auf Twitter